Seite 1 von 30 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 449
  1. #1
    Torsten1
    Gastangler

    Sicherung des Aallaicherbestandes

    Heute wurde in den Brandenburger Havel Gewässer wieder 240000 junge Aale gesetzt.
    Dieser Besatz wurde im Alter von 3 Jahren an den Westeuropäischen Küsten gefangen und in einer Aquakulturanlage vorgestreckt.
    Dieses Jahr wird der Besatz 2007 vollständig von Anglern und Fischern finanziert,da von der EU die Fördermittel für das Projekt zur Erhöhung des Aallaicherbestandes noch nicht verfügbar sind.
    Eine traurige Erkenntnis wenn man bedenkt über was die EU seit geraumer Zeit verhandelt.
    Nichts desto Trotz sind sich die Angler,Fischer und das Land Brandenburg einig das dieses Projekt weitergeführt werden muss.
    Deshalb wurde vom Landesverband für Verbraucherschutz,Landwirtschaft und Flurneuordnung eine Überbrückungsfinanzierung aus der Fischereiabgabe des Landes Brandenburg gewährt.
    Also wie erwähnt bezahlen nur die Angler und Fischer diesen Besatz.
    Da kann man sich doch mal die berechtigte Frage stellen,wie ernst es der EU mit dem Bestandsschutz ist,wenn selbst Gelder die zur Verfügung gestellt werden sollen nicht verfügbar sind.
    Hoffentlich denken Sie dran wenn es um ein eventuelles Fangverbot für Angler geht,das ebend diese mit Ihren Beitrag das Projekt am Leben halten.
    Einig sind sich Angler,Fischer und die betreffenden Bundesländer auch nächstes Jahr dieses Projekt weiterzuführen.

  2. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei Torsten1 für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Einzelkämpfer
    Registriert seit
    08.01.2006
    Ort
    14
    Beiträge
    1.255
    Abgegebene Danke
    264
    Erhielt 654 Danke für 267 Beiträge
    Diese Besatz maßnahmen in der Havel sind doch vollkommen sinnlos !
    Wenn dann sollte sotwas dort gemacht werden wo kein Produktions Gewässer ist. Nutzen haben nur die Fischer davon.
    Hexenverbrennungen
    Kreuzzüge
    Inquisitionen

    Wir wissen wie man feiert

    Ihre Kirche

  4. #3
    Torsten1
    Gastangler
    Hallo Harzer
    Dieses Jahr betragen die Gesamtkosten 735.000€.Das ist die Gesamtsumme für Aalbesatz in Brandenburg 2007 für das Projekt Aallaicherbestandssicherung im Einzugsgebiet der Elbe und derer Nebenflüsse die in diese münden.
    Andere Bundesländer die im Einzugsgebiet der Elbe liegen beteiligen sich auch daran.
    Insgesamt sollen dieses Jahr 2 Millionen Jungaale in diesem Projekt gesetzt werden.(Brandenburg)
    Dieses Jahr wird wie oben erwähnt diese Besatzmaßnahme nur durch die Fischereiabgabe der Angler und Fischer erbracht,da Fördergelder der EU noch nicht zur Verfügung stehen.
    Im letzten Jahr wurde für dieses Projekt nur in Brandenburg 840.000€ investiert aber mit Zuschüssen des Landes und der EU.

    @Don Rolando
    Also Deine Aussage verschlägt mir die Sprache und beweißt mir aber auch das Du in dieser Sache kein bischen drinn steckst.Das sind die Standartsprüche.Sicher sind die Fischer teilweise ein Übel,aber es nur daran festzumachen zeigt mir einfach das die Ursachen des Aalproblems im tiefen,an Dir vorbei gegangen sind oder Du in der Sache nicht tief genug drin steckst.
    Hauptsache Du angelst in den Havelgewässern,der Spree,der Elbe,Dahme oder Seen die durch den Aal erreichbar sind,Deinen Fisch(Aal).
    Völliger Unsinn solch eine Schlussfolgerung Deiner seits.

  5. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Torsten1 für den nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Einzelkämpfer
    Registriert seit
    08.01.2006
    Ort
    14
    Beiträge
    1.255
    Abgegebene Danke
    264
    Erhielt 654 Danke für 267 Beiträge
    Also Deine Aussage verschlägt mir die Sprache und beweißt mir aber auch das Du in dieser Sache kein bischen drinn steckst.Das sind die Standartsprüche.Sicher sind die Fischer teilweise ein Übel,aber es nur daran festzumachen zeigt mir einfach das die Ursachen des Aalproblems im tiefen,an Dir vorbei gegangen sind oder Du in der Sache nicht tief genug drin steckst.
    Das soll wohl ein Witz sein , oder. Ich schlachte keinen 40 cm Aal, nicht einmal einen dere 50 cm hat.

    Hauptsache Du angelst in den Havelgewässern,der Spree,der Elbe,Dahme oder Seen die durch den Aal erreichbar sind,Deinen Fisch(Aal).
    Ich Angel weder in der Spree noch in der Havel, Havel ist nicht Interessant , Nachtangel Verbot. In den letzten 2 Jahren hab ich genau 2 Aale !!!!! Verwertet.

    Völliger Unsinn solch eine Schlussfolgerung Deiner seits.
    Das ist kein Unsinn, Du hast scheinbar noch nie geschaut was für " Schnürsenkel "bei den Fischern geräuchert werden.


    Deswegen; Besatz ja, aber nicht in Fischerstrecken.
    Hexenverbrennungen
    Kreuzzüge
    Inquisitionen

    Wir wissen wie man feiert

    Ihre Kirche

  7. #5
    Torsten1
    Gastangler
    @ Don Rolando
    Erstmal vorne weg.Ich nehme aus Überzeugung schon seit zig Jahren keinen Aal unter 50cm mit.Selbst wenn ich der Meinung bin,der ist mit persönlich zu dünn bleibt Er wo er hingehört.
    Zwecks Nachtangelverbot,Spree, Havel.Auch Tagsüber fange ich Aale.Gewußt wie.
    Zum Thema was geräuchert Angeboten wird.Haste recht mitunter.
    Eigentlich fand ich Deine Äußerung das der Besatz der durchgeführt wurde,"Sinnlos ist" eine Mißachtung jedes Anglers und entsprechender Institute(IfB)die sich ernsthaft mit der Aalsituation auseinander setzen und Lösungen suchen.
    Solche Platten aussagen Deinerseits sind ein Tritt für Leute und Gruppen zum Beispiel DAV die sich ernsthafte Gedanken machen.Du bist doch angeblich pro DAV.
    Ich hätte mal gerne von Dir gewußt was Deiner Meinung das Aalproblem ist.Komm nicht nur mit Glasaalfang und Fischer und Querverbau.
    Das ist schon alles richtig,aber nicht die einzige Ursache.
    Und Besatzmaßnahmen in Fließgewässern wo die Aale eine Chance haben abzuwandern ist ebend ein muß.
    Dann sollte man nicht die Leute als Dumm hinstellen wenn so etwas betrieben wird.

  8. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Torsten1 für den nützlichen Beitrag:


  9. #6
    Einzelkämpfer
    Registriert seit
    08.01.2006
    Ort
    14
    Beiträge
    1.255
    Abgegebene Danke
    264
    Erhielt 654 Danke für 267 Beiträge
    Es sagt keiner was gegen Besatz Maßnahmen, nur eben nicht in Fischerstrecken.
    Und wenn Du so viel Ahnung hast dann sag mir doch mal wie viele von den 240000 Aalen; 1. von Sportanglern gefangen werden; 2. wie viele von den Fischern gefangen werden; und 3. wie viele davon abwandern können und es schaffen?
    Hexenverbrennungen
    Kreuzzüge
    Inquisitionen

    Wir wissen wie man feiert

    Ihre Kirche

  10. #7
    Torsten1
    Gastangler
    Deine Frage an mich ist doch wohl nicht ernstgemeint?
    Ich bin nicht der Messias und kein Hellseher.Also ist es mir logischerweise nicht möglich diese Frage zu beantworten.
    Kein Besatz an Fischerstrecken-dann brauchen wir überhaupt keinen Besatz zu machen.Das ist ja ne einfache Antwort von Dir.Dann überlassen Wir doch einfach dem Aal seinen Schicksal!!
    Mich würde mal konkret von Dir Interessieren wo genau Du Besatz durchführen würdest?
    Aber nun nicht antworten,"Da wo keine Fischer sind".Damit kann keiner was anfangen.
    Also bin mal gespannt!
    Dann können nähmlich all jene die sich über Besatz Gedanken machen,noch ein paar Tips holen.

  11. #8
    Sei immer fair Avatar von Walter Schroeder
    Registriert seit
    15.03.2005
    Ort
    12489
    Alter
    90
    Beiträge
    876
    Abgegebene Danke
    301
    Erhielt 977 Danke für 336 Beiträge
    Wenn ich die Auseinandersetzung zwischen Aalklaus1 und Don Rolando betrachte,so frage ich mich,warum die Besatzmaßnahme in Produktionsgewässern sinnlos ist.Es muß doch für uns Angler eine freudige Nachricht sein,wenn diesbezüglich überhaupt etwas unternommen wird.Außerdem können die Fischer diesen Besatz nicht einsperren,so das er auch in Flüssen die dem DAV gehören,aufsteigen können.Außerdem ist diese Maßnahme vom VDSF und DAV organisiert worden und nicht nur von den Fischern.Also bitte nicht alles gleich madig machen,was allen dienlich ist.ich persönlich, begrüße so eine Maßnahme und bin der Hoffnung,das in diesem Forum es noch mehrere Süortfreunde sind.

  12. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Walter Schroeder für den nützlichen Beitrag:


  13. #9
    Einzelkämpfer
    Registriert seit
    08.01.2006
    Ort
    14
    Beiträge
    1.255
    Abgegebene Danke
    264
    Erhielt 654 Danke für 267 Beiträge
    Brandenburg hat sehr viel Kanäle, Flüße und Bäche. Also warum soll der Besatz dort durchgeführt werden wo Fischer haufenweise Reusen haben?
    Als Beispiel ein Zitat von Henry....
    Gute Arbeit Fischer. Herzlichen Dank, das Du mit Deinen Reusen die Laichenden Fische vor ihrem Liebesspiel abgesammelt hast.
    Genau so wird es den Aalen gehen, sie können nicht abwandern, da werden dann schon genug Reusen stehen.
    Hexenverbrennungen
    Kreuzzüge
    Inquisitionen

    Wir wissen wie man feiert

    Ihre Kirche

  14. #10
    Torsten1
    Gastangler
    Sicherlich gibt es in Brandenburg genügend Bäche und Kanäle.Letztendlich muß der Besatz aber so erfolgen das es verträglich ist für dieses Gewässer und auch einen bestimmten Sinn macht.
    Gerade bei Aalbesatz muß das Wohl überlegt sein.Abgesehen davon wird jeder Aal in seinem Leben auf dem Weg Richtung mehr Meer an den Reusen der Fischer vorbei müssen.
    Damit bin ich noch lange kein Freund der Fischer aber auch diese haben und hatten immer schon Ihre Daseinsberechtigung.Und auch Sie bezahlen die Fischereiabgabe die letztendlich für Besatz da ist.Schwarze Schafe unter den Fischern gibt es genauso wie unter den Anglern.Die Fischer müssen auch Umdenken.Keine Frage.
    Aber so zu tun als wenn der Aalbesatz vom Donnerstag da wo er getätigt wurde blödsinn ist,zeugt auch etwas von Unwissenheit.
    Schließlich Arbeiten die Leute die den Besatz vornehmen mit Instituten und Wissenschaftlern zusammen die sich eingehend damit beschäftigen wo es Sinn macht.
    Denn grad beim Aalbesatz ist das nicht ganz einfach.
    Also sollte man sich schon intensiv damit beschäftigen bevor man solch eine Arbeit anzweifelt.Und bevor Du fragst,ich beschäftige mich Intensiv damit.

  15. Der folgende Petrijünger sagt danke an Torsten1 für diesen nützlichen Beitrag:


  16. #11
    Einzelkämpfer
    Registriert seit
    08.01.2006
    Ort
    14
    Beiträge
    1.255
    Abgegebene Danke
    264
    Erhielt 654 Danke für 267 Beiträge
    Zitat Zitat von aalklaus 1
    Sicherlich gibt es in Brandenburg genügend Bäche und Kanäle.Letztendlich muß der Besatz aber so erfolgen das es verträglich ist für dieses Gewässer und auch einen bestimmten Sinn macht.
    Gerade bei Aalbesatz muß das Wohl überlegt sein.Abgesehen davon wird jeder Aal in seinem Leben auf dem Weg Richtung mehr Meer an den Reusen der Fischer vorbei müssen.
    Damit bin ich noch lange kein Freund der Fischer aber auch diese haben und hatten immer schon Ihre Daseinsberechtigung.Und auch Sie bezahlen die Fischereiabgabe die letztendlich für Besatz da ist.Schwarze Schafe unter den Fischern gibt es genauso wie unter den Anglern.Die Fischer müssen auch Umdenken.Keine Frage.
    Aber so zu tun als wenn der Aalbesatz vom Donnerstag da wo er getätigt wurde blödsinn ist,zeugt auch etwas von Unwissenheit.Schließlich Arbeiten die Leute die den Besatz vornehmen mit Instituten und Wissenschaftlern zusammen die sich eingehend damit beschäftigen wo es Sinn macht.
    Denn grad beim Aalbesatz ist das nicht ganz einfach.
    Also sollte man sich schon intensiv damit beschäftigen bevor man solch eine Arbeit anzweifelt.Und bevor Du fragst,ich beschäftige mich Intensiv damit.
    In welcher meiner Antworten steht einmal das Wort Blödsinn?
    Lediglich Sinnlos kam von meiner Seite aus.
    Es sagt keiner was gegen Besatz, im gegenteil es ist gut wenn besetzt wird.
    Nur wird immer in Fischerstrecken besetzt!
    Hexenverbrennungen
    Kreuzzüge
    Inquisitionen

    Wir wissen wie man feiert

    Ihre Kirche

  17. #12
    Torsten1
    Gastangler
    Gut.Blödsinn nehme ich zurück.Unglücklich ausgedrückt.
    Nun Interessiert mich aber immer noch nach welchen Gesichtspunkten und Erkenntnissen denn Deiner Meinung nach der Besatz von Aal erfolgen sollte.Nun lass die Fischer mal außen vor,das hast Du jetzt ja oft genung erwähnt.
    Was konkretes dazu würde mich Interessieren.Welche Mengen wann,wo ,aus welchen fundierten Gründen usw.
    Dann könnte man ja solche Tips an die Entsprechenden Stellen schicken als Info.Und das IfB-Potsdam ist für jede Hilfe seitens der Anglerschaft dankbar.
    Aber solch ein Tip muss natürlich auch einleuchtend Begründet sein.

  18. #13
    Admin Avatar von FM Henry
    Registriert seit
    08.11.2004
    Ort
    12555
    Alter
    52
    Beiträge
    36.335
    Abgegebene Danke
    14.496
    Erhielt 11.496 Danke für 2.610 Beiträge
    Ich finde die Diskussion absolut toll und beide Seiten haben meiner Meinung nach absolut Recht und zwar jeder auf seine Art und Weise.

    Das ist aber nicht das Kernproblem des Rückgangs des Aalbestandes.

    Das Problem hat Klaus im zweiten Satz von seinem ersten Beitrag genannt.

    Wer stopft das Loch dort in Westeuropa wo die Aale jetzt fehlen?

    Immer nach dem Motto: Wir buddeln eine Grube, um die zweite Grube zu Füllen.

    Und dieser Schwachsinn wird von den Anglern finanziert.

    Gut zu wissen, wie sinnlos mein Geld verschwendet wird.

    Roland hat nicht unrecht, wenn er behauptet das die Fischer genug auf dem Kerbholz haben um die Bestände weiterhin kräftig zu dezimieren.

    Genug Beispiele dafür kann ich auf Wunsch liefern.

    Was haben wir noch vor 10 Jahren für Aale gefangen im Biosphärenreservat Schorfheide wo noch regelmäßig Besatz aus DDR-Zeiten erfolgt ist.

    Jetzt haben die Fischer das Monopol zurück und die Seen sind einfach nur leeeeeeeeeeeeeeeeer.

    Das diese Situation von den Anglern nicht geändert werden kann ist jedem klar.

    Dazu ist ein Umdenken der Fischer nötig und Kontrollorgane, die den Fischern auf die Finger schauen, denn die gibt es nur, wenn man den Fischer auf frischer Tat erwischt und Anzeige erstattet.

    Aber welcher Fischer lässt sich in die Karten Schauen?

    Ich finde das Geheule von unserem Berliner Fischer Herrn T.. in Presse und TV absolut bewundernswert wie schlecht es ihm doch geht.

    Er hat sich vor 2 Monaten ein riesiges neues Wassergrundstück zugelegt was am Rande in einer kl. Zeitungsnotiz stand.

    Wie geht denn das?

    Die Beantwortung lasse ich einfach mal offen und wer noch mehr Bsp. haben möchte, kein Problem.

    Klaus hat natürlich auch recht, Besatz muss einfach sein, wie soll denn sonst der Kormoran satt werden.

    Ohne Besatz sind die Gewässer in nicht allzu ferner Zeit leer und da den Wanderfischen die Aufstiegsmöglichkeiten abgeschnitten wurden, müssen die Menschen regulierend eingreifen.

    Allerdings bin ich, was den Besatzort betrifft, auf Roland seiner Seite.

    Stellen wir doch mal eine kapitalistische Milchmädchenrechnung auf.

    Wie viel Geld wurde von den Anglern bezahlt für den Besatz und wie viel von den Fischern?

    Und warum bezahle ich als Angler für etwas, was ich nicht beangeln kann ( Nachtangelverbot )???

    Wenn ich könnte, dann würde ich mich jetzt selbst in den Ar... beissen aber ich komme nicht ran.

    Gruß FM Henry

  19. Folgende 6 Petrijünger bedanken sich bei FM Henry für den nützlichen Beitrag:


  20. #14
    Einzelkämpfer
    Registriert seit
    08.01.2006
    Ort
    14
    Beiträge
    1.255
    Abgegebene Danke
    264
    Erhielt 654 Danke für 267 Beiträge
    Zur Sicherung des Aallaicherbestandes sollte es z.B. an solchen Stellen geschehen wo dann auch Totales Angelverbot ist. Vereine haben es öfter auch an Seen ( Ablaich Plätze ).
    Dieses sollte dann aber für Sportangler und genau so für Fischer gelten.
    Es sollte sogar noch Fluß auf und ab eine Zone von je 3 Km sein wo oben genanntes eben so gilt.
    Es hilft doch nicht wenn ca. 70 % von den Jungaalen, später geräuchert werden. Das solche Maßnahmen notwendig sind sollte jeden Angler und Fischer einleuchten.
    Auch sollte man die Kormorane in gesunden Maß reduzieren.
    Hexenverbrennungen
    Kreuzzüge
    Inquisitionen

    Wir wissen wie man feiert

    Ihre Kirche

  21. #15
    Torsten1
    Gastangler
    @Henry
    Eure Wut über das teilweise ich betone teilweise maßlose Verhalten einiger Fischer verstehe ich durchaus und sehe ich nicht anders.Aber das allein ist doch nicht der Grund für den Rückgang des Aales.Kormoran,Glasaalfang,Verbau der Flüsse ist klar aber auch das allein reicht nicht als Grund.
    "Klaus hat natürlich auch recht, Besatz muss einfach sein, wie soll denn sonst der Kormoran satt werden. "dein Satz verstehe ich garnicht???
    Bist Du der Meinung das Besatz nur dem Kormoran zum füttern dient?
    Das wäre Schade.
    Und zum Besatz und dem Aalvorkommen zu DDR Zeiten werde ich übers Wochenende mal ne Beitrag reinsetzen der so einiges erklärt.Jederzeit nachvollziehbar und Belegbar.
    Dann können wir uns gerne nochmal über das Thema Unterhalten.
    Zum Beitrag der Fischer und Angler kann ich nur eins sagen.
    Mir und vielen ist die Aalproblematik viel zu ernst um mich darüber zu Unterhalten ob der oder der mehr dafür bezahlt.
    @Don Rolando
    Totales Angelverbot an Besatzstellen oder Strecken würde glaub ich keinen Angler grad freuen,aber wäre die knallhärteste Möglichkeit.Darüber redet die EU schon.
    Allerdings das auf 3km über und unter der Besatzstrecke zu begrenzen nützt beim Aal garnichts.
    Aber auch dazu kann und werde ich übers WE einen Bericht reinsetzen.
    Das veranschaulicht dann auch mal was besser ,wie schwer ein durchdachter Aalbesatz ist.

Seite 1 von 30 1234511 ... LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen