Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    22459
    Beiträge
    3
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Angeln auf Rügen

    Hi Sportsfreunde,

    fahre am Wochenende für fünf Tage nach Rügen (Sassnitz).
    Das soll ja ein sehr gute Hechtgebiet sein mit den Bodden und der Ostsee.

    Hat jemand einen Tipp, wo und wie man auch gute Hechte von Land aus
    fischen kann?

    Wie findet man gute Stellen mit Boot, aber ohne Echolot?

    Bin noch Neuling auf diesem Gebiet.

    Petri Heil

  2. #2
    Raubfischfreak Avatar von Tim Kuehn
    Registriert seit
    21.08.2005
    Ort
    42289
    Alter
    28
    Beiträge
    1.163
    Abgegebene Danke
    494
    Erhielt 1.232 Danke für 317 Beiträge
    Ohne Echolot und Boot könnte es schon schwieriger werden einen großen Hecht zufangen. Da man die Kanten suchen muss die schnell auf mehrere Meter abfallen.
    Zum Köder würde ich dir große Gummifische empfehlen.
    Gruß Tim

  3. #3
    Petrijünger Avatar von norfsen
    Registriert seit
    26.01.2007
    Ort
    49586
    Alter
    32
    Beiträge
    96
    Abgegebene Danke
    187
    Erhielt 158 Danke für 41 Beiträge

    ...

    Ich bin selber seit heute morgen auf Rügen, genauer gesagt auf der schönen Insel Hiddensee. Hab auch nur die Möglichkeit vom Ufer aus zu angeln.

    Eigentlich wollte ich für den Anfang nur ein paar Barsche spinnen. Die bissen auch wunderbar. Allerdings taten es zwei Hechte nicht weniger schlecht. Leider gingen sie mir kurz vor dem Keschern verloren. Waren keine Riesen (ca. 60 cm) aber eine nette Abwechslung zu den Barschen.

    Barsche und Hechte bissen ausnahmslos direkt vor dem Schilfufer. Dieses konnte ich wunderbar von einer Hafenspundwand aus anwerfen.

    Vielleicht hast du ja die Gelegenheit solche markanten Stellen zu befischen? Barsche und ein paar (vielleicht auch etwas kleinere) Hechte gehen dir mit Sicherheit an den Haken.

    Viel Glück, und lass von dir hören ob du Erfolg hattest!?

    Gruß norfsen

  4. #4
    Petrijünger
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    22459
    Beiträge
    3
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    ja, hab mir zwei 16er gummiköder (Kopito)besorgt mit einem einerhaken und nem sicherheitsdrilling...hab mir auch einen zalt geholt. der zalt soll ja angeblich sehr gut sein. Danke für die schnelle Antwort.

    Gruß
    Branko

  5. #5
    Petrijünger
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    22459
    Beiträge
    3
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Habe da noch eine Frage. Wie hol ich den Haken aus aus dem Hechtmaul,
    ohne gebissen zu werden und ohne ihn totzuschlagen? Und wie geht der Hechtgriff? Einfach nur an den Kiemen packen?

    Gruß
    Branko

  6. #6
    Raubfischangler Avatar von Mikedeluxe
    Registriert seit
    31.12.2006
    Ort
    63150
    Alter
    43
    Beiträge
    138
    Abgegebene Danke
    28
    Erhielt 34 Danke für 21 Beiträge
    Rachensperre und Aterienklemme sollten abhilfe schaffen.Wenn du keine Ahnung hast,die du ja nicht hast so wie ich das heraus lesen kann würde ich auf jeden Fall die Finger von der Handlandung(Kiemengriff) lassen da dies bös ins Auge gehen kann.Probiers mal für den Anfang mit einem ausreichend großen Köcher.

    Viel Glück.....

  7. #7
    Mefoschreck
    Gastangler
    Zitat Zitat von Tim Kuehn
    Ohne Echolot und Boot könnte es schon schwieriger werden einen großen Hecht zufangen. Da man die Kanten suchen muss die schnell auf mehrere Meter abfallen.
    Zum Köder würde ich dir große Gummifische empfehlen.
    Naja, so ganz stimmt das nicht! Gute Reviere zum Watfischen gibt es einige: Lietzow, Martinshafen, Glowe, Breege usw. . Bitte beachte aber den Fischschonbezirk im Kleinen Jasmunder Bodden! Es ist zu empfehlen gerade in Lietzow vorsichtig zu waten- die Kante zum tiefen Wasser ist extrem steil, so daß man mit nur einem Schritt plötzlich unter Wasser ist, obwohl man zuvor nur bis zu den Knien drin war!!!!!!
    Gute Köder sind alle im Binnenland auch gängigen, aber Jerkbaits sind fast unschlagbar.
    Noch eine Vorsichtsmaßnahme solltest Du beachten: Wähle Dein Material ruhig etwas kräftiger- die Hechte in den Bodden können extrem groß werden. Meterhechte sind eher die Regel, denn die Ausnahme!
    Gute Tips bietet zum Beispiel das Heft der "Rapsbande" Angeln auf Rügen. Auch ein Besuch in Wolfgangs Fundgrube (Prora) ist sehr zu empfehlen- der weiß gut Bescheid und hat so ziemlich alles da, was das Anglerherz begehrt.

  8. #8
    Mefoschreck
    Gastangler
    Zitat Zitat von Mikedeluxe
    Rachensperre und Aterienklemme sollten abhilfe schaffen.Wenn du keine Ahnung hast,die du ja nicht hast so wie ich das heraus lesen kann würde ich auf jeden Fall die Finger von der Handlandung(Kiemengriff) lassen da dies bös ins Auge gehen kann.Probiers mal für den Anfang mit einem ausreichend großen Köcher.

    Viel Glück.....
    Ich würde auch bei unerfahrenen Anglern vom Kiemengriff abraten (obgleich der recht einfach ist!). Aber ich würde auch von Rachensperren jedweder Form abraten. Eine gute und vor allem lange Arterienklemme sollte gut funktionieren. Wenn Du die Fische sowieso releasen willst (was im übrigen auf Rügen sehr gerne gesehen wird!) solltest Du die Widerhaken andrücken. Eine sehr gute Wahl sind auch Einzelhaken hinterm Jerk. Keine Bange: wenn der Fisch den Köder nimmt, hängt der dennoch!

  9. #9
    Überlistungsexperte Avatar von wolfsbarschfischer
    Registriert seit
    09.07.2007
    Ort
    67697
    Alter
    21
    Beiträge
    1.098
    Abgegebene Danke
    274
    Erhielt 220 Danke für 127 Beiträge
    Hi ich gebe dir jetzt erst mal ein paar Tipps zum Köder.Grosse Spinner werden sehr gerne von Hechten genommen aber plötzen und andere Köderfische ebenso.Wobbler und Blinker sind zwar auch nicht falsch aber schwerer zu bedienen.Auch mit grossen Gummifischen hat man erfolg.Ich greife aber immerwieder auf den Köderfisch und den Spinner zurück.
    Jetzt zu den Plätzen von Ufer sowol auch von Boot aus.Schöne Hechte meiden eher die Strömung,wo Zander und Rapfen stehen und ziehen sich in ruhigeres Gewässerzurück.Sie stehen oftmals auch am Schilf,weil dort auch Köderfische sind.Und wo Köderfischis sind sind auch die Räuber.Auch hinter dicken Brückenveilern sind die Hechte.Aber auch in Flussmündungen stehen die gefährlichen Räuber.Sie sind fast überall aber auch unter vorhängenten Ästen,Büschen und Bäumen warten sie auf ihre Beute.Ich gebe dir jetzt nur noch ein paar Tipps zur Ausrüstung.nimm auf jedem Fall Kunstköder mit,eine starke Schnur,ein Stahlvorfach,ein Rachensperrer(wichtig!!!),zange oder Hakenlöser,Kescher,grosse Hakenund vielleicht Flaster und Verbandszeug.Noch ne Wanung Hechte haben sehr spitze mit Wiederhaken besetzte Zähne und davon sehr,sehr viele.
    ein dickes Petri Heil und schöne Grüsse
    HannesK.
    Geändert von wolfsbarschfischer (13.07.2007 um 10:59 Uhr)

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen