Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    10.10.2006
    Ort
    46535
    Beiträge
    5
    Abgegebene Danke
    0
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag

    Gute Rolle für Feederrute

    Moin Leude!
    Ich habe mir letztens bei Ebay eine Diabolo 3 Feeder geschossen.Die Rute ist ist ja Super aber leider bin ich noch zusehr Anfänger als das ich mir ne gute Rolle aussuchen könnte.Also meine Bitte an euch, wer hat Erfahrungen beim Feedern gesammelt um sie mir zu Schreiben.Achso, ich möchte die Rute gern am Rhein benutzen.

    Danke Rolf

  2. #2
    Profi-Petrijünger Avatar von loskayos
    Registriert seit
    02.06.2006
    Ort
    64753
    Alter
    38
    Beiträge
    121
    Abgegebene Danke
    125
    Erhielt 122 Danke für 33 Beiträge
    Bin zwar kein Feederprofi, aber ich hab mir kurzem auch ein Feederrute für den Rhein geholt. Eine Berkley cherrywood. Als Rolle hab ich dazu eine Spro Rock der 5000er Klasse. Diese ist speziell fürs Meeres, Raubfisch und Feederangelnentwickelt. Sprich sehr rubust das Teil, was es beim Feedern am Rhein auch sein sollte, da die Beanspruchungen für die Rolle schon enorm sind. Einzige Nachteil, sie hat keinen Freilauf, was beim Fischen auf große Barben von Vorteil sein kann. Kann die Spro trotzdem nur empfehlen. Würde auf keinen Fall eine zu kleine Rolle wählen.
    MfG Kay


    Alles ist gut solange Du wild bist!!!


  3. #3
    Friedfischprofi
    Registriert seit
    22.10.2006
    Ort
    06667
    Alter
    27
    Beiträge
    16
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge
    Hallo!

    Ich kann dir die Shimano Stradic oder auch die Red Arc von Spro empfehlen.
    Gruß

    Patrick


    http://anglervereinuichteritz.myhp24.de <== Mein Verein

  4. #4
    Rutenbauer Avatar von Revilo
    Registriert seit
    24.05.2006
    Ort
    97332
    Beiträge
    906
    Abgegebene Danke
    34
    Erhielt 298 Danke für 194 Beiträge
    Ich feedere ab und zu und habe eine Rolle Spro Nova im Einsatz sowie eine billigere von Zebco.

    Haben beide keinen Freilauf!

    Mit Rollen von Spro biste aber gut bedient!
    Bitte verschont mich mit PN's in denen ihr mich nach (m)einer Meinung über Wobbler etc. fragt!
    Du möchtest eine eigene Webseite (mit oder ohne CMS Joomla) haben? - PN me! Tausch möglich!
    Mainschleifen-Angler Webseite |
    Neue T-Shirts zur Einführung sehr günstig im Mainschleifen-Angler-Shop
    Bitte keine Anfragen zum Rutenbau mehr, das Gewerbe ruht! Unikate Angelrute nach Euren Wünschen!

  5. #5
    Fischfreund Avatar von Hecht und Zander ALEX
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    59590
    Beiträge
    460
    Abgegebene Danke
    157
    Erhielt 120 Danke für 53 Beiträge
    Was nehmt ihr für rollengrößen zum feedern?? Ich wollt auch mal anfangen, hab aber noch keine vernünftige rolle......würd mich wie immer über eure antworten freuen (ein paar sind ja schon da)
    Cya
    Kragen hoch,
    mieser Blick,
    irgendwann sieht man sich

    Joe Rilla "Aus der Gegend" (Deutschrap Hooligan)

  6. #6
    Profi-Petrijünger Avatar von loskayos
    Registriert seit
    02.06.2006
    Ort
    64753
    Alter
    38
    Beiträge
    121
    Abgegebene Danke
    125
    Erhielt 122 Danke für 33 Beiträge
    Wie schon erwähnt Alex ist das sehr vom Gewässer abhängig. Da ich am Rhein mit Futterkörben bis zu 200 g in ner harten Strömung fische und desweiteren starke Barben zu erwarten sind, halte ich ne große Rolle der 4 oder 5000er Klasse durchaus für angebracht.

    Zum leichteren Feedern in ruhigerem Wasser dürften kleinere Modelle ausreichen.
    Da aber das Gewicht im Gegensatz zum Spinnen eher eine untergeordnete Rolle spielt, würde ich lieber ne Nummer zu groß als ne Numer zu klein wählen. Da hat man meiner Meinung nach länger Spass dran.
    MfG Kay


    Alles ist gut solange Du wild bist!!!


  7. #7
    Fischfreund Avatar von Hecht und Zander ALEX
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    59590
    Beiträge
    460
    Abgegebene Danke
    157
    Erhielt 120 Danke für 53 Beiträge
    Also in der lippe reicht ein futterkotb mit 80g, bei uns in stehenden gewässer (baggerseen, waldseeb etc.) reicht 40-60g, also was würde das heißen??
    Kragen hoch,
    mieser Blick,
    irgendwann sieht man sich

    Joe Rilla "Aus der Gegend" (Deutschrap Hooligan)

  8. #8
    Profi-Petrijünger Avatar von loskayos
    Registriert seit
    02.06.2006
    Ort
    64753
    Alter
    38
    Beiträge
    121
    Abgegebene Danke
    125
    Erhielt 122 Danke für 33 Beiträge
    ...das würde heißen, dass Du nicht ganz so harte Geschütze auffahren musst wie ich am Rhein. Denke ein 4000er Modell dürfte ausreichend sein. Sollte halt vorallem auch zu deiner Rute passen.
    MfG Kay


    Alles ist gut solange Du wild bist!!!


  9. #9
    Petrijünger
    Registriert seit
    02.04.2006
    Ort
    49594
    Beiträge
    70
    Abgegebene Danke
    39
    Erhielt 9 Danke für 7 Beiträge
    Zitat Zitat von loskayos
    Wie schon erwähnt Alex ist das sehr vom Gewässer abhängig. Da ich am Rhein mit Futterkörben bis zu 200 g in ner harten Strömung fische und desweiteren starke Barben zu erwarten sind, halte ich ne große Rolle der 4 oder 5000er Klasse durchaus für angebracht.

    Zum leichteren Feedern in ruhigerem Wasser dürften kleinere Modelle ausreichen.
    Da aber das Gewicht im Gegensatz zum Spinnen eher eine untergeordnete Rolle spielt, würde ich lieber ne Nummer zu groß als ne Numer zu klein wählen. Da hat man meiner Meinung nach länger Spass dran.
    200g son dingen hab ich noch nie gesehen ich Angel hier in der Hase meistens mit 30g im Sommer und bei Strömung mit höchstens 50g

    ich benutze eine Rolle zum Feeder von Sänger keine Ahnung wie das modell heist die Rolle ist schon etwas älter 5-7jahre oder so aber reicht hier Völlig aus.

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen