Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Fängt Dorsche mit Mett Avatar von $hadow
    Registriert seit
    28.04.2005
    Ort
    49808
    Alter
    30
    Beiträge
    5
    Abgegebene Danke
    3
    Erhielt 20 Danke für 2 Beiträge

    Feedern - die Zweite

    Grüßt euch,
    Was gibt es Schöneres? Es ist kurz vor Feierabend, man ruft den Kollegen an, ob er heute Abend nicht spontan Lust hätte, den Fischen für zwei Stündchen auf die Pelle zu rücken und dabei zu Grillen - bei über 20°C Temperatur, strahlendem Sonnenschein und fast keinem Lüftchen auf der Ems versteht sich.
    Gesagt getan - Ich kauf (Fisch)Futter und er macht sich dann mit mir auf dem Weg um erstmal ordentlich Grillfleisch einzukaufen.

    Als wir dann schließlich am Angelplatz ankamen, war es bereits leicht am Dämmern. Also, nichts wie die Angeln zusammengesteckt, die Plätze präpariert und den Grill aufgebaut.

    Bereits nach sehr kurzer Zeit bekamen wir sehr zaghafte Bisse, bei denen die Anschläge leider ins Leere gingen. Dann jedoch flog mir fast die Rute aus dem Rutenhalter: Der erste Kampf des Abends begann. Man muss dazu sagen, dass wir kurz vor der Hauptströmung fischten, welche zu dieser Jahreszeit wirklich extrem ist. So versuchte ich den Fisch davon fernzuhalten, was allerdings fast unmöglich war, da der Fisch wohl zu einer der größeren Emsbewohner zählte. So kam es schließlich, wie es kommen musste. Die Schnur wurde deutlich schlaffer und ich bekam einen schönen "Bananenhaken" als Dankeschön zurück. Das wär der Fisch des Abends gewesen, aber es sollte nicht sein. Naja, der Tag ist ja noch nicht rum.

    Nach kurzer Zeit verneigte sich die Rute vom Kollegen Florian deutlich Richtung Ems: Ganz klar: Eine schöne Brasse - welche erstaunlich stark kämpfte. Mit 63cm schon ein guter Vertreter seiner Art.





    Die Fische meinten es heute gut mit uns: Sie bissen so, dass man essen konnte - naja, fast immer



    Zwischendurch packte sich noch ein richtig kapitales Rotauge die Maden. Ich hab es vergessen zu messen, aber der Fisch hatte seine geschätzten 40cm - der sieht wirklich extrem klein aus, aber vergleicht es mit meiner unteren Hand. Mein wohl größtes seit Jahren.



    Dann kam es aber noch einmal dick: Kurz vor Feierabend wippte meine Spitze noch einmal ordentlich. Nach einem schönen Drill zeigt sich wieder eine Brasse ähnlichen Kalibers. Bei 59cm blieb das Maßband stehen.





    Alles im allen ein (fast) perfekter Angeltag, wenn da nicht noch das kleine Missgeschick mit der Feederspitze und der verhedderten Angelschnur im Dunkeln gewesen wäre...

    Gruß,
    Basti

    Achja, es gibt sogar Videomaterial, was ich heute aber nicht mehr fertig geschnitten habe, da es bereits spät ist und ich morgen früh wieder raus muss. Ich versuche es morgen Abend noch fertig zu kriegen.

  2. #2
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    25.02.2007
    Ort
    94078
    Alter
    54
    Beiträge
    465
    Abgegebene Danke
    439
    Erhielt 461 Danke für 208 Beiträge
    Nicht schlecht für den Anfang, weiter so und viel Petri!!!

  3. #3
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    26.02.2006
    Ort
    38559
    Beiträge
    149
    Abgegebene Danke
    40
    Erhielt 78 Danke für 33 Beiträge
    Echt klasse Fische, schade dass du den großen verloren hast!

  4. #4
    fishing dog Avatar von canis
    Registriert seit
    06.05.2006
    Ort
    76831
    Alter
    47
    Beiträge
    178
    Abgegebene Danke
    44
    Erhielt 15 Danke für 15 Beiträge
    Schöner Bericht,weiterhin so gute Angelerlebnisse. Gruss canis

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen