Ergebnis 1 bis 1 von 1
  1. #1
    Admin Avatar von FM Henry
    Registriert seit
    08.11.2004
    Ort
    12555
    Alter
    52
    Beiträge
    36.270
    Abgegebene Danke
    14.484
    Erhielt 11.495 Danke für 2.609 Beiträge

    Møre og Romsdal - Notøy: Lanternen

    Tipps und Infos ( ohne Gewähr )

    Angelreisen E. Kienitz & I. Noelte
    Adlergestell 129
    12439 Berlin

    http://www.angelreisen-k-n.de/


    Angelgebiet

    in der Kommune Notøy.


    Das Königreich Norwegen - auch „ Land der Fjorde, Trolle und Wikinger“ genannt - erhebt sich wie eine einzigartige Felsenbastion und fasziniert mit seinem atemberaubenden Charme. Warmherzig und freundlich bietet Ihnen die landschaftliche Vielfalt des dünn besiedelten Festlandes und der vielen Inseln eine unschätzbar reiche Erlebnisfülle.
    2.650 km lang ist die norwegische Küstenlinie ohne Fjorde und Buchten. 54.000 km beträgt die Uferlinie, Fjorde, Buchten und Inseln eingeschlossen. Dazu kommen ca. 200.000 große und kleine Seen sowie unzählige Flüsse.
    Diese wenigen Fakten sprechen für sich und sind ausschlaggebend für die große Beliebtheit dieses herrlichen Landes bei Anglern und Naturfreunden aus aller Welt. Natürlich spielen der Fischreichtum und die das ganze Jahr über bestehenden guten Fangaussichten eine wesentliche Rolle, sind aber nicht alleiniger Grund dafür, das es Norwegenurlauber Jahr für Jahr wieder in dieses wunderschöne Land zieht.

    Nördlich des Westkaps und südlich von Ålesund liegt die Region Sunnmøre, ein Gebiet überwältigender landschaftlicher Kontraste. Blaues Meer, ein unendlicher Schärengarten, tief in die Landschaft geschnittene Fjorde und steile, auch im Sommer mit Schnee bedeckte Gipfel. Eine Landschaft, die Ruhe ausstrahlt und gleichzeitig zu Aktivitäten reizt.
    Das Meer und die Fjorde sind hier voller Fisch und auch der Anfänger hat schnell seine Mahlzeit geangelt. Begünstigt durch den Golfstrom, der direkt hier auf die Küste trifft, die unzähligen kleinen Inseln sowie die tiefen Fjordarme finden viele Fischarten ideale Bedingungen für Vermehrung und Wachstum. Im Frühjahr kommen die Dickdorsche zum Laichen in Küstennähe und ziehen bis weit in die Fjorde hinein.

    Dann ist es ähnlich wie auf den Lofoten. Die hohe Zeit des Dorschfangs ist angebrochen. Fische um die 10 kg werden häufig gefangen, es gehen aber auch Prachtexemplare bis 30 kg an den Haken. Zwar ist das Wetter zu dieser Zeit dem Angler nicht immer wohl gesonnen, aber ein guter Angeltag kann dann soviel Fisch bringen, daß es für den gesamten Urlaub reicht.
    Außerdem stehen Ihnen Kutter zur Verfügung, die bei widrigen Witterungsverhältnissen auf Tour gehen. Neben dem Dorsch fühlt sich die gesamte Palette der Meeresfische wohl. Außer Seelachs, Pollack, Leng, Lumb, Schellfisch und Wittling, die auch im Sommer in beachtlichen Größen vorkommen, werden jedes Jahr kapitale Steinbeißer, Seeteufel und Heilbutt gefangen. Die Sommergewichte der Dorsche betragen durchschnittlich 2 bis 5 kg. Hering im späten Frühjahr und Makrele im Sommer und Herbst sind ebenfalls vertreten.

    Resümierend können wir einschätzen, Meeresfischen vom Feinsten ist hier angesagt und auch der relativ weite Anfahrtsweg lohnt sich sogar für einen einwöchigen Aufenthalt. Dieser außerordentlich schöne Landstrich bietet aber nicht nur dem Angler sehr viel.
    Die abwechslungsreiche, zauberhafte Natur, die vielen Ausflugsmöglichkeiten und unsere gemütlichen, gut ausgestatteten Ferienhäuser in exponierter Lage geben Ihnen die Garantie für einen erlebnisreichen, erholsamen Familienurlaub in einer der schönsten Regionen Norwegens.

    Auf der kleinen Insel Notøy liegt die Ferienanlage Lanternen, speziell für Angler und Wassersportler ausgelegt. Nur wenige Minuten sind es mit dem Boot zu guten Angelplätzen, die alle im Schutz der vielen kleinen und größeren Inseln liegen. Bereits in unmittelbarer Nähe Ihres Ferienhauses können Sie Fisch fangen.

    Ein hervorragender Platz für Plattfische, wir fingen dort bei unserem Besuch am Abend pro Person 15 bis 20 Stück, ist nach 5 Bootsminuten erreicht.
    Bei gutem Wetter fahren Sie etwas weiter in Richtung offenes Meer. Hier sind die Aussichten auf Großfisch natürlich noch besser und so manch Kapitaler wartet dort auf Ihre Köder. Wer direkt auf den Atlantik möchte, beteiligt sich an Kutterausfahrten, die Kåre Jensholm, der Betreiber der Ferienanlage und Eigner des Kutters „Lanternen” auf Bestellung durchführt. Vielleicht fangen ja gerade Sie hier einen richtig Großen, möglicherweise sogar einen Rekordfisch.

    In der Ferienanlage finden Sie alles, was für einen erfolgreichen Angelurlaub erforderlich ist. Sie wohnen in gemütlich eingerichteten Hütten und können Zusatzboote nach Wunsch bei uns bestellen. Für die Versorgung des gefangenen Fisches ist alles gerichtet. Am überdachten Filetierplatz gibt es ausreichende Arbeitsmöglichkeiten und außerdem ist genug Platz für die Lagerung der Filets vorhanden, die Sie in der Gefriertruhe Ihres Ferienhauses nicht mehr unterbekommen.

    Am großen Außengrill können Feinschmecker Ihre Mahlzeiten selbst zubereiten. Wer das nicht möchte und auch keine Lust auf Selbstversorgung hat, kann Vollpension bestellen und im Restaurant der Anlage das Essen einnehmen. Auch wenn Sie nicht bestellt haben, probieren Sie einmal die gute Küche des Hauses, die ausgezeichnete Fischgerichte anbietet.

    Kinder unter 16 Jahren dürfen bis zum 20. August ohne Lizenz in norwegischen Binnengewässern angeln.

    Für alle Angler als auch für Berufsfischer gilt in Norwegen ein absolutes Fangverbot für Aale.

    Interaktive Gewässerkarte / Tiefenkarte für ganz Norwegen

    Staatliche Angellizenz online bestellen - wird nur gebraucht für das Angeln auf Lachse, Meerforellen und Saiblinge im Innland

    Hauptfischarten: alle hier vorkommenden Salzwasserfischarten

    Gewässertipps melden



    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von FM Henry (31.08.2015 um 13:58 Uhr) Grund: aktualisiert

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen