Ergebnis 1 bis 1 von 1
  1. #1
    Admin Avatar von FM Henry
    Registriert seit
    08.11.2004
    Ort
    12555
    Alter
    52
    Beiträge
    36.336
    Abgegebene Danke
    14.494
    Erhielt 11.496 Danke für 2.610 Beiträge

    Nord-Trøndelag - Namsenfjord: Lauvsnes / Zanzibar Inn

    Tipps und Infos ( ohne Gewähr )

    Matthias Müller
    Strasse : Guts-Muths-Str. 31
    Plz/Ort : 01139 Dresden
    04221 - 68 90 586
    Büro OST: 0351 - 84 70 593
    info@din-tur.de
    Webseite : www.din-tur.de



    Angelgebiet

    in der Kommune Flatanger.


    Angeln:
    Schon der Blick auf die Gewässerkarte zeigt, welch herrliches Angelrevier in Lauvsnes darauf wartet, von Ihnen „erobert“ zu werden. Tausende kleine und größere Inseln, in deren Schutz Sie auch bei stärkerem Wind noch jederzeit bequem fischen können, steil abfallende Felsen, an denen sich Pollacks und Tangdorsche tummeln, tiefe Straumen zwischen den Inseln mit richtig guten Leng-, Lumb- und Rotbarschbeständen sowie ganz in der Nähe der Anlage mehrere flache, sandige Buchten zum Plattfischfang. An ruhigen Tagen sollten Sie unbedingt immer das 30min. von der Anlage entfernte Revier vor der Küste beangeln, wo sonst nur der zu „Zanzibar Inn“ gehörende Angelkutter „La Marina“ mit seinen Kunden hinfährt – es gibt nicht viele Angelreviere in Mittelnorwegen mit solch überwältigendem Großfischbestand nahe der Küste. Ganz gleich ob Dorsch und Schellfisch auf den vielen Unterwasserplateaus oder die großen Seelachsschwärme mitten im Freiwasser, ob Lumb bzw. in den tieferen Abschnitten gute Lengfische – bei nahezu jeder Ausfahrt kommt die „La Marina“ mit prall gefüllten Fischkisten und hochzufriedenen Anglern zurück. Und die Jungs fischen wirklich in unmittelbarer Nähe der Küste – die besten Plätze sind in Lauvsnes zumindest bei normalen Wetterverhältnissen locker erreichbar. Weiterhin ist vor der Küste an den steilen Unterwasserkanten ein ab 120m ein fantastisches Rotbarschangeln möglich. Haben Sie die richtige Stelle gefunden - sofort mit dem GPS abspeichern – schnell wird Ihre Kiste mit diesem köstlichen Fisch gefüllt sein. Übrigens: die etwa 500m von der Anlage entfernt liegende und nur etwa 10-15m breite Lauvsnesselva dürfte wohl – gemessen an der Fangmenge pro Flußstrecke – der ertragreichste Lachsfluß Mittelnorwegens sein. Zwar beangeln Sie hier nur einen etwa 100m langen Abschnitt, aber dafür werden Ihnen dabei besonders in den Monaten Juli und August fast die Augen aus dem Gesicht fallen, denn die Anzahl der dann bei Flut in die Lauvsnesselva hineinziehenden und springenden Salmoniden bis ca. 70cm erinnert eher an eine Lachsfarm als an ein normales Angelgewässer. Die Tageskarten (von 0-24 Uhr) sind zwar mit 300,- NOK nicht gerade billig, aber trotz alledem in den genannten Monaten fast immer schon mehrere Wochen vorher vergriffen – ein viel besseres Argument für die Qualität eines Flusses dürfte es wohl kaum geben...

    Boote:
    Vorbildlich - so wie alles in Lauvsnes: Bootsteg mit sehr gut gewarteten und sicheren 17,5ft./40 PS oder 25 PS - Oyenbooten direkt an der Anlage. Ebenso das Filetierhaus mit fließend Wasser und reichlich Gefrierkapazität. Echolot ist natürlich auf den Booten fest installiert. Ein GPS kann vor Ort gemietet werden. Auf Anfrage sind auch geführte Touren mit der bis zu max. 10 Personen fassenden "La Marina" oder dem etwas kleineren "Carat"-Boot von Lars, inkl. Skipper buchbar.

    Gastgeber:
    Pal Aakervik ist wirklich ein Original - schon beim ersten Treffen mit ihm werden Sie wissen, was wir damit meinen. Er spricht ganz passabel deutsch und sehr gut englisch. Als alter Seefahrer hat er auch jede Menge Tipps für Sie auf Lager, und - vor allem - er hat mit Lars einen deutschen Guide vor Ort. Super - Betreuung an einem Super - Urlaubsort.

    Sonstiges:
    Lauvsnes ist nicht nur eines der besten Angelziele in Mittelnorwegen, sondern besonders auch aufgrund seiner zahlreichen Alternativen für den nichtangelnden Teil der Gruppe oder Familie zu empfehlen. Zahlreiche Wanderwege in herrlicher Natur, wunderschöne Panorama - Ausblicke von den nach ca. einstündigen Fußmärschen erreichten Gipfeln der umliegenden Berge, Reitschulen, geführte Höhlenexpeditionen sowie jede Menge Sehenswürdigkeiten und Museen. Von der nach 30min. Bootsfahrt erreichten Insel Villa, auf welcher sich nebenbei auch noch der letzte kohlebetriebene Leuchtturm Norwegens befindet, können Sie die bekannten Hurtigruten-Schiffe bei deren Überfahrt beobachten. Gaststätte: 0m Lebensmittelgeschäft: 150m Flughafen: 70km

    Inmitten einer wirklich traumhaften Kulisse liegt die Vorzeige-Anlage „Zanzibar Inn“ Ihres Gastgebers Pål – einem mit allen Wassern gewaschenen ehemaligen Seefahrer. Hier fehlt es einfach an nichts: Sehr gut ausgestattete Appartements mit Blick auf die Berge oder das Meer, eine überaus vorbildliche Bootsflotte, ein eigener Raum zum Verarbeiten des frisch gefangenen Fisches und sogar ein eigener Kutter für eventuelle Ausfahrten zu den Großfischgründen vor der Küste Klar können Sie aufgrund der in Norwegen nun mal etwas instabilen Windverhältnisse nicht immer auf den vor der Küste liegenden Untiefen fischen, wo Sie ganzjährig gute Chancen auf kapitale Fische aller Arten haben. Aber deshalb müssen Sie nicht sofort die Flinte ins Korn werfen, denn hier haben Sie Alternativen ohne Ende. Leng, Lumb und gute Rotbarsche fangen Sie z.B. am besten im Ausgangsbereich des bekannten Namsenfjordes – so gelang Lars, der übrigens auch nächstes Jahr wieder unsere Kunden in Lauvsnes betreuen wird, im im August 2005 der Fang einer Leng-Doublette von 2x 26 kg. GIGANTISCH !!! Ein sehr gutes Dorsch-, Schellfisch- und vor allem Pollackangeln erleben Sie hingegen im Schärengebiet der Küstenregion der Insel Fosen - mit den schnellen Øyenbooten benötigen Sie bis zu diesen beiden Top-Revieren nur ca. 20 Minuten. Gute Plattfischreviere finden Sie direkt vor dem Bootssteg und im flacheren Teil des Fjordes östlich der Anlage. Und wenn Ihnen mal der Sinn nach einem kleinen bis mittleren Lachs steht, dann besorgen Stefan oder Pål Ihnen eine Karte für die etwa 500 m entfernte Lauvsneselva – hier kann Ihnen DinTur nicht nur einen Angelplatz vom feinsten anbieten, sondern auch einen Vor-Ort-Service, der so leicht in Norwegen nicht zu toppen ist.

    Drei Häuser mit je 4 Appartements a 4 Personen, ausgestattet mit allem, was Sie für einen angenehmen Aufenthalt benötigen: 2 Schlafzimmer a 2 Einzelbetten, komplett eingerichtete Küche inkl. Geschirrspüler und Mikrowelle, Wohnzimmer mit Couchecke und Sat-TV, Bad mit DU/WC. Die Einrichtung der Appartements, aber auch des zur Anlage gehörenden Restaurants erinnert übrigens ein wenig an den Namen der Anlage - offensichtlich hat es unserem alten Seefahrer Pal in der Karibik besonders gut gefallen...

    Kinder unter 16 Jahren dürfen bis zum 20. August ohne Lizenz in norwegischen Binnengewässern angeln.

    Für alle Angler als auch für Berufsfischer gilt in Norwegen ein absolutes Fangverbot für Aale.

    Interaktive Gewässerkarte / Tiefenkarte für ganz Norwegen

    Staatliche Angellizenz online bestellen - wird nur gebraucht für das Angeln auf Lachse, Meerforellen und Saiblinge im Innland

    Hauptfischarten: alle hier vorkommenden Salzwasserfischarten

    Gewässertipps melden




    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von FM Henry (03.09.2015 um 14:50 Uhr) Grund: aktualisiert

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen