Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Die 2. Chance

  1. #1
    Trutten-Liebhaber Avatar von mefohunter84
    Registriert seit
    09.05.2007
    Ort
    19370
    Alter
    53
    Beiträge
    11
    Abgegebene Danke
    0
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag

    Die 2. Chance

    Die 2. Chance!!!

    Es ist ein windiger Novembertag im Jahr 2000, als ich gegen 08:00 Uhr am Stand von Boltenhagen eintreffe. Ich lasse meinen Blick über das bewegte Wasser schweifen und versinke in Erinnerungen. Hier ist der Ort des Geschehens, den ich so schnell nicht vergessen werde. Es war im Frühjahr des gleichen Jahres. Das Wetter war ähnlich dem heutigen. Ein paar Stellen hatte ich schon erfolglos mit meinem Hansen Flash abgesucht. An einer weiteren verheißungsvollen Stelle watete ich ins Wasser und suchte einen Stein um von dort aus die Stelle zu befischen. Nachdem ich einen Stein bestiegen hatte, begann ich systematisch die Stelle durch fächerartige Würfe zu befischen. Plötzlich gab es einen heftigen Schlag in meiner Rute und die Rollenbremse sang ein surrendes Lied. Mir war sofort klar, dass es sich bei dem Fisch um eine große Meerforelle handeln musste. Die Gegenwehr war einfach gewaltig. Nur mit viel Mühe konnte ich den Fisch halten. Langsam gewann ich wieder ein paar Meter Schnur. Nur mit Pumpbewegungen war es mir überhaupt möglich den Fisch näher zu bringen. Nach gut 10 Minuten sah ich die Meerforelle das erste mal vor mir. Ihr Rücken durchschnitt die Wasseroberfläche. Ich bekam einen Schreck. Das konnte doch nicht wahr sein. Wie sollte ich diesen gewaltigen Fisch nur in den viel zu kleinen Kescher bekommen? Die ersten beiden Kescherversuche schlugen auch fehl. Beim dritten Versuch bugsierte ich den Fisch genau über den Kescher und hob ihn an. Doch was dann geschah, trieb mir doch die Tränen in die Augen. Der Fisch sackte in den Kescher, aber die noch außen liegenden Haken des Drillings verfingen sich in den Maschen am Kescherrand. Mit einer brachialen Gewalt schüttelte sich die große Meerforelle und verlor so den Hakenschenkel den sie noch im Maulwinkel hatte. Durch die gewaltigen Bewegungen riss mir der Fisch den Kescher unter Wasser und konnte so noch den Maschen entfliehen. Ein lauter Wortschrei mit „sch...“ durchfuhr meiner Kehle. Ich stieg vom Stein, nicht ohne dabei auch noch zu straucheln und mir nasse Arme zu holen. Dennoch hatte der Tag noch einen versöhnlichen Ausklang in Form von zwei Meerforellen. Diese waren 47 und 55cm groß.
    Ja und nun stand ich im Herbst also wieder unweit des Ortes, an dem ich die große Meerforelle verloren hatte.
    Zwischenzeitlich hatte ich mir auch einen geräumigen Watkescher zugelegt.
    Ich ging also voller Hoffnung ins Wasser und warf meinen Hansen Flash aus.
    Und dann geschah die unglaubliche Geschichte.
    Das Szenarion vom Frühjahr wiederholte sich erneut.
    Allerdings mit einen Unterschied. Das Ende des Drills wurde durch einen lauten Jubelschrei besiegelt. Am Strand legte ich das Bandmass an und konnte es kaum glauben. 84 cm pures Ostseesilber lagen vor mir. Die Waage zeigte später 12,5 Pfund an.
    Ein unvergesslicher Tag. Zweifelsfrei. In mir kam aber doch eine Frage auf.
    Gibt es doch Wunder???
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von mefohunter84 (12.05.2007 um 12:16 Uhr)

  2. Der folgende Petrijünger sagt danke an mefohunter84 für diesen nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Greifswalder 93
    Registriert seit
    13.05.2006
    Ort
    17493
    Alter
    27
    Beiträge
    748
    Abgegebene Danke
    213
    Erhielt 136 Danke für 91 Beiträge
    Was für ein klasse Bericht !! Gratulation zu dieser schönen Meerforelle.

    Vielleicht versuch ich es auch bald mal auf Meerforelle, da ich auch an der Ostsee wohne, weil mit deinem Bericht hast du mich schon richtig nervös gemacht.



    Petri Heil!

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen