Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    09.05.2007
    Ort
    47057
    Alter
    55
    Beiträge
    19
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 12 Danke für 1 Beitrag

    Landezange (Safe Grip)

    Hallo

    Ich habe mir letzte Wochen auch einen Safe Grip gekauft und von der Presse gabs gute kritiken Ich wollte wissen ob es in der Realität wirklich Waidgerecht ist ?
    Ich liebe und respektiere die Natur

    Kann man den Fisch auch damit wiegen,ist die Verletzungsgefahr weniger als mit dem Kescher?
    Ich hätte noch mehr Fragen aber ich wollte wissen ob sich die Anschaffung gelohnt hat oder im Keller verstaubt
    Am Wochenende möchte ich es ausprobieren ,vorausgesetzt ich fang etwas,in den Niederlanden werden die Köder freigegeben und möchte mich dann das Spinnangeln widmen.Ich wäre euch Dankbar für Hilfe, Tips und Anregungen für den Safe Grip (30 cm)

    Petri Heil
    mario

    für Schreibfehler kann ich nichts

  2. #2
    Profi-Petrijünger Avatar von ProSpoon
    Registriert seit
    13.05.2007
    Ort
    22609
    Beiträge
    474
    Abgegebene Danke
    495
    Erhielt 990 Danke für 235 Beiträge
    Also ne einen sog, "safe rig" mag ne brauchbare Sache als ersatz für den kescher sein ,, Weisst ja schuppenkleid Schleimhaut etc ... Was ich dir anraten würde ist dir nen Vernünftigen Fischlandehandschuh zuzulegen gibbts geile dinger von Profi Blinker . Mit deiner Hand biste nämlich immer flexibel und musst kein Unnötigen balast mit schleppen (clip am Rig) ,ist zwar toll aber trotzdem nervig :Fürs Bootsangeln ist das ne ganz feine sache wenn mann sich nicht traut den hecht mit ner Handlandung zu landen ,den Kescher aber nicht nutzen will. Ich selber hab auch einen, nunja qualität darf mann für 20 ois nicht erwarten aber zum testen oder besser gesagt "gelegentlichen gebrauch" passt das schooo. Ich Bleibe jedoch lieber bei der Handlandung weils für mich am einfachsten ist und fischschonend Obendrein (wenn mann /frau *joke ) weiss Wie mann nen Fisch anfässt. So das solls gewesen sein .greetz aus Hamburg ^^

  3. #3
    Petrijünger
    Registriert seit
    09.05.2007
    Ort
    47057
    Alter
    55
    Beiträge
    19
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 12 Danke für 1 Beitrag
    Danke ProSpoon

    Ich werde mir den Handschuh noch zulegen,aber ich habe noch vor mir in den nächsten Monaten ein Boot zu kaufen (wenn wieder Geld auf dem Konto ist und das Boot günstig ist) und ich finde dann das dieser Grip optimal wäre dafür.Mein Sohn traut sich noch nicht mit der Handlandung,hat Respekt vor den scharfen Zähnen

    mfg
    mario

  4. #4
    Gesperrt
    Registriert seit
    27.02.2006
    Ort
    12524
    Alter
    51
    Beiträge
    1.567
    Abgegebene Danke
    503
    Erhielt 1.604 Danke für 479 Beiträge
    Hallo Mario...du solltest darauf achten, daß der Fisch absolut ausgedrillt ist.
    Bewegt er sich heftig in der Landezange, so kann es zu Verletzungen im Maulbereich kommen.
    Bei Fischen die in der Pfanne landen sollen, vielleicht nicht ganz so schlimm...aber beim Releasen isses nicht so schön.

    Für mich aber trotzdem beim Fischen vom Boot eine handliche Alternative zum Landen von großen Räubern.
    Mein Herrentagsbericht folgt noch, da wirst du auch einige "Lip-Grip"Bilder sehen.
    bis denne
    Willi

  5. #5
    Ex Avatar von Stephan Wolfschaffner
    Registriert seit
    09.03.2005
    Ort
    82229
    Alter
    49
    Beiträge
    6.285
    Abgegebene Danke
    11.640
    Erhielt 17.973 Danke für 3.115 Beiträge
    Da es Dir vermutlich in erster Linie um das Zurücksetzen von Fischen geht, ist neben der von Willi erwähnten Verletzungsgefahr im Maul auch zu bedenken, dass absolut ausgedrillte Fische auch wesentlich länger brauchen um sich wieder zu erholen, unter Umständen kann ein zu langer Drill zum Erschöpfungstod führen.

    Ich denke eine gefühlvolle Handlandung ist das Beste.

    Für Fische die eh in der Pfanne landen, da ist wohl der Kescher das sicherste.

    Petri Heil

    Stephan

    PS.
    Wer Interesse hat, hier haben wir eine Umfrage zum Thema Fanglandung
    http://www.fisch-hitparade.de/showpo...90&postcount=1

    sowie Meinungen zum Boga-Grip
    http://www.fisch-hitparade.de/showpo...98&postcount=1

  6. #6
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    25.02.2007
    Ort
    94078
    Alter
    54
    Beiträge
    465
    Abgegebene Danke
    439
    Erhielt 461 Danke für 208 Beiträge

    Thumbs down

    Vergiss das Teil!
    Habe vor 2 Jahren in Schweden miterlebt wie auf einem
    Nachbarboot ein ca 80er, nicht ausgedrillter Hecht mit dieser "Landehilfe"
    im Maul in den Tiefen der Schären verschwunden ist. Diesem "Anglerkollegen"
    ist es nicht gelungen einen wild um sich schlagenden Hecht mit dieser Zange
    unter Kontrolle zu bringen. Der Hecht hat ihm das Gerät einfach aus der Hand
    gedreht. Meiner Meinung nach ist sowas nur Geldmacherei der Geräteindustrie (z.B. Bogagripp ca. 150€).Ich selbst verwende seit Jahren erfolgreich, was mir Gott gegeben hat,meine Hand. Bis ca. 70cm kannst Du den Hecht mit Nackengriff landen wenn`s drüber raus geht am besten Kiemengriff. Zur Sicherheit ist dieser genannte Landehandschuh, nach meinen Erfahrungen, auch nicht schlecht.
    Gruß Andreas

  7. #7
    Profi-Petrijünger Avatar von ProSpoon
    Registriert seit
    13.05.2007
    Ort
    22609
    Beiträge
    474
    Abgegebene Danke
    495
    Erhielt 990 Danke für 235 Beiträge
    Öhm wie schon genannt wurde , muss ja muss der fisch ausgedrillt sein um das Dinmg ansetzten zu können sonst sind solchgenanten fälle vorprogrammiert . Also ich würde jetzt mal ganz frech sagen das dein kollege nicht einschätzen konnte wann der fisch ausgedrillt ist/war,Oder er hat nicht genug gefrühstückt :D aufjedenfall Ist es nen versuch wert , da mann wiederrumm die rigs ja schon für 20 ois bekommt ..

  8. #8
    Petrijünger
    Registriert seit
    09.05.2007
    Ort
    47057
    Alter
    55
    Beiträge
    19
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 12 Danke für 1 Beitrag
    Vielen Dank an allen

    Ich werde ein paar Dinge beherzigen und ausprobieren,Beim Ansitz nehme ich alles mit und im Boot auch ( kann man sich der Situation bestens anpassen),nur beim Spinnangel vom Ufer ist ist der Grip und Handschuh erste Wahl.

    Sicher ist nicht alles Perfekt,vieles ist Geldschneiderei ,aber wenn alles Perfekt wäre ,gäbe es auch keine Weiterentwicklungen, ich meine jeder muss mit sich selbst das Gefühl erlernen den Fisch Schonend und Waidgerecht zu behandeln , gerade mit den neuen Geräten und Techniken die auf dem Markt kommen.

    Wie gesagt das Spinnangeln wird dieses Jahr zu meiner Hauptaktivität,und bin noch Anfänger auch wenn ich viele Filme und Literatur geschluckt habe ,denn Praktisch sieht immer alles anders aus. Danke


    Petri Heil
    Mario


    für schreibefehler kann ich nichts

  9. #9
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Ist eine Handlandung mit nassen Händen schonender als die Landung mit Hilfe
    einer Zange bei der die Presskraft schlecht oder gar nicht dosiert werden kann?
    Schadet dem Fisch ein zu langer Drill bis zur totalen Erschöpfung, so das ein
    Zurücksetzen sinnlos wird, da der Fisch warscheinlich verenden würde?
    Verletze ich mit einem sogenannten Landehandschuh die Schleimhaut des Fisches
    so stark, das er später verpilzen und jämmerlich verenden könnte.
    Habe ich Angst einen Fisch anzufassen und auf derartige Landehilfen zugreifen
    zu müssen.
    Das sollte sich jeder Angler mal genau durch den Kopf gehen lassen. Eine
    waidgerechte Entscheidung dürfte dann nicht mehr sehr schwer sein.
    MFG Armin

  10. #10
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    0000
    Beiträge
    674
    Abgegebene Danke
    201
    Erhielt 340 Danke für 164 Beiträge
    [QUOTE=mario9794]Danke ProSpoon

    Mein Sohn traut sich noch nicht mit der Handlandung,hat Respekt vor den scharfen Zähnen



    Weiß nicht ob das angeln auf Hecht dann überhaupt für deinen Sohn geeignet ist da ich nicht glaube das jemand der Angst vor nem Hecht hat diesen auch waidgerecht versorgen bzw. so schonend behandeln kann das er wieder freigelassen werden kann .

    MfG Nico

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen