Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1
    Petrijünger Avatar von Leguan
    Registriert seit
    10.11.2005
    Ort
    12347
    Alter
    51
    Beiträge
    66
    Abgegebene Danke
    17
    Erhielt 51 Danke für 19 Beiträge

    Suche "Aalgewäser" mit DAV Brandenburg zu Beangeln...

    Hallo,
    ich suche ein Gewässer wo der Aalbestand als "gut"zu bezeichnen
    wäre,habe nur die DAV Brandenburg Angelberechtigung...,
    über ein paar Gewässer Tip`s rund um Berlin bis 80 Km, würde ich mich sehr freuen..

    Gruß Mark

  2. #2
    Sei immer fair Avatar von Walter Schroeder
    Registriert seit
    15.03.2005
    Ort
    12489
    Alter
    90
    Beiträge
    876
    Abgegebene Danke
    301
    Erhielt 977 Danke für 336 Beiträge

    Aalgewässer

    Zitat Zitat von Leguan
    Hallo,
    ich suche ein Gewässer wo der Aalbestand als "gut"zu bezeichnen
    wäre,habe nur die DAV Brandenburg Angelberechtigung...,
    über ein paar Gewässer Tip`s rund um Berlin bis 80 Km, würde ich mich sehr freuen..

    Gruß Mark
    Hallo Mark! Hast Du Hoffnung das Dir einer so ein Gewässer verrät? Ich suche auch so ein Gewässer nach verschiedenen Reinfällen.Auch letzte Nacht.Wir wollen hoffen.Der beste Typ ist der nächste Fischer !!!!!!!!!!!
    Gruß Walter

  3. #3
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von D@nny
    Registriert seit
    09.03.2006
    Ort
    12249
    Alter
    38
    Beiträge
    1.614
    Abgegebene Danke
    726
    Erhielt 2.111 Danke für 481 Beiträge
    Hallöchen an die Berliner,

    kann über Brandenburg nicht viel sagen,zu Berlin nur folgendes.Unterhavel und Spree eine sehr sichere Sache,auch ich habe anfänglich meine Schwierigkeiten gehabt,weil ich an den falschen Stellen gefischt habe.Mittlerweile ist bei jedem Ausflug an die Unterhavel,mindestens ein guter Aal drin und ich spreche von ein bis zwei Stunden,die ich am Wasser verbringe.

    Ich möchte hier auf keinen Fall überheblich klingen,sonder etwas von meiner Erfahrung erläutern.Den guten Aalerfolg mache ich an zwei Besonderheiten aus,die der Willi vom letzten Ansitzangeln bestätigen kann.

    Das eine ist flache und pflanzenreiche Stellen aus suchen und das andere ist,anfüttern.Beim Anfüttern spreche ich nicht von langen Futterkampagnen über mehrere Tage,sonder von ein bis zwei Hände voll.
    In fast allen Fällen,habe ich genau mit der Rute die Aale gefangen,an der ich zuvor zerschnittene Tauwürmer rein geworfen habe.Nach dem Ausnehmen,habe die Aale immer wieder Tauwürmer im Magen gehabt,ein klares Anzeichen das solche Plätze mit vorliebe genommen werden.

    Man sollte jetzt zum spät Sommer natürlich sich langsam drauf einstellen,das die Aale immer tiefer stehen werden,je kälter es wird umso mehr sollte man sich auf tiefere Regionen konzentrieren.

    Sonntag früh bin ich wieder für ein paar Stunden draussen,werde hören lassen,was gewesen ist.

    Gruss D@nny.
    Geändert von D@nny (04.08.2006 um 22:45 Uhr)

  4. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei D@nny für den nützlichen Beitrag:


  5. #4
    Petrijünger Avatar von Leguan
    Registriert seit
    10.11.2005
    Ort
    12347
    Alter
    51
    Beiträge
    66
    Abgegebene Danke
    17
    Erhielt 51 Danke für 19 Beiträge
    Ja Walter ,"die Hoffnung stirbt zuletzt"...."gg"
    Das es bei Euch nicht so geklappt hat ,(wenn Du den Mittenwalder Tonsee meinst),
    kann mehrere Ursachen haben....,Wetterumschwung,ect.,
    ich war dort immer sehr zufrieden,ich empfehle auch nur Gewässer wo ich selber auch
    der Meinung bin das es sich auch für andere Lohnen könnte,
    von "Geheimniskrämerei" halte ich nichts ,(wozu sollte man sonst in einem Forum Aktiv
    sein ?),ich habe auch keinen "Fischneid" sondern teile meine "Erfahrungen" gerne
    mit anderen !

    @D@nny
    Ja ,ich kenne diese Gewässer auch ein wenig,wir haben mal ein Bootshaus in Tiefwerder (Spandau) gehabt ,zu meiner damals Aktiven Zeit viel in der Lieper Bucht vom Boot aus geangelt,war immer gut "g"
    Habe vor ca. 10 Jahren meinen Bootsführerschein Küste & Binnen gemacht,habe aber leider in den letzten Jahren aufgrund von zuviel Arbeit zuwenig Zeit gehabt,werde dieses aber ab nächsten Jahr wieder verstärkt
    verfolgen...

    Dann mal viel Erfolg am Sonntag....berichte mal...

    Gruß Mark
    Geändert von Leguan (04.08.2006 um 22:25 Uhr)

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an Leguan für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #5
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von D@nny
    Registriert seit
    09.03.2006
    Ort
    12249
    Alter
    38
    Beiträge
    1.614
    Abgegebene Danke
    726
    Erhielt 2.111 Danke für 481 Beiträge
    Möchte mal kurz auf die Sache mit den Geheimnissen eingehen,ich habe volles Verständnis für die,die ihren Mund halten möchten,bezogen auf Stellenbeschreibungen oder Fischbestände,enn Sie einfach mal garnichts sagen.In Zeiten von Pottanglern,Fleischmachern und Reissern,kann ich es gut verstehen,wenn jemand über seine Erfolge nicht sprechen möchte.

    Ich kenne fälle in anderen Forren,wo selbst Berufsfischer mitlesen,nur um heraus zu bekommen,wo man jetzt sein Netzt durch ziehen könnte.Der verarschte in solchen Fällen ist immer der,der sich über viele Jahre mühsam stellen erarbeitet hatte und an seinen Stellen nichts mehr fängt.Das richtet sich jetzt nicht gegen dich Leguan oder dich Walter,es ist aber nun mal Tatsache,das es auch die mitbekommen,die weniger sorgfältig damit umgehen,sonder erst recht darüber fallen wie Heuschrecken und allem den Gar ausmachen.
    Ich selbst kenne persönlich ein,zwei Fälle davon,wo jemand meinte seine Twisterkurse dort anbieten zu müssen,wo ein zwei User sich ausgeplappert haben,die Folge von, der gesamte Raubfischbestand der wirklich hervorragend war, wurde dem Erdboden gleich gemacht.So das selbst jetzt nach vielen Jahren,kaum noch etwas dort zu holen ist,wo früher Massenfänge an der Tagesordnung gewesen sind.Da gibts denn solche die diese Massenfänge alle abschlagen und welche die damit sorgfältig umgehen und nur das mitnehmen,was man verwerten kann.Wer letzt endlich mitliesst,weiss man nicht und deswegen wird es für die Mehrheit ein Buch mit sieben Siegel,bleiben.

    Eins habe ich noch,nicht unweit von Berlin,war ich vor einigen Jahren an einem Seddinsee,ich weiss das es dort ein Fischer gab und dieser See nicht zum DAV gehört hatte.Auf jeden Fall haben wir dort Aale noch und nöcher gefangen,mitten am Tag und bei dreissig Grad im Schatten haben die Biester gebissen,den ganzen langen Tag.Fragt mich bitte nicht,welcher Seedinsee es war......................
    Geändert von D@nny (04.08.2006 um 22:43 Uhr)

  8. #6
    Einzelkämpfer
    Registriert seit
    08.01.2006
    Ort
    14
    Beiträge
    1.255
    Abgegebene Danke
    264
    Erhielt 654 Danke für 267 Beiträge
    Da wäre Dobbrikow, ist aber etwas mehr wie 80 Km.
    Im Vorder wie im Bauernsee fängst Du Aal. Teils auf Wurm, teils auf Köfi, da viele Raubaale vorhanden.
    Im Bauernsee wäre der "Alte Hafen " oder verschiedene Stände mit guter Schilfkante und Seerosenfelder.
    Im Vordersee sind ebenfalls gute Seerosenfelder. Den Köder mit Schwimmer auf Grund anbieten.
    Im Bauernsee NICHT AUF GRUND, Schwimmer auf 2,2 m Tiefe.
    Hexenverbrennungen
    Kreuzzüge
    Inquisitionen

    Wir wissen wie man feiert

    Ihre Kirche

  9. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Don Rolando für den nützlichen Beitrag:


  10. #7
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Angelspezialist
    Registriert seit
    25.02.2004
    Ort
    79379
    Alter
    47
    Beiträge
    20.820
    Abgegebene Danke
    7.904
    Erhielt 28.105 Danke für 5.945 Beiträge
    Wenn ich solche Antworten wie die obenstehenden lese, frage ich mich immer wieder wie das funktionieren soll, dass aufrund eines Tipps eine Handvoll Angler einen mehreren Hektar großen See oder Fluß leerfischen soll....!?

    Ein gutes naturnahes Gewässer reguliert sich und seinen Fischbestand mitunter auch selbst. Zudem kommen die Besatzmassnahmen der Pächter und Vereine. Wie kann man alleine durch die Kenntniss eines Hotspots ein Gewässer leerfischen?

    Oftmals sitzen die Giganten der Gewässer ganz abseits der bekannten Hotspots. Ich habe nicht die geringsten Bedenken jemandem meine Topstellen zu verraten. Gute Stellen zu kennen heißt noch lange nicht automatisch auch die besten Fische zu fangen.
    Schöne Anglergrüße
    Spezi

    *Du wirst keine neuen Meere entdecken, solange du nicht den Mut hast, die Küste aus den Augen zu verlieren.*

  11. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Angelspezialist für den nützlichen Beitrag:


  12. #8
    Sei immer fair Avatar von Walter Schroeder
    Registriert seit
    15.03.2005
    Ort
    12489
    Alter
    90
    Beiträge
    876
    Abgegebene Danke
    301
    Erhielt 977 Danke für 336 Beiträge

    Aalgewässer

    Möchte meinen Vorrednern in einigen Passagen beipflichten.Habe in früheren Jahren auf dem Müggelsee meine Aale am Tage gefangen,als ich noch ein Boot hatte.Desgleichen auch Zander,hier wurde aber von den Anglern Raubbau betrieben.Es war ein Jahr da bissen die Zander wie verrückt,man schrie über den Müggelsee,Max ich habe den 13.Zander gefangen.Ich sagte zu meiner Frau:
    " Das läßt Waldow der Fischer sich nicht gefallen " und ab dem nächsten Jahr gab es Raubfisch-Angelkarten.Ich möchte sowieso behaupten das in den vergangenen Jahren bessere Fänge zu verzeichnen waren.wern ich das sage,so denke ich , wenn man 45 Jahre angelt das beurteilen zu können.Ich habe zig Gewässer beangelt, wenn ich die heut wieder besuche,so zweifle ich an mir selbst.Wenn ich dann noch Fänge per Bild sehe,kommt bei mir so richtig das Zweifeln.
    Gruß Walter

  13. Der folgende Petrijünger sagt danke an Walter Schroeder für diesen nützlichen Beitrag:


  14. #9
    Einzelkämpfer
    Registriert seit
    08.01.2006
    Ort
    14
    Beiträge
    1.255
    Abgegebene Danke
    264
    Erhielt 654 Danke für 267 Beiträge
    @ Leguan

    Wenn Du mal ein gutes Hecht Gewässer brauchst kannst Du nach Holbeck fahren. Auch Zander ist dort Gut vertreten.
    Aale sind im Moment nicht sehr viel, wird erst neuer Bestand aufgebaut, sind nur noch selten Große drin.


    Für Wels ist der Vorder und Hintersee in Dobbrikow zu empfehlen.
    Geändert von Don Rolando (05.08.2006 um 11:28 Uhr)
    Hexenverbrennungen
    Kreuzzüge
    Inquisitionen

    Wir wissen wie man feiert

    Ihre Kirche

  15. Der folgende Petrijünger sagt danke an Don Rolando für diesen nützlichen Beitrag:


  16. #10
    Petrijünger Avatar von Leguan
    Registriert seit
    10.11.2005
    Ort
    12347
    Alter
    51
    Beiträge
    66
    Abgegebene Danke
    17
    Erhielt 51 Danke für 19 Beiträge
    @Angelspezi

    Das sehe ich genauso


    @ Don Rolando

    Ja vielen Dank, Hechtgewässer kommt immer gut....

    Du meinst doch den Holbecker See bei Holbeck
    Grösse: 8,05 ha

    Wäre schön wenn man vom Ufer auch gut rankommt....
    sind ja doch einige Kilometer zu fahren,wobei mich Dobbrikow
    auch sehr reizt...,vlt. kann ja noch jemand sagen wie es Anfahrts bzw.
    Angelplatzmäßig, Zeltaufbau möglichkeit ect. auschaut.....
    Würde sich dann über 2 Tage wohl lohnen.


    Gruß Mark
    Geändert von Leguan (05.08.2006 um 13:13 Uhr)

  17. #11
    Einzelkämpfer
    Registriert seit
    08.01.2006
    Ort
    14
    Beiträge
    1.255
    Abgegebene Danke
    264
    Erhielt 654 Danke für 267 Beiträge
    Wetterschutz darfst Du haben;
    6.3. Benutzung von Wetterschutzvorrichtungen

    Die Benutzung eines Anglerzeltes, Schirmzeltes oder einer anderen Vorrichtung, die dem Schutz vor Witterungsunbilden, aber nicht vorwiegend dem Zwecke der Übernachtung dient (Wetterschutzvorrichtung), ist dem Angler grundsätzlich erlaubt,

    sofern diese Raum für nicht mehr als 2 Personen bietet,
    über keinen wasserundurchlässigen Boden (Zeltboden) verfügt,
    gedeckte Farben aufweist und in der Landschaft nicht störend wirkt.
    Wetterschutzvorrichtungen dürfen in der Nacht, zum Schutz vor Witterungsunbilden auch am Tage, benutzt werden, aber insgesamt nicht länger als 12 Stunden ununterbrochen an ein und derselben Stelle stehen. An naturnahen, unverbauten Bach- und Flussabschnitten, Kleingewässern, auf Feucht- und Nasswiesen, in Quellbereichen, Mooren und Sümpfen sowie in Bruch-, Moor- und Auwäldern ist die Benutzung von Wetterschutzvorrichtungen nicht gestattet.

    Von Berlin nach Dobbrikow fährst Du so

    1) Bauernsee, A 10 abfahrt Ludwigsfelde/ost, dann B 101 Richtung Trebbin.
    In Trebbin von Berlin herkommend an der 2 Ampel auf der B 249 bis Zauchwitz.
    In Zauchwitz links nach Luckenwalde abbiegen, sind dann noch ca. 6 -7 Km bis Dobbrikow.
    In Dobbrikow fährst Du dann rein bis fast Mitte Ortschaft, da geht dann rechts eine Strasse ab nach Nettgendorf. Diese Strasse 500 m hast du rechts schon den Bauernsee, oder nochmal so ca. 800 meter weiter dann rechts eine Betonstrasse rein, 200 m dann bist Du am Alten Hafen.

    2) zum Vordersee ; selbe Anfahrt wie bei 1, nur 500 m vor Dobbrikow auf der rechten Seite ist der Vordersee.

    Hoffe konnte Dir helfen.
    Geändert von Don Rolando (05.08.2006 um 15:09 Uhr)
    Hexenverbrennungen
    Kreuzzüge
    Inquisitionen

    Wir wissen wie man feiert

    Ihre Kirche

  18. Der folgende Petrijünger sagt danke an Don Rolando für diesen nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen