Ergebnis 1 bis 1 von 1
  1. #1
    Admin Avatar von FM Henry
    Registriert seit
    08.11.2004
    Ort
    12555
    Alter
    52
    Beiträge
    36.336
    Abgegebene Danke
    14.484
    Erhielt 11.496 Danke für 2.610 Beiträge

    Troms - Troms: Havnnes Lyngenfjord

    Tipps und Infos ( ohne Gewähr )

    Matthias Müller
    Strasse : Guts-Muths-Str. 31
    Plz/Ort : 01139 Dresden
    04221 - 68 90 586
    Büro OST: 0351 - 84 70 593
    info@din-tur.de
    Webseite : www.din-tur.de



    Angelgebiet

    in der Kommune Troms.


    Dass „Vaggasnasen“ am Ausgang des Lyngenfjordes einer der besten Angelplätze des gesamten Lyngenfjordes ist, wissen die Leser der Zeitschrift „Kutter & Küste“ spätestens seit dem Bericht von Rainer Korn in der Frühjahrsausgabe des Jahres 2003 – dass DinTur jedoch ab der Saison 2005 seinen Kunden in unmittelbarer Nähe dieses Hotspots ein Ferienhaus und zwei brauchbare Angelboote anbieten kann, dass ist definitiv eine absolute Neuigkeit – und zwar eine äußerst interessante. Hier dürfen Sie ruhig mit hohen Erwartungen Ihren Angelurlaub planen, denn selbst wenn mehrwöchiger konstanter Südwind das Wasser und damit die Futterfische aus dem inneren Lyngenfjord herausdrückt, dann können Sie bei günstigen Windverhältnissen immer noch das nahe gelegene Schärengebiet mit den Topstellen um die Insel Arnøya ansteuern – es gibt nicht viele bessere Großdorschreviere in der Region. Auch die Heilbutts und Rotbarsche, welche in den letzten Jahren immer wieder auf die Planken des Angelkutters „Pendlar“ gehievt wurden, können sich durchaus sehen lassen. Für gute Steinbeisserfänge können Sie allerdings ebenso gut den Bereich rund ums Ferienhaus beangeln, und auch die großen Köhlerschwärme, die im Juli in den Lyngenfjord ziehen, müssen an diesem ordentlich ausgestatteten Ferienhaus vorbei. Hier wohnen Sie nah am Fisch, aber richtig nah …

    Detailbeschreibung

    Angeln:
    Havnnnes – gleich 3 hochkarätige Reviere liegen hier vor Ihrer Haustür:

    1.) der Rotsundet: Die Besonderheit dieses Revieres liegt in seinem ganzjährig vorkommenden Heringsstamm, welcher logischerweise auch dafür sorgt, dass die Räuber sich inmitten dieser Heringsschwärme die Bäuche voll schlagen. Unbedingt mit Tiefenmesser ausrüsten, denn hier angeln Sie im Mittelwasser, seltener stehen die Heringsschwärme dicht am Grund. Einfach mittels Ihres zum Boot gehörenden Echolotes die Schwärme lokalisieren, und dann kann eigentlich nichts mehr schief gehen. Außerdem finden Sie hier quasi vor Ihrer Haustür ein fantastisches Steinbeisserrevier.

    2.) der Lyngenfjord westlich des Rotsundets: Bereits am Ausgangsbereich des Rotsundets zum Lyngenfjord hin finden Sie die erste heiße Stelle, denn auf diesem ausgedehnten Sandplateau werden um die 50m – Marke regelmäßig ordentliche Heilbutts gefangen. Zwei weitere gute Plätze liegen direkt im Lyngenfjord, einmal westlich der Ortschaft Rakkenes sowie auf dem Rakkenesskallen. Für passionierte Tiefseeangler eröffnen sich bei Vaggasnasen sowie westlich des Jewasgrunnens grandiose Möglichkeiten auf große Lumbs und Rotbarsche. Hin und wieder berichteten unsere Gäste jedoch auch von dem berühmten Monster, welches entweder das Boot in Schlepp genommen oder aber mit der Ausrüstung kurzen Prozess gemacht hat. Wenn man dann noch bedenkt, dass norwegische Fischer hier im Winter gezielt mit Langleinen dem Heilbutt nachstellen, dürfte klar sein, wer sich hinter o.a. Monster verbirgt.

    3.) Der Ausgangsbereich des Lyngenfjordes mit den Insel Arnøy und Vannøy: Die Dorschfischerei im Bereich dieser Inseln kann man schlicht und einfache als „Highlight der Region“ bezeichnen. Speziell die bisweilen zwar etwas kontrovers diskutierte, jedoch überaus fängige „Überbeisser-Methode“ machte hier in den letzten beiden Jahren Dorschfänge möglich, von denen wir vorher immer nur geträumt hatten. Übrigens: Auch mit großen Gummifischen konnten wir hier sehr große Dorsche fangen – das Ganze funktioniert allerdings halt immer nur im oder in der Nähe der Köhlerschwärme.

    Aus anglerischer ist Havness mit Sicherheit eines der Highlights in unserem Programm.

    Boote:
    2 Boote stehen Ihnen in Havnnes Lyngenfjord zur Verfügung: Eines mit 17 Fuß und 20 PS sowie eines mit 16 Fuß und 15 PS.
    Zugegeben: die Bootsflotte könnte auch nach unserem Geschmack gerne noch etwas aufgerüstet werden - wenn man jedoch für seine anglerischen Aktivitäten nicht gerade das offene Meer bevorzugt, sondern in den geschützt liegenden Rotsund ausweicht bzw. die deutlich ruhigeren Nachtstunden nutzt, ist man auch mit diesen preiswerten Booten sicher unterwegs.

    Zur Versorgung Ihres Fisches steht in Havnnes Lyngenfjord ein wirklich vorbildlicher Filetierraum direkt beim Bootsplatz zur Verfügung.

    Gastgeber:
    Ihre Gastgeber heißt Jens Hansen. Die Deutsch-Kenntnisse von Jens und seiner Frau kann man zwar getrost als „ich bin, du bist - Niveau“ bezeichnen – die beiden sprechen allerdings etwas englisch. die Familie Hansen wohnt in unmittelbarer Nähe des Fähranlegers in Havnnes - ca. 3 Minuten vom Ferienhaus entfernt.

    Kinder unter 16 Jahren dürfen bis zum 20. August ohne Lizenz in norwegischen Binnengewässern angeln.

    Für alle Angler als auch für Berufsfischer gilt in Norwegen ein absolutes Fangverbot für Aale.

    Interaktive Gewässerkarte / Tiefenkarte für ganz Norwegen

    Staatliche Angellizenz online bestellen - wird nur gebraucht für das Angeln auf Lachse, Meerforellen und Saiblinge im Innland

    Hauptfischarten: Dorsche, Köhler, Plattfische, Pollack, Meerforellen, Leng, Lumb, Rotbarsche etc..

    Gewässertipps melden


    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von FM Henry (11.09.2015 um 11:44 Uhr) Grund: aktualisiert

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen