Seite 1 von 8 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 115
  1. #1
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von D@nny
    Registriert seit
    09.03.2006
    Ort
    12249
    Alter
    38
    Beiträge
    1.614
    Abgegebene Danke
    726
    Erhielt 2.111 Danke für 481 Beiträge

    Tipps zur Wurmjagd - Sammelt euch einen...

    Der Tauwurm gehört mit zu den am meisten genutzen Ködern,neben Maden und anderen tierischen und pflanzlichen Ködern.Ob nun auf Waller,Aal oder die beliebte Schleie,der Tauwurm ist in vielerlei Hinsicht kaum weg zu denken.Ein fängiger Köder,der die breite Palette der Möglichkeiten abdeckt.Angebot und Nachfrage,bestimmen den Markt,so das es heut zu Tage kein Problem ist,grosse und saftige Tauwürmer käuflich zu erwerben.

    Einen Nachteil hat es,mit 1.99€ bis zur 2,50€ für zehn kanadische Tauwürmer,kein billiges Unterfangen.Erst recht nicht,wenn man seine begehrte Beute,versucht an zu füttern.Es sei denn....................ihr sammelt Euch welche.Ein weiterer Vorteil der gesammelten ,gegenüber den gekauften Tauwürmer,die selbst gesuchten,so habe ich den Eindruck,fangen viel besser.Von vielen Kollegen die der Suche nachgehen,habe ich bestätigt bekommen,das die selbstgesammelten,viel besser genommen werden,als die Massenware aus Kanada.Mögliche Ursache,der intensive Duft,der selbstgesammelten Tauwürmer.Sobald es konstant einige Tage kräftig regnet,hält mich zu Hause nichts mehr.Je kräftiger und andauernder die Regenfälle,desto besser.............!!!!!!!!!!!

    Nun zur meiner Ausrüstung:



    Taschenlampe,ne Plastikbehälter und ein paar Ersatzbatterien.

    Zu Taschenlampe selbst,kann ich nur so viel sagen.Experten und Fachbücher sprechen vom roten Licht,die die Tauwürmer schlechter wahrnehmen und somit besser geeignet sei.Da stimme ich überein,Fakt ist aber auch,das die Schnelligkeit hierbei ,eine entscheidende Rolle spielt.Also,sobald Ihr einen Tauwurm sichtet,blitzschnell zu packen........Ansonsten ist er auf nimmer Wiedersehen,in seinem Loch verschwunden.....mit der Zeit,geht es wie im Schlaf...so das die Sache mit dem roten Licht,nicht unbedingt sein muss.

    Weiteres Zubehör:



    Ganz frische Blumenerde oder Torf aus dem Baumarkt.Je frischer und besser,desto länger halten sich die Tauwürmer.Die Tauwürmer möglichst in kühlen Räumen halten.Ne dunkler Keller oder ebend im Kühlschrank,wie es in vielen Angelläden gang und gebe ist.....

    Damit man sich als Laie mal vorstellen kann,wie es ausschaut,hier einige Bilder.Die Tauwürmer liegen an der Erdoberfläche,manche ganz draussen,ein anderer nur zu hälfte..........und nicht erschrecken,wenn plötzlich ne Igel angerauscht kommt und sich euren Tauwurm krahlt.Schon öfters erleben dürfen......







    Kein seltenes Bild.Wenn die Bedingungen stimmen und die Tauwürmer der Paarung nachgehen,findet man ganze Ansammlungen vor.Auch hierbei ganz sachte vorgehen und die Tauwürmer nicht gewaltsam trennen,wenn Sie beim Akt sind.Ansonsten sammelt man nur noch halbe Tauwürmer auf...und die wollen wir nicht haben.



    Nun kommen wir zum eigentlichen.Sobald ihr den Tauwurm packt,ganz ganz vorsichtig Druck ausüben.Nicht zu stark ,sonst reisst dieser und man hat nur noch ne halben Wurm in der Hand.Am Anfang braucht es ein bischen Übung,spätestens nach dem dritten Tauwurm,geht es wie von selbst.Und noch ein Tipp,sollte der Angeltag nicht unbedingt gleich am nächsten Tag statt finden,so schmeisst die halben Tauwürmer weg.Sobald ihr die hälften ein längeren Zeitraum aufbewahrt,gehen diese ein und mit Ihnen,der restliche Bestand der vorhanden Würmer.Soll der geplante Ausflug gleich am nächsten Tag statt finden,so würde ich die halben Tauwürmer auch mitnehmen,zum Anfüttern langen sie alle mal.
    Ist ne Lagerung für einige Tage vorgesehen,so solltet Ihr in regelmässigen Abständen,ne Sichtkontrolle durchführen.Und die kaputten Würmer von den gesunden, entfernen, ansonsten läuft Ihr gefahr,das das Sammeln für die Katz gewesen ist,weil euch alle Würmer eingehen.



    Ganze 20 Minuten hat mich der Aufwand gekostet,ich habe locker meine 10€ gesparrt und kann auf zahlreiche Leckerbissen zurück greifen,anfüttern inclusive.Noch ganz kurz etwas eigentlichen.Viele schwören auf Wiesen,einen entscheidenden Nachteil haben die Wiesen.Erstens erkennt Ihr die Würmer viel schlechter und zweitens ist es so,das die Würmer jede Erschütterung am Boden wahrnehmen.Jeder Grashalm der bewegt wird,führt dazu ,das die Würmer,eher man sie zu fassen bekommt,in ihren Löchern verschwinden.Ich selber schwöre auf ganz normale Plätze,wie auf den Bilder zu sehen.In erster Linie sollte sie frei von jeglichen Grünzeug oder sonstigen möglichen Hindernissen sein.....stink normale Erde.

    Abschliessend hier zu,will ich auf die Gefahren hinweisen.Am besten immer zu Zweit gehen,ich selber versuche mich den Blicken zu entziehen....Ihr könnt Euch sicherlich denken wieso.....Ne dunkle Gestalt...mitten in der Nacht....und ner Taschenlampe in der Hand.......Sollte Euch mal die Polizei aufgreiffen oder plötzlich ne Herr im Schlafanzug und einen Baseballschläger auflauern...........einfach die Fassung bewahren,höfflich und korrekt die Lage erklären,eher der Gegenüber euch für einen Dieb oder Einbrecher hält.

    Habe selber schon einige komische Begegnungen gehabt und bitte zur Vorsicht und nun sammel Euch einen...so lange das feuchte Wetter mitspielt.
    Und jetzt ab ins Bett.......der Vorrat an Tauwürmern fürs Wochenende ist gefangen und versorgt.....ab in die Falle.

    Viel Spass beim Sammeln.

    Gute Nacht,D@nny.
    Geändert von D@nny (11.05.2007 um 01:16 Uhr)


  2. #2
    Fisch-Hitparade Gutachter-Kollegium Avatar von Magicflash
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    60437
    Alter
    49
    Beiträge
    743
    Abgegebene Danke
    813
    Erhielt 912 Danke für 269 Beiträge
    Guten Morgen,

    das ist wirklich super erklärt und dargestellt. Da ich meine Würmer zum Aalfischen ebenso sammle kann ich nur bestätigen das man,über die gesamte Saison gesehen,einiges an Geld spart !

    Einen Tipp hätte ich trotzdem noch ! Ich habe die Erfahrung gemacht das die Verwendung einer Kopflampe mit LED-Licht die "Wurmjagd" erstens wesentlich erleichtert weil man beide Hände frei hat und zweitens können die Würmer das bläuliche Licht der LED´s weniger wahrnehmen als das von den grellen Halogenlampen, genau wie rötliches Licht das D@nny schon erwähnt hat !



    Gruß Jens
    Geändert von Magicflash (11.05.2007 um 07:27 Uhr)

  3. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Magicflash für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Gesperrt
    Registriert seit
    27.02.2006
    Ort
    12524
    Alter
    51
    Beiträge
    1.567
    Abgegebene Danke
    503
    Erhielt 1.604 Danke für 479 Beiträge
    Darek...super erklärt.


  5. #4
    Allroundangler Avatar von Cliffhänger
    Registriert seit
    23.07.2006
    Ort
    26127
    Beiträge
    1.116
    Abgegebene Danke
    682
    Erhielt 698 Danke für 321 Beiträge

    Lightbulb Mal wieder etwas richtig Praktisches!

    Moin, Darek, Danke für Deinen sehr plastischen und sehr ausführlichen Bericht, der auch für die Kollegen sicherlich gedacht ist, die sonst nur mit Boilies angeln (Meinen dicksten Karpfen im letzten Jahr habe ich auch mit Tauwurm gefangen!).

    Aber kannst Du uns mal verraten, wann die Paarungszeit der Würmer ist (natürlich nachts, aber in welchem Monat oder treiben die es immer?

    Munter bleiben
    CLIFF
    .................................................. .................................................. .........................

  6. #5
    Fisch-Hitparade Gutachter-Kollegium Avatar von Magicflash
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    60437
    Alter
    49
    Beiträge
    743
    Abgegebene Danke
    813
    Erhielt 912 Danke für 269 Beiträge
    Moin Cliff,

    schau mal unter dem beigefügten Link nach, dort steht was über das "Treiben" der Würmer

    Gruß Jens







    http://hypersoil.uni-muenster.de/1/02/38.htm

  7. #6
    Petrijünger Avatar von ozzman1965
    Registriert seit
    04.05.2007
    Ort
    38100
    Beiträge
    13
    Abgegebene Danke
    0
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    Hallo D@nny,
    danke für deinen sehr gut dargestellten Tip.
    Wie "bedankt" man sich denn hier für einen Beitrag-betrifft diese Angaben " soundsoviel Danke erhalten für soungsoviele Beiträge"?
    Man liest sich...

    Gruß - Ralf

    "War's nix mit dem Fisch - so war ich jedenfalls draußen... "

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an ozzman1965 für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #7
    Einzelkämpfer
    Registriert seit
    08.01.2006
    Ort
    14
    Beiträge
    1.255
    Abgegebene Danke
    264
    Erhielt 654 Danke für 267 Beiträge
    Super erklärt Didi.
    Ich bleib aber bei meiner Komposte.
    Hexenverbrennungen
    Kreuzzüge
    Inquisitionen

    Wir wissen wie man feiert

    Ihre Kirche

  10. #8
    Petrijünger
    Registriert seit
    09.05.2007
    Ort
    47057
    Alter
    55
    Beiträge
    19
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 12 Danke für 1 Beitrag

    Wurmzucht

    Sehr guter Bericht von D@nny,Danke

    Da gerade das Thema Würmer ist,vieleicht kann ich für einige die nicht die möglichkeit des suchens haben,helfen

    Der Gartenregenwurm (Lumbricus terrestris) eingnet sich für eine Zucht weniger gut er bringt im Jahr nur 50 Nachkommen hervor.

    Zum Züchten von Würmern eignen sich am besten Laubregenwurm,Mistregenwurm und Dendrobeana-Wurm alle 3 sind bei guter Fütterung recht fruchtbar.Jedes Tier legt etwa 2 Kokons mit 4-8 Eiern pro Woche aus denen nach 10 Tagen die Jungen schlüpfen.Man kann also mit 350-450 Nachkommen pro Wurm und Jahr rechnen.Mit 3 Monaten sind die Würmer wieder Fortpflanzungsfähig.
    Als Zuchtbehälter eignet sich alles von mindestens 25cm Höhe Eimer,Stapelbox,Kiste u.s.w. (es darf nur keine Staunässe entstehen,deshalb kleine Löcher im Boden)
    Futter:Hferflocken Maisshrot,Gedreide,-weiches Grünzeug wie Salat,Möhren,Garten und Wildkräuter.zerkleinerte Küchenabfälle,gemähtes Gras in dünner Schicht sowie fein geraspeltes Obst und Gemüse.u.s.w
    Eine kleine Menge dieses Futters legt man jeweils in einer Mulde auf die Erde (Gedreide anfeuchten) Alle 4-6 Tage kontrolliert man obs gefressen ist .Schimmelndes Futter entfernt man sofort.Beste Zuchtbedingungen sind zwischen 12 und 20 Grad und Blumenerde mit einen ph-Wert von 5,5-6,5 (z.B von Kodi) und Torf und zur Auflockerung mischt man etwas groben Sand und Fallaub darunter,feuchtet man gut an und füllt sie locker im Zuchgefäss und deckt sie mit einer Folie ab damit sich die Feuchtigkeit besser hält.
    Ich habe mir damals ein Zuchtansatz besorgt (5-8 Dosen im Angelladen,Dendrobaena und Laubregenwurm und die gesammelten) und hatte nach 3 Monaten immer genügen Würmer zum Aalansitz.
    Neue Würmer immer oben auf die Erde legen ,gesunde Tiere graben sich sofort ein ,kranke und Tote nicht.(Tote Tiere stinken bestialisch)
    Alle Würmer lassen sich bei 8 Grad 4 Wochen lang lagern und bei 2 Grad sogar 3 Monate in einem Behälter der atmet aus Holz oder Styropor mit feuchter Erde oder ineinander gestapelte Eierkartons.

    Fakt ist das gesammelte Würmer reizvoller für die Fische sind ,aber beklagen konnte ich mich nicht

    Mit dieser kleinen Anleitung hoffe ich in diesen Forum mit meinen ersten Bericht helfen zu können!!!


    Bis denne
    mario9794

  11. Folgende 12 Petrijünger bedanken sich bei mario9794 für den nützlichen Beitrag:


  12. #9
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    03.01.2007
    Ort
    31787
    Beiträge
    204
    Abgegebene Danke
    35
    Erhielt 30 Danke für 24 Beiträge
    Also das mit der Kopflampe kann ich auch nur bestätigen, man ist einfach mit beiden Händen der bessere Fänger
    Noch einen kleinen Tip, wenn man den Wurm entdeckt, erst gucken an welchem Ende er noch in der Erde steckt. Dann dort den Daumen drauf und den Wurm fixieren.
    So reissen sie ganz selten ab, da man einfach weniger aus der Erde ziehen muss.

    Und gut befahrene Strassen mit anliegendem Grünstreifen eigenen sich besser als irgendwelche abgelegenen Wiesen. Die Würmer sind dort Lärm und Bewegung gewohnt und verziehen sich nicht so schnell.

  13. Der folgende Petrijünger sagt danke an b1b0p für diesen nützlichen Beitrag:


  14. #10
    Gesperrt
    Registriert seit
    27.02.2006
    Ort
    12524
    Alter
    51
    Beiträge
    1.567
    Abgegebene Danke
    503
    Erhielt 1.604 Danke für 479 Beiträge
    Na dann gleich nochmal...

    Danke Mario

    Willi

  15. #11
    Fischfreund Avatar von Hecht und Zander ALEX
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    59590
    Beiträge
    460
    Abgegebene Danke
    157
    Erhielt 120 Danke für 53 Beiträge
    Man das probier ich auch mal aus, so große hab ich noch nie gefunden^^
    Kragen hoch,
    mieser Blick,
    irgendwann sieht man sich

    Joe Rilla "Aus der Gegend" (Deutschrap Hooligan)

  16. #12
    Raubfischangler Avatar von Aalschreck
    Registriert seit
    19.10.2006
    Ort
    37269
    Alter
    42
    Beiträge
    703
    Abgegebene Danke
    666
    Erhielt 1.479 Danke für 380 Beiträge
    Hallo D@nny.

    Sehr sehens-und lesenswerter Bericht!

    Ich hatte das große Vergnügen, mich mit einem Wurmexperten auf einer Anglermesse (ANSPO) unterhalten zu dürfen. Dieser gab mir den Tipp, kein Gras oder Laub zu nehmen sondern frisches Moos. Zur Begründung gab er an, dass das Gras und Laub nach einiger Zeit säuert und die Würmer gehen dann ein! Das Moos soll alle zwei bis drei Tage mit einer Sprühflasche und Wasser etwas angefeuchtet werden (nicht zu feucht). Als Nahrung soll man ein Blatt Zeitungspapier in den atmungsaktiven Behälter geben, andere Substanzen würden zu schnell faul und schimmlig....das war es dann mit den mühsam gesuchten Würmern! Das Moos reinigt die Würmer und ist sauberer als die Erde, aber jeder hat so seine kleinen Tricks und Kniffe.

    MfG
    Aalschreck
    Geändert von Aalschreck (11.05.2007 um 16:11 Uhr)
    Ich wünsche Dir/Euch immer eine KRUMME RUTE, DICKE FISCHE und viel PETRI HEIL!!!



  17. #13
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von D@nny
    Registriert seit
    09.03.2006
    Ort
    12249
    Alter
    38
    Beiträge
    1.614
    Abgegebene Danke
    726
    Erhielt 2.111 Danke für 481 Beiträge
    Bedanke mich ganz herzlich bei Euch,einige der genannten Tipps,wie mit der Kopflampe,werde ich ausprobieren.....Macht irgend wo mehr Sinn,als mit der Taschenlampe....und schliesslich sammeln zwei Hände mehr als eine............Auch für die Erklärung von Aalschreck,bezugs der Erde und dem Moos......werde es in Zukunft beherzigen.Danke.

    Freue mich,dem ein oder anderen geholfen zu haben......

    DANK an Euch.

  18. #14
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    10.01.2006
    Ort
    78713
    Beiträge
    165
    Abgegebene Danke
    105
    Erhielt 71 Danke für 42 Beiträge
    Ich hol mir immer Erde aus dem Laubwald, feuchte sie ggf. an und kann so meine Würmer 3-4 Monate in 2 alten Kühlboxen im Keller hältern ohne zu füttern.

  19. #15
    Profi-Petrijünger Avatar von Angelhaken
    Registriert seit
    12.11.2005
    Ort
    19059
    Alter
    46
    Beiträge
    284
    Abgegebene Danke
    297
    Erhielt 64 Danke für 38 Beiträge

    Thumbs up Thanks an die Wurmexperten...

    Schon wieder ein sehr schöner und nützlicher Bericht

    ...und man sieht, wenn man nur mal darüber "spricht", haben viel etwas nützliches beizusteuern...Klasse...


    Gruss, Daniel
    Gruss, Daniel

    Mit dem, was ich nicht weiß, könnte man ganze Bibliotheken füllen

Seite 1 von 8 12345 ... LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen