Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 36
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    28259
    Beiträge
    13
    Abgegebene Danke
    4
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag

    Post Frischalten von Fisch am Wasser...

    Hi Leute, vielleicht könnt ihr mir mal ein paar Tipps geben, wie ich am Wasser meinen gefangenen Fisch frischhalten kann...
    Am Wochenende möchte ich nämlich gerne mit einem bekannten von fr bis di angeln gehen, aber wie bleiben die am freitag gefangenen Fische am di noch frisch...???

    Grüße aus Huchting.....

  2. #2
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Greifswalder 93
    Registriert seit
    13.05.2006
    Ort
    17493
    Alter
    27
    Beiträge
    748
    Abgegebene Danke
    213
    Erhielt 136 Danke für 91 Beiträge
    Hast du keinen Gefrierschrank in der Nähe? Ist nicht vielleicht in der Nähe ne Gaststädte oder nette Leute wo du mal fragen kannst ob du den Fisch so lange in deren Gefrierschrank legen kannst (hab ich auch mal gemacht)?!
    Sonst fällt mir da nur der Setzkescher ein.
    Aber von Freitag bis Dienstag im Setzkescher, da sind die armen Fische ja schon verhungert.

  3. #3
    Allroundangler Avatar von Cliffhänger
    Registriert seit
    23.07.2006
    Ort
    26127
    Beiträge
    1.116
    Abgegebene Danke
    682
    Erhielt 698 Danke für 321 Beiträge

    Question ** Hältern ist nicht so das Richtige!

    Also, Tomek,
    wenn Du am Wochenende am Werdersee oder an der Weser angeln willst, dann ist das doch gar kein Problem. Wenn Du etwas gefangen hast, ausnehmen, irgendwo kühl hinstellen (es wird wohl nicht mehr so heiß) und dann rufst Du abends mit deinem Handy zu Hause an, einer aus deiner Familie kommt, damit der Fisch gewaschen und verpackt in den Gefrierschrank kommt.

    Den lebenden Fisch die ganze Zeit im Setzkescher hältern, ist Tierquälerei - bei uns im Oldenburger Verein ist die Setzkescherei ohnehin verboten - da könntest Du in Bremen auch Ärger mit der Polizei oder Euren Fischereiaufsehern bekommen - was nicht nötig ist.

    Munter bleiben
    CLIFF

  4. Der folgende Petrijünger sagt danke an Cliffhänger für diesen nützlichen Beitrag:


  5. #4
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Greifswalder 93
    Registriert seit
    13.05.2006
    Ort
    17493
    Alter
    27
    Beiträge
    748
    Abgegebene Danke
    213
    Erhielt 136 Danke für 91 Beiträge
    Zitat Zitat von Cliffhänger
    Also, Tomek,
    bei uns im Oldenburger Verein ist die Setzkescherei ohnehin verboten - da könntest Du in Bremen auch Ärger mit der Polizei oder Euren Fischereiaufsehern bekommen - was nicht nötig ist.

    Munter bleiben
    CLIFF
    Das hatte ich ganz vergessen, aber bei mir ist das erlaubt.

    P.S:mit der Tierquälerei hast du natürlich recht Cliff. War außerdem nur ne Notlösung von mir, wenn Tomek dass nicht anders machen könnte.

  6. #5
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    12.12.2004
    Ort
    73614
    Beiträge
    164
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 91 Danke für 53 Beiträge
    Hi!!!

    Um Fische absolut frisch zu halten, ist der Setzkescher unumgänglich!
    Außerdem besteht kein generelles Verbot mehr! Wenn eine bestimmte größe und Maschenweite eingehalten werden! Auch sollte er gestreckt ausgebracht werden und fest fixiert sein! Wo sich der gebrauch von selbst verbietet, ist an Flüssen/Spundwänden/Schiffsverkehr! So langsam ist es ohnehin so, das die internen Verbote Hirnrissiger sind, als die welche unsere Obergurus uns auferlegen!
    Tierquälerei!??? Bei absolut sachgerechter Anwendung konnte keine Streßsituation nachgewiesen werden und dies belegt eine Studie renomierter Wissenschaftler! Auf Grund dieser Studien und Ergebnisse, wurde ein generelles Verbot auch aufgehoben!
    Solange Legebatterien/Kettenhaltung/Tagelange Tiertransporte ohne Wasser u. Platz zum stehen/Das Schächten per Urteil Deutscher Gerichte/Kommerzielle Mastbetriebe usw. "Legal" sind, sollte mich besser niemand einen Tierquäler nennen, nur weil ich einen ausreichend großen Setzkescher benutze, um meinen Fang frisch zu halten und ihn nach dem Angeln einer sinnvollen Verwertung zuzuführen!!!

    Das ist wie mit dem Zurücksetzen!: "Jeder" aber auch "Jeder" hat schon gegen dieses Gesetz verstoßen! Sei es das Rotauge, dass nicht verwertet werden möchte, od. die ungeliebte Brasse usw. usw.!!!

    "Leben"!!!
    Und
    "Leben" lassen!!!
    Bad Boy

  7. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Bad Boy für den nützlichen Beitrag:


  8. #6
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von D@nny
    Registriert seit
    09.03.2006
    Ort
    12249
    Alter
    38
    Beiträge
    1.614
    Abgegebene Danke
    726
    Erhielt 2.111 Danke für 481 Beiträge
    Hallo Tomek,

    dazu fallen mir drei Sachen ein,ein grossen geräumigen Setzkescher,ein grossen Karpfensack oder aber ein Fischgalgen.Zum Fischgalgen, hört sich schlimmer an als es ist,es handelt sich hier bei ,um ein paar Klammern aus Plastik oder Metall,die man den Fischen durch die Kiemen durch fädelt.
    Mit einem etwas längerem Seil,entlässt du die Fische wieder in die Freiheit,sie überstehen es unbeschadet,wie man in manchen Welsvideos schon gesehen hatte.
    Ansonsten würde ich auch sagen,am besten ,irgend jemand holt die Fische bei euch ab.

  9. #7
    KarpfenFreak Avatar von KarpfenFan2007
    Registriert seit
    15.08.2006
    Ort
    21109
    Alter
    25
    Beiträge
    509
    Abgegebene Danke
    78
    Erhielt 75 Danke für 60 Beiträge
    bad boy ist es verboten Fische wieder zurückzusetzen

    ich habe mal davon gehört das das irgendwie was mit dem einstich des hacken zu tun hat oderso aber darf man sie deswegen nicht mehr zurücksetzen? Und ausserdem ist es doch eigentlich egal ob man die Fische im Setzkescher hat oder ob man sie gleich killt,Ich meine sterben müssen sie doch sowieso oder?

    Aber naja wen man die Fische echt nicht mehr zürücksetzen darf höre ich wohl lieber auf damit
    Den fische ((quälen)ist das richtig geschrieben?) ist ja auch nicht in Ordnung oder?

  10. #8
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Greifswalder 93
    Registriert seit
    13.05.2006
    Ort
    17493
    Alter
    27
    Beiträge
    748
    Abgegebene Danke
    213
    Erhielt 136 Danke für 91 Beiträge
    Zitat Zitat von KarpfenFan2007
    bad boy ist es verboten Fische wieder zurückzusetzen

    ich habe mal davon gehört das das irgendwie was mit dem einstich des hacken zu tun hat oderso aber darf man sie deswegen nicht mehr zurücksetzen? Und ausserdem ist es doch eigentlich egal ob man die Fische im Setzkescher hat oder ob man sie gleich killt,Ich meine sterben müssen sie doch sowieso oder?

    Aber naja wen man die Fische echt nicht mehr zürücksetzen darf höre ich wohl lieber auf damit
    Den fische ((quälen)ist das richtig geschrieben?) ist ja auch nicht in Ordnung oder?
    Man darf die Fische natürlich wieder zurücksetzen!

  11. #9
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    12.12.2004
    Ort
    73614
    Beiträge
    164
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 91 Danke für 53 Beiträge
    Hi Karpfenfan!!!

    Es ist in Deutschland verboten Fische zurückzusetzen!
    Betone in "Deutschland"!!!
    Sollte der gefangene Fisch in der Schonzeit gefangen werden, oder ist er Untermaßig, dann darfst ( mußt ) Du ihn zurücksetzen!!!
    Mit dem Untermaßig mußt Du wiederrum aufpassen!: Wenn Du in einem Gewässer ne´ Forelle mit 25 cm mitnehmen darfst, kannst´e in nem´ anderen schon Ärger bekommen, weil das Mindestmaß bei 30 cm liegt! So irre ist das mit Vereinen und internen Regelungen, zusätzlich zu den Gesetzlichen! Der Gesetzgeber hat seine eigenen Schonzeiten und Mindestmaße! Zu entnehmen auf der Rückseite des Staatlichen Fischereischein´s!!! So kann es schon mal vorkommen, dass Du dich an 3 od. 4 verschiedene Mindestmaße und Schonzeiten für ein u. die gleiche Fischart halten mußt! Nicht Nachdenken! Das lohnt nicht!!!
    Das mit dem Zürucksetzen, ist auf die Lobby der pseudo Tierschützer zurückzuführen!!! Das hat sicherlich nicht´s mit dem Haken im Maul zu tun! Der Unterschied zwischen Setzkescher und sofort Totschlagen, besteht darin, dass Du beim nach Hause gehen, eben nen´frischen Fisch mitnimmst!!! Denn beim sofort Totschlagen, kannst Du garantiert davon ausgeh´n, dass der Fisch nach wenigen Stunden nicht mehr Verwertet werden sollte! Keime u. Bakterien, bilden sich nämlich bereit´s nach 2 Stunden und das bei weitaus niedrigeren Temperaturen, als die meisten glauben möchten!!!

    Wegen all dem Irrsinn mit dem Angeln aufören, dass solltest Du wirklich nicht tun! Denn das ist genau das, was diese irrational Denkenden Personenkreise erreichen möchten!!!!!!!!!!!!!!

    Bleib am Ball!!!
    Bad Boy

  12. #10
    Profi Petrijünger!
    Registriert seit
    03.02.2006
    Ort
    30519
    Alter
    36
    Beiträge
    332
    Abgegebene Danke
    303
    Erhielt 122 Danke für 76 Beiträge
    Bei uns ist es wirklich verboten Fische zurückzusetzen!
    Ich glaub man will sicher gehen das keine Verpilzten (Fische hervorgerufen
    durch beim Fang verursachte Verletzungen (falsch geharkt oder Versogt))
    andere Fische anstecken!
    Es hält sich aber kaum einer dran!

    MfG
    Schnur und Rutenbruch!

  13. #11
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Greifswalder 93
    Registriert seit
    13.05.2006
    Ort
    17493
    Alter
    27
    Beiträge
    748
    Abgegebene Danke
    213
    Erhielt 136 Danke für 91 Beiträge
    Zitat Zitat von Dobie
    Bei uns ist es wirklich verboten Fische zurückzusetzen!
    Ich glaub man will sicher gehen das keine Verpilzten (Fische hervorgerufen
    durch beim Fang verursachte Verletzungen (falsch geharkt oder Versogt))
    andere Fische anstecken!
    Es hält sich aber kaum einer dran!

    MfG
    Stimmt! Bei mir kenne ich auch keinen Angler der davon schon mal was gehört hat (ich selber hab davon auch noch nichts gehört das man die Fische nicht mehr zurücksetzen darf). Das steht nicht mal in meinem Angelschein oder Jahreskarte drin.
    Dann dürfte man die Fische unter dem Mindestmaß oder in der Schonzeit eigentlich auch nicht mehr zurücksetzen. Damit würden sich die Schonzeiten und Mindestmaße aber aufheben.
    Wer sich das von den Tierschützern wieder einfallen lassen hat, muss nicht viel Grips in der Birne haben.

  14. #12
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Greifswalder 93
    Registriert seit
    13.05.2006
    Ort
    17493
    Alter
    27
    Beiträge
    748
    Abgegebene Danke
    213
    Erhielt 136 Danke für 91 Beiträge
    Nochmal zum zurücksetzen der Fische.
    In Angelsendungen lassen die Profis die Fische doch auch immer alle wieder frei, und die sagen auch immer: Catch&Release ist immer wieder gerne gesehen. Mit diesem komischen Gesetz Fische nicht mehr zurücksetzen zu dürfen, würde es ja, das gern gesehene Catch&Release ja garnicht mehr geben.

  15. #13
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    12.12.2004
    Ort
    73614
    Beiträge
    164
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 91 Danke für 53 Beiträge
    Ahoi!!!

    Wie ich bereit´s sagte!:
    Nicht darüber Nachdenken! Macht ne´ weiche Birne!!!

    Fakt!: Zurücksetzen ist verboten!
    Jeder welcher es praktiziert ( Catch and Release ) tut dies in eigener Verantwortung!

    Wollte man allen Irrsinn Ausdiskutieren, müßte man nen´ Buch schreiben!!!!!

    Rock On!!!
    Bad Boy

  16. #14
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Angelspezialist
    Registriert seit
    25.02.2004
    Ort
    79379
    Alter
    47
    Beiträge
    20.852
    Abgegebene Danke
    7.904
    Erhielt 28.105 Danke für 5.945 Beiträge
    Zitat Zitat von Bad Boy
    Fakt!: Zurücksetzen ist verboten!
    Ich wiederspreche ungern, aber das stimmt so leider nicht! Am besten formuliert hat diese Sache meiner Meinung nach der DAV. Hier ein Auszug aus der DAV-Webseite, den Ihr mal gemütlich durchlesen solltet:

    Zur Frage des Fangens und Zurücksetzens von Fischen vertritt das DAV-Präsidium folgenden Standpunkt:

    Das Tierschutzgesetz führt aus, dass einem Tier nur Schmerzen und Leiden zugefügt werden dürfen, wenn dies aus vernünftigen Gründen geschieht. Einer dieser Gründe ist der Verzehr des gefangenen Fisches. Daneben gibt es jedoch weitere Gesetze, denen zu folgen ist. Solche Gesetze sind z. B. die Fischereigesetze der einzelnen Bundesländer. Diese weisen den Fischereiausübenden z. B. an, untermaßige Fische, Fische, welche in der Schonzeit gefangen wurden oder einer bedrohten Fischart angehören, zurückzusetzen. Der Angler käme in Konflikt mit dem Gesetz, wenn er dies nicht einhielte. Eine ausdrückliche Mitnahmepflicht ist in keinem der deutschen Gesetze festgeschrieben!

    Wissenschaftliche Untersuchungen zum genetischen Potenzial von Fischen lassen sogar vermuten, dass das systematische Entnehmen von großen Fischen im Endeffekt zu einer Veränderung der genetischen Architektur der Fische führt, d. h., dass das genetische Potenzial verarmt. Fischpopulationen würden durch die Negativselektion (gezielte Entnahme der kapitalen Fische) kleinwüchsiger, krankheitsanfälliger etc. Ganz abgesehen davon ist es manchem Angler auch nicht möglich, kapitale Fische selbst zu verwerten, sodass er den gefangenen Fisch wieder zurücksetzen möchte.

    Aus unterschiedlichen Gründen wird das Tierschutzgesetz von Vertretern verschiedener Verbände missinterpretiert. Es wird von einigen Tierschutzvertretern in der Art ausgelegt, als ob das Zurücksetzen von Fischen eine strafbare Handlung wäre.

    Der DAV erklärt deshalb noch einmal ausdrücklich seinen Standpunkt zum catch and release. Wir gehen angeln, um Fische zu fangen und zu verwerten, behalten uns jedoch weiterhin das Recht vor, Fische auch zurückzusetzen!
    Quelle: http://www.anglerverband.com/DAV/de/standp/zuruecksetzen/index.php

    P.S.: Zur Hälterung in Setzkeschern, habe ich vor zweieinhalb Jahren mal ein Thema verfasst: hier klicken
    Schöne Anglergrüße
    Spezi

    *Du wirst keine neuen Meere entdecken, solange du nicht den Mut hast, die Küste aus den Augen zu verlieren.*

  17. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Angelspezialist für den nützlichen Beitrag:


  18. #15
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    12.12.2004
    Ort
    73614
    Beiträge
    164
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 91 Danke für 53 Beiträge
    Hi!!!

    Dies ist ein äußerst Lobenswerter Standpunkt des DAV!!!
    Außerdem ist es äußerst Löblich, welches Recht der DAV sich vorbehält in sachen Catch and Release!!!
    Aber es gibt in Deutschland noch nen´ zweiten Verband und der sieht bekannter Weise einige Dinge ander´s und vertritt bedauerlicherweise nur sehr bedingt die Interessen des Angelnden Volkes!!!
    Auch das Nachtangelverbot, haben wir diesem Verband zu verdanken! Dieser Verband kassiert zwar Fürstliche Beiträge aber die Interessen der zahlenden Angler, scheren denselben eher wenig! Ist fast wie in der Politik mit dem Volk!!!

    Sicherlich können sich noch einige von Euch an die Schlagzeilen der Fachpresse erinnern, worin darüber Berichtet wurde, dass ein Angler zu 800 Euro Geldstrafe von einem Deutschen Gericht verurteilt wurde, weil er einen Großkarpfen zurückgesetzt hatte!!!???

    Also bis nicht eindeutig ein Gesetz existiert, welches Catch and Release legitimiert, würde ich vorsichtig sein!

    Ein Bekannter von mir, wurde am Neckar bei Poppenweiler beim Catch and Release beobachtet, nach erfolgter Anzeige, war er um 500 Euronen leichter!

    Also ich kann hier jedem nur wirklich den guten Rat geben, seht Euch dreimal um, bevor Ihr Catch and Release betreibt!!!

    Keinen Stress!!!
    Bad Boy

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen