Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Allroundangler Avatar von Cliffhänger
    Registriert seit
    23.07.2006
    Ort
    26127
    Beiträge
    1.116
    Abgegebene Danke
    682
    Erhielt 698 Danke für 321 Beiträge

    Staustufen und Sandfänge vor einlaufenden Bächen?

    Hallo,

    nachdem es in diesem Sommer in drei verschiedenen Stadt-Regenrückhaltebecken zum großen Fischsterben gekommen ist, bedingt durch sauerstoffzehrenden Eintrag und natürlich durch die wochenlange Hitze, frage nicht nur ich mich, wie man die Qualität dieser Gewässer verbessern kann.

    In einem großen See, der auch eine Bäke als Einfluss hat, habe ich nun beim Einlauf Staustufen gesehen, die höher angelegt sind. Dadurch könnte davor ein Sandfang entstanden sein, der natürlich hin und wieder gereinigt werden müsste. Durch diese Staustufen kommt zusätzlich Sauerstoff in den See, ohne dass dieses Gewässer im extremen Sommer belüftet werden musste.

    Habt Ihr mit solchen Staustufen bei den Einläufen kleiner Bäche oder Bäken in einen Teich oder See ähnliche Erfahrungen gemacht?

    Munter bleiben
    CLIFF

    .................................................. .................................................. .....................
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #2
    Gesperrt Avatar von Thomsen
    Registriert seit
    08.03.2005
    Ort
    10713
    Alter
    50
    Beiträge
    4.629
    Abgegebene Danke
    1.933
    Erhielt 3.515 Danke für 1.616 Beiträge
    Hallo Cliff,

    ich habe keine direkten Erfahrungen mit solchen 'Stufen' bei der Einleitung, mein Denkansatz ist aber folgender:

    Schaut euch mal um, welche Pflanzen hohe Gewässerreinigungskraft haben ... die Arten schlüsseln sich bei Internet-Suche über Schlagwörter wie 'Schwimmteich' oder 'Sumpfbeet' relativ schnell auf ...

    Solche Pflanzen siedelt ihr auf den Plateaus oder wo es eben geht an, sorgt evtl. noch für stehende Bereiche nebenher über Abzweigung (je nach Anspruch der Arten) .... ihr müsst dann prinzipiell 'nur noch' dafür sorgen, dass über die Strömungsgeschwindigkeit (z.B. auch nach starkem Regenfall) nicht alles an Schweb- u. Nährstoffen an den Pflanzen/Beeten vorbeigerissen wird, was sie vor Einfluss entfernen sollen.


    Thomas
    Geändert von Thomsen (23.09.2006 um 09:31 Uhr)

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen