Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Profi-Petrijünger Avatar von Halvdan
    Registriert seit
    11.07.2007
    Ort
    41517
    Alter
    43
    Beiträge
    320
    Abgegebene Danke
    297
    Erhielt 515 Danke für 134 Beiträge

    Wink aller Neuanfang ist schwer

    Hallo zusammen,

    bevor ich mit der lustigen Schreiberei beginne gibts erst einmal ein paar Worte zu meiner Person bzw. ein paar Eckdaten.
    Ich bin 33 Jahre alt und besitze meinen Angelschein seit 1989.
    Im damaligen stolzen Alter von 15 Lenzen hatte ich die Prüfung abgelegt und dann bis ins Jahr 1993 geangelt.
    Danach ist das Hobby mehr und mehr eingeschlafen.
    Jobsuche, Familiengründung usw erschienen mir damals wichtiger als den Haken ins Wasser zu schmeißen.

    Mittlerweile ist die Jobsuche aber abgeschlossen und die Familiengründung hat sich ebenfalls erledigt.
    Naja und wenn der Stress im Büro zu groß und die Kinder zu nervig wurden hatte ich in den vergangenen Monaten schon mehrfach überlegt was ich denn so mit meiner Freizeit anfangen könnte.
    So kaufte ich mir ein Fahrrad und fing das Radeln an.....Tour de France mässig.
    Nachdem sich aber die Dopingmeldungen überschlugen hatte ich mir überlegt das Radfahren wieder an den Nagel zu hängen um nicht in den Dopingsumpf gezogen zu werden (quatsch.....ich war einfach bloss zu faul zum Radeln :-))
    Als nächstes kam dann ein RC Car......So ein Verbrennerteil sollte es dann schon sein. Anfangs hat das auch recht spass gemacht.
    Aber nach dem ersten und zweiten Besuch einer Rennstrecke fiel mir auf, daß ich dabei nervöser bin als wenn die Kinder um mich herum hüpfen und die Leute im Büro Terror schlagen.

    Naja und wie der Zufall es will habe ich dann vor einigen Wochen im Fernsehen eine Angelsendung gesehen. Die nannte sich Fish´n Fun.
    Ich war wie gebannt und dachte mir, daß ich das ja auch noch alles hinbekommen würde.
    Nach kurzer suche wurde dann auch der alte Angelschein gefunden und es machte sich Ernüchterung breit.
    Abgelaufen im Jahr 1993 *grummel*
    Das Prüfungszeugnis wollte sich partout nicht finden lassen und somit schien das Angelerlebnis in weite Ferne gerückt zu sein.
    Da wir aber mittlerweile im Zeitalter des Internets leben (1993 war da noch kein Gedanke dran verschwendet worden) habe ich mich ein wenig schlau gemacht und erfahren, daß ich das Prüfungszeugnis eventuell nicht brauchen würde sondern der alte Schein ausreichen könnte um einen neuen zu beantragen.
    Also auf zum Bürgerbüro und tatsächlich......ich bekam einen neuen Schein.
    Die Dame schaute allerdings nicht schlecht als sie mein Bubifoto aus dem alten Schein betrachtete.
    Ein Angelgewässe war dann auch schnell gefunden....die Erft fließt ja nun fast hinter der Haustüre vorbei *gg*
    Aber nun fingen die Probleme ja erst an.

    Woher bekommt man einen Berechtigungsschein?
    Wie war das doch gleich mit den Knoten?
    Wie funktioniert das Angeln?
    Wie ging denn noch mal das Auswerfen?

    Schlicht und ergreifend habe ich alles vergessen was einmal in meinem Schädel gespeichert war *grummel*
    Naja, dachte ich mir, geh ich halt mal wieder ins Internet und beles mich ein wenig. Aber das war zuerst einmal ein großer Fehler.
    Da gab es Ausdrücke die ich noch nie vorher gehört habe.
    Da war vom Waggler die Rede. oder Feeder wurde da genannnt.
    Es gab Zielfischruten und geflochtene Schnüre.

    Wie bitte????? Wovon ist dann hier die Rede habe ich mir so gedacht und bin beinahe verzweifelt.
    Also bin ich frohen Mutes ins erstbeste Angelgeschäft der Stadt gewandert und habe den Verkäufer mit der Aussage konfrontiert, daß ich gerne eine Angel kaufen würde, aber irgendwie wohl alles verlernt habe und ob es denn nicht, wie früher, so was Allround technisches geben würde.
    Der Verkäufer starrte mich an als wäre ich der Mann vom Mond und sagte nichts....absolut gar nichts.
    Also habe ich noch einige Fragen hinterher geworfen und auf Reaktion gewartet......aber da kam keine.
    Schlußendlich habe ich den Laden ohne Angel aber mit einigen Katalogen verlassen und bin wieder nach Hause gefahren um weiter im Internet zu suchen.
    Die ganze Verwirrung löste sich eigentlich erst, nachdem ich mich mit Leuten aus einem Ortsansässigen Angelverein unterhalten habe und diese dann Licht ins Dunkel brachten.

    Nun ja.....Mitglied im Angelverein bin ich nun geworden und habe meine erste Rute und alles mögliche Zubehör käuflich erstanden. Eine Kopie meines Prüfungszeugnisses habe ich mitlerweile auf Amtswegen neu erhalten. Ein Sportfischerausweis und ein 5 Jahres Angelschein und zusätzlich die Jahreskarte komplettieren dann den Aktenberg.
    Die ersten Fische haben den Weg aus der Erft in meine Kühlbox gefunden und anscheinend ist das ganze Teufelszeug noch immer genauso unkompliziert wie früher.......wenn man nur die englischen Begriffe weglässt und genau wie früher mit einer "normalen" Rute und "normaler" (heute schreibt man wohl monofil) Schnur auf Fischjagd geht.
    Zielfischrute brauche ich nicht. Ein Rod Pod gibts bei mir nicht....da stehen wie früher "normale" Rutenständer welche in den Boden geklopft werden.
    An Hotspots surfe ich lieber im Internet und wenn jetzt jemand fragen sollte warum ich das alles getippt habe......ich habe keine Ahnung :-)
    Vielleicht wollte ich nur einmal verdeutlichen das es nicht immer Sinn macht alles komplizierter zu machen.
    Vielleicht wollte ich nur meine Verwirrung kundtun.

    Aber eines steht fest.
    Nichts ist besser als einige Stunden an einem Gewässe zu sitzen und einfach seine Ruhe zu haben.

    In diesem Sinne

    Petri Heil oder wie der Engländer sagt T.l.

    Halvdan
    Alles wird gut

  2. #2
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Ronnie
    Registriert seit
    22.05.2007
    Ort
    76744
    Alter
    41
    Beiträge
    784
    Abgegebene Danke
    1.737
    Erhielt 1.239 Danke für 280 Beiträge
    Genialer Bericht, schön das du auch gleich wieder was gefangen hast.
    Aber warte mal ab, die Angelindustrie is so ein gemeiner Verein, irgendwann siehste mal einen feedern und denkste das willste ausprobieren, dann erzählt einer vom Karpfenangeln und dem Drill und du denkst das mit den Boilies kriegste auch hin undsoweiterundsofort und eines Morgens wachste auf und bist Besitzer einer Hochseeyacht und von der größten Fliegensammlung Deutschlands, obwohls bei euch weder Meer noch Forellengewässer gibt.....

  3. #3
    Profi-Petrijünger Avatar von Halvdan
    Registriert seit
    11.07.2007
    Ort
    41517
    Alter
    43
    Beiträge
    320
    Abgegebene Danke
    297
    Erhielt 515 Danke für 134 Beiträge
    Da magst Du recht haben.
    Wobei man auch früher schon Karpfen gefangen hat, da gabs noch keine Boilies. Dafür verwendete man, und ich mach das auch heute noch so, Mais oder ähnliches.
    Achja... Forellengewässer :-)
    Die Angelteiche wurden damals noch nicht als Forellenpuff bezeichnet.

    Aber gut.....so ändert sich das wohl alles ein wenig.

    Das einzige Neumodische Ding wird eine Freilaufrolle sein, welche im nächsten Monat käuflich erworben wird.
    Ansonsten bin ich eigentlich schon recht zufrieden *gg*

    Gruß

    Halvdan
    Alles wird gut

  4. #4
    Fisch-Hitparade Gutachter-Kollegium Avatar von Thunfisch
    Registriert seit
    06.12.2005
    Ort
    64625
    Alter
    56
    Beiträge
    2.295
    Abgegebene Danke
    7.999
    Erhielt 5.609 Danke für 1.635 Beiträge
    Hi Halvdan,

    das hast du aber schön beschrieben, wie du deinen Weg zurück an's Wasser gefunden hast! Und natürlich hast du völlig Recht: laß dich bloß nicht von den vielen "neuen" Fachausdrücken stressen. Die meisten dienen nur dazu Neueinsteiger und Altangler zu verwirren und zum Kauf von (meist nutzlosem) Zubehör zu verleiten.

    Und vorbehaltlos kann ich dir zustimmen:

    "Aber eines steht fest.
    Nichts ist besser als einige Stunden an einem Gewässe zu sitzen und einfach seine Ruhe zu haben."

    In diesem Sinne viel Spaß, egal an welchem Wasser...

    Gruß Thorsten

  5. #5
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    15.03.2007
    Beiträge
    1.806
    Abgegebene Danke
    2.371
    Erhielt 2.504 Danke für 894 Beiträge
    Hallo Halvdan

    "Wünsche wecken" lautet ein Slogan in der freien Marktwirtschaft. So ist es auch bei der Angelgeräte- Industrie.
    Aber nicht alles was die Geräte- Hersteller anbieten muß man auch haben.
    Viele Jungangler verfallen irgendwann einem regelrechten Kaufwahn. Da muß es immer wieder der neueste Hi-Carbon Blank (Angel) oder die neueste Hi-Tech Rolle sein. Alles immer als Pärchen, versteht sich.
    Da darf die Hochglanzrute oder die Rolle mit SoftTouch- Beschichtung oder mit 15 Kugellagern ruhig mal mehrere hundert Euro kosten...
    Ein paar Monate später wird das Zeug dann auf Ebay angeboten, denn die Werbung verspricht ja schon wieder das neueste ultimative Zubehör.
    Angelzeitschriften tun ihren Teil dazu. Schön bebilderte Erlebnisberichte dienen dazu neues Zubehör anzupreisen. Die Moderatoren (Idole) werden hierzu von der Geräteindustrie gesponsert.

    Lass dich nicht zu sehr einfangen von diesem Rummel, es ist unnötig und teuer.

    Viel Spaß bei deinem Wiedereinstieg

  6. #6
    Einzelkämpfer
    Registriert seit
    08.01.2006
    Ort
    14
    Beiträge
    1.255
    Abgegebene Danke
    264
    Erhielt 654 Danke für 267 Beiträge
    Schön geschrieben, und es entspicht dem wirklichen Leben.
    Hexenverbrennungen
    Kreuzzüge
    Inquisitionen

    Wir wissen wie man feiert

    Ihre Kirche

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen