Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    13.05.2007
    Ort
    59379
    Beiträge
    3
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Brauche Hilfestellung für Welsfang

    --------------------------------------------------------------------------------
    Zuerst einmal ein herzliches Hallo von mir!

    Hab mich gerade kurzer Hand angemeldet weil ich kurzfristig Hilfe brauche und ich denke hier bin ich richtig.

    Kurz zu mir, bin 23 und angel seit, mhm ungefähr 13 Jahren. Vorwiegend Friedfische, daher mein Problem. Also folgendes:

    Fahre fast jedes Jahr nach Niedersachsen zum angeln an diversen Gewässern. Gute Bekannte von uns haben dort auch einen privaten Angelsee (naja mehr ein Teich , ca. 200m * 50m ). Bestand im See: Forellen, Karpfen, Zander, Stör und halt n paar Weißfische... Jetzt hat mein Bekannter jedoch am Anfang des Jahres einen Wels entdeckt. Soll (laut ihm) etwa 1m lang sein. Da er selber nie Wels besetzt hat wird ihm den wohl jemand reingesetzt haben. Den willl er jetzt verständlicherweise raushaben.
    So, da die 0815-Angler die bei ihm sonst Urlaub machen eigentlich nur typische Wasserkugel und Schwimmteig - Forellenangler sind, traut sich keiner an das Biest ran. Also hat er mich vor kurzem gebeten am kommenden Wochende (hab Freitag frei ) vorbeizukommen und dem Wels nachzustellen.

    Mein Problem jedoch das ich so gut wie nie auf Raubfisch gehe, (meistens bin ich nur mit ner Feeder oder Match unterwegs) und das maximale Geschirr das ich hab für gerade mal grössere Karpfen reicht. (Karpfenruten plus halbwegs taugliche Rollen, ne mittlere Spinnrute hab ich auch noch im Angebot)
    Wollte jetzt auch nicht n Grosseinkauf für den Wels starten.

    Also ich seh bei dem kleinen Gewässer (wie gesagt ca. 200m * 50m, an der tiefesten Stelle etwa 5 bis 6 Meter) eigentlich gute Bisschancen. Bis jetzt würde ich die Karpfenrute mit ner geflochtenen Fireline auf Grund legen mit auftreibenden Köfi...

    Da ich aber vom Welsangeln genau Null Ahnung habe wende ich mich mal hoffnungsvoll an euch. Also wie würdet ihr Vorgehen?

    Danke im voraus
    MFG Michael
    Geändert von Mischi (13.05.2007 um 16:17 Uhr)

  2. #2
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    29.01.2007
    Ort
    95152
    Alter
    45
    Beiträge
    122
    Abgegebene Danke
    10
    Erhielt 20 Danke für 16 Beiträge
    das mit dem köderfisch ist nich verkehrt
    kannst es natürlich auch mit spinnangeln versuchen
    nur bei beiden methoden wirst du vielleicht zander oder hecht vielleicht auch größere forellen fangen
    wenn du haibuttpelets nimmst könnten karpfen den köder nehmen
    probieren und wenns nicht klappt könnt ihr im herbst immer noch den teich ablassen (scherz)
    ich wüsch dir viel glück und petri heil
    grüße aus oberfranken

  3. #3
    Raubfischjäger Avatar von Illex Master
    Registriert seit
    28.08.2005
    Ort
    16515
    Alter
    38
    Beiträge
    616
    Abgegebene Danke
    155
    Erhielt 228 Danke für 132 Beiträge
    Ich würde es auch einfach mit einem großen Köfi probieren, etwas größer wählen, sodass sich nur der Wels da ran traut.

    Ob er dann auch beißt ist wieder eine andere Sache.

    Soweit ich weiß fressen die nicht jeden Tag, kann also sein das Du etwas Geduld brauchst.

    Gutes Karpfengeschirr sollte für einen Wels von einem Meter reichen, wenn nicht gerade Unterwasserhindernisse lauern.

    Wünsche Dir auf jeden Fall Petri und einen spannenden Drill


    Gruß
    Olli
    Petri Heil

    Kunstköder heißen nicht so weil sie künstlich sind, sondern weil es eine Kunst ist mit ihnen umzugehen!

  4. #4
    Petrijünger
    Registriert seit
    13.05.2007
    Ort
    59379
    Beiträge
    3
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Danke für die Antworten. Würdet ihr denn den Köfi knapp über Grund anbieten (also auftreibend mit Grundblei) oder lieber an ner´ (zb) Segelpose kurz unter der Oberfläche? Bin mir nämlich nicht sicher wann und wo der Waller raubt. Schätze mal Dämmerung bis Nacht bringt die grössten Chance oder?


    MFG
    Michael

  5. #5
    Raubfischjäger Avatar von Illex Master
    Registriert seit
    28.08.2005
    Ort
    16515
    Alter
    38
    Beiträge
    616
    Abgegebene Danke
    155
    Erhielt 228 Danke für 132 Beiträge
    Ich würde schon einen ganzen Tag opfern, wer weiß wann er hungrig ist.

    Würde ihn auch knapp über Grund auftreiben lassen.

    Wenn er an der Oberfläche raubt, wirst Du das schon merken und kannst dann umsteigen


    Gruß
    Olli
    Petri Heil

    Kunstköder heißen nicht so weil sie künstlich sind, sondern weil es eine Kunst ist mit ihnen umzugehen!

  6. #6
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    29.01.2007
    Ort
    95152
    Alter
    45
    Beiträge
    122
    Abgegebene Danke
    10
    Erhielt 20 Danke für 16 Beiträge
    schließe mich an
    sei flexible der waller raubt den ganzen tag voraussetzung er hat hunger
    probier am bestenalles aus und beobachte das gewässer
    grüße aus oberfranken

  7. #7
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von D@nny
    Registriert seit
    09.03.2006
    Ort
    12249
    Alter
    38
    Beiträge
    1.614
    Abgegebene Danke
    726
    Erhielt 2.111 Danke für 481 Beiträge
    TAUWURMBÜNDEL....an einem grossen Wallerhaken.Davon zwei starke Ruten ausgelegt,fertig.Alles andere,kommt von ganz alleine....Viel Glück bei deiner Jagd.

  8. #8
    Petrijünger
    Registriert seit
    13.05.2007
    Ort
    59379
    Beiträge
    3
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Wird denn ein Tauwurmbündel für Waller einfach auf Grund gelegt, oder Knapp über Grund mit Styroporkugel etc... ?

  9. #9
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von D@nny
    Registriert seit
    09.03.2006
    Ort
    12249
    Alter
    38
    Beiträge
    1.614
    Abgegebene Danke
    726
    Erhielt 2.111 Danke für 481 Beiträge
    Auf Grund...über dem Grund...bleibt Dir überlassen.

  10. #10
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Angelspezialist
    Registriert seit
    25.02.2004
    Ort
    79379
    Alter
    47
    Beiträge
    20.820
    Abgegebene Danke
    7.904
    Erhielt 28.105 Danke für 5.945 Beiträge
    Hallöchen Mischi,

    ich würde Dir folgende Vorgehensweise raten. Da es sich um ein so kleines Gewässer handelt, sollte ein haargenaues Ausloten des Grundes keine Probleme bereiten. Findest Du eine Rille, schmale Vertiefung oder ein einfaches Loch dann beschäftige Dich - zumindest tagsüber - mit dieser Stelle und lege eine ganz normale (natürlich ausreichend starke) Grundrute mit einer einfachen Grundmontage aus (wenn's einfach nicht klappt, kann man jederzeit auch einen Auftriebsköder einbasteln).

    Bei einem guten Forellenbestand in solchen Kleingewässern legen sich Welse gerne in vorbeschriebene Vertiefungen, wo sie nur noch das Maul aufsperren müssen wenn gerade 'ne Forelle vorbeischwimmt. Solche Welse sind meist für ihre Länge recht fett und verhältnismäsig faul. Je nachdem ob das Nachtangeln erlaubt ist und je nachdem wieviel Trubel an dem Gewässer ist, kann das Spinnfischen oder das sonst sehr erfolgreiche Oberflächenfischen an Deinem Gewässer wenig erfolgsversprechend sein.

    Als Köder für Kleinwelse, wie Du schreibst soll es ja auf Meterwelse gehen, sind - wie schon zuvor empfohlen - Wurmbündel von bis zu zwanzig Würmern sehr fängig (wenn erlaubt auf einen Drilling gezogen). Ansonsten kann ich Dir persönlich noch normale Garnellen oder besser noch Tintenfische aus dem Kühlregal im Supermarkt empfehlen. Da kann selten ein Wels wiederstehen! Petri Heil und schick uns mal ein Foto von dem Burschen...
    Schöne Anglergrüße
    Spezi

    *Du wirst keine neuen Meere entdecken, solange du nicht den Mut hast, die Küste aus den Augen zu verlieren.*

  11. #11
    Petrijünger Avatar von THROIDE
    Registriert seit
    07.04.2007
    Ort
    01471
    Beiträge
    4
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Thumbs up

    grüß gott. wenns dir nicht zu eklig ist nimm ein schönes stück frische leber vom fleischer am besten schwein so 5*5 cm.das klappt.viel spaß beim drillen

  12. #12
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    26.12.2006
    Ort
    08523
    Alter
    25
    Beiträge
    126
    Abgegebene Danke
    27
    Erhielt 41 Danke für 24 Beiträge
    Naja du kannst es ja mit großen Twistern Versuch das soll sehr gut klappen, aber wie schon erwähnt vielleicht nicht das richtige fürs Gewässer.Wenn dus trotzdem versuchts lass ihn in Bodennähe.
    mfg mali

  13. #13
    Neuer Petrijünger
    Registriert seit
    08.07.2005
    Ort
    96279
    Beiträge
    2
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Servus,

    Autsch Autsch Autsch ...
    Mir stellen sich die Nackenhaare hoch wenn ich lese das man selektiv auf kleine Waller fischen möchte.
    Leude... des mag zwar manschmal funtzen aber meistens steht von einem kleinem Waller auch die Mama oder die Oma im Gestrüpp.
    Wenn da das Tackle nicht angepasst ist hat man Kirmes. Ich habe bei so einem Selektivfischer schonmal den Rollenfuß brechen sehen ... Der Rest der Rolle flog durch die Ringe, kein Schöner Anblick. Geschweige denn das der Waller nun ne ganze zeit mit der Rolle und zig hundert Meter Schnur durch die Weltgeschichte eiert.
    Achja ... dir Rute nimmt er nun als Wuchshilfe für Bohnen

    Deshalb, nehmt für Waller was gescheites, ein 2m Walli schlürft sich auch schonmal ne 15cm Laube ein wenn ihm gerade in den Kram passt.
    "Es hat sich bewährt, an das Gute im Menschen zu glauben, aber sich auf das Schlechte zu verlassen."


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen