Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 20
  1. #1
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von D@nny
    Registriert seit
    09.03.2006
    Ort
    12249
    Alter
    38
    Beiträge
    1.614
    Abgegebene Danke
    726
    Erhielt 2.111 Danke für 481 Beiträge

    Die beste Führungsmethode

    Vor einigen Monaten,bekam ich ein Interessanten und zur gleich ,sehr gewagten Beitrag zu lesen.........

    Dabei bezog sich der Autor auf eine einzige Führungsmethode...die er wiederum für Sich und die Leser, als die beste und erfolgreichste Klassifizierte.Die Zanderfischerei mit Gummiködern, stand dabei im Vordergrund....


    Möchte gerne mal den Anlass nutzen...von Euch zu hören...was Ihr unter der besten Führungsmethode versteht......reicht eine Variante der Führung überhaupt aus....?????????????

    Gruss D@nny

  2. #2
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    26.10.2005
    Ort
    66121
    Alter
    26
    Beiträge
    424
    Abgegebene Danke
    222
    Erhielt 197 Danke für 85 Beiträge
    Hallo,
    also ich habe bisher leider noch keinen Zander auf Gummifisch gefangen (habe scheinbar noch keine richtige Führungmethode ).
    Aber ich würde mal sagen das eine einzige Variante nicht ausreicht. Ich denke man muss sich da nach verschiedenen Faktoren richten. Wetter, Gewässer, Jahreszeit, Futterfische usw.
    Aus Erfahrung kann ich jedoch leider nicht sprechen
    Gruss
    Reptil

  3. #3
    Allroundangler Avatar von Cliffhänger
    Registriert seit
    23.07.2006
    Ort
    26127
    Beiträge
    1.116
    Abgegebene Danke
    682
    Erhielt 698 Danke für 321 Beiträge

    Zander sind auch mit GuFis gefangen worden...

    .......denn bis zum Beginn der Raubfisch-Schonzeit am 1. Februar ging es hier bekanntlich jeden Sonntagmorgen raus zum Spinnfischen.

    Dabei ist aber nicht eine ganz besondere Technik angewandt worden, vermute ich mal, sondern die wenigen Zander werden sicherlich Zufallsfänge gewesen sein. Es sind ja auch viel mehr Hechte gefangen worden.

    Bei uns werden die meisten Zander mit Stückfisch oder toten KöFi auf Grund geangelt und da gibt es besonders fängige Stellen, die den Experten auch bekannt sind.

    Munter bleiben
    CLIFF
    .................................................. .................................................. .................

  4. #4
    Einzelkämpfer
    Registriert seit
    08.01.2006
    Ort
    14
    Beiträge
    1.255
    Abgegebene Danke
    264
    Erhielt 654 Danke für 267 Beiträge
    Eine Führungsmethode reicht nicht. Mal " Zupfen " , mal langsam heran holen.

    Und da ich noch Anfänger beim Spinnfischen bin, freue ich mich immer wieder wenn Henry, oder jemand anderes der das Spinnfischen schon länger betreibt, mich auf Fehler die mache hinweist.

    Und der 52 cm Wels war nur Glück, hat sofort nach Eintauchen angebissen.
    Hexenverbrennungen
    Kreuzzüge
    Inquisitionen

    Wir wissen wie man feiert

    Ihre Kirche

  5. #5
    Raubfischjäger Avatar von Illex Master
    Registriert seit
    28.08.2005
    Ort
    16515
    Alter
    38
    Beiträge
    616
    Abgegebene Danke
    155
    Erhielt 228 Danke für 132 Beiträge

    Auf keinen Fall!!!

    Gerade beim fischen mit Kunstködern ist es unerlässlich variantenreich zu führen!

    Nicht nur beim fischen mit GuFis, sondern auch mit anderen Kunstködern,
    egal ob Gummi, Spinner, Blinker oder Wobbler...

    Man fängt natürlich auch so seine Fische, z.B. beim einfachen Schleppen,
    allerdings sucht man da ja auch erheblich mehr Wasserfläche ab und konzentriert sich auf die aktiven Räuber.

    Wenn sie in Beißlaune sind ist die Führung teilweise fast egal,
    aber wenn es heikel wird ist es unerlässlich variantenreich zu führen um die Räuber zum beißen zu überreden!



    Gruß
    Olli
    Petri Heil

    Kunstköder heißen nicht so weil sie künstlich sind, sondern weil es eine Kunst ist mit ihnen umzugehen!

  6. #6
    Angler
    Registriert seit
    10.07.2007
    Ort
    46446
    Alter
    23
    Beiträge
    118
    Abgegebene Danke
    12
    Erhielt 23 Danke für 8 Beiträge
    HI

    Du solltest den Thread Lieber in Was haltet ihr für die Beste spinnführung oder so umbenennen. Denn eine perfekte gibt es nicht!


    Mfg Brazer
    PETRI HEIL ... ... ... ...

  7. #7
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von D@nny
    Registriert seit
    09.03.2006
    Ort
    12249
    Alter
    38
    Beiträge
    1.614
    Abgegebene Danke
    726
    Erhielt 2.111 Danke für 481 Beiträge
    Ja,die war es gewesen.Also weisst Du vielleicht,worum es geht....!!!!!!!!!!!!!

  8. #8
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Also ich laß den Gummifisch ab und zu mal liegen oder einfach
    übern Boden rutschen.
    Wenn ich aber ehrlich bin muß ich sagen das ich besser auf toten Köfi fange.
    Mfg Armin
    Geändert von Harzer (03.08.2007 um 08:59 Uhr)

  9. #9
    Mefoschreck
    Gastangler
    Ich denke auch, daß eine Methode nicht reicht- jedenfalls dann nicht, wenn man "effektiv" fischen will. Abwechslung in den Köder zu bringen ist eh oberstes Gebot, ein verletzter oder kranker Beutefisch wird sich auch nicht wie ein Synchronschwimmer bewegen. Dabei sollte man es mit der Abwechslung aber auch nicht übertreiben, denn wenn jeder "Hüpfer" des Gufis anders ist, entgehen dem Angler u.U. die Verfolger, die die vermeintliche Beute erst beobachten, um dann dicht am Ufer unter den Füßen zuzuschlagen.

  10. #10
    verkauft nix Avatar von west
    Registriert seit
    10.07.2005
    Ort
    Baden
    Beiträge
    3.328
    Abgegebene Danke
    1.098
    Erhielt 2.156 Danke für 472 Beiträge
    Mir reicht eine Führungsmethode für diese Köder vollkommen aus.

    Gruß west
    Angeln ist nicht nur Fische fangen!

  11. #11
    Fisch-Hitparade Gutachter-Kollegium Avatar von Thunfisch
    Registriert seit
    06.12.2005
    Ort
    64625
    Alter
    56
    Beiträge
    2.295
    Abgegebene Danke
    7.999
    Erhielt 5.609 Danke für 1.635 Beiträge
    moin,

    die Frage habe ich für mich mit einem ganz eindeutigen sowohl als auch beantwortet. Falls man es ausschließlich auf Zander abgesehen hat, muß die Führung des Köders nicht so stark variieren. Natürlich zieht man einen großen Gummifisch anders ein, als einen kleinen Twister, aber im Prinzip gelten für beide die gleichen Bedingungen: der Kontakt zum Köder muß ständig aufrecht erhalten werden und die Führung sollte grundnah erfolgen.
    Hat man es auf andere Arten abgesehen, ist natürlich die Führung eine Andere.
    Beispiel: letzten Mittwoch haben ein Freund, mein Sohn und ich ein paar Rheinbuhnen bearbeitet. Zufällig hatten wir alle den gleichen Köder (na ja, die Farbe und die Länge unterschieden sich doch etwas) an der Angel. Mein Kollege hat dann als die Rapfen am Buhnenkopf raubten, den Twister ganz schnell und oberflächennah geführt und prompt ein schönes Exemplar erwischt. Meine Methode war eher auf Zander ausgerichtet, d.h. ich zuppelte den Twister mit Pausen über den Grund und schwups - Zander gefangen.

    Mit Spinnern verhält es sich ähnlich: einmal eine erfolgreiche Methode entdeckt, wird immer wieder Fisch bringen. So Hat Christoph seinen Spinner immer wieder durch's Wasser gezogen und mit dem Kommentar: "So, oberflächennah ist nix zu holen" aufgegeben, bevor ich wenige Minuten später ebenfalls mit 4er Mepps an der gleichen Stelle einen strammen Barsch verhaften konnte. Einziger Unterschied aus meiner Sicht: ich ziehe den Spinner nicht straight ein, sondern lasse ihn immer wieder gerne mal ein bißchen trudeln. Das macht die Barsche ziemlich wuschig und sie beißen zu.

    Gruß Thorsten

  12. #12
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    30.12.2007
    Ort
    01129
    Alter
    37
    Beiträge
    375
    Abgegebene Danke
    74
    Erhielt 66 Danke für 50 Beiträge
    Wie schwimmt eigentlich son spinner? Bzw. Wie kann ich din tiefengang regulieren?
    Hatte heute im Forellenpuff das gefühl das es bei gleichbleibender einhol geschwindigkeit nur auf grund lief, brauch ich da nur schneller Kurbeln?
    Oder waren es bisse?
    Auch eine null, kann ein Problem verzehnfachen.
    Petri

  13. #13
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Zitat Zitat von Woppler
    Wie schwimmt eigentlich son spinner? Bzw. Wie kann ich din tiefengang regulieren?
    Hatte heute im Forellenanlage das gefühl das es bei gleichbleibender einhol geschwindigkeit nur auf grund lief, brauch ich da nur schneller Kurbeln?
    Oder waren es bisse?

    1. der Spinner schwimmt nicht
    2. die Tiefe regelt man, in dem man ihn einfach auf gewünschte Tiefe absinken lässt
    3. die Tiefe kannst Du mit der Rute+einhol-Geschwindigkeit regulieren.
    Neige die Rute zum Wasser und er bleibt unten, neige sie zwischen 9-10 Uhr und er bleibt auf gleiche Tiefe, nim sie steiler und er steigt. Vorausgesetzt Du kurbelst nicht zu schnell. Steigt er ungewollt dann kleine Pause einlegen, er sinkt dann wieder.
    Bisse merkst Du meist durch einen " Ruck " in der Rute.
    Kann aber auch nur ein Hinderniss sein ( Stein, Kraut, Holz usw. )
    4. läuft er wirklich auf Grund merkst Du es eigentlich an der Rute,( Viebriren in der Rutenspitze ) der Köder arbeitet dann nicht oder schlecht oder mit aussetzern.

    Bedenke aber das jeder einen anderen Führungsstil hat.
    Soll nur als Hilfe dienen! Du wirst Deinen auch noch finden.
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  14. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Spaik für den nützlichen Beitrag:


  15. #14
    Fisch-Hitparade Gutachter-Kollegium Avatar von Thunfisch
    Registriert seit
    06.12.2005
    Ort
    64625
    Alter
    56
    Beiträge
    2.295
    Abgegebene Danke
    7.999
    Erhielt 5.609 Danke für 1.635 Beiträge
    right spaik,

    eins gibt es aber noch anzumerken: Aus welcher Produktion stammt der Spinner! Meiner Meinung nach sehr wichtig, weil ein "guter" Spinner deutlich besser rotiert und von daher die Tendenz Richtung Gewässergrund abzusinken kleiner ist. Natürlich spielt auch die Größe, die Form und letztlich das Gewicht eine Rolle. Und um die Sache noch ein wenig zu komplizieren auch noch die Tatsache, ob ich mit oder gegen die Strömung einhole.
    Ein schöner (und billiger) Selbstversuch könnte so aussehen:
    Man nehme beim Tackledealer seines Vertrauens einen richtig teuren Mepps und ein vergleichsweise günstiges No-Name-Produkt mit, ab an's Wasser und dann mal mit offenen Sinnen abwechselnd durch die Fluten ziehen. Benutzt man keinen Besenstock, kann man den Unterschied problemlos spüren.
    Für die ganz experimentierfreudigen: http://www.fisch-hitparade.de/angeln...=spinner+bauen

    Gruß Thorsten

  16. Der folgende Petrijünger sagt danke an Thunfisch für diesen nützlichen Beitrag:


  17. #15
    verkauft nix Avatar von west
    Registriert seit
    10.07.2005
    Ort
    Baden
    Beiträge
    3.328
    Abgegebene Danke
    1.098
    Erhielt 2.156 Danke für 472 Beiträge
    Zitat Zitat von Thunfisch
    right spaik,

    eins gibt es aber noch anzumerken: Aus welcher Produktion stammt der Spinner! Meiner Meinung nach sehr wichtig, weil ein "guter" Spinner deutlich besser rotiert und von daher die Tendenz Richtung Gewässergrund abzusinken kleiner ist. Natürlich spielt auch die Größe, die Form und letztlich das Gewicht eine Rolle. Und um die Sache noch ein wenig zu komplizieren auch noch die Tatsache, ob ich mit oder gegen die Strömung einhole.
    Ein schöner (und billiger) Selbstversuch könnte so aussehen:
    Man nehme beim Tackledealer seines Vertrauens einen richtig teuren Mepps und ein vergleichsweise günstiges No-Name-Produkt mit, ab an's Wasser und dann mal mit offenen Sinnen abwechselnd durch die Fluten ziehen. Benutzt man keinen Besenstock, kann man den Unterschied problemlos spüren.
    Für die ganz experimentierfreudigen: http://www.fisch-hitparade.de/angeln...=spinner+bauen

    Gruß Thorsten
    Thorsten es muss kein Mepps sein!

    Den Link hast du ja schon reingesetzt.

    Der hier läuft genau so gut wenn nicht sogar besser wie ein Mepps!

    Angeln ist nicht nur Fische fangen!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen