Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    12.08.2005
    Ort
    45964
    Beiträge
    96
    Abgegebene Danke
    56
    Erhielt 75 Danke für 35 Beiträge

    Ersatz für Tischräucherofen?

    Ich bin mal wieder da und gleich mit einer Frage...

    Hat schon jemand daran gedacht / damit experimentiert, einen Tischräucherofen durch einen Lavasteingrill zu ersetzen? Vom Aufbau bzw. den physikalischen Bedingungen ähneln sich beide doch sehr, oder? Eine geschlossene ALU-Schale mit Räuchermehl direkt auf den Lavasteinen platziert und los geht's, oder?

    Und ist der Lavagrill nach den / einigen Räuchervorgängen auch noch für normales Grillgut zu verwenden?

    Mal schauen und probieren... ich werde berichten...

    Greetz
    ET
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    --
    Wer kommt wohl an die Macht bei Befolgung der alten Redensart: "Der Klügere gibt nach"?

  2. #2
    Kaulbarschangler Avatar von Andreas_s
    Registriert seit
    07.08.2005
    Ort
    17
    Beiträge
    893
    Abgegebene Danke
    1.634
    Erhielt 503 Danke für 269 Beiträge
    Wir haben beim Zelten in Skandinavien und co. einen einen alten Bräter (ovale Pfanne mit Deckel und Grillrost) zum räuchern benutzt.
    Oder mit 3 Stöcken und Allufolie einen Einwegräucherofen für Aale gebaut.

  3. #3
    Neuer Petrijünger
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    90766
    Beiträge
    2
    Abgegebene Danke
    0
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    Hallo,
    Das muss ja wohl funktionieren,
    ich bab mal statt Spiritusbrenner mein Elektrogrill benutzt, Ergebnis war supper.
    Du hast dann deine 90°-100° im Ofen und muss nicht ständig nachschauen ob Brenner nicht aus sind.

  4. #4
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von heiko140970
    Registriert seit
    06.02.2007
    Ort
    01796
    Alter
    47
    Beiträge
    589
    Abgegebene Danke
    528
    Erhielt 356 Danke für 187 Beiträge

    Thumbs up JA fungtioniert!

    Hallo!

    Das geht garantiert. Wir haben beim Camping (aus der Not heraus) einen
    Kugelgrill als Räucheroffen missbraucht. Der Erfolg hat uns alle verblüfft.
    Aluschale mit Späne auf die Holzkohle,Gitter mit dem Fisch drüber Deckel zu und fertig.
    War echt lecker und den Grill haben wir noch immer in gebrauch.

    DANN viel Spaß beim experimentieren PETRI HEIL und MfG heiko140970.

  5. #5
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von heiko140970
    Registriert seit
    06.02.2007
    Ort
    01796
    Alter
    47
    Beiträge
    589
    Abgegebene Danke
    528
    Erhielt 356 Danke für 187 Beiträge

    Thumbs up JA stimmt!

    Sag ich auch immer, mann muss sich nur zu helfen wissen. das mit dem saubermachen stimmt, bei mehrmaligen Gebrauch . Haben zwischen den Räucheratacken immer noch par mal gegrillt und die Steaks und Würstchen hatten einen leichten Räuchergeschmack,aber sehr angenehm.

    IST DOCH MAL WAS ANDERES SO EINE RÄUCHERGRILLWURST!

    MfG heiko140970

  6. #6
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Guten Morgen alle zusammen
    Wie alle anderen schon sagten, daß funktioniert garantiert. Nur die Lavasteine
    werden das Aroma bestimmt noch ne ganze Weile weitergeben. Ist vielleicht
    auch nicht schlecht, oder?
    Zum reinigen der Blechteile bei allen Gerätschaften zum Grillen und Räuchern
    gibts einen Spezialreiniger, der auch in Räucherkammern bei der Fleischverarbeitung
    eingesetzt wird. Der schaft das bischen Schmauch von ein paar mal Smoken
    garantiert. Frag doch mal den Metzger deines Vertrauens.

  7. #7
    Petrijünger
    Registriert seit
    13.02.2006
    Ort
    78112
    Beiträge
    8
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 8 Danke für 5 Beiträge

    Talking

    Hab letzte Woche auch mal meinen ersten improvisierten Räuchervorgang gestartet. Opfer war ein Aal ausm Rhein. Als Räucherofen hab ich nen Nudeltopf zweckentfremdet, da kam unten bissel alufolie rein (dann muss man weniger sauber machen!!!), dann hab ich den (vorher in Salzlake eingelegten) Aal in einem ausgediehnten Friteusenkorb reingesetzt und hab ihn erst mal gegaart, nachdem der Kerl dann gaar war (hab zunindest gehofft, dass dies der Fall ist; hat sich aber später bestätigt, dass er gar war) kam unten auf die Alufolie ein bisschen Räuchermehl (diesen Vorgang zwei drei mal wiederholen). Nach ein paar Minuten war er dann goldbraun. Als Hezquelle diente ein stinknormaler kleiner (Stechkartuschen)-Campingkocher. Das Ergebnis war echt hervorragend (schön saftig)-hätte ich nie gedacht, aber der war besser als alle bisherigen "professionell" geräucherten Aale die ich bis dato probiert hab. Nur die Salzmenge war im warmen Zustand etwas zu stark, abgekühlt ausm Kühlschrank aber dann genau richtig (Aber da kann ja der "Ofen" nichts für!!!). Und durch die Verwendung dieses Mini-Kochers besteht auch nicht die Gefahr, dass des ganze zu heiß wird und verbrennt.
    Diese Methode kann ich echt empfehlen, und entgegen allen Befürchtungen (meiner Mutter) war der Topf problemlos zu reinigen. Alufolie sei dank.
    Nadenn viel Spaß beim ausprobieren und Petri Heil
    Achja was ich noch vergessen hab: Ich sollte wohl beim nächsten mal den Korb/Rost etwas einfetten!!! Vielleicht bekomm ich dann den Aal auch mit Haut raus!!!
    Geändert von Schuppi (02.07.2007 um 11:35 Uhr)

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen