Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    25.02.2007
    Ort
    59510
    Beiträge
    4
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    trolling oder boat?

    Hallo, ich fahre dieses Jahr nach Norwegen und möchte mir eine Rute mit ca 30 lbs holen. Diese gibts als boat und trolling-rute. Was genau sind da die Unterschiede? Kann ich mit einer Trolling-Rute pilken oder mit einer Boat-Rute auch im Süßwasser auf Hecht schleppen?

    Mfg Fiete

  2. #2
    ALLROUNDER
    Registriert seit
    04.10.2006
    Ort
    26121
    Beiträge
    285
    Abgegebene Danke
    318
    Erhielt 344 Danke für 118 Beiträge
    Zitat Zitat von Fietewulf
    Hallo, ich fahre dieses Jahr nach Norwegen und möchte mir eine Rute mit ca 30 lbs holen. Diese gibts als boat und trolling-rute. Was genau sind da die Unterschiede? Kann ich mit einer Trolling-Rute pilken oder mit einer Boat-Rute auch im Süßwasser auf Hecht schleppen?

    Mfg Fiete

    Moin Fiete,


    bevor du dich für "falsches" Gerät entscheidest und dich hinterher ärgerst, solltest du dich zunächst über dein Angelgebiet in Norwegen schlau machen und dir überlegen auf was du angeln möchtest.

    Grundsätzlich kannst du beide genannten Rutentypen einsetzen, aber ob du damit glücklich wirst, wage ich zu bezweifeln.

    Wenn du dich das erste Mal auf den Weg gen N. machst und unerfahren bist würde ich dir raten 2 Angelruten mitzunehmen:

    1. eine Pilkrute mir einem WG bis 150 Gramm Länge je nach Boot, dass du zur Verfügung hast, bis 2,70 m.
    Dazu eine passende Stationärrolle, ich bevorzuge eine 40er Größe, mit geflochtener Schnur der Starke 0,12 bis 0,16 mm.
    Diese Rute kannst du später auch zum schweren Fischen im Süßwasser einsetzen (Aal, Hecht, Wels).

    Damit fängst du jeden Dorsch, Köhler, Pollak Leng, Lump und was es noch zu erbeuten gibt. Vom Boot kannst du selbst einen schwereren Pilker benutzen als 150 g benutzen, falls die Strömung dies mal erforderlich macht. Da spielt eine Qualitätsrute locker mit!


    2. eine Bootsrute ca. 30 lbs, wie du schon ganz richtig gewählt hast. Die Rute darf kürzer sein, ich allerdings fische hier auch eine 2,70 m lange.
    Die Rute benutze ich überwiegend zum Naturköderangeln, mit großen Fischfetzen und Gewichten bis 600 g in Tiefen über 100 m auf Leng und Lumb.
    Wird noch tiefer geangelt sind manchmal auch Bleiklumpen von bis zu 1000 g erforderlich. Dafür besitze ich eine 50 lbs-Rute.
    Dazu ist eine Multirolle sinnvoll. Geflochtene Schnur ca. ab 0,25er ist Pflicht, da bei Mono in solchen Tiefen wegen der Dehnung kaum noch ein Anschlag ankommen würde.
    Wenn du etwas mehr Geld ausgeben kannst, solltest du bei der Multi nicht sparen. Ich fische eine Okuma Titus Gold 2-Gang.

    Probiere die Multi vorher aus: Frage im Angelladen, ob du sie mal an einen Stock montieren darfst. Es gibt Links- und Rechtshandmodelle.
    Ich bevorzuge Linkshandmodelle. (Gewohnheit wegen Stationärrolle, die ich auch links drehe.)

    Die Getriebeumschaltung ist beim schnellen Einholen aus großen Tiefen (großer Gang) als auch beim Drillen größer Fische (kleiner Gang) äußerst hilfreich.
    Ansonsten reicht aber auch eine normale Multirolle passender Größe aus!
    Falls du nicht gerne mit der Multi fischt schaue dir mal die Cormoran Corboss 510 (kostet knapp 70.- Euro) an. Diese Multi wird im Gegensatz zu allen anderen Multis hängend, wie eine Stationärrolle gefischt und ein Line-Counter (Tiefen-Zähler) ist auch schon integriert, so dass man immer weiss, wie viel Schnur draußen ist.

    Ich hoffe, meine Ausführungen helfen dir ein wenig und haben dich nicht vollends verunsichert!

    In diesem Sinne...
    Gruß von Herby

    ...und immer einen guten Fisch am Band!!

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an KOP für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Petrijünger
    Registriert seit
    25.02.2007
    Ort
    59510
    Beiträge
    4
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Vielen Dank für deine Tipps Herby.
    Eine Pilkrute mit einer Stationärrolle nehme ich auf jedenfall mit, genauso wie 2 Spinnruten und eine Brandungsrute. Da ich kreuz und quer durch Norwegen fahre muß ich beim angeln flexibel sein. Eine Multirolle hab ich bereits (abu ambassadeur 7001 LH).
    die Boots- oder Trollingrute ist halt zum Naturköderfischen gedacht, ich denke aber, daß ich zu einer kurzen Bootsrute von shimano tendiere, da ich mit dieser wohl auch im Süßwasser auf Hecht schleppen kann.

    Gruß Fiete

  5. #4
    ALLROUNDER
    Registriert seit
    04.10.2006
    Ort
    26121
    Beiträge
    285
    Abgegebene Danke
    318
    Erhielt 344 Danke für 118 Beiträge
    [QUOTE=Fietewulf]Vielen Dank für deine Tipps Herby.
    Eine Pilkrute mit einer Stationärrolle nehme ich auf jedenfall mit, genauso wie 2 Spinnruten und eine Brandungsrute. Da ich kreuz und quer durch Norwegen fahre muß ich beim angeln flexibel sein. Eine Multirolle hab ich bereits (abu ambassadeur 7001 LH).
    die Boots- oder Trollingrute ist halt zum Naturköderfischen gedacht, ich denke aber, daß ich zu einer kurzen Bootsrute von shimano tendiere, da ich mit dieser wohl auch im Süßwasser auf Hecht schleppen kann.

    Gruß Fiete[/QUOTE



    ...... na, dann ist doch alles klar!
    Gruß von Herby

    ...und immer einen guten Fisch am Band!!

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen