Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Raubfischjäger Avatar von Florian Hütter
    Registriert seit
    08.01.2006
    Ort
    99817
    Alter
    28
    Beiträge
    398
    Abgegebene Danke
    164
    Erhielt 324 Danke für 86 Beiträge

    Mit den Zandern hat es doch nicht geklappt.

    Hi Leute,

    wie ich angekündigt habe, war ich Angeln! Aber ohne Erfolg!
    Das Wasser war sowas von glockenklar, das Kraut stand bis unter die Wasseroberfläche und die Fische waren nicht da! Ich habe keinen einzigen gesehen, nur eine Karpfen, der am "fliegen" war ! (kam aus dem Wasser gesprungen)

    Sonst war tote Hose. Ich habe alle Kükös ausprobiert, nichts zu machen. Kein Hecht, kein Barsch und auch kein erhoffter Zander!

    Ich kann mir nicht so ganz erklären, warum keiner gebissen hat. Ich habe es an den Löcher probiert, selbst da stand das Kraut bis hoch, an den Kanten, Bänken ect. Nichts zu machen!
    Könnt ihr mir weiterhelfen??

    Seht selbst:



















    Gruß Flo

  2. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Florian Hütter für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Sonntagsangler Avatar von Sonntagsangler
    Registriert seit
    25.04.2006
    Ort
    55116
    Beiträge
    95
    Abgegebene Danke
    91
    Erhielt 13 Danke für 11 Beiträge
    Hi Florian.
    Nee kann ich auch nicht. Bei mir klappt es im Moment leider auch nicht mit den Fischen(besonders die Raubfische wollen nicht). Keine Ahnung was los ist. Auch viele meiner Angelkollegen gehen oft als Schneider nach Hause. Im Moment ist es bei mir wie verhext. Kein nennenswerter Fisch, obwohl man sonst um diese Jahreszeit immer gut gefangen hat. Hoffe auf baldige besserung der momentanen Lage.
    Aachener Jäger und Angler

  4. Der folgende Petrijünger sagt danke an Sonntagsangler für diesen nützlichen Beitrag:


  5. #3
    Kaulbarschangler Avatar von Andreas_s
    Registriert seit
    07.08.2005
    Ort
    17
    Beiträge
    893
    Abgegebene Danke
    1.634
    Erhielt 503 Danke für 269 Beiträge
    Es ist noch zu warm, das Kraut stirbt einfach nicht schnell genug ab.
    Ich konnte die letzten Male auch keinen Hecht beim Rauben beobachten,
    denk mal einfach abwarten bis es kälter wird ist die beste Strategie
    dann läufts hoffentlich besser.

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an Andreas_s für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #4
    Raubfischjäger Avatar von Illex Master
    Registriert seit
    28.08.2005
    Ort
    16515
    Alter
    38
    Beiträge
    616
    Abgegebene Danke
    155
    Erhielt 228 Danke für 132 Beiträge
    Es kann nur besser werden

    Die Zander und Barsche wollen bei uns auch nicht so richtig beißen, aber nicht überall,
    50km weiter (Berlin) sieht es schon wieder anders aus.

    Dein Gewässer sieht aber verdammt nach Hecht aus.

    Und das Kraut schreit gerade zu nach einem Oberflächenköder.

    Probiere dort mal einen Popper oder Pencil Bait den Du Zick Zack (walking the dog) an der Oberfläche führen kannst.


    Gruß
    Olli
    Petri Heil

    Kunstköder heißen nicht so weil sie künstlich sind, sondern weil es eine Kunst ist mit ihnen umzugehen!

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an Illex Master für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #5
    Angeltouren Avatar von hamburger67
    Registriert seit
    13.08.2005
    Ort
    17214
    Alter
    50
    Beiträge
    546
    Abgegebene Danke
    637
    Erhielt 470 Danke für 197 Beiträge
    Naja zander sieht hier auch schlecht aus,aber der Hecht geht wie verrückt.Kölpinsee wurden Zander gefangen,allerdings hat der Fischer es mitbekommen und alles mit Netzen dichgebommt.Petri

  10. Der folgende Petrijünger sagt danke an hamburger67 für diesen nützlichen Beitrag:


  11. #6
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von D@nny
    Registriert seit
    09.03.2006
    Ort
    12249
    Alter
    38
    Beiträge
    1.614
    Abgegebene Danke
    726
    Erhielt 2.111 Danke für 481 Beiträge
    Also ich kan mich über schlechte Fänge nicht beschweren.....dicke Barsche und jede menge Zander.Ich konnte in den vergangenen Wochen in der ich Urlaub hatte,ca 100-120 Zander fangen......das binnen weniger Stunden am Tag.Meistens abends ,wenn es langsam dunkel wurde......

    Wenn ich die Bilder begutachte,wundert es mich nicht das du Schneider geblieben bist.....die Räuber werden den ganze Tag in dem Kraut sitzen und ihre Deckung nur selten verlassen.Auf den ersten Blick würde ich behaupten Hecht und Barsch wird sich wohl fühlen,der Zander wird andere Ecken bevorzugen........

    Versuch doch mal Stellen ausfindig zu machen die weniger Pflanzenbewuchs aufweisen und ein harten Grund haben,dort könntest du dein Zander finden.Wenn ich diesen See befischen würde,denn zur später Stunde,wenn es langsam dunkeln wird.Dann könnten dir Räuber ihre Deckung verlassen und auf Raubzug gehen............

    Du musst versuchen die Biester aus dem Kraut raus zu locken,Jerkbaits und andere Wobbler über die Krautbank gezuppft,dürfte klappen.Es gibt so genannte Jighaken mit Krautschutz von der Fa.Profi Blinker,mit den ich selber schon gute Erfolge verzeichnen konnte.Ob an Bäumen,Seerosenfelder oder im Kraut,es bleibt selten etwas hängen und man fischt stets in fischreicher Zone.
    Es ist ein ganz normaler Jighaken mit einem stücke Draht,das in die Hakenspitze gespannt wird.Sobald der Räuber sich drauf stürtzt und du den Anschlag setzt,wird der draht ausgehebelt und der Haken kann sicher im Maul fassen.....
    Bei dem klaren Wasser muss man auch das dazu gehörige Material fischen.Statt Stahlvorfach was sehr auffällig sein kann,Hardmono nehmen...unter Umständen von der sichtbaren geflochtenen auf eine monofile umsteigen......es braucht auch Köder die weniger auffallen....naturfarben machen sich zum jetzigen Zeitpunkt wesentlich besser als Schockfarben.....
    Versuchs doch mal mit einem kleinen gezupften Köderfisch am System,der ist weniger auffällig und die Räuber dürften kein Verdacht schöpfen............

    Immer am Ball bleiben,dann wird es schon.Es gilt auch die Fresszeiten aus zu machen......ich habe in den letzten zwei Wochen sehr viel an meinem Hausgewässer in Berlin herum experementiert und bin zu dem entschluss gekommen,man muss wissen wann die Fresszeiten anfangen.All die andere Zeit,ist reine Verschwendung.....bei den Zander und Barschen war es so,man konnte tatsächlich den Wecker danach stellen.......immer wieder gab es ganz vorsichtige zupfer,meiner Meinung nach reflex Attacken,die meistens so vorsichtig waren,das man die Zander kaum haken konnte.Sobald es 16:30-17Uhr wurde.....ging es los,schlag auf schlag.Die Bisse waren aggresiver und wesentlich härter.......es wurde alles inhaliert ,was irgend wie einem Kleinfisch ähnlich war.Diese Erkenntnis ist Gold wert.....so weisst man zumindest,wenn Sie da sind,wann es los geht.

    Und genau das, muss jeder für sich endecken.....liebe Kollegen.
    Geändert von D@nny (29.11.2006 um 10:11 Uhr)

  12. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei D@nny für den nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen