Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 27
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    31.03.2006
    Ort
    21435
    Beiträge
    33
    Abgegebene Danke
    3
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Aalangeln an der Elbe - Bald geht´s los!

    Hallo,
    nun nach der langen Winterpause und der bestandenen Fischerprüfung will ich bald an der Elbe angeln gehen. Dazu habe ich noch viele viele Fragen die ihr, so hoffe ich, beantworten könnt.

    1. Beim Zielfisch ist der Aal bzw. der Zander. Welchen Köder empfiehlt ihr mir? ich habe vor Würmer bzw. Köderfische zu benutzen.

    2. welche Schnur (welche stärke) empfiehlt ihr mir?

    3. welche Hackengröße sollte ich benutzen?

    4. Wieviel Blei benötige ich in etwa? In der Elbe ist ja recht starke Strömung.

    5. ich habe vor nachts um 4 los zu gehen. Ist die Zeit in Ordnung?

    Ich weiß, Fragen über Fragen, aber ich hoffe ihr könnt mir helfen.

    Gruss Mason1

  2. #2
    Sonntagsangler Avatar von Sonntagsangler
    Registriert seit
    25.04.2006
    Ort
    55116
    Beiträge
    95
    Abgegebene Danke
    91
    Erhielt 13 Danke für 11 Beiträge
    Hallöchen Mason 1,
    ich möchte dich erst einmal auf den SUCHEN Button verweisen. Da findest du eigentlich alle Antworten auf deine Fragen.

    Aber trotzdem zu deinen Fragen:

    1. Ich empfehle dir eine Rute mit Tauwurm und eine mit Köfi. Denn der Zander und der Raubaal können auf den Köfi beissen.
    2. Je nachdem was du für einen Hindernissreichen Gewässergrund hast musst du deine Schnur stärker wählen. Ich angle im Reihn immer mit einer 30er Schnur. Das musst du selbst entscheiden. Beim Posenangeln reicht eine 25 vollkommen aus.
    3. Ich benutzte beim Köderfischangeln einen Längschenkeligen Haken Größe 1. Beim Tauwurmangeln je nach Größe der Aale im Gewässer von Hakegröße 2 bis 6.
    4. Ich kenne die Elbe so leider nicht. Ich benutzte im Reihn ein 80 Gr. Blei. (Bei normalem Wasserstand) Wenn du in ruhigen Altarmen und zwischen Buhnen angelst reichen auch 50-60 Gr.
    5. Die Zeit die du angegeben hast ist meiner Meinung nach viel zu spät. Gehe 1 Stunde vor Dämmerung los. Bis du Aufgebaut hast vergeht Zeit. Die Aale (meine Aale) bissen immer in der Dämmerung bis 1 Uhr. Dann war Pause und dann wieder von 5 Uhr bis 7 Uhr.
    Ich hoffe ich konnte dir helfen.
    Mfg Sonntagsanler
    Aachener Jäger und Angler

  3. #3
    Profi-Petrijünger Avatar von sandmann
    Registriert seit
    12.07.2005
    Ort
    30952
    Alter
    54
    Beiträge
    267
    Abgegebene Danke
    18
    Erhielt 68 Danke für 27 Beiträge
    Das mit der Zeit sehe ich genau so!
    Ich gehe auch immer vor Sonnenuntergang los, schon wegen der Angelplatz wahl
    und der vorbereitung der Ruten!
    Die Hauptbeisszeit bei uns am Kanal ist ca.22-0 und 1-3 uhr für Aal und Zander.

    MfG Th.

  4. #4
    Neuer Petrijünger
    Registriert seit
    09.04.2007
    Ort
    21698
    Beiträge
    2
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Hallo Mason1

    Um deine Fage richtig zu beantworten,müßte ich wissen "WO" du Angeln willst?
    Die Elbe ist lang
    Ne mal im ernst.Willst Du in der Tiede Angeln:kannst Du mit Auflaufend Wasser anfangen egal wie hell es ist.Angeln kannst Du dann bis ungefähr 3Stunden vor Ebbe.Ich würde je nach Standort mit 80 g anfangen und so bis ca 120 g Enden.Schnur min 35ziger Aal.

    Gruß DeepBlue

  5. #5
    Mefoschreck
    Gastangler

    Is ja Alles gut und schön...

    ...aber: Wo soll ich denn nun in der verdammt breiten Elbe die Aale suchen? Die Einen schreiben "...mitten im Strom..." und die Anderen verweisen auf die Buhnen und Buchten. Ich kann mir vorstellen, daß die Wahrheit mal wieder irgendwo dazwischen liegt. Wär´ die Strömungskante evtl. eine Alternative? Schließlich fangen wir die Quappen im Winter ja auch bevorzugt dort.

    Ein freundliches "Petri Geheul!" an alle!

  6. #6
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von heiko140970
    Registriert seit
    06.02.2007
    Ort
    01796
    Alter
    47
    Beiträge
    589
    Abgegebene Danke
    528
    Erhielt 356 Danke für 187 Beiträge

    Thumbs up Hallo!

    Ich habe viele Jahre die Elbe im Bereich der sächsischen Schweiz ( Schmilka bis Dresden) beangelt. Die besten Aale habe ich Stromabwärts nach Flusseinmündungen und in alten Elbhäfen gefangen. Wenn der Aal richtig läuft hatte ich mit Tauwurmköpfen den besten Erfolg. Rotwurmbündel und Fischfetzen habe ich auch verwendet, wobei gerade die Rotwürmer sehr gern von Barschen weggeschnappt werden. Auf Fetzenköder war auch der ein oder andere Zander dabei. Die Tauwurmschwänze sind ein Topköder für große Brassen.
    Mit der Strömungskannte liegst du richtig wobei mehr in Richtung ruhiges Wasser
    der köder angeboten wurde. Bei der Schnur habe ich 30er Hauptschnur mit einem
    25er Vorfach genommen und die gängigen Aalhaken (geht auch gut auf Zander).
    Zeitmäßig war ich meistens von 3 Uhr bis10 Uhr. Mit der Aalbeiszeit ist das so eine Sache,Je nach Wetter und Wassertiefe. Habe aber auch gegen 11 Uhr beim Brassen und Zwergwelsangel einen 72cm Breitkopfaal gefangen. Also, alles ist möglich. Ach so, stecke deine Blinkerkiste ein, den nach Sonnenaufgang habe ich schon oft direkt in der Strömung schöne Rapfen jagen gesehen und konnte auch einige mit einem schmalen Silberblinker überlisten. Auch ein kleiner toter Köderfisch mit transparenter Schwimmkugel flach in der Strömung angeboten hat Erfolg gebracht.
    So ich hoffe ich konnte dir die Sache etwas schmackhaft machen und glaube mir, die Elbe ist IMMER für eine Überraschung gut.
    Ich wünsche dir viel Spaß und PETRI HEIL.

    MfG heiko140970

  7. #7
    Petrijünger
    Registriert seit
    23.05.2007
    Ort
    24392
    Beiträge
    5
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Wo angelt man den wenn man im hafen fischen will an einer spundwand oder an steinnpackungen oder einfach rauswerfen?
    hab schon mal in diesen ganzen häfen in hamburg geangelt aber noch nichts gefangen kann mir jemand einen bestimmten hafen oder kanal (einen hotspot) veraten? wäre echt nett denn ich fahre manchmal (ca. 2mal im jahr) den weiten weg zur elbe um ein paar fische für meinen teich zu angeln und da der aal mein lieblingsfisch ist und ich dort nichts ortskundig bin wäre es gut zu wissen wo man fangen kann. vielen dank schonmal für tipps johannes

  8. #8
    Mefoschreck
    Gastangler

    Also gut! Dann werd´...

    ...ich mal mein Tackle packen und losfahren. Eine Rute werde ich mit 100 g und sehr kurzem Vorfach in den Strom pfeffern und die Zweite wird mir (hoffentlich) per Schwimmer in einer Buhne die Bisse anzeigen. Versuch macht kluch! ;-)
    Das mit den Ködern ist so eine Sache. Ich glaube fast, daß es wichtiger ist, an welchen der Angler glaubt, als das was tatsächlich an gängigen Aalködern dranhängt. Ich persönlich stehe auf Tauwurmschaschlik, manchmal mit einem Dendrobena als Abschluß (weil die viel agiler sind als ein zerschnittener Taui). ...und das mit den Rauchfingern: Naja?! Man sollte nicht gerade ölige Substanzen (Mückenspray, Petroleum etc.) an den Fingern haben, aber die Übertragung von Nikotin auf den Wurm ist so gering, daß selbst der Aal Schwierigkeiten hat, dieses wahrzunehmen. Aber jeder so wie er mag!

    Danke für die Beiträge und "Petri Geheul" an Alle!

    Mefoschreck

  9. #9
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von heiko140970
    Registriert seit
    06.02.2007
    Ort
    01796
    Alter
    47
    Beiträge
    589
    Abgegebene Danke
    528
    Erhielt 356 Danke für 187 Beiträge

    Talking Rauchfinger!

    Wie Angler lieben doch auch Räucheraal, warum dann nicht mal mit Räucherwurm auf Aal. Vielleicht schmeckt es ihm auch.
    NEE jetzt im Ernst, viel Spaß und schreibe mal ob was ging.

    PETRI HEIL und MfG heiko140970

  10. #10
    Mefoschreck
    Gastangler

    Manchmal hasse...

    ...ich das Wetter! Da gibts doch tatsächlich, wenn ich schon mal an die Elbe will Unwetterwarnungen schwersten Kalibers und der Radarfilm vom DWD zeigt ein Gewitter nach dem nächsten. Wär ja nicht unbedingt schlimm (eher gut), wenn da nicht der Starkregen von bis zu 40 Liter pro m² und mehr wäre. Schwimmen sollen schließlich die Fische und nicht ich!
    Also werde ich nächste Woche die Sache angehen und Euch dann berichten. Bis dahin geh ich halt weiter am Tag so 1- 2 Stunden Fliegenfischen- schont die Wurmbestände!

    Grüße an alle!

    Zusatz von min Fru: "...und die Abende verbringe ich leider weiter zu Hause mit meiner Frau!" (Originalton!) :
    Geändert von Mefoschreck (25.05.2007 um 20:02 Uhr)

  11. #11
    Petrijünger
    Registriert seit
    23.05.2007
    Ort
    24392
    Beiträge
    5
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    du sagtest was das du beim zwergwels angeln und brassenangeln einen aal als beifang hattest. gibt es zwergwelse in der elbe hab ich noch nie was von gehört find ich toll die sollen doch gut schmecken

  12. #12
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von heiko140970
    Registriert seit
    06.02.2007
    Ort
    01796
    Alter
    47
    Beiträge
    589
    Abgegebene Danke
    528
    Erhielt 356 Danke für 187 Beiträge

    Thumbs up Zwergwelsangeln !

    Jo die Zwergwelse(oder Katzenwels sagen manche) gibt es in der Elbe sehr zahlreich. Stimmt, schmecken sehr gut. In den alten Häfen (Copitzer Hafen und Postaer Hafen bei Pirna) können die Zwergis beim Grundangel oder Posenangeln kurz über Grund schon manchmal zum echten Köderdieb werden,vor allem wenn man gezielt auf Aal oder Brassen angelt. Sind auch teilweise schön große ihre Art dabei. Aber wie gesagt, sind äußerst lecker
    und auch geräuchert nicht zu verachten.

    MfG heiko140970

  13. #13
    Petrijünger
    Registriert seit
    23.05.2007
    Ort
    24392
    Beiträge
    5
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Vielen dank für die info das hört sich echt interesant an kann man in den genannten häfen auch gute aale fangen? ich bin im miment total auf dem aal trip und zwergwelse wollte ich schon immer mal fangen das wäre ja prima wenn man beides zugleich tun könnte. Also vielen dank! jo

  14. #14
    Petrijünger
    Registriert seit
    23.05.2007
    Ort
    24392
    Beiträge
    5
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Schade das die häfen so weit von hamburg entfernt sind ich dachte die wären da in der nähe naja

  15. #15
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von heiko140970
    Registriert seit
    06.02.2007
    Ort
    01796
    Alter
    47
    Beiträge
    589
    Abgegebene Danke
    528
    Erhielt 356 Danke für 187 Beiträge

    Thumbs up Elbe !

    Ja die genannten Häfen befinden sich in der sächsischen Schweiz
    und der Aal kann sehr gut und in fast allen Häfen und Ruhigwasserzonen gefangen werden. Elbabwärts ist trotz viele Maßnahmen (industrielle Wassereinleitungen) meiner Meinung nach eine gewisse Verschlechterung der Wasserqualität nicht auszuschließen.In wieweit sich das auf den Fischbestand
    auswirkt weis ich nicht,weil ich wie gesagt nur diesen Elbabschnitt bis Dresden
    beangelt habe.Auch wird nach ständigen Wasserprüfungen der Elbfisch als
    bedenkenlos zum Verzehr geeignet beurteilt. Nur vom übermäßigen Verzehr von Grundfischen wird abgeraten da eine Nochbelastung durch Schwermetalle und andere Giftstoffe im Fisch nicht komplett ausgeschlossen werden kann.Bei Untersuchungen der Grundfischarten werden immer wieder verschiedene Stoffe
    (aber in sehr geringen Mengen) festgestellt.Diese stammen zum Teil noch aus Altlasten und dem frevelhaften Umgang der Elbe aus DDR Zeiten und halten sich über Jahre im Grundschlamm.
    Aber lasse dich nicht beirren, ich habe alle meine Aale und Zwergis verspeist
    ( und nicht gerade wenig ) und sie haben TOP geschmeckt.
    Wenn man danach geht,dürfte man kein anderes Tier aus industrieller Mast mehr essen. Wollte ich dir nur mal so schreiben und ich wünsche dir viel Erfolg und DICKE STRICKE!!!

    PETRI HEIL und MfG heiko140970

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen