Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 57
  1. #1
    Mefoschreck
    Gastangler

    Exclamation Gefährdung des Aalbestandes!

    Hallo zusammen!

    Wie ich soeben vernehmen konnte, hat eine intensive Untersuchung stattgefunden, die der EU Kommission in Brüssel vorliegt. Nach dieser Studie würde, bliebe alles wie gehabt, der europäische Flussaal in ca. 10 Jahren ausgestorben sein.
    Durch diese Studie sieht die EU Kommission nunmehr einige Schritte vor, die dies verhindern sollen. Da die künstliche Aufzucht von Aalen immer noch nicht richtig klappt (beim japanisches Aal ist man da etwas weiter- klappt aber auch noch nicht so ganz) soll zunächst der Fang von Glasaalen vor den europäischen Küsten verboten werden. Weiterhin soll ein Programm aufgelegt werden, das den Rückbau, bzw. die Modernisierung von Kraftwerksturbinen etc. vorantreiben soll. Zudem ist angedacht, eine Fangquote, bis hin zum Fangverbot für den Aal einzuführen. Dieses Fangverbot soll wohl nur für Berfusfischer gelten, die dann per Subventionen gestützt würden. Eine Fangmengenbegrenzung für Angler wird es wohl auch geben, jedoch wird dies wieder mal Ländersache sein.

    Was können wir Angler aktiv dazu tun, daß uns der Aal erhalten bleibt? Da gäbe es Einiges! Als Erstes fällt mir da die persönliche Fangmengenbegrenzung ein. Ein bis zwei entnommene Aale pro Tag und Angler sollten genügen. Auch das Mindestmaß wäre eine Disskusion wert. Ich persönlich habe mein "anglerisches Mindestmaß"- und das nicht nur beim Aal. Dieses liegt bei 55 cm- gesetzlich sind es bei uns in Brandenburg gerade mal 45 cm. Das Saarland ist da mit 50 cm vorbildlich! In NRW, Bremen, Niedersachsen und Schleswig Hollstein sind es gerade mal 35 cm! Aber was will man mit solch Schnürsenkeln? Für mich sind das gerade mal frisch eingefärbte Glasaale!

    Ich würde nun gerne wissen, wie ihr zu dem Thema steht und welche Vorschläge, Kritiken und Ansichten ihr habt! Auf an die Feder und losgeschrieben!

    Vielen Dank für Eure rege Beteiligung!

    Petri Heil!

    Mefoschreck
    Geändert von Mefoschreck (04.07.2007 um 09:47 Uhr)

  2. #2
    Mefoschreck
    Gastangler
    Danke Gegele!

    Da hätte ich wohl besser mal die Boardsuche verwenden sollen!? Aber ich glaube, ob der Aktualität des Themas schadet es nix!

    Petri Heil!

    Mefoschreck

  3. #3
    Torsten1
    Gastangler
    Hallo Mefoschreck
    Haste nicht mal nen Link wo man das nachlesen kann ,was Du mitteilst.
    Würde mich mal brennend Interessieren.
    Ansonsten ein Deutschland weites einheitliches Mindestmaß wäre schon gut.
    Wird aber sehr schwer durchsetzbar sein,Leider.
    Ich hab auch mein eignes Mindestmaß.Ü50.Allerdings könnte man nun auch anbringen das die männlichen Aale eigentlich nicht viel Größer werden.Wenn dann aber nur noch Männchen abwandern,hilft es auch nicht.Das größere Problem ist das die Blankaale allgemein,speziell die Weibchen abwandern müssen.Da nutz dann ein Schonmaß von 50cm auch nicht wirklich.
    Fangbegrenzungen 2 pro Tag da wäre ich auch dafür.
    Aalschnurverbot,Reusen für Angler gibt es auch noch Gegenden wo das erlaubt ist,streichen.
    Rückbau von Querverbauungen usw.
    Hatten wir ja schon in dem anderen Thread.

  4. #4
    Mefoschreck
    Gastangler

    Hi aalklaus1!

    Nein, einen Link habe ich leider noch nicht, da die ganze Angelegenheit noch nicht offiziell ist. Die in Brüssel haben letzte Woche getagt und ich kann noch nicht sagen, welche Ergenisse das alles gebracht hat.
    Sobald ich mehr weiß, werde ich es hier einstellen!

    Petri Heil!

    Mefoschreck

  5. #5
    Torsten1
    Gastangler
    @ Harzer
    Warum sollten Wir drauf losdreschen?Das haben Wir hinter uns gelassen.Und als Denkanstoss doch OK.
    Kein Mindestmaß ist aber Kontraproduktiv,weil dann ja neben den Männchen auch wieder die Weibchen betroffen sind.Und wer möchte so etwas wie im Ijsselmeer wo die Fischer mit Langleinen jeden Aal rausholen der Größer ist wie das "Großzügige" Schlupfloch von 14mm im Durchmesser.
    Da wird fast jeder Gelbaal abgefischt,übrigens Mindestmaß 28cm,so das dort es defakto logischerweise gar keinen Blankaal mehr gibt.Traurig aber war.
    65-70cm Höchstgrenze wäre gut,Mindestmaß Deutschlandweit 45-50cm und normalerweise müßte man sagen ab einem bestimmten Zeitpunkt wenn die Blankaalwanderung beginnt generell Fangverbot zumindest ein paar Wochen pro Monat.
    So jetzt kann ich Dresche kriegen.
    Zumindest müßte echt langsam ein einheitliches Mindestmaß von wenigstens 45cm her.
    Was nützt ein Schonmaß in Brandenburg von 45cm wenn Er in Küstenregion mit 28 und 35cm gefangen werden darf.
    Und leider muß er genau dort lang.

  6. #6
    Schniepelfänger Avatar von Laubi
    Registriert seit
    14.10.2006
    Beiträge
    427
    Abgegebene Danke
    2.301
    Erhielt 397 Danke für 161 Beiträge
    @Harzer, @aalklaus 1:
    Wieso drauflos dreschen?
    Um den Aalbestand (etwas) zu schützen sind Eure Vorschläge doch in Ordnung und wer da was dagegen hat muss sowieso sehr ziemlich egoistisch veranlagt sein.

    Aber Mindestmaß rauf und Höchstmaß her, es soll eine Art aussterben?
    Sollte man da nicht doch lieber gleich vom Absoluten Fangverbot sprechen?
    Und wieso Verbot für Berufsfischer und nicht für Angler? Wenn dann gleich alle.
    In bestimmten Gewässern sind es nähmlich diese "Nur-Aal-Angler", die fast alles versuchen um von April bis Ende Juni jedes Jahr Ihre 50 Aale und mehr zu fangen (mit bis zu 6 Angeln - egal ob einfacher Angler, Vereinsvorsitzender oder Kontrolleur), sollte Denen nicht auch Einhalt geboten werden?
    Ich finde jetzt ist eigentlich ein Zeitpunkt gekommen wo man nicht mehr darüber diskutieren sollte ob man in ein paar Jahren noch Aale fangen kann, sondern ob es Diese dann überhaupt noch gibt.
    Man muss jetzt endgültig einen Schlussstrich ziehen.

    viele Grüße
    Stephan

  7. #7
    Kaulbarschangler Avatar von Andreas_s
    Registriert seit
    07.08.2005
    Ort
    17
    Beiträge
    893
    Abgegebene Danke
    1.634
    Erhielt 503 Danke für 269 Beiträge
    Eines der Hauptprobleme ist der eingeschleppte "Schwimmblasenwurm" (Nematode) der die Fische so stark schwächt das sie es nicht mehr in ihre Laichgründe schaffen.
    Dieses Problem kann hoffentlich durch natürliche Auslese gelöst werden.

  8. #8
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Es sind natürlich alle gemeint die Aal befischen. Wenn ich so auf die einzelnen
    Gastangelscheine schaue die ich im lauf der Jahre so zusammengeangelt habe
    ist immer nur von Maßen die Rede. Bei anderen "Edelfischen" wie Hecht, Zander,
    Karpfen, Forelle und manchmal auch Schleie immer Maße plus, z.B. zwei pro Tag,
    nicht mehr wie drei Fische oder pro Art nur einen insgesamt vier.
    Bei Aal und Barsch nie. Da zählt nur das Maß. Stückzahl, beliebig.
    Da könnte man ansetzen. Mit einer Tagesfangbegrenzung und einer jährlichen
    Gesamtmenge. Parallel dazu eine Quotenregelung für Berufs und Nebenerwerbsfischer.
    Verbunden mit einer generellen Schonzeit in der Hauptabwanderungszeit der
    Blanken. Außerhalb dieser Schonzeit Schonung der Blanken generell.
    Dazu noch die Einführung eines Brittelmaßes. Min. 45cm, Max. 70cm.
    Das wäre doch eine perfekte Lösung.
    Bundesweit, ja EU weit natürlich. Da könnte die Merkelsche mal zeigen
    was in ihr steckt. Mal Durchsetzungsvermögen beweisen. Da warten
    doch alle schon drauf. Nicht immer vor den anderen katzbuckeln und
    weichrückige Jasagerqualitäten zeigen.
    Alsdann
    Mfg Armin
    Geändert von Harzer (04.07.2007 um 22:46 Uhr)

  9. #9
    Schniepelfänger Avatar von Laubi
    Registriert seit
    14.10.2006
    Beiträge
    427
    Abgegebene Danke
    2.301
    Erhielt 397 Danke für 161 Beiträge
    Die Einführung eines Brittelmaßes wäre ne super Sache.
    Ich finde nur das 45cm zu wenig sind und da werden sich nicht alle dran halten.
    Wie oft hört man denn: "naja, war ein Kleiner, hatte noch nicht ganz das Maß war dafür aber schon schön dick" - zum aus der Haut fahren.
    Theoretisch wäre das mit aus anglerischer Sicht die beste Lösung, nur es gibt leider immer noch zu viele Wölfe, die Schafspelze tragen.

    viele Grüße
    Stephan

  10. #10
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Über die Maße muß man natürlich noch diskutieren. 45 waren mal so eben aus der
    Luft geschnappt.
    Mit 50 hätt ich auch keine Probleme.
    Wir haben z.B. vereinsintern die Mindestmaße für Hecht und Zander auf 60 cm
    angehoben. Gilt natürlich auch für Gastkarten.
    Das könnte man ja auch für den Aal durchexerzieren. Wäre zumindest schon maln
    Anfang.
    Mfg Armin

  11. #11
    Schniepelfänger Avatar von Laubi
    Registriert seit
    14.10.2006
    Beiträge
    427
    Abgegebene Danke
    2.301
    Erhielt 397 Danke für 161 Beiträge
    Genauso, 50cm ist bei uns für Aal auch Mindestmaß, 60cm für Hecht ebenfalls - verstehe ehrlich gar nicht das manche das als zu hohes Mindestmaß betrachten.
    Bloß das mit dem Mindestmaß wird wohl auch wie die angesprochene Fangbegrenzung wieder mal die Angelegenheit der Länder sein, also bis zur Durchsetzung sehr, sehr lange dauern.

    viele Grüße
    Stephan

  12. #12
    Fisch-Hitparade Gutachter-Kollegium Avatar von Magicflash
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    60437
    Alter
    49
    Beiträge
    743
    Abgegebene Danke
    813
    Erhielt 912 Danke für 269 Beiträge
    Der "normale" Angler der sich übers Jahr ein paar Aale für die Pfanne oder die Räuchertonne fängt ist doch der letzte in der Kette der den Bestand gefährdet ! Es fängt doch bei der Glasaalfischerei an, weiter zu den Zerstückelungen an den Schleußenturbinen, die Komorane, die extreme Zunahme der Wallerbestände mancherorts deren Lieblingsbeute u.a. der Aal ist ! Das sind Tatsachen bei denen man ansetzen sollte, was nicht heißt das ein einheitliches Mindest oder Höchstmaß unangebracht wäre ! Ein durchaus schwerwiegender Punkt sind sicherlich auch die Berufs und Nebenerwerbsfischer mit ihren Reusen, die unter jedem zweiten Busch hängen, von denen sich meiner Meinung nach die wenigsten um ein Mindestmaß kümmern !

    Gruß Jens

  13. #13
    Schniepelfänger Avatar von Laubi
    Registriert seit
    14.10.2006
    Beiträge
    427
    Abgegebene Danke
    2.301
    Erhielt 397 Danke für 161 Beiträge
    Ja Magicflash,
    Du hast schon nicht ganz unrecht.
    Nur wieviele unter den Anglern sind "normal", bzw. was sind paar Aale im Jahr?
    Also einige werden da als ein paar vielleicht 7-15 Stück nennen, die besagten Anderen wiederum mind. 50, also eher relativ.
    Und bei Gewässern die keine Zu bzw. Abläufe haben und auch nicht von Berufsfischern heimgesucht werden, dort machen sich die paar Aale (natürlich mind. 50 pro unverschämter Person ) doch bemerkbar.

    viele Grüße
    Stephan

  14. #14
    Fisch-Hitparade Gutachter-Kollegium Avatar von Magicflash
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    60437
    Alter
    49
    Beiträge
    743
    Abgegebene Danke
    813
    Erhielt 912 Danke für 269 Beiträge
    Moin Stephan,

    na klar ist das relativ, wobei ich denke das die Angler prozentual den geringsten "Schaden" von allen ausmachen ! Und Aale in Gewässern ohne Zu oder Abläufe haben ja leider auch keine Chance sich am Fortbestand ihrer Art zu beteiligen, was nicht heißt das man dort gnadenlos und unüberlegt zuschlagen sollte !

    Gruß Jens

  15. #15
    Mefoschreck
    Gastangler

    Exclamation Danke für die rege Anteilanhme!

    Jou Euch Allen! So wie es in der Summe rauskommt, scheint keiner Probleme mit Schonzeiten und Brittelmaß zu haben.
    Das mit der Glasaalfischerei wird sich wohl demnächst erledigt haben. Blieben noch die Turbinen. Und hier wird es wohl doch ein Millardenschweres Programm der EU geben. Die Sache mit den Kormoranen ist ja nun auch langsam ins Rollen gekommen und wird hoffentlich noch weiter betrieben.
    Ich mache mal folgenden Vorschlag:
    Ich werde mich die Tage hinsetzen und eine Petition verfassen, mit anhängender Unterschriftenliste und diese dann hier einstellen. Ihr könnt Euch diese dann ausdrucken und vervielfältigen. Natürlich müßte dann jeder von Euch diese in die Angelläden und -vereine tragen und an mich zurücksenden. Aber ich bin fest der Überzeugung, daß dies, wenn etliche Unterschriften zusammenkämen, schon ein wenig nützen würde. Unterstützung durch die zwei großen Anglerverbände erwarte ich allerdings keine, da ich nicht den Eindruck habe, daß die von ihren Sesseln aufstehen würden wenn ich da antrabte. Ich lasse mich aber sehr gern vom Gegenteil überzeugen!!!!!!!
    Ich würde als Maß, bzw. Forderung der Angler folgendes ansetzen:

    1. Brittelmaß für den Aalfang: min. 50 cm- max. 80 cm
    2. Schonzeit: 01.08. bis 31.10.
    3. Maximale Fangmenge je Tag und Angler: 2 Stück (keine Blankaale!)
    4. Maximale Fangmenge je Jahr und Angler: 30 Stück (keine Blankaale!)
    5. Mindestmaschengröße für Berufsfischer: 28 mm
    6. Fangmengenbegrenzung für Berufsfischer (keine Blankaale!)
    7. generelles Verbot des Glasaalfanges
    8. Subventionierung der Wasserkraftwerksmodernisierung
    9. Gültigkeit dieser Regelung europaweit!

    So Leute, wie siehts aus? Könntet Ihr das so mittragen?


    Bis denne: Petri Heil!

    Mefoschreck
    Geändert von Mefoschreck (05.07.2007 um 17:27 Uhr)

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen