Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. #1
    kisnkiska
    Gastangler

    Iron Claw

    Guten Morgen!

    Kurze Frage:

    Ich möchte eine Rute bestellen und zwar die Sänger Iron Claw Damokles.
    Ich befische in der Regel große Flüsse wie z.B. Weser, Elbe, Rhein, Main...
    (Buhnenfelder etc. vom Ufer aus!!!). Zielfisch ist Zander auf Gufi (10-15cm)

    Welche Rutenlänge ist da besser... 2,70m WG 30-80g oder 3,00m WG 30-80g???

    Freue mich über eure Antworten!

    lg
    kisnkiska

  2. #2
    kisnkiska
    Gastangler

    welche rutenlänge?

    Guten morgen!

    sooo, da niemand anscheinend die frage beantworten kann... hier etwas allgemeiner:

    um große flüße zu befischen.. (weser, rhein, main, elbe....)
    welche rutenlänge für das angeln auf zander mit gufi (10-15cm)
    ist mehr zu empfehlen.... 2,70m WG 30-80g oder 3,00m WG 30-80g????

    freue mich auf antworten!

    lg
    k

  3. #3
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Ich würde zum 2. tendieren.
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  4. #4
    Petrijünger
    Registriert seit
    11.03.2007
    Ort
    86179
    Beiträge
    79
    Abgegebene Danke
    14
    Erhielt 88 Danke für 22 Beiträge
    Die Hebel einer 3m Rute sind ein Stück besser und wenn du von "großen Flüssen" schreibst geh ich davon aus du hast nicht alle 2 Meter nen Baum. Ich persönlich würde die 3m Rute bevorzugen, aber auch net länger. Ich denk aber des ne Sache der Einstellung manche mögen die kurzen "Stecken" andere die längeren, und 30cm sollten nicht gar so entscheidend sein hauptsache du glaubst an dein Gerät!
    Benutze die Rute die dir spontan mehr zusagt dann wirste auch erfolg haben!

  5. #5
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Nimm Nummer zwei, kommste besser mit Klar

  6. #6
    Raubfischjäger Avatar von Illex Master
    Registriert seit
    28.08.2005
    Ort
    16515
    Alter
    38
    Beiträge
    616
    Abgegebene Danke
    155
    Erhielt 228 Danke für 132 Beiträge
    Ich würde zum ersteren tendieren,

    meiner Meinung nach bauen Ruten ab einer Länge von 2,4 m aktionstechnisch stark ab.

    Meine längste Rute ist 2,4 m, ich beangle aber auch keine größeren Flüsse,
    deshalb ist 2,7 m eine gute Alternative, denke ich.

    Umso kürzer die Rute ist, desto besseren Kontakt hast Du und merkst die Bisse besser.

    Vor allem kannst Du dann auch mit dem WG runter gehen um die gleiche Aktion zu haben.


    Gruß
    Olli
    Petri Heil

    Kunstköder heißen nicht so weil sie künstlich sind, sondern weil es eine Kunst ist mit ihnen umzugehen!

  7. #7
    kisnkiska
    Gastangler
    hmmm 30-80WG sollte schon sein, da die Strömung nicht gering ist @ illex...
    sehe ich das falsch?!

    es geht um die rute sänger iron claw damokles, bin nur nicht sicher ob 2,70m oder 3,00m, beide aber 30-80g WG.

    keine leichte entscheidung

  8. #8
    kisnkiska
    Gastangler
    ratschläge`?!?!

  9. #9
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Allrounder nrw
    Registriert seit
    13.01.2007
    Ort
    40724
    Alter
    50
    Beiträge
    942
    Abgegebene Danke
    740
    Erhielt 1.254 Danke für 546 Beiträge
    hallo kisnkiska kauf dir beide... war nur spass. ich hab eine die ist 3meter. zwar anderer hersteller,aber bin mit dieser länge immer zufrieden gewesen.du kannst mit der längeren rute weiter werfen und sie eventuell auch anderweitig einsetzen.. zb als grundrute..eine kürzere rute,würde ich mir persöhnlich nur für das leichtere spinnfischen kaufen,allerdings mit einer leichteren aktion..

  10. #10
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Lahnfischer
    Registriert seit
    12.09.2005
    Ort
    35792
    Beiträge
    1.041
    Abgegebene Danke
    2.675
    Erhielt 8.176 Danke für 753 Beiträge
    Hi Kisnkiska,

    kann dir zum Jiggen unbedingt die 2,70er Variante ans Herz legen, die ich selber fische. Die 2,70 sind auch bei Steinschüttungen usw. normalerweise vollkommen ausreichend und sie ist meiner Meinung nach optimal gelungen.
    Die 3,00 Meter-Ausführung ist zwar auch nicht übel, aber etwas kopflastig...
    Gruß Thomas

    Der Lahnfischer

  11. #11
    Neuer Petrijünger
    Registriert seit
    13.05.2006
    Ort
    53123
    Beiträge
    1
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Hallo Kisniska

    ich befische den Rhein. Ich besitze die 3 Meter Ausführung und bin damit hoch zufrieden. Steinschüttungen sind kein Thema mehr. Die kleinere Ausführung kenne ich zwar nicht, dich die 3 Meter fängt ihre Fische. Wenn du genug Platz zum Auswerfen hast, gibt es keine bessere Rute. Thats Fakt.

  12. #12
    kisnkiska
    Gastangler
    1000 dank für die antworten!
    wie ich sehe sind die meinungen doch sehr unterschiedlich
    was mich noch ein wenig unsicher macht... ist ob die differenz von 30 cm einen so großen unterschied ausmachen?! was sind denn vor/nachteile von 30cm mehr oder weniger (ausser gewicht natürlich)....??

    liebe grüße,
    kisnkiska

  13. #13
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von D@nny
    Registriert seit
    09.03.2006
    Ort
    12249
    Alter
    38
    Beiträge
    1.614
    Abgegebene Danke
    726
    Erhielt 2.111 Danke für 481 Beiträge
    Ich nutze bis weilen nur Ruten bis 270cm länge.....musste aber letztes Jahr feststellen,das man Wurftechnisch an grossen Flüssen schnell an seine Grenzen stösst.Allein die Tatsache grössere Wurfweiten zu erzielen.......ist man mit einer 300cm Rute besser dran als mit einer 270cm.....Ich denke es kommt immer drauf an,worauf ich denn fischen möchte.......Fische ich Beispielweise an der Elbe auf Zander so reicht mir eine 270cm Rute völlig aus für Gummifischangelei......Ich befische die Abbruchkante der Buhnenfelder und den Buhnenkopf ,mit einer 270cm Rute ist fast jede Stelle gute zu erreichen.Gewaltwürfe mitten in den Hauptstrom.....sind eher selten,da ich den Hauptstrom sehr selten befische....aber wäre dem man endeckt ein grösseren Hafen oder ein sehr grosse und breite Schleusenanlage....genau dort können die 30cm Fangentscheident sein..........
    Wenn ich z.B. der Rapfenfischerei an der ODER nachgehe...dort braucht es eine etwas längere Rute, um grössere Weiten zur erzielen.................oder die Hornhechtfischerei.....an der Ostsee....

    Ich habe mir vor kurzem ein 3meter Rute zugelegt,damit ebend eine da ist,wenn man sie mal braucht.........Ich würde immer zur der Rute tendieren,mit der ich den grössten Radius abgedeckt bekomme.......sei es jetzt nun im Bezug auf Ködergrösse oder Wurfweite......Und da Du deine Flüsse besser kennst als wir alle,wirst Du am Ende selbst wissen ob eine 300cm Rute unbedingt benötigt wird........Nimmst Du beide Ruten im vergleich,dürftest Du ebenfalls feststellen...das beim selben WG die drei meter Rute rein theoritisch,viel weicher ausfallen dürfte in der Spitzenaktion als die 270cm Rute.....Das heisst unter Umständen wirst Du bei der längeren Rute schneller an deine Grenzen treffen ,bezugs Ködergrösse.......als bei der 270cm Rute.....

    Ich würde mir immer nur das holen,womit ich selbst am besten zurecht komme und was gerade ebend benötigt wird............Mein erster Einsatz meiner neuen 300cm Rute erfolgt ende April an der Ostsee...ob und in wei weit ich grössere Wurfweiten damit erzielen werde...und diese Länge auch ihre Vorteile mit sich bringen wird....wird der Bericht zeigen.....

  14. #14
    kisnkiska
    Gastangler
    danke @ d@nny

    wir haben ja was in juni zusammen geplant, da werden wirs ja sehen!

    bis dann

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen