Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Gesperrt
    Registriert seit
    27.02.2006
    Ort
    12524
    Alter
    51
    Beiträge
    1.567
    Abgegebene Danke
    503
    Erhielt 1.604 Danke für 479 Beiträge

    Winterliche Friedfischjagd

    Endlich mein erster freier Tag im neuen Jahr und das wird zum Angeln genutzt, auch wenn der Wetterbericht im Fernsehen nichts Gutes erzählt hat.
    Und wenn es junge Hunde regnet, ich geh trotzdem.
    Am Gewässer angekommen, empfängt mich schon leichter Niesel, Angelwetter eben
    Fix wird das Futter mit einer ordentlichen Fuhre Lebendfutter (Maden) angerührt.
    Da es etwas wärmer ist, nehme ich etwas mehr Anteile an Lebendfutter.
    Die Strömung ist recht ruhig, es können also die etwas leicheteren Körbe genommen werden.
    Kaum ist das Futter fertig, kommen die jungen Hunde und das waagerecht
    In einer kleinen Regenpause habe ich mal mein "Camp deu Willi" fotografiert.




    Ich fische meistens mit einer Rute, weil es an dieser Stelle recht viel Weißfisch gibt.
    Eine Medium-Feeder reicht für dieses Gewässer allemal und beschert mir bei Anbiß eines schwereren Fisches immer recht viel Drillfreude.
    Der erste Fisch ließ auch nicht lange auf sich warten, es war eine recht stattliche Plötze.
    Etwas zu groß für meine Zukunftspläne mit den gefangenen Fischen.
    Die Passenden habe ich eingefroren und werde dann am Drachkovitch-System damit versuchen, den ein oder anderen Räuber zu überlisten.

    Der Regen und der Wind wurden immer schlimmer. Ich mußte teilweise beim Drillen den Schirm festhalten, damit er nicht gen Zauberland Oz fliegt.
    Nach einer Weile hatte ich dann auch genug, alles war triefend naß, die Rutentasche, mein Thermoanzug und der Schirm.
    Trotzdem waren noch einige Fische da zum Fototermin.



    In einer Pause des Infernos, klaubte ich meine Siebensachen zusammen und verzog mich unter eine Brücke am Nottekanal.
    Dort erwischte ich dann noch drei kleinere Barsche mit der Matchrute.
    Auch sie gingen den Weg in den Froster.
    Ihre Haut eignet sich viel besser fürs Drachko!
    Das nasse Zeug hatte genug Zeit zum Trocknen, der Wind war stark genug.



    Abschließend bleibt wieder nur festzustellen...
    "Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur schlechte Kleidung!"

    Willi

  2. Folgende 12 Petrijünger bedanken sich bei Jungpionier für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    02.01.2007
    Ort
    72367
    Beiträge
    443
    Abgegebene Danke
    79
    Erhielt 49 Danke für 43 Beiträge
    Naja immerhin hast du Erfolg gehabt. Und das im Winter!

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen