Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von D@nny
    Registriert seit
    09.03.2006
    Ort
    12249
    Alter
    38
    Beiträge
    1.614
    Abgegebene Danke
    726
    Erhielt 2.111 Danke für 481 Beiträge

    Thumbs up Hurra Hurra der Herbst ist da.

    Keines der vier Jahreszeiten ist so vielversprechend, wie der kommende Herbst.Die Tage werden kürzer, die Temperaturen schwinden, die Nahrung wird knapper und die Aussichten auf einen kapitalen Fisch, steigen mit jedem weiteren Tag.
    Sämtliche Flossenträger haben nur noch eins im Kopf, Fressen und sich auf den bevorstehenden Winter vorzubereiten.
    In Zeiten wo die Nahrung knapper wird, nehmen die Fisch alles an.Gerade jetzt, würde ich den Zeitpunkt als perfekt bezeichnen, den ersehnten Erfolg ein zu fahren.
    Doch was braucht es, um den erwünscht Erfolg ein zu fahren????????

    In erster Linie braucht es Erfahrung und ein wenig gesunden Menschenverstand.
    Stellen und Hot Spots an den die Friedfische genügend Nahrung finden, sind die richtigen Adressen.Gleichermassen für uns Raubfisch- und Friedfischangler.
    Abgestorbene Pflanzen und Seerosenfelder sind eine Adresse, an denen sich die letzten Larven,Krebse und andere Kleintiere aufhalten.
    Genau solche Adressen sind ein sicheres Anzeichen für guten Erfog.
    Während mein Nachbar eine dicke Plötze nach der anderen zieht, kann es durchaus passieren, daß gerade an solchen Stellen ,der Hecht oder Barsch vor geschossen kommt und sich mein Spinner krallt.
    Dampferanlegestellen, an denen die vielen Touristen Nahrung den Wasservögeln zu führen,können bis in den Winter hinein Einem sehr gute Fänge bescherren.
    Die bekannten Laubenschwärme, die immer weniger werden weil sie nach und nach in der Tiefe verschwinden,sollte man nicht ausser acht lassen.Gerade in den späten Abendstunden sehe ich bei mir solche Schwärme, die im Schein der Strassenlaterne sich versammeln.
    Dadrunter lauern die Zander,fänge von mehreren Fischen,sind durch aus drin.
    Aal und Karpfenangler kommen voll auf ihre Kosten,gerade jetzt zum Herbst ist es die letzte Möglichkeit sich ordentlich den Winterspeck an zu fressen.
    Die Angeltiefe würde ich den Temperaturen anpassen,sprich...:"Habe ich im Sommer noch Aale auf 50cm Wassertiefe heraus geholt,sollte man jetzt tiefer gehen,da die Temperaturen jeden Tag abnehmen.

    Ich weiss ja nicht, wie es euch geht?
    Ich bin verdammt heiss, auf den anstehenden Herbst.Jedes Wochenende wird angegriffen,erlaubt es der Arbeitgeber und die Familie, denn auch unter der Woche,vor der Arbeit und danach.
    Selbst Urlaub wird das ganze Jahr gesammelt,damit man die gute Zeit nicht verpasst.In keiner anderen Jahreszeit konnte ich so erfolgreiche Tage erleben, wie in den vergangenen Jahren.
    Dicke Hechte,teiweise Massenfänge von Zandern,aggresive Rapfen und dutzendweise Barsche, Anglerherz was willst du mehr.

    Wie seht ihr das Ganze?
    Herbstfischen bis in den Winter hinein oder doch Schönwetterangler???????????????????????

    Gruss D@nny.

    P.S.Willi ob du es magst oder nicht, aber das Quappenfischen muss diesen Winter steigen.
    Ein Süsswasserdorsch fehlt noch in meiner Sammlung.
    Und was gibt es Schöneres als bei -15 Grad zu grillen ,während der Bissanzeiger im Dauerton piept.
    Geändert von Jungpionier (20.09.2006 um 10:23 Uhr)

  2. Folgende 7 Petrijünger bedanken sich bei D@nny für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Gesperrt Avatar von Thomsen
    Registriert seit
    08.03.2005
    Ort
    10713
    Alter
    50
    Beiträge
    4.629
    Abgegebene Danke
    1.933
    Erhielt 3.515 Danke für 1.616 Beiträge
    Zitat Zitat von D@nny

    Wie seht ihr das Ganze?
    Herbstfischen bis in den Winter hinein oder doch Schönwetterangler???????????????????????
    Nu, Darek, diese Frage ist einfach zu beantworten: so langsam beginnt das Kribbeln in den Fingern
    Und das hält solange an oder verstärkt sich noch, bis mir die Geflochtene einzufrieren beginnt ...

    Frühling und Herbst/Winter sind sowieso die besten Angelzeiten ... zumindest für einen Raubfischangler.


    Gruß, Thomas

  4. Der folgende Petrijünger sagt danke an Thomsen für diesen nützlichen Beitrag:


  5. #3
    Petrijünger Avatar von Kescherkraus
    Registriert seit
    14.06.2005
    Ort
    61118
    Alter
    53
    Beiträge
    50
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 13 Danke für 10 Beiträge
    Es juckt und juckt und juckt,lese schon die ganze Woche über Angelbücher auf der Toilette,lach. Das schlimme ist ,das ich solange schaffen muß und keine Zeit habe(Mutter-Krankenhaus, Tochter -schlecht in der Schule,900m² Kleingarten,Arbeit usw.)
    Bin schon als am überlegen wie ich mir ein bischen Zeit abzwacken kann um endlich ans Wasser zu kommen .Möchte dem Hecht und Barsch ans Leder


    auf einen wilden und erfolgreichen Herbst
    gruß und Petri

    Kescherkraus

  6. #4
    Petrijünger
    Registriert seit
    02.06.2006
    Ort
    24955
    Alter
    31
    Beiträge
    96
    Abgegebene Danke
    24
    Erhielt 23 Danke für 15 Beiträge
    es is alles gesagt! nu geht es erst richtig los! also jungs Petri Heil

  7. #5
    Fischfreund Avatar von Hecht und Zander ALEX
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    59590
    Beiträge
    460
    Abgegebene Danke
    157
    Erhielt 120 Danke für 53 Beiträge
    Nur noch Eine Woche und Zwei Tage dann sind Ferien, mal sehen, vllt. fahren meine Familie und ich nach Schleswig-Holstein. Das wär das größte da auf Hecht zu angeln. Wenn wir nich fahren gehe ich aber jeden Tag mit Leon los, der hat sich jetzt übrigens auch hier angemeldet. Leon hats gut, fährt nach Holland für drei Tage!!!!!!!! *freu auf Herbst*
    Kragen hoch,
    mieser Blick,
    irgendwann sieht man sich

    Joe Rilla "Aus der Gegend" (Deutschrap Hooligan)

  8. #6
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Greifswalder 93
    Registriert seit
    13.05.2006
    Ort
    17493
    Alter
    27
    Beiträge
    748
    Abgegebene Danke
    213
    Erhielt 136 Danke für 91 Beiträge
    Ich freu mich auch auf den Herbst, da gehts dann richtig los und man hat nicht immer Kleinzeug an der Angel.

  9. #7
    Allrounder Avatar von Mohrli
    Registriert seit
    05.06.2006
    Ort
    88749
    Alter
    24
    Beiträge
    292
    Abgegebene Danke
    246
    Erhielt 54 Danke für 40 Beiträge
    Verdaaaaaaaaaaaaaamt das nervt wir haben ein
    paar Wochen länger ferien gehabt und dafür
    keine Herbstferien!!!
    Ok werde trotzdem mal schauen das ich an den Wochenenden loskomme!
    Vielleicht auf Zander und Karpfen
    Petri heil
    Mohrli

  10. #8
    Profi-Petrijünger Avatar von loskayos
    Registriert seit
    02.06.2006
    Ort
    64753
    Alter
    38
    Beiträge
    121
    Abgegebene Danke
    125
    Erhielt 122 Danke für 33 Beiträge
    Ja wo ist er denn der Herbst? Ich würd das ja eher als Altweibersommer bezeichnen.
    MfG Kay


    Alles ist gut solange Du wild bist!!!


  11. #9
    Superprofi Petrijünger Avatar von Goderich
    Registriert seit
    03.10.2005
    Ort
    51067
    Alter
    35
    Beiträge
    1.129
    Abgegebene Danke
    955
    Erhielt 1.342 Danke für 506 Beiträge

    Zeit des Abschieds...

    Für mich als Fliegenfischer ist der Herbst eine Zeit des Trauerns.

    Die Schonzeit für Forellen und damit das Watverbot stehen vor der Tür und abgesehen davon steigen die Pegel. Damit sinkt exponential die Zahl der Tage, an denen ich noch angeln kann.

    Ich schlitter also je weiter der Herbst ins Land zieht immer mehr ins Tal der Tränen.


    Allen Anglern unter uns, die sich auf den Herbst freuen können wünsche ich von Herzen Petri Heil!
    Erleichtert mir doch bitte die Zeit der Enthaltsamkeit mit schönen Fangfotos und Berichten!!!
    ...sagt Steffen

  12. Der folgende Petrijünger sagt danke an Goderich für diesen nützlichen Beitrag:


  13. #10
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    26.10.2005
    Ort
    66121
    Alter
    26
    Beiträge
    424
    Abgegebene Danke
    222
    Erhielt 197 Danke für 85 Beiträge
    Tja. Ich als Fliegen-Spinnfisch-Mischling habe keine Probleme. Dazu haben wir in der Forellenschonzeit auch kein Watverbot. In der Nied (einem kleineren und flacherem Fluss) kann ich auch noch prima mit der Spinnrute rumwaten und Barsche und Döbel fangen. Mit der Fliegenrute ist das aber schon problematischer. Denn im Herbst gibt es ja bekanntlich viel Regen, wodurch das Wasser sehr trüb wird. Sprich: die Fische sehen meine Fliege nicht mehr. Da ist für die Räuber dann ein Spinner oder Wobbler der schöne Druckwellen erzeugt besser zu entdecken.
    Gruss
    Reptil

  14. #11
    Fischfreund Avatar von Hecht und Zander ALEX
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    59590
    Beiträge
    460
    Abgegebene Danke
    157
    Erhielt 120 Danke für 53 Beiträge
    YEAH, ICH HABS GESCHAFFT, FERIEN!!!!!!!!!
    Naja, echt geil.........morgen geh ich das erste mal angeln.....*geilz*
    Kragen hoch,
    mieser Blick,
    irgendwann sieht man sich

    Joe Rilla "Aus der Gegend" (Deutschrap Hooligan)

  15. #12
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von D@nny
    Registriert seit
    09.03.2006
    Ort
    12249
    Alter
    38
    Beiträge
    1.614
    Abgegebene Danke
    726
    Erhielt 2.111 Danke für 481 Beiträge

    Gewusst wie und womit.......

    ........nun ist der Herbst endlich da.Windböhen,Stürme,Regen und Gewitter haben in Deutschland einzug gefunden.Die Temperaturen schwinden dahin,das Wasser wird klarer und für viele stellt sich die Frage wo und womit.

    Möchte kurz auf die Köderfrage eingehen und diesbezüglich die Problematik die sich im Herbst/Winter ergeben kann,aufgreifen.Ein allgegenwärtiges Problem ist das klare Wasser,das in der kalten Jahreszeit,an fast allen Gewässern an zu treffen ist.Aufgrund der Sichweite ,braucht es ein abgestimmtes Gerät und den passenden Köder.
    Die geflochtenen Schnüre sowie die Vorfächer,ob nun Stahl,Kevlar oder Hard Mono,sollten soweit angepasst werden,das der Fisch kein Verdacht schöpft und sich durch das unpassende Material,nicht vergrämen lässt.Je weniger für das menschliche Auge zu erkennen,desto besser.

    Bei den Ködern,haben sich im laufe der vergangenen Jahre,einige Muster bzw.Farben besonders positiv hervor gehoben.Die Regel besagt, beim klaren Wetter und Wasser,auf naturnahe und dunkle Köder zurück zu greifen.So,ist es nämlich auch.
    Es gibt zwar Ausnahmen,an den sich die Räuber an manchen Tagen, von einer Schockfarbe überreden lassen,zu zu packen.Es sind und bleiben Ausnahmen.

    Dunkle Köder in den Farben dunkel grün,grün,grau,braun,rau,schwarz,dunkel & hell-braun mit glitter und metalic Effekten ,gehören zur meinen persönlichen Favoriten.Die jedes Jahr aufs neue ,mir etliche Zander,Barsche und Hechte bescheren.Diese Köderfarben gehören im Herbst/Winter, wenn die Bedingungen zu treffen ,in jede Köderbox.

    Hier ne kleine Übersicht:









    Köder die über Fischzeichnungen und Fischdekors verfügen,sind besonders hervor zu heben.Im Allgemeinen sind diese,etwas teurer, als die normalen,werden aber von den Räubern, ohne wenn und aber verschlungen.Ein ganz bekannter Köder ist der RENOSKY-GUMMIFISCH.

    Ein ganz günstige Alternative zu den recht teuren Ködern im Fischdekor,sind wasserfest Stifte.Mit hilfe einiger Streifen oder Punkten,kann man jeden beliebigen Kunstköder aufpeppen,so das er an attraktivität für den Räuber,zu nimmt.

    Zum Abschluss noch ein kleiner Tipp,Beifänger.Gerade jetzt in der kalten Jahreszeit ist die Nahrung so knapp bemessen und die Räuber so hungrig,das sie auf alles rauf poltern.Der sogenannte Futterneid ist bei den Barschen besonders stark ausgeprägt,so das ein kleiner Twister,ne Gummifisch oder ein Streamer,noch so manchen Dickbarsch an die Angel bringen kann.
    Um sich den Futterneid unter den Räubern zur nutze zu machen,macht es manchmal Sinn,den Hauptköder in der Farbe des Räubers zu wählen. Zum Beispiel ein Gummifisch im Barschdekor.Einige Zentimeter darüber ne Streamer,für den Barsch im Wasser sieht es aus, als würde ein Artgenosse versuchen Beute zu machen,um ihn vor weg die Beute streitig zu machen,versuchte dieser,schneller an die Beute zu gelangen.
    Hat man erst einmal ein Schwarm gefunden,kann man mit so einer Methode, wahre Sternstunden erleben.Das selbe Verhalten konnte ich schon bei Zandern beobachten.


    Wünsche euch für den anstehenden Herbst und kommenden Winter,maximalen Kampferfolg,auf der suche nach den kapitalen und gefrässigen Räubern.

    PETRI HEIL!!!!!!

    Gruss D@nny.
    Geändert von D@nny (07.10.2006 um 08:30 Uhr)

  16. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei D@nny für den nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen