Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Greifswalder 93
    Registriert seit
    13.05.2006
    Ort
    17493
    Alter
    27
    Beiträge
    748
    Abgegebene Danke
    213
    Erhielt 136 Danke für 91 Beiträge

    Hechtangeln bei Sommerhitze

    Hier ein paar Tipps zum Angeln auf Hecht bei Sommerhitze:
    1.Angeltag so früh wie möglich starten. Von ca. 5-8 Uhr ist es am besten. 2. Futterfisch-Schwärme aufsuchen Tipp: Kleinfische kennzeichnen sich durch Ringe an der Oberfläche. 3. Angeln in Pflanzennähe. Die Hechte suchen z.B. unter Seerosen Deckung und Schatten vor der Sonneneinstrahlung. 4. Kleinere Köder. Der Hecht erbeutet im Sommer meistens viele kleine Fische statt einen großen Fisch zu jagen. Weil große Fische sind schneller und schwieriger zu erbeuten.
    5. Flach und dicht angeln. Im Sommer können die tieferen Bereiche eines Gewässers wie ausgestorben sein. Weil sich die Fische im Bereich der Sprungschicht aufhalten und sich bei der Jagd eher nach oben orientieren. Tipp: Wenn das Wasser schon zu stark erwärmt ist, sollte man es doch mal lieber in tieferen Bereichen versuchen, denn dort ist das Wasser kühler. 6.Schnelle Köderführung. Im Sommer läuft im Wasser alles etwas schneller ab als im Winter. Man sollte den Köder schneller führen weil der Hecht dann besonders gereizt wird. Oft stürzt er sich dann auf den Köder, wenn der Köder gerade zum Spurt ansetzt. Aber auch andere Gründe sprechen dafür.

    das wars erst mal, Tschüss
    Greifswalder 93
    Geändert von Greifswalder 93 (08.07.2006 um 16:20 Uhr)

  2. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Greifswalder 93 für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Greifswalder 93
    Registriert seit
    13.05.2006
    Ort
    17493
    Alter
    27
    Beiträge
    748
    Abgegebene Danke
    213
    Erhielt 136 Danke für 91 Beiträge
    Ich war vorhin angeln und hab zwei Hechte gefangen, mit Hilfe der von mir genannten Tipps. Und hat super geklappt!
    Geändert von Greifswalder 93 (08.07.2006 um 16:21 Uhr)

  4. #3
    Gesperrt Avatar von Thomsen
    Registriert seit
    08.03.2005
    Ort
    10713
    Alter
    50
    Beiträge
    4.629
    Abgegebene Danke
    1.933
    Erhielt 3.515 Danke für 1.616 Beiträge
    Hallo Greifswalder,

    ein paar kleine Ergänzungen/Erläuterungen noch zu Deiner Anleitung zum sommerlichen Hechtangeln ... ich hoffe, die nimmst Du mir nicht übel:

    zu 3) in Pflanzennähe (Ufernähe) stehen die Krauthechte, also die farblich an die Vegetation angepassten Hechte.
    Ist ein See groß genug, ein Boot vorhanden, lohnt auch ein Versuch auf die größeren (fast ungefärbten) Freiwasserhechte ... knapp über der Sprungschicht dann (wenn 5. erfüllt ist...).

    zu 4) die Krauthechte sind sommers vor allem hinter den Brutfischen her ... das ist leichte Beute. Größere Beutefische werden aber auch genommen.

    zu 5) eine Sprungschicht kann sich natürlich nur in stehenden Gewässern ausbilden.
    Ein See muss dazu aber auch eine Mindesttiefe haben ... ist ein stehendes Gewässer nur 5m tief (Modell: rechteckiges Becken), wird sich keine Sprungschicht ausbilden .... vorauszusetzende Minimaltiefe dafür ist eine Tiefe von etwa 8-9m, eher noch etwas mehr. Das ist nicht überall der Fall .... bildet sich keine Sprungschicht aus, ist der See auch grundnah meist noch mit Sauerstoff versorgt. Und dann auch sommers in der Tiefe nicht ausgestorben ...


    Als Zusatz zum sommerlichen Hechtangeln noch ein Tip von mir: wenn eure Gewässer stark befischt sind ... angelt nachts auf Hecht.
    Gerade die stärkeren Hechte weichen zum Fressen gern auf die Nachtstunden aus, um hohem Befischungsdruck, evtl. Badenden und jeglichem Lärm aus dem Wege zu gehen ...


    Thomas
    Geändert von Thomsen (08.07.2006 um 17:37 Uhr)

  5. #4
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Greifswalder 93
    Registriert seit
    13.05.2006
    Ort
    17493
    Alter
    27
    Beiträge
    748
    Abgegebene Danke
    213
    Erhielt 136 Danke für 91 Beiträge
    Dankeschön für die Ergänzungen, Thomsen.

  6. #5
    Petrijünger Avatar von monster
    Registriert seit
    11.07.2006
    Ort
    47xxx
    Beiträge
    21
    Abgegebene Danke
    3
    Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge
    hallo, ich lese schon seit ein paar wochen mit, jetzt habe ich mich angemeldet, also seid mir alle herzlich gegrüßt

    das hast du schön aus dem blinker abgeschrieben, aber finde ich trotzdem nicht verkehrt, das auch anderen zugänglich zu machen, die sich die zeitschrift nicht kaufen...

    die tips sind auf jeden fall von experten und ich werde sie auch ausprobieren, sobald ich mir meine Spinrute gekauft hab^^

    na dann mal viel erfolg und lasst mal hören, wie erfolgreich diese tips sind!

    gruß, das monster

  7. Der folgende Petrijünger sagt danke an monster für diesen nützlichen Beitrag:


  8. #6
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von D@nny
    Registriert seit
    09.03.2006
    Ort
    12249
    Alter
    38
    Beiträge
    1.614
    Abgegebene Danke
    726
    Erhielt 2.111 Danke für 481 Beiträge
    Eins sei noch erwähnt,diese Tipps,sind höchstwahrscheinlich für strömungsarme Gewässer gedacht.An einem Fluss,der über eine starke Strömung verfügt wie die ODER,ELBE oder andere Flüsse,trifft es nicht ganz zu.
    Dadurch das das Wasser ständig unterwegs ist,erwärmt es sich nicht so schnell und verfügt über viel Sauerstoff,dem zu folge dürften die Räuber längere Zeit aktiv sein.

    Als sehr gute Beisszeit,sei nochmals der abend erwähnt und auch so sind es nett gemeinte Tipps,die nicht der Regel entsprechen,es gibts nämlich genügend ausnahmen.

    Gruss Didi.
    Geändert von D@nny (12.07.2006 um 08:09 Uhr)

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen