Ergebnis 1 bis 1 von 1
  1. #1
    Admin Avatar von FM Henry
    Registriert seit
    08.11.2004
    Ort
    12555
    Alter
    52
    Beiträge
    36.335
    Abgegebene Danke
    14.496
    Erhielt 11.496 Danke für 2.610 Beiträge

    Sogn og Fjordane - Fördefjord: Svortevik

    Tipps und Infos ( ohne Gewähr )

    Matthias Müller
    Strasse : Guts-Muths-Str. 31
    Plz/Ort : 01139 Dresden
    04221 - 68 90 586
    Büro OST: 0351 - 84 70 593
    info@din-tur.de
    Webseite : www.din-tur.de



    Angelgebiet

    in der Kommune
    Svortevik.

    Angeln:
    Hauptfisch im Frühjahr ist ohne Zweifel der Dorsch und mit etwas Glück erwischen Sie hier auch mal einen oder gar mehrere Steinbeisser - streuen Sie ab und zu mal ein paar etwas kürzere Pilkbewegungen (diese Technik scheint hier übrigens auch recht erfolgreich auf Schellfisch) mit ein, und probieren Sie es anschließend mit Naturköder, wenn Sie einen „erwischt" haben - Steinbeisser stehen selten allein. Der große Köhler sollte dann im Sommer zu den Hauptfischen zählen. Achten Sie auf die Signale auf Ihrem Echolot: wir machten die Erfahrung, dass die Seelachse sehr häufig im Mittelwasser zwischen 40m - 120m zu finden waren - und zwar meistens dort, wo die Fjorde besonders tief waren (bis 350m). Beste Zeit: die letzten 2 Stunden vor Flut. Ach ja, und schalten Sie besser das Echolot mal eine Weile aus, wenn Sie sich über einem Seelachsschwarm befinden. Ob Sie´s glauben oder nicht, Köhler reagieren sehr sensibel auf die Schallwellen des E-Lotes. In den Sommermonaten lohnt sich nicht selten Fall das abendliche Schleppfischen auf Lachse, die zu dieser Zeit häufig im Brufjorden nach Nahrung suchen. Wenn es das Wetter zulässt, sollten Sie auch den Bereich um die Insel Svanøya antesten – hier steht besonders im Frühjahr fast immer Großfisch. Ihr sehr engagierter Gastgeber wird Sie gern in die Fischerei des Fördefjords einweisen. Sehr gutes Tiefseefischen auf größere Leng und Lumb ist im ganzen Fjord möglich - am einfachsten ließen sich die Kanten zwischen 100m und 200m im Brufjorden befischen. Hier fingen wir auch den einen oder anderen Rotbarsch - allerdings nur mittlere Exemplare. Wenn Sie es allerdings auf kapitale Lengs abgesehen haben, dann sollten Sie es im Bereich nördlich der Insel Langøya versuchen – sandiger Boden wechselt sich hier ab mit Felsgrund, und das Ganze bei Tiefen jenseits der 200m Marke – ein vorzüglicher Platz. Sollten Sie vom Ufer fischen wollen, dann besorgen Sie sich ein paar Wattwürmer. An Tagen, wo hier scheinbar gar nix ging, fingen wir damit immerhin noch ein paar schöne Platten und mittlere Dorsche bis 6 Pfund.

    Boote:
    im Appartementpreis inklusive ist bereits ein ordentliches 16,5 ft. Øyenboot mit 15 PS. Øyenboote haben den großen Vorteil, dass sie - abgesehen von ihrer kompakten Bauweise - äußerst hochbordig sind. Somit können Sie auch bei etwas kabbeliger See durchaus noch Ihrem Hobby nachgehen.

    Gastgeber:
    Ihre Gastgeber heißen Age und Kirsten Elin Sæther. Sie sprechen beide englisch und natürlich norwegisch.

    Sonstiges:
    Wandern: mehrere ausgebaute Wanderwege in einer wunderschönen Landschaft – es sollte schwierig werden, diese alle innerhalb einer Woche zu erlaufen. Eine Exkursion in die umliegenden Berge beschert Ihnen einen traumhaften Blick über dieses Gebiet. Auf diesem Gebiet können Sie während der Sommermonate viele verschiedene Vogelarten beobachten. Førde Stadt - Fragen Sie Ihren Gastgeber oder die Touristinformation für weitere Auskünfte. Gaststätte: 800m; Lebensmittel: 800m; Flughafen: 10km

    Es ist eigentlich ein Jammer, dass wir Ihnen hier nur ein kleines, jedoch angenehm preiswertes Appartement anbieten können, denn Svortevik ist neben dem Krossfjord einer der Großleng-Hotspots in Fjordnorwegen schlechthin. Nur 5 km westlich von dem hübsch ausgestatteten Appartement durchzieht ein etwa 200 m tiefes Felsplateau den sonst über 300 m tiefen Fjord – und an den Kanten dieses Plateaus können Tiefseefischer bei einigermaßen passabler Drift wahre Sternstunden erleben. Auf dem Weg zu diesem fantastischen Angelplatz fahren Sie übrigens an den besten Stellen für Dorsch, Schellfisch und Co. direkt vorbei. Svortevik ist aus anglerischer Sicht schlichtweg als Highlight zu bezeichnen und wir sind sehr gespannt, wie lange es dauert, bis wir Ihnen hier etwas mehr Kapazität anbieten können, als „nur“ diese verhältnismäßig kleine Unterkunft.

    Kinder unter 16 Jahren dürfen bis zum 20. August ohne Lizenz in norwegischen Binnengewässern angeln.

    Für alle Angler als auch für Berufsfischer gilt in Norwegen ein absolutes Fangverbot für Aale.

    Interaktive Gewässerkarte / Tiefenkarte für ganz Norwegen

    Staatliche Angellizenz online bestellen - wird nur gebraucht für das Angeln auf Lachse, Meerforellen und Saiblinge im Innland

    Hauptfischarten: Dorsche, Köhler, Plattfische, Pollack, Meerforellen, Leng, Lumb etc..

    Gewässertipps melden
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von FM Henry (07.09.2015 um 13:17 Uhr) Grund: aktualisiert

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen