Ergebnis 1 bis 1 von 1
  1. #1
    Admin Avatar von FM Henry
    Registriert seit
    08.11.2004
    Ort
    12555
    Alter
    52
    Beiträge
    36.335
    Abgegebene Danke
    14.496
    Erhielt 11.496 Danke für 2.610 Beiträge

    Pommern: Persante / Parseta

    Ausgabestellen für Erlaubnissscheine, Tipps und Infos ( ohne Gewähr )

    Polski Zwiazek Wedkarski
    ul. Twarda 42
    00-832 Warszawa
    Tel/Fax: 022-620 50 85
    www.zgpzw.pl


    Die Persante / Parseta

    Der Fluss Persante (polnisch: Parseta) entspringt in der Nähe von Neustettin / Szczecinek und mäandert sich über 137 Kilometer durch Wiesen, Felder, Wälder und Auen, bis er in Kolberg in die Ostsee mündet. In seinem oberen Lauf ist der Fluss schnell und kalt und ähnelt eher einem Gebirgsbach. weiter unter dümpelt der Fluss in endlosen Windungen.
    Eine Vielzahl von Fischen bevölkert die Persante. Lachs, Lachsforelle, Forelle, Äsche, Zährte, sie alle schätzen das klare Wasser der Persante, ebenso wie die Angler, die die Fische der Persante schätzen.
    Die günstigste Angelzeit liegt zwischen Januar und April und von Ende August bis Ende September. Ab dem 1. Oktober beginnt dann die Lachsschutzzeit, die bis Ende Dezember dauert.

    Die Persante (polnisch: Parsęta) ist der zweitgrößte Fluss in der Wojwodschaft Westpommern, nur die westlich gelegene und ebenfalls in die Ostsee fließende Rega ist noch länger. Dabei ist die Länge der Persante eigentlich noch nicht geklärt. Manche Quellen sprechen von 127 km, andere von 137 oder gar 157 Kilometern. Die Größe des Einzugsgebiets dagegen scheint geklärt:: 3.000 Quadratkilometer, eine Fläche, auf der mehr als 200.000 Menschen leben.
    Ein Großteil des Flusses hat Tieflandchrakter. Im oberen Teil ähnelt die Persante wegen des starken Gefälles aber eher einem Gebirgsfluss. Das Wasser der Persante ist kalt, sauber sowie nährstoff- und sauerstoffreich. Viele edle Fische besiedeln debn Fluss. Hervorzuheben sind natürlich Lachs und Meerforelle. Es gibt in ganz Polen keine besseren Fanggründe auf diesen Edelfisch als hier.
    Insgesamt sind in der Persante 21 Fischarten heimisch, darunter Hecht und Äsche, Döbel und Zährte. Die Landschaft der Persant ist eine nacheiszeitliche Endmöränenlandschaft. Gletscher hinterließen Schmelzseen. Torfgebiete, Seen und Bäche, Wiesen und Wälder werden zur Heimat vieler seltener Pflanzen und Wasserpflanzen.

    Ausländische Touristen benötigen eine Angelgenehmigung. Sie ist vom jeweiligen Verwalter des Gewässers gegen eine Gebühr erhältlich. Die Gebühr richtet sich nach der Gebührenordnung des zuständigen Bezirksvorstands und berechtigt zum Angeln auf den allgemein zugänglichen Gewässern des Polnischen Anglerverbandes. Die Preise für die Angelgenehmigung variieren je nach Dauer, Gebiet und Gewässer zwischen 5,– und 20,– Euro. Achtung: nicht alle Gewässer in Polen gehören zum Polnischen Anglerverband. Die Angelgenehmigungen sind dann bei dem zuständigen Gewässerbesitzer zu besorgen.
    Besonders zu beachten sind die auf den Gewässern des Polnischen Anglerverbandes geltende Mindestmaße, Schonzeiten und Tageslimits des Fischfangs.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen