Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: Spinnmulti

  1. #1
    Profi-Petrijünger Avatar von Angelhaken
    Registriert seit
    12.11.2005
    Ort
    19059
    Alter
    46
    Beiträge
    284
    Abgegebene Danke
    297
    Erhielt 64 Danke für 38 Beiträge

    Question Spinnmulti

    Hallo, hat jemand von euch Erfahrung mit kleinen Multirollen zum Spinnfischen? Würde mir gerne mal eine zulegen, weiss aber nicht, welche, und ob es überhaupt sinnvoll ist. Habe bis jetzt im Net nur die "Cormoran Corcast Pro" bei Askari gefunden. Liegt im Moment bei 65 €. Also bitte alles an Erfahrung (gute und natürlich auch schlechte) und eventuellen Angeboten posten.
    Gruss, Daniel

    Mit dem, was ich nicht weiß, könnte man ganze Bibliotheken füllen

  2. #2
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von D@nny
    Registriert seit
    09.03.2006
    Ort
    12249
    Alter
    38
    Beiträge
    1.614
    Abgegebene Danke
    726
    Erhielt 2.111 Danke für 481 Beiträge
    Also das einzige momentane Einsatzgebiet einer Multirolle,in der Kunsköderfischerei, das mir auf Anhieb einfällt,ist das fischen mit Jerkbaits.Für alles andere, was mit der Kunsköderfischerei zu tun hat,würde ich eine Multirolle als unangenehm und unpassend einstufen.
    Die mangelnde Wurfweite und das hohe Gewicht, im gegensatz zur einer normalen Stationärrolle,dämpft den Gedanken, irgend wann mal, auf eine Multirolle zurück zu greifen.

    Für 65€ fallen mir zwei super Stationärrollen,die mit zu den besten gehören.Die BLUE ARC und die RED ARC, sie bringen alles mit was man zum Spinnfischen braucht,nicht umsonst ist die RED ARC von vielen Zeitschriften und Anglern zur der Rolle des Jahres gewählt worden.Hersteller ist die Firma SPRO.

  3. #3
    Profi-Petrijünger Avatar von Angelhaken
    Registriert seit
    12.11.2005
    Ort
    19059
    Alter
    46
    Beiträge
    284
    Abgegebene Danke
    297
    Erhielt 64 Danke für 38 Beiträge
    Hallo D@nny, vielen Dank erstmal zu deinem Beitrag. Das, von dir bemängelte, hohe Gewicht der Multi kann ich im Moment nicht nachvollziehen, da die "Cormoran Corcast Pro" , laut Katalog, "nur" 235 g wiegt, aber dass, mit der mangelnden Wurfweite könntest du mir bitte noch genauer erklären....wie wirkt sich das im Gegensatz zur Stationärrolle aus? Ich habe noch nie mit einer Multi geangelt, also fang bitte ganz vorne an...MFG, Daniel
    Gruss, Daniel

    Mit dem, was ich nicht weiß, könnte man ganze Bibliotheken füllen

  4. #4
    Gesperrt Avatar von Thomsen
    Registriert seit
    08.03.2005
    Ort
    10713
    Alter
    50
    Beiträge
    4.629
    Abgegebene Danke
    1.933
    Erhielt 3.515 Danke für 1.616 Beiträge
    Hallo Daniel,

    dieses Thema hier verschafft Dir vielleicht die Antwort auf Deine Multi-Frage:

    http://www.fisch-hitparade.de/angeln...6648#post16648


    Gruß, Thomas

  5. #5
    Gesperrt
    Registriert seit
    27.02.2006
    Ort
    12524
    Alter
    51
    Beiträge
    1.567
    Abgegebene Danke
    503
    Erhielt 1.604 Danke für 479 Beiträge
    Ich übe ja schon einige Weile mit den sogenannten Baitcastrollen und muß sagen, daß ich da Danny überhaupt nicht Recht geben kann.
    Das Gewicht dieser Rollen liegt meistens unter dem Gewicht der Stationärrollen. Die Wurfweiten übersteigen bei geübten Werfern bei weiten die der Stationärrollen.
    Der aktuelle Brandungsweitenrekord wurde übrigens mit ner Multi geworfen.
    Weit über 200 Meter!
    Ich bin noch fleißig am Üben und muß einfach noch die richtige Einstellung der Fliehkraftbremse für die dazugehörigen Köder lernen. Auch ist der Einsatz eines feinfühligen Daumens zum Abbremsen der Spule sehr wichtig.
    Sonst braucht man erstmal eine halbe Stunde seiner kostbaren Angelzeit, um die Perrücke auf der Rolle wieder zu entwirren.

    Dazu bräuchten wir mal von dem Fragesteller noch einige Infos...
    Auf was willst du denn Fischen und mitwelcher Methode soll es dan auf deinen Zeilfisch gehen?

    Ich würde dir eher bei kleinen Multis zum Bootsfischen zu Produkten der Firma Abu und Shimano raten.
    Dort hast du die besten Komponenten verarbeitet und die Bremsen funktionieren auch so, wie sie sollen.
    Linkshandmodelle.... die kannst du dann auch so fischen wie gewohnt!
    Eine dementsprechende Rute sollte dann aber auch angedacht werden.
    Nicht alle Stangen taugen aufgrund ihres Beringungsschemas auch zum Fischen mit Multirollen.
    Hoffe geholfen zu haben...
    Willi

    (Ich tippe mal aufgrund deines Bildes auf das Light-Pilken..na mal sehen)

  6. #6
    Profi-Petrijünger Avatar von Angelhaken
    Registriert seit
    12.11.2005
    Ort
    19059
    Alter
    46
    Beiträge
    284
    Abgegebene Danke
    297
    Erhielt 64 Danke für 38 Beiträge
    Danke, Thomsen, das hat schon einiges beantwortet.

    Jungpionier...ich wollte mit der Spinnmulti hauptsächlich vom Boot aus mit Kunstködern (Spinner, Blinker, Twister, Gummifisch) auf Raubfischjagd gehen...sprich Hecht, Zander, Barsch usw....also es sollte auf jeden Fall eine kleine Multi sein, mit der man ermüdungsfrei Wurf um Wurf setzen kann...Linkshand, denke ich mal auf jeden Fall, obwohl ich noch nie rechts versucht habe....

    Zu den Ruten....Beringung sollte, denke ich ziemlich gross ausfallen? Sonst noch etwas zu beachten?

    Daniel
    Gruss, Daniel

    Mit dem, was ich nicht weiß, könnte man ganze Bibliotheken füllen

  7. #7
    Profi-Petrijünger Avatar von Angelhaken
    Registriert seit
    12.11.2005
    Ort
    19059
    Alter
    46
    Beiträge
    284
    Abgegebene Danke
    297
    Erhielt 64 Danke für 38 Beiträge
    Wobbler und Jerkbait hatte ich als Köder noch vergessen...

    Daniel
    Gruss, Daniel

    Mit dem, was ich nicht weiß, könnte man ganze Bibliotheken füllen

  8. #8
    Gesperrt
    Registriert seit
    27.02.2006
    Ort
    12524
    Alter
    51
    Beiträge
    1.567
    Abgegebene Danke
    503
    Erhielt 1.604 Danke für 479 Beiträge
    Aha......
    Dann würde ich dir fast ne Baitcastrolle empfehlen.
    Die am meisten benutzten Spinnrollen in den USA.
    Ein sehr gutes, recht günstiges Modell kommt von Quantum. Ein Angelhändler in Brandenburg hat die schon auf Herz und Nieren getestet und für sehr tauglich befunden.
    Vom Fischen auf Meerforellen, Schleppen auf Zander und Hecht oder Angeln mit Gummiködern...kanste alles damit machen.
    Preislich liegt die auch in deinen Regionen...so um die 60-65 Euro.
    Schau mal bei Bode-Angelgeräte im Internet...im Katalog hab ich sie drin.
    Genaue Bezeichnung müßte ich dann noch nachreichen.
    Für etwas mehr Geld hat dann Shimano und Daiwa richtig feine Sachen im Angebot.
    Die findest du bei Stollenwerk.
    Soll es dann doch die althergebrachte Multirollenform sein, so wird man wohl an ABU-Rollen nicht vorbei kommen.
    Willi

  9. #9
    Gesperrt Avatar von Thomsen
    Registriert seit
    08.03.2005
    Ort
    10713
    Alter
    50
    Beiträge
    4.629
    Abgegebene Danke
    1.933
    Erhielt 3.515 Danke für 1.616 Beiträge
    Hallo Willi,

    meintest Du solch ein Modell mit der Quantum-Baitcaster?:



    Wenn ja: das ist die Quantum Tempo 401 (genaue Modellbezeichnung Quantum TM 401C).

    Wenn ich mich recht entsinne, ist die 400er die Rechtshand-, die 401er die Linkshandausführung.

    Die Rolle hat mich über ebay ca. 45 € gekostet und ist in etwa mit den wesentlich teureren Shimano-Modellen zu vergleichen.


    Gruß, Thomas

  10. Der folgende Petrijünger sagt danke an Thomsen für diesen nützlichen Beitrag:


  11. #10
    Gesperrt
    Registriert seit
    27.02.2006
    Ort
    12524
    Alter
    51
    Beiträge
    1.567
    Abgegebene Danke
    503
    Erhielt 1.604 Danke für 479 Beiträge
    Ganz genau die isses Thomas

    Ich übe zur Zeit noch mit der Balzer Macina...da ist aber das Magnetbremssystem nicht so berühmt.
    Kommt Geld kommt Rat...Ich liebäugele da mit einem Daiwa Modell, das vorne ne 2 und danach noch zwei Stellen hat.
    Abwarten...erstmal kommt mir noch ein Belly ins Haus...aber Psssssst

  12. #11
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Ich konnte in Dobbrikow mal jemandem über die Schulter schauen.
    Ich hab nicht schlecht gestaunt wie er mit der Rolle werfen konnte.
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  13. #12
    Profi-Petrijünger Avatar von Angelhaken
    Registriert seit
    12.11.2005
    Ort
    19059
    Alter
    46
    Beiträge
    284
    Abgegebene Danke
    297
    Erhielt 64 Danke für 38 Beiträge
    Hallo, bin endlich wieder zu Hause....war in Rostock zum Geburtstag, und hab danach noch `ne Kuttertour auf die Ostsee angehängt. Fangbericht dann in der Rubrik "Angelalltag".

    Danke, erstmal für die Antworten...werde mir dann demnächst mal ein paar Modelle ansehen....

    Daniel
    Gruss, Daniel

    Mit dem, was ich nicht weiß, könnte man ganze Bibliotheken füllen

  14. #13
    Profi-Petrijünger Avatar von fishmania
    Registriert seit
    20.04.2006
    Ort
    55218
    Alter
    58
    Beiträge
    463
    Abgegebene Danke
    276
    Erhielt 774 Danke für 229 Beiträge
    Ich möchte nochmal das Thema aufgreifen.

    Letzte Woche konnte ich preisgünstig eine

    Okuma Nitryx Baitcasting Reel Modell X-250

    erwerben. Nach erbärmlichen Versuchen (Perücken, Schnurabrisse etc) schaffe ich es jetzt die großen schweren Jerks anständig ins Wasser zu befördern.

    Ist aber immer noch verbesserungswürdig.

    Ich erkenne einige Vorteile gegenüber der Stationärrolle!
    Besonders die Köderführung ist doch viel direkter.
    Inzwischen verzichte ich auf die Einstellung der Bremse, und übrnehme das mit dem Daumen.

    Jetzt habe ich Lunte gerochen, und denke mit leichter Ausrüstung könnte man einen Squirrel, oder den kleinen Slider etc.. viel verführerischer mit der Multirolle präsentieren.

    Der Thomas hat ja schon die Quantum vorgestellt. Ich wäre über jeden Tipp sehr dankbar, auch bezüglich Schnur, und Rute. Wie gesagt für Wobbler von 5 - 15gr möchte ich die BaitCastCobination einsetzen.
    .

  15. #14
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge

    Rollen - Spinnmulti

    Tach zusammen.
    Zu einer Multirolle ist zu sagen, daß sie schon ein wenig Übung erfordert. Ich würde sagen, bei den ersten Versuchen sind Schnurperücken schon fast sicher. Wer es aber einmal kann, hat ein tolles Gerät. Die Wurfweiten sind bei entsprechendem Können weit größer. Der Kontakt mit einem Fisch im Drill ist viel direkter als mit der Stationär. Das bischen Üben lohnt also.
    Würde aber für die Multi empfehlen, grundsätzlich keine Monofilschnur zu nehmen, sondern immer geflochtene Schnur. Sie läuft besser ab und neigt weniger zu Perückenbildung. Wichtig ist beim Wurf, die Spule mit dem Daumen abzubremsen, kurz bevor der Köder aufs Wasser trifft. Sowie nämlich der Zug des fliegenden Köders nicht mehr da ist, hat man sonst die gefürchtete Perücke, weil die Spule ja weiter dreht.
    Gruß u. Petri Heil
    Eberhard

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen