Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Neuer Petrijünger
    Registriert seit
    12.02.2007
    Ort
    08002
    Beiträge
    1
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Question Brandungsangeln & Werfen

    Ich habe eine dreiteilige, 4,6 m lange Angel, 100-200g (steht darauf angegeben).
    Mit einem Gewicht von 100g und einer 40er Schnur werfe ich vielleicht 40 Meter, sprich direkt vor die Füsse. Was mache ich falsch? Ist evtl. die Angel zu steif für 100g? Zudem habe ich oft gerissenen Schnüre...eine Schlagschnur sollte ran, aber mit welchem Knoten? Ihr seht schon....ich brauche Hilfe, und zwar dringend.
    Vielen Dank schon einmal, Sebastian

  2. #2
    Gesperrt
    Registriert seit
    27.02.2006
    Ort
    12524
    Alter
    51
    Beiträge
    1.567
    Abgegebene Danke
    503
    Erhielt 1.604 Danke für 479 Beiträge
    Knoten wirst du sicherlich unter der Suchfunktion genug finden.
    Ich verbinde Schlagschnur und meine dünnere Geflochtene zum Brandungsfischen mit meinem Spezialknoten...schlecht zu erklären, jedenfalls bekommt der Knoten einen klitzekleinen Tropfen Sekundenkleber als Sicherung.
    Hat bis jetzt immer gehalten und drillt auch 10 Kilo Tangbatzen ran


    Nicht jeden Rute eignet sich auch für jeden Werfer.
    Bist du nicht sehr groß, so kannst du mit dieser doch sehr langen Rute arge Probleme haben.
    Der Hebel des Griffes sollte schon zum "Armhebel" des Werfers passen.
    Dann kommt noch die Technik des Wurfes hinzu.
    Ich lege meine Montage hinter mir auf den Boden ab, um dann mit zwei schnelleren Schritten und volle Kanone die Köder auf Weite zu bekommen.
    Dabei machen sich natürlich leichtere Carbonruten wesentlich besser. Man kann damit ausdauernder und leichter die immer gleichen Wurfweiten erzielen.

    Es gibt doch aber auch Strandabschnitte, wo man nicht allzu weit werfen muß.
    Versuche doch mal einen zu finden
    Und dann üben, üben, üben.....

    Willi

  3. #3
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    03.01.2007
    Ort
    31787
    Beiträge
    204
    Abgegebene Danke
    35
    Erhielt 30 Danke für 24 Beiträge
    Vielleicht hilft Dir diese Seite weiter Brandungsangeln
    macht auf den ersten Blick einen guten Eindruck

  4. #4
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    03.02.2007
    Ort
    14797
    Beiträge
    125
    Abgegebene Danke
    46
    Erhielt 33 Danke für 21 Beiträge

    Brandungsangeln und Werfen

    Zitat Zitat von MAximolider
    Ich habe eine dreiteilige, 4,6 m lange Angel, 100-200g (steht darauf angegeben).
    Mit einem Gewicht von 100g und einer 40er Schnur werfe ich vielleicht 40 Meter, sprich direkt vor die Füsse. Was mache ich falsch? Ist evtl. die Angel zu steif für 100g? Zudem habe ich oft gerissenen Schnüre...eine Schlagschnur sollte ran, aber mit welchem Knoten? Ihr seht schon....ich brauche Hilfe, und zwar dringend.
    Vielen Dank schon einmal, Sebastian

    Hallo Sebastian,
    wie Du schreibst hast Du oft gerissene Schnüre. Da Du schreibst dass Du vermutlich eine Schlagschnur brauchst gehe ich mal davon aus dass Deine Schnüre beim rausschmeißen reißen!?
    Da würde ich mal darauf tippen, dass Du die Schnur beim Schwung holen und anschließenden durchziehen kurz locker hast, dann die volle Kraft erst auf die Schnur kommt wenn Du die Rute schon weit in der Aufwärtsbewegung hast. Das kann zum einen Schnurbruch geben, zum anderen verhindert es die gewünschte Wurfweite.
    Versuche das ganze einfach mal wie von Jungpionier beschrieben mit Köder ablegen. Kannst ja aus dem Stand beginnen.
    Also Köder ablegen, Spannung auf nehmen und dann durchziehen. Die Schnur zwischen Angelspitze und Blei sollte nicht länger als ca. 150cm sein!
    Dann müsste es klappen.
    Falls das tatsächlich klappt und Du weiter kommst kannst Du ja noch mit der Schnurstärke runter gehen und eine Schlagschnur verwenden.
    Ich nehme keine geflochtene, da ich überwiegend im Winter gehe und da sind meiner Meinung nach die monofilen von Vorteil.
    Ich verwende 0,25-0,30 Hauptschnur und 0,35- 0,45 Schlagschnur. Schnurabrisse habe ich nur dann wenn ich nicht darauf achte dass der Schlagschnurknoten am ganz unteren Spulenrand ist wenn ich auswerfe. Da ich die Schlagschnur nur so lang mache dass ca. 2-5 Runden auf der Spule sind ist das kein Problem, dieses vor jedem Auswurf zu kontrollieren und gegebenenfalls zu korrigieren.

    Wünsche Dir viel Erfolg und eine richtig gute Wurfweite...!
    lg tinkatinka

  5. #5
    Petrijünger
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    23568
    Beiträge
    46
    Abgegebene Danke
    42
    Erhielt 30 Danke für 15 Beiträge

    Thumbs up

    Hallo Sebastian,
    aus Deinem Anschreiben geht leider nicht hervor, wieviel Erfahrung Du mit dem werfen von Bleien schon gesammelt hast. Aber ich gehe mal davon aus, dass Du noch Anfänger im weitesten Sinne bist. Nicht beleidigt sein.
    Du hast Dir für Deine ersten Gehversuche mit der Brandungsrute aber auch ein Monstrum ausgesucht. Mit 4,60 m hätte ich bei 1,71 m Körpergrösse arge Schwierigkeiten.
    Wenn, wie Du schreibst, die Würfe die 40 m Marke nicht überschreiten, wirst Du wohl noch nicht den richtigen Zeitpunkt des "Fingergerademachens" gefunden haben. Wenn Du, nach dem von meinen Vorgängern beschriebenen aufladen der Rute, richtig durchziehst und den Zeigefinger nach der Vorwärtsbewegung in der 10 Uhr Stellung der Rutenspitze streckst, sollte zumindest lächelnd die 60 m Marke zu knacken sein. Für die ersten erneuten Versuche würde ich Dir von einer Schlagschnur abraten. Das wäre "weggeschmissenes" Geld.
    Immer schön üben und denke an die 10 Uhr.

  6. #6
    Bonner
    Registriert seit
    22.04.2006
    Ort
    53127
    Alter
    28
    Beiträge
    36
    Abgegebene Danke
    4
    Erhielt 9 Danke für 5 Beiträge
    Hallo,
    Am Wochenede besuchte ich seit längerer Zeit mal wieder meine Gerätehändler. Dabei war ich auch auf der Suche nach einer neuen Brandungsrute. Der Händler hat mir dann mal die (neue) Telebrandungsrutenserie von Shimano vorgeführt. Er wählte dabei ein Modell aus der Beastmasterreihe(glaube es war die BEASTMASTER BX SURF TE), dass bei ca 130€ lag. Ich gucke ihn natürlich erst mal total ungläubig an, dass er mir da versuchte eine Tele anzudrehen....
    Aber dann haben wir diverse Belastungstest durchgeführt und ich durfte die Rute mal außerhalb des Ladens schwingen. Dabei viel mir die angenehme Leichtigkeit der Rute und ihr relativ steifes Rückrad auf bei einer Spitze die doch auch *feinere* Bisse noch erkennen lässt. Zusätzlich viel mir auch die extreme Passgenauigkeit der einzelnen Elemente auf.
    Nun würde ich gerne von Euch wissen ob ihr schon mal mit einer Rute aus der Serie geangelt habt und wie Eure Erfahrungen aussehen.
    Vielen Dank,
    Nick
    Le bar n'est pas un poisson, il est une passion!
    ---------------------
    Bald gehts wieder Wölfe ärgern


  7. #7
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    03.02.2007
    Ort
    14797
    Beiträge
    125
    Abgegebene Danke
    46
    Erhielt 33 Danke für 21 Beiträge

    Telebrandungsrute

    Zitat Zitat von Normanne
    Hallo,
    Am Wochenede besuchte ich seit längerer Zeit mal wieder meine Gerätehändler. Dabei war ich auch auf der Suche nach einer neuen Brandungsrute. Der Händler hat mir dann mal die (neue) Telebrandungsrutenserie von Shimano vorgeführt. Er wählte dabei ein Modell aus der Beastmasterreihe(glaube es war die BEASTMASTER BX SURF TE), dass bei ca 130€ lag. Ich gucke ihn natürlich erst mal total ungläubig an, dass er mir da versuchte eine Tele anzudrehen....
    Aber dann haben wir diverse Belastungstest durchgeführt und ich durfte die Rute mal außerhalb des Ladens schwingen. Dabei viel mir die angenehme Leichtigkeit der Rute und ihr relativ steifes Rückrad auf bei einer Spitze die doch auch *feinere* Bisse noch erkennen lässt. Zusätzlich viel mir auch die extreme Passgenauigkeit der einzelnen Elemente auf.
    Nun würde ich gerne von Euch wissen ob ihr schon mal mit einer Rute aus der Serie geangelt habt und wie Eure Erfahrungen aussehen.
    Vielen Dank,
    Nick

    Hallo Normanne,
    habe leider keine Erfahrung mit speziell dieser Rute. Aber mit Teleruten im allgemeinen. Nie wieder werde ich zum Brandungsangeln eineTelerute verwenden. Grund: Beim Brandungsangeln gibt es fast immer auch eine Menge Sand. Nach dem ersten Mal angeln und bei dem zweiten auseinanderziehen der Rute wirst Du wissen was ich meine.
    ...erst knirscht es nur ganz leicht, aber nach jeder Angeltour mehr. Habe dann alle Ringe abgemacht um die Rute zu reinigen, aber es knirscht immer noch. Zum Glück war das Teil nicht all zu teuer. Jetzt verwende ich sie als Markerrute, dafür reicht sie grade noch...
    lg tinkatinka

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen