Seite 1 von 29 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 435
  1. #1
    Kogha-Fan Avatar von Elias Eiling
    Registriert seit
    27.12.2005
    Ort
    02977
    Alter
    27
    Beiträge
    110
    Abgegebene Danke
    66
    Erhielt 121 Danke für 15 Beiträge

    Exclamation Anleitungen für Boilie-Rezepte!

    Boilies (Karpfenköder) selbst gemacht!

    Zutaten:
    500g Weizengrieß
    300g Sojamehl oder Speisestärke
    200g Maismehl (Polenta)
    300g Milchpulver oder Milchflocken (Babynahrung)
    2 Päckchen Puddingpulver (Vanille)
    2 Fläschchen Back-Aroma (Vanille)
    2 Esslöffel Pflanzenöl
    4 Teelöffel Salz
    2 Teelöffel Backpulver
    10 rohe Eier

    Vorwort:

    Aus den obenstehenden Zutaten könnt ihr euch einen ganzen Eimer voller Boilies kochen, genauer gesagt etwa 500 Stück! Damit könnt ihr über mehrere Wochen hinweg anfüttern und fischen. Die Zutaten, die du dafür benötigst, sind in jedem Supermarkt zu bekommen und gar nicht teuer.

    Zubereitung:

    Zuerst werden die trockenen Zutaten in einer großen Schüssel gründlich vermischt. Dann nehmt ihr euch eine zweite Schüssel, in der ihr die Eier, das Öl und das Back-Aroma miteinander verquirlt. Anschließend gebt ihr diese Mischung zu den trockenen Zutaten und rührt alles ordentlich mit einem Kochlöffel durch.. Wenn der Teig dann immer zäher wird, knetet ihr ihn von Hand kräftig durch, bis er sich „glatt“ anfühlt. Das kann ungefähr zehn Minuten dauern. Den fertigen Klumpen lasst ihr dann für etwa ein bis zwei Stunden ruhen.
    Die meisten von euch werden wohl keinen speziellen Boilie-Roller besitzen (ich zumindest nicht), es geht aber auch ohne.
    Aus dem Teig werden zuerst gleichmäßig dicke (ca. 2 cm.) Würste gerollt, die anschließend in kleine Stücke (1-2 cm.) geschnitten werden. Diese könnt ihr dann zwischen den Händen in kleine Kugeln rollen. Achtet darauf, dass die Kugeln möglichst gleich groß sind – ein Durchmesser von etwa 1,5 bis 2 cm ist genau richtig. Wenn ihr die Boilies am „Haar“ (Boilie-Montage) fischen wollt, ist es sinnvoll, die fertig gerollten Kugeln vor dem Kochen mit einem Zahnstocher o.ä. zu durchstechen, damit ihr sie später besser auf das Vorfach ziehen könnt. Damit die Kugel nicht zusammenkleben, legt ihr sie am besten auf Zeitungspapier.
    Der nächste Schritt ist besonders wichtig – und verrät, woher die Kugeln ihren Namen haben. Das Wort „Boilie“ stammt aus dem Englischen und heißt so viel wie „gekocht“ („boiled"). Das bedeutet also, dass ihr die Kugeln erst kochen müsst, ehe sieh sich Boilies nennen dürfen.
    Dafür gebt ihr die Kugeln in einen großen Topf mit kochendem Wasser. Nach etwa einer Minute kommen die Boilies an die Wasseroberfläche, allerdings müsst ihr sie dann noch zwei Minuten kochen lassen. Erst dann werden sie mit einem Sieblöffel abgeschöpft und für 12 bis 24 Stunden zum Trocknen auf Zeitungspapier gelegt. Die Boilies sind dann noch relativ weich, aber schon hart genug, um mit ihnen zu fischen. Damit sie so bleiben, verpackt ihr sie nach etwa fünf Stunden (luftdicht) in einem Plastikbeutel. Wollt ihr lieber härtere Boilies, braucht ihr nur die Trocknungszeit zu verlängern.
    Die fertigen Boilies solltet ihr schnell verbrauchen, also spätestens nach drei bis vier Tagen. Wenn ihr sie länger lagern wollt, könnt ihr sie (z.B. in 100-Gramm-Portionen) einfach einfrieren. Ist doch gar nicht so schwer, oder?

    Nachwort:

    Außer dieser Variante gibt es natürlich auch noch andere Rezepte, wie zum

    Beispiel:

    -Fischmix
    -Birdfoodmix
    -Tutti-Frutti, u.v.a

    Doch die gerade von mir erklärte, ist meiner Meinung nach die einfachste und günstigste Art Boilies herzustellen.

    (Das Rezept habe ich aus der Blinker 6/2005)

    Tschau und viele Petri-Grüße!!!
    Geändert von Elias Eiling (11.04.2006 um 17:58 Uhr)


  2. #2
    Karpfenangler Avatar von Karpfenfieber
    Registriert seit
    07.04.2006
    Ort
    48346
    Alter
    35
    Beiträge
    224
    Abgegebene Danke
    40
    Erhielt 47 Danke für 9 Beiträge

    Boilierezepte

    Ich habe da auch noch einpaar Rezepte.

    Mix 1

    400g Fischmehl
    200g Weizengrieß(hart)
    100g Mais(geschrotet
    200g Sojamehl
    100g Milchpulver
    30ml Öl
    1/2 TL Salz
    10 Eier

    Mix 2

    500g Vogelfutter gemahlen
    300g Hartweizengrieß
    100g Milchpulver
    100g Sojamehl
    10 Eier

    Mix 3

    250g Maismehl
    250g Weizengrieß(weich)
    200g Sojamehl
    200g Erdnussmehl
    100g Michpulver
    10Eier.



    Habe selber alle Mixe schon ausprobiert und sind gut zu verabreiten.



    Gruß Daniel


  3. #3
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Boilies die Ihr selber macht und die länger halten sollen, einfach in einen Zwiebelsack und luftig und trocken aufhängen.
    Vorsicht; frische, nicht trockene Boilies schimmeln recht schnell!! ( selbst die Erfahrung gemacht )
    Spart Euch das mit dem Zahnstocher, ein Boiliebohrer machts dann auch
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  4. Folgende 8 Petrijünger bedanken sich bei Spaik für den nützlichen Beitrag:


  5. #4
    Kogha-Fan Avatar von Elias Eiling
    Registriert seit
    27.12.2005
    Ort
    02977
    Alter
    27
    Beiträge
    110
    Abgegebene Danke
    66
    Erhielt 121 Danke für 15 Beiträge
    Hallo Spaik!
    Klar kann man die Boilies auch mit 'nem Boiliebohrer durchbohren. Aber wenn man einmal dabei ist und sich die Hände treckig macht, kann man dies auch noch tun! ;-Tschau und viele Petri-Grüße!

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an Elias Eiling für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #5
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Klar kann man das, mir wäre es zu aufwendig.
    Hab selbst mehr als genug gerollt und da soll ich noch jeden einzelnen pieksen?
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an Spaik für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #6
    Petrijünger Avatar von fischerlexei
    Registriert seit
    21.04.2006
    Ort
    83410
    Alter
    37
    Beiträge
    5
    Abgegebene Danke
    1
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag

    Exclamation Boilies selber machen

    Hallo Leute
    Ich fische seit 3jahren ,hauptsächlich auf Karpfen .
    Bis jetzt habe ich die fertige Mischung (Erdeer) gekauft und selber gerollt.
    Da ich in eine Lebensmittel Firma arbeite wäre mir :
    1 günstiger die boilies selber zu machen als sie zu kaufen.
    2 sollen die selbst gemachten besser sein.
    3 hat mann dann reine Produkte drin und keine Konserwirungsstoffe die für die Haltbarkeit sorgen

    Habt ihr vielleicht ein paar gute rezepte für mich .

    Übrigens falls ihr welche Rohstoffe braucht die man auf dem Markt nicht kriegen kann oder Info von Rohstoff inhalt kann ich (vielleicht) besorgen.

    mFg.
    Geändert von fischerlexei (21.04.2006 um 10:07 Uhr)

  10. Der folgende Petrijünger sagt danke an fischerlexei für diesen nützlichen Beitrag:


  11. #7
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Ja hab ich. Hier hast Du erst mal 4 Stück.
    Ich möchte Dir noch ein Tipp geben, wenn Du zum ersten mal selbst rollst dann arbeite gründlich und sorgfältig. Nichts ist ärgerlicher als ein Kilo wegwerfen zu müssen. Mit den Eiern sei vorsichtig, es steht nicht umsonst das man sich nach der grösse der Eier zu richten hat. Zuviel -und Du hast nur ein Brei!
    Zermahle alle Zutaten gut! Halte dich an die Vorgaben mit den Lockstoffen und Zusätzen, zu viel des Guten schreckt mehr ab, als es lockt. Lass den fertigen Teig ziehen!
    Beim kochen schwanken die Zeiten, kommen die Boilies hoch, ein kleinen Moment warten und dann raus damit.
    Lege sie auf Zeitung aus, lass sie nicht zu schnell trocknen und wenn Du sie länger aufbewahren willst, ein Zwiebelsack oder so ein Netz in dem man sonst Wäsche steckt die sehr empfindlich ist, tun es auch. Je länger die Trockenzeit, je härter der Boilie!. Aufbewahren im Netz, an luftigen, trockenen Plätzen!
    Frische Boilies neigen dazu schnell zu schimmeln, deshalb achte auf den Ort des aufbewahrens, er muss trocken sein!
    So, ich hoffe das Du damit was anfangen kannst. Solltest Du noch Fragen haben, ich stehe gern zur Verfügung. Viel Spass beim Rollen und Petri Heil
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.


  12. #8
    Petrijünger Avatar von fischerlexei
    Registriert seit
    21.04.2006
    Ort
    83410
    Alter
    37
    Beiträge
    5
    Abgegebene Danke
    1
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    Danke für die Tips.
    Hast du erdbeer boilies rezept auch?
    Mit welche von deisen 4rezepte hast du am meisten erfolg gechabt?
    Stimt es,dass mann auf grössere karpfen mehrere sorten zum anfuttern nehmen soll?

  13. #9
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Zitat Zitat von fischerlexei
    Danke für die Tips.
    Hast du erdbeer boilies rezept auch?
    Mit welche von deisen 4rezepte hast du am meisten erfolg gechabt?
    Stimt es,dass mann auf grössere karpfen mehrere sorten zum anfuttern nehmen soll?
    Na mit Frolic und Hanf Boilies.
    Du musst nicht mit mehreren Sorten anfüttern, ist auch nicht nötig. Versuch Dein oder das Gewässer so gut es geht kennen zu lernen. Beobachte und höre!!Ich nehme wenn ich anfüttere nur ein Mix aus Partikel. ( Mais, Weizen, Hanf, Erbsen usw. )
    Weniger ist oftmals mehr!!
    Ich finde dieses Rezept für Erdbeer-Boilie nicht mehr
    Dürfte aber auch kein Problem sein, auf der Startseite des Forums hier ist mit Rot geschrieben "Suchen"
    Anklicken und Begriff eingeben was Du suchst!!
    Findest Du nix, so wird dir bestimmt Achim oder Spezi oder ein anderer User helfen.

    Ich hab da noch ein Tipp für Dich, vergiss bei der ganzen " überzüchteten " Karpfenangelei nicht die guten alten Köder!! Mais, Kartoffel, Brot usw.
    Viele Gewässer sind derart von Boilie bombardiert worden, dass Karpfen fast eine Abneigung haben. Schau immer was andere machen und mach es anders als sie!!
    Es nutzt auch nichts über 100m weit zu werfen, wenn der Karpfen vor Deinen Füssen schwimmt. IMMER Augen und Ohren offen lassen und ein billig Fernglas wirken Wunder.

    Versuch mal folgendes

    300g Gries
    200g Maismehl
    150g Sojamehl
    200g Trockenmilchpulver
    100g Erdnussmehl
    50g Gemahlenes Vogelfutter

    zwischen 7 und 10 Eier und dann rote Lebensmittelfarbe und dein Erdbeer - Flavour. Bereite den Teig so zu das er Dir selbst richtig gut gefällt und richtig lecker riecht. Stimmt das wird es dem Karpfen auch gefallen
    Ist Dir die oben genannte Mischung zu kompliziert, dann kauf dir eine Boilie-Grundmischung, färbe sie mit Lebensmittel Farbe und füge den Lockstoff ( Erdbeeraroma ) hinzu. Gaaaaaaaanz einfach
    Geändert von Spaik (22.05.2008 um 12:23 Uhr)
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.


  14. #10
    Petrijünger Avatar von fischerlexei
    Registriert seit
    21.04.2006
    Ort
    83410
    Alter
    37
    Beiträge
    5
    Abgegebene Danke
    1
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    1000 mal Danke.
    Ich glaube es wird kein problem sein , da ich jeden tag die mischungen für menschen zusammen stellen muss.Ich weis nur nicht ob es bei die fische mit farbe,lockstoffe(geschmackversterker) und süsstoffe genau so wie bei die menschen ist.
    Heist das wenn es ums karpfen geht, Eintfach bei dir,Achim oder spezi fragen.
    Übrigens ich bin sehr ,wirklich sehr am karpfen fischen interessiert .Würde mich für jeden tip freuen. z.b. wie du es gesagst hast immer augen und ohren offen halten,ich glaube dafür fische ich noch nicht lang genug. Aber wie gesagt für ein tip würde mich freun.

  15. #11
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Nicht nur Achim, Spezi und ich werden Deine Fragen beantworten. Ich bin auch kein Karpfen-Spezi, ich weiss eben nur wie ich sie am besten fangen kann.
    Wenn Du mal ein Ansitz über einige Tage machst dann sei mal in der Dämmerung Morgens hell wach. Lausche mal auf alles! Du wirst staunen wie oft sich Karpfen zeigen oder verraten. ( Schlammwolken, Luftblasen, Springen, oder die Rückenflosse die das Wasser durchpflügt ) Das selbe trifft am Abend zu, immer die Lauschlappen ( Ohren ) schön offen halten. Leg Dir ein Fernglas zu, vertreibt die langeweile ( falls mal aufkommt ) und wird Dir auch helfen. Sei vorsichtig am Ufer, sie sind oft näher als Du glaubst. Wirf mal ein stück Brötchen rein, Du könntest überrascht sein ( werden )

    Und noch eins, glaube an deinen Köder und an das was Du machst!! Beginnst Du zu zweifeln und ständig zu wechseln, hast Du verloren. Auch warten will gelernt sein, ich kann ein Lied davon singen.
    Mein und Alfred's längstes warten dauerte 72 Stunden und 30 min. Aber dann ging die Post ab!
    Geändert von Spaik (22.04.2006 um 23:22 Uhr)
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  16. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei Spaik für den nützlichen Beitrag:


  17. #12
    Petrijünger Avatar von fischerlexei
    Registriert seit
    21.04.2006
    Ort
    83410
    Alter
    37
    Beiträge
    5
    Abgegebene Danke
    1
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    Was war eigentlich dein grösster karpfen?
    Meiner war bis jetzt 14,5kg(siehe benutzerbild) auf erdbeer boilies.
    Das war in östereich in einem priwat weiher für sport fischer.
    Bei uns im see war der gröste 11,5kg.Eben so mit erdbeer boilies.

  18. #13
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Kann ich Dir nicht genau sagen.
    War für mich nie von Interesse, wie gross oder schwer ein Fisch ist oder war.
    Das hat sich erst ende 1997 geändert und da sind zwar schöne aber keine Brecher dabei gewesen.
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  19. Der folgende Petrijünger sagt danke an Spaik für diesen nützlichen Beitrag:


  20. #14
    Grundsucher Avatar von Bodenseepreuße
    Registriert seit
    03.10.2005
    Ort
    88138
    Alter
    38
    Beiträge
    95
    Abgegebene Danke
    9
    Erhielt 32 Danke für 20 Beiträge

    Gutes Boili rezept gesuch

    @spaik

    Hast du mal nen tipp für mich zwecks flavour welches geht an einem Großen See (Bodensee) am besten bezogen auf die Lockwirkung? Hast du da Erfahrung?
    MIt dem Anfüttern ist das so ne Sache, es gibt wenig gute stellen wo man gescheit hinkommt und seine ruhr hat, die sind aber auch bei anderen bekannt "logisch", aber da die halt rah sind hab ich da schon ärgerliche Erfahrungen gemacht, 5kg Boilis über 2 Tage an 3 Stellen, man muß ja ausweichen können, dumm nur wenn an jeder stelle jemand sitzt die ich gefüttert hab.
    Ein Plan wäre da man nachts nicht durchfischen darf um 5 uhr morgens hin 1kg Boilis raus Montagen drüber und bis nachts um 1 Bleiben. Funzt das oder brauchen die großen Karpfen wirklich so ne lange eingewöhnung? Da muß der Boili
    aber auch gut sein, die vom Nollert funktionieren nicht und sind auch noch sau teuer.
    Sleep, eat, go fishing

  21. #15
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Was lockt wohl besser, ein Boilie oder Partilkel? Hast Du Partikel richtig vorbereitet und machst ein Mix, was Du mit einem Binder( Haferflocken,Paniermehl ) zusammen hälst, ist es schon die halbe Miete.
    Ich kann nicht verstehen wie man 5 kg Boilies reinhauen kann, habt Ihr zu viel Kohle?
    Das Motto lautet, Anfüttern ( locken ) und nicht Füttern!
    Mach ein Mix aus Mais, Weizen, Erbsen, Tigernüssen, Frolic ( zerkleinert )Hafer, Gries und weiss der Geier was für Partikel noch.Füttere damit leicht an und leg deine Boilies darauf oder in der Nähe ab, der Erfolg kommt dann von allein. Vorausgesetzt da gibt es Karpfen.Milchpulver gibt eine weisse Wolke, Karpfen sind neugierig! Frolic Ringe mal in Milch kurz einlegen!
    Boilie = Warm = Fruchtige Aromen = Erdbeer, Tuti Frutti
    Boilie = kalt = herbe Aromen = Muschel-Fisch, mit Maggi, oder Krabbe
    Erdbeer-Aroma, kennst Du einen Bäcker? Die haben reines Zeugs
    So nun hab ich genug verraten.
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  22. Folgende 7 Petrijünger bedanken sich bei Spaik für den nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 29 1234511 ... LetzteLetzte

Stichworte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen