Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    15.03.2007
    Beiträge
    1.806
    Abgegebene Danke
    2.371
    Erhielt 2.504 Danke für 894 Beiträge

    Angeln auf Forellenbarsche (Achigã) in Portugal

    Wer Fische fangen will um sie dann auch zu essen ist sehr gut mit den überall vorkommenden Forellenbarschen (Achigá) beraten. Super lecker! Z.B. mein Hausgewässer, der Santa Clara Stausee birgt einen großen Bestand an diesen Räubern. Egal zu welcher Jahres- oder Tageszeit gibt es immer eine Chance auch auf kapitalere Forellenbarsche. Mein bisher größter hatte über 50 cm. Prima zum filetieren. Allerdings beißen immer wieder kleinere Exemplare ( Schonmaß 20 cm). Gesetzliche Schonzeiten für Achigá sind von Mitte März bis Mitte Mai. Die Angellizenz "Licença de Pesca Desportiva" ist erhältlich bei jedem örtlichen Ministério da Agricultura (Núcleo Florestal).
    Zufahrt ohne 4X4 zu den Stauseen oft nur im Bereich der Staumauer.
    Wer die Möglichkeit hat ein Boot oder ein Kajak zu wassern sollte dies unbedingt tun, da die Ufer der Seen bis auf einige Insider-Stellen oft nur schwer Zugänglich sind.
    Mit dem Kajak/Boot lassen sich weite Uferstrecken abfischen und auch Untiefen anfahren sofern sie je nach Wasserstand da sind. Mitunter tun sich in Dürreperioden Inseln mit Ruinen und versunkenes Holz auf. Sieht dann ziemlich abgefahren aus.
    Eine Einhand-Spinnrute ist hier vollkommen ausreichend. Als Spinn-Köder nehme ich vor allem kleine Wobbler mit möglichst naturidentischem Dekor z.B SALMO Butcher 7gr./7cm/floating ...







    Videotipp: Ultimatives Bass- Fishinging: Forellenbarsche in Portugal
    Geändert von Pescador (20.07.2009 um 22:18 Uhr) Grund: aktualisiert

  2. #2
    Petrijünger Avatar von ESOXalgarve
    Registriert seit
    30.03.2008
    Ort
    8125
    Alter
    34
    Beiträge
    5
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 3 Danke für 2 Beiträge

    Fangen von Forellenbarschen (Achigã)

    Wie man Forellenbarsch fängt, welche Köder, angaben zu Wetter & Wasser sowie alle nützlichen Tipps und Erfahrungen.

    Meine Erfahrung bisher:

    von mir am häufigsten benutzte Köder:

    DAM EFFZETT
    RAPALA J. SHAD RAP
    RAPALA SKITTER PROP

    Gleich mal vorweg die Köder. Anfangs habe ich nur auf Löffel (DAM EFFZETT) gefischt, und das mit Erfolg! In einer mittleren Größe (4,5cm,16gr.) ist er ein sehr guter Köder auf Forellenbarsch. Fangen tut er in allen Größen untermaßigee Fische (MINDESTMAß ACHIGA = 20CM), mittlere bis 30 - 35cm und ab und zu auch mal was ab 40 cm. Wer auf masse aus ist um ein schnelles Abendessen zu organiesieren ist mit dem DAM EFFZETT gut beraten.

    WOBBLER & CO. da habe ich eine Menge getstet und das ergebniss lautet: Kein normaler Wobbler kommt an die Mengen die auf EFFZETT gefangen worden sind.Es ist meiner Meinung nicht so das der eine Köder fängt und der andere nicht, wo ein Fisch steht und Apetit hat, gibt es meistens einen Biss!

    Nun meine Persöhnliche Nummer 1. = RAPALA SKITTER PROP mit diesem Modell
    geht immer was! Und er ist ein sehr selektiver Köder, ich hatte bisher keinen kleinen Forellenbarsch damit gefangen, los gehts bei 30 - 35cm.Und spass machen Oberflächenköder sowieso da der fisch oftmals aus dem Wasser springt wenn er den Köder aufnimmt.

    Wetter & Wasser. Dazu kann ich sagen das sich bisher etwas windige Tage mit Wellen und vereinzelt Sonnenschein am besten waren.Bei blauen Himmel und Sonne pur sind die glaube ich Fische zu träge. Was die Angelzeit angeht hatte ich in den letzten Abendstunden meistens mehr Erfolg als in den frühen Morgenstunden.Wo finde ich Achiga? Ich habe festgextellt das die besten Orte flachwasser Zonen sind (1 - 3 meter) am besten mit bewuchs am Ufer, denn dort tümmeln sich in der Regel auch jungfische.Übrigens sind auch Massenfänge möglich da der Forellenbarsch ein Schwarmfisch ist.

    Ausserdem ist er ein sehr guter Speisefisch.Mein Tipp: Filitieren & in kleine Streifen Schneiden anschliesend panieren und das ganze dann fritieren.SUPER LECKER!

    Ich hoffe es melden sich mehr zum Thema "FORELLENBARSCH"

  3. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei ESOXalgarve für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    15.03.2007
    Beiträge
    1.806
    Abgegebene Danke
    2.371
    Erhielt 2.504 Danke für 894 Beiträge
    Ja, da will ich denn mal mit fachsimpeln.

    Zu Wetter & Wasser, bin ich Deiner Meinung, da ich auch immer wieder vergleichbare Erfahrungen an den portug. Stauseen gemacht habe.

    Ergänzend würde ich zu den Flachwasserbereichen unbedingt noch die Untiefen, also sich auftuende Inseln je nach Wasserstand, als HotSpots hinzu nehmen. Besonders solche mit versunkenen Ruinen und mit versunkenem Holz.
    Diese zu erreichen erfordert aber in aller Regel ein Boot.

    Köder:
    Blech ist zweifellos fängig. Ich habe aber im Laufe der Zeit festgestellt daß Wobbler die Toppköder auf Achigã sind.

    Sehr zu empfehlen sind:
    • Minnow`s von Rapala im Schwarzbarschdesign, in 9cm u. 11cm
    • Dann der Salmo Trout 7cm/6gr (T7FN)
    • Oder mein absoluter Favorit, der Salmo Butcher 5cm/5g/floating (BR5FN)
    • Und nicht zu vergessen, der Salmo Hornet 4cm/3,8gr (H4SDR T)
    Alle diese Wobbler sind Floater, also Oberflächenköder.

    Geändert von Pescador (20.07.2009 um 16:38 Uhr)

  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an Pescador für diesen nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen