Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1
    Neuer Petrijünger Avatar von barbe2000
    Registriert seit
    20.05.2006
    Ort
    40523
    Beiträge
    2
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 21 Danke für 2 Beiträge

    Fischereiprüfung NRW Düsseldorf - Tolle Tips

    Hallo angehende Prüflinge,

    hier ein paar Tips zum Bestehen der Fischerprüfung NRW / Düsseldorf ohne Kursus :

    Theoretischer Teil:

    Die 341 Fragen sind immer noch die selben, kein neuer Fragenkatalog! Selbst die Antwortmöglichkeiten (Falsche und Richtige Antworten) sind absolut identisch!

    Freier Download des Fragenkataloges unter: www.asv-nienborg.de

    Mein Fazit: Sehr einfach.

    Praktischer Teil:

    1.) Der praktische Teil geht los mit den 6 Fischtafeln. Die Tafeln kann man
    (verkleinert) beim Landesfischereiverband Westfalen und Lippe in Münster für
    kleines Geld bestellen. Es sind die original Prüfungsbilder, nur verkleinert.
    Natürlich steht auf jeder Prüfungstafel die max. Fischlänge, das kann auch schon mal bei der Bestimmung helfen. Es gibt aber auch super Bücher in der
    Stadtbibliothek mit den original Bildern! Das kostet nix!
    Mein Fazit: Wieder sehr einfach.

    2.) Es folgt der Rutenzusammenbau! Das sollte man in Düsseldorf wörtlich
    nehmen, denn hier muß die Rute komplett zusammengebaut werden, mit allem
    Zubehör und Knotenverbindungen!!!!

    Es gibt aber noch folgende Besonderheiten:
    Die Ruten sind i.d.R. bereits ineinandergesteckt! Man muß die richtige Rute nur nehmen und dann das Zubehör komplett anbauen! Alle Hauptschnüre sind bereits auf den Rollen aufgezogen! Daher bestimmt in manchen Fällen die erforderliche Schnurstärke die Rollengröße!!!!! Nur einen Köder auswählen! Alle Wirbel mit Clinch-Knoten an Hauptschnur binden! Abweichend zu den Musterlösungen der Prüfungsordnung sind im folgenden die Besonderheiten für die Prüfung in Düsseldorf aufgelistet bzw. Ergänzungen angegeben:

    A1 Rute: Kleiner Wirbel erforderlich! Rute ist blaue Teleskoprute! Kl.
    Feststehende Pose + Schrotblei

    A2 Rute: Schlagschutzperle vor 15g Birnenblei! Schwingspitze ist absolut deutlich und schon bereits an Rute befestigt!

    A3 Rute: Mittlerer Wirbel erforderlich! Rute ist grüne Teleskoprute! Rolle ist gr. Stat. mit bereits aufgezogener Schnur TK 11,3 Kg! Gr. Feststehende Pose + Schrotblei

    A4 Rute: Rutenlänge 270 cm WG: 60g (sehr irritierend: Hat Aufdruck „SPIN“)!
    Schlagschutzperle vor 60 g Sargblei!

    A5 Rute: Rutenlänge 240 cm, Stat. Rolle mit TK Schnur 11,3 Kg, grosser Spinner, Twister, Wobbler, Blinker

    A6 Rute: Rutenlänge 210 cm, Stat. Rolle mit TK Schnur 5,4 Kg, kleiner Spinner, Twister, Wobbler, Blinker

    A7 und A8 Rute: Vorfach und Hauptschnur mit halbem Stich befestigen (Kenne ich nicht, Albright-Knoten oder Quick-Knoten tuen es bestimmt auch)! Fliegenhaken mit Clinchknoten am Öhr mit Vorfach festknoten! Nass- bzw. Trocknfliege steht auf der Dose drauf! Sinkende Hauptschnur= schwarz, schwimmende Hauptschnur=grün!

    A9 Rute: Multirolle mit Schnur TK 18,3 Kg!

    A10 Rute: Schwere Stat. Rolle mit Schnur TK 16,3 Kg!

    Fazit: etwas irritierend und teilweise abweichend von den Musterlösungen in der Prüfungsordnung. Aber mit obigen Angaben problemlos zu bewältigen.
    Geändert von barbe2000 (05.06.2006 um 08:02 Uhr)


  2. #2
    Neuer Petrijünger
    Registriert seit
    27.05.2012
    Ort
    50999
    Beiträge
    1
    Abgegebene Danke
    1
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    Hallo, sind die Angaben auch 6 Jahre später noch aktuell?
    VG PS: Toller, hilfreicher Link! Danke dafür!

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an 7l9nsqUW für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Petrijünger
    Registriert seit
    26.07.2012
    Ort
    45657
    Beiträge
    4
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Das würde mich auch interessieren

  5. #4
    Petrijünger
    Registriert seit
    19.10.2011
    Ort
    50354
    Beiträge
    38
    Abgegebene Danke
    6
    Erhielt 113 Danke für 19 Beiträge
    ich habe letztes jahr meine prüfung und habe damit geübt soweit ich sehen konnte waren es die selben fragen
    die ruten waren minimal anders als wie ich es im kurs hatte war aber nicht schlimm
    mindestmaas aal müsstest du mal vergleichen ich denke das die dort nicht mehr stimmt
    leider habe ich meine links nicht mehr hatte einige gute seiten
    habe nur noch die in meiner favo liste
    http://asv-werne-lippetal.de/pruefung.htm
    http://mark-brand.de/assets/images/F...rte_Teil_1.jpg
    http://mark-brand.de/assets/images/F...rte_Teil_2.jpg
    http://www.amhaken.eu/index.php?link=ub
    http://www.asv-dalbke.de/anglerinfos...ischarten.html

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an Viva Colonia für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #5
    Petrijünger
    Registriert seit
    26.07.2012
    Ort
    45657
    Beiträge
    4
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Vielen Dank für die Antwort!

    Die Fragen und Fischtafaeln sollten kein Problem darstellen (es gibt sogar eine ganz gute App )! Nur wie lerne ich am besten den Rutenzusammenbau ohne den Vorbereitungskurs?

  8. #6
    Petrijünger
    Registriert seit
    26.07.2012
    Ort
    45657
    Beiträge
    4
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    *nach oben push*

  9. #7
    Petrijünger
    Registriert seit
    26.07.2012
    Ort
    45657
    Beiträge
    4
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    weiss das niemand?


    Edit.:

    Welche Knoten muss man denn genau können?
    Geändert von Budissor (20.09.2012 um 15:15 Uhr)

  10. #8
    Neuer Petrijünger
    Registriert seit
    10.09.2013
    Ort
    50931
    Beiträge
    1
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Hallo mache am Samstag in Düsseldorf meine Angelprüfung ist die Beschreibung noch aktuell oder kann mir jemand noch Tipps zum Rutenaufbau geben? Konnte leider nicht den Vorbereitungskurs besuchen und Verzweifel gerade ein bißchen

  11. #9
    Neuer Petrijünger
    Registriert seit
    16.09.2013
    Ort
    44866
    Beiträge
    2
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 6 Danke für 1 Beitrag
    Hallo Miteinander,

    ich habe mich bei Euch angemeldet um einige Ausführungen zu diesem Thema zu berichtigen bzw. auch etwas die Angst vor der Prüfung zu nehmen. Ich komme aus Bochum und bin seit ca. 20 Jahren Referent des Vorbereitungslehrganges unseres Angelvereins Südfeldmarker Hochseeangelclub 77 e.V.

    @Budissor und Susi25

    Eure Probleme gibt es immer wieder und fast alle Prüflinge die ohne Vorbereitungslehrgang zur Prüfung gehen fallen beim ersten mal durch.

    WARUM:
    Nur Vereine verfügen über das notwendige und in ganz NRW, auch bei der Prüfung, identische Ausbildungsmaterial. (z.B. diese Eselsbrücke: die Karpfenrute ist im Lehrgang grün somit bei der Prüfung auch). Diese Brücken sollten nicht der Standard sein helfen aber bei einem Black out enorm. So wird auch bei der praktischen Prüfung fast immer die Frage nach der Besonderheit des Fliegenvorfaches gestellt. Antwort. Es ist ca. so lang wie die Rute und das Vorfach ist konisch zulaufend. Die Antwort zur Frage der Länge steht aber nirgendwo. So etwas lernt man nur in Lehrgängen.

    Im Anfangspost dieses Beitrages ist von Ruten A1, A2 usw. die Rede. In der Prüfung fragt kein Mensch danach. Hier werden die Aufgaben gestellt: Stellen sie eine Rute zum Fang von Rotaugen, oder Hechten , oder Aalen usw. mit dem nötigen Zubehör zusammen.

    Für Diejenigen die noch nie die original Ruten und das Zubehör gesehen bzw. in der Hand gehabt haben wird es dann schwer.

    Bezüglich der Knoten bei der Prüfung habe ich mich mit der Unteren Fischereibehörde der Stadt Düsseldorf in Verbindung gesetzt und folgendes erfahren: Knoten werden zwar verlangt aber, sind nicht Prüfungsrelevant, d. h wer keinen Knoten kann wird auch nie durch die Prüfung fallen. Alles andere wäre auch nicht rechtens gewesen, denn im Gesetzestext steht nichts von Kenntnissen der Knotenkunde.

    Mein Fazit die Teilnahme an einem Vorbereitungslehrgang zum Fischereischein kostet ca. 60,-€ incl. aller erforderlichen Unterlagen. Was ist billiger: Beim ersten mal Durchfallen und die Prüfungsgebühr 2x zahlen oder einen lockeren Lehrgang belegen mit 99,9%tigem Erfolg.

    Etwas eigenes Schulterklopfen. In den letzten 12 Jahren ist nur ein Prüfling unserer Lehrgänge durchgefallen. Er schraubte auch lieber an seiner Mofa rum anstatt etwas zu lernen.

    Alles Gute für Eure Prüfungen und anschließend viel Petri Heil.

    Wilfried

  12. Folgende 6 Petrijünger bedanken sich bei seeloewe für den nützlichen Beitrag:


  13. #10
    Boiliesternekoch
    Registriert seit
    11.08.2011
    Ort
    52428
    Beiträge
    1.030
    Abgegebene Danke
    1.003
    Erhielt 716 Danke für 299 Beiträge
    Superantwort, Dankeschön!!

    Zitat Zitat von seeloewe Beitrag anzeigen
    Hallo Miteinander,

    ich habe mich bei Euch angemeldet um einige Ausführungen zu diesem Thema zu berichtigen bzw. auch etwas die Angst vor der Prüfung zu nehmen. Ich komme aus Bochum und bin seit ca. 20 Jahren Referent des Vorbereitungslehrganges unseres Angelvereins Südfeldmarker Hochseeangelclub 77 e.V.

    @Budissor und Susi25

    Eure Probleme gibt es immer wieder und fast alle Prüflinge die ohne Vorbereitungslehrgang zur Prüfung gehen fallen beim ersten mal durch.

    WARUM:
    Nur Vereine verfügen über das notwendige und in ganz NRW, auch bei der Prüfung, identische Ausbildungsmaterial. (z.B. diese Eselsbrücke: die Karpfenrute ist im Lehrgang grün somit bei der Prüfung auch). Diese Brücken sollten nicht der Standard sein helfen aber bei einem Black out enorm. So wird auch bei der praktischen Prüfung fast immer die Frage nach der Besonderheit des Fliegenvorfaches gestellt. Antwort. Es ist ca. so lang wie die Rute und das Vorfach ist konisch zulaufend. Die Antwort zur Frage der Länge steht aber nirgendwo. So etwas lernt man nur in Lehrgängen.

    Im Anfangspost dieses Beitrages ist von Ruten A1, A2 usw. die Rede. In der Prüfung fragt kein Mensch danach. Hier werden die Aufgaben gestellt: Stellen sie eine Rute zum Fang von Rotaugen, oder Hechten , oder Aalen usw. mit dem nötigen Zubehör zusammen.

    Für Diejenigen die noch nie die original Ruten und das Zubehör gesehen bzw. in der Hand gehabt haben wird es dann schwer.

    Bezüglich der Knoten bei der Prüfung habe ich mich mit der Unteren Fischereibehörde der Stadt Düsseldorf in Verbindung gesetzt und folgendes erfahren: Knoten werden zwar verlangt aber, sind nicht Prüfungsrelevant, d. h wer keinen Knoten kann wird auch nie durch die Prüfung fallen. Alles andere wäre auch nicht rechtens gewesen, denn im Gesetzestext steht nichts von Kenntnissen der Knotenkunde.

    Mein Fazit die Teilnahme an einem Vorbereitungslehrgang zum Fischereischein kostet ca. 60,-€ incl. aller erforderlichen Unterlagen. Was ist billiger: Beim ersten mal Durchfallen und die Prüfungsgebühr 2x zahlen oder einen lockeren Lehrgang belegen mit 99,9%tigem Erfolg.

    Etwas eigenes Schulterklopfen. In den letzten 12 Jahren ist nur ein Prüfling unserer Lehrgänge durchgefallen. Er schraubte auch lieber an seiner Mofa rum anstatt etwas zu lernen.

    Alles Gute für Eure Prüfungen und anschließend viel Petri Heil.

    Wilfried
    ---------------------------
    Diskutiere oder streite nie mit Dummen; erst ziehen sie dich auf ihr Niveau und dann schlagen sie dich mit ihrer Erfahrung!

  14. #11
    Neuer Petrijünger
    Registriert seit
    28.11.2013
    Ort
    99089
    Beiträge
    2
    Abgegebene Danke
    6
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    Für Menschen, die mit Prüfungsangst zu tun haben, ist ein Lehrgang sicherlich hilfreich, um sich etwas sicherer zu fühlen.

    Allein: Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, es geht auch ohne, und das sind keine Einzelfälle, die ohne Kurs im ersten Anlauf bestehen. Ich selbst habe das (nicht in Düsseldorf, aber in der Nachbarschaft) letzten Monat hinbekommen, mit null Fehlern und ohne dass ich irgendwelche anglerischen Vorkenntnisse hatte.

    Mein Rezept: Arbeitsbuch Fischerprüfung, die Fragen im Internet gebimst, bis sie fehlerfrei saßen, ebenso die Fischkarten, die Bilder im Arbeitsbuch entsprechen 1:1 den Originalen in der Prüfung. Etwas Lampenfieber hatte ich vor dem Rutenbau, hab die 10 Montagen mit ihren Eigenheiten eben auch nur anhand des Buches bzw. im Internet gelernt. Schlussendlich aber auch keinerlei Problem, irgendwann sitzen WG, Rutenlängen, Tragkräfte usw. Am Ende wie gesagt, Prüfung ohne Fehler bestanden.

    Ich würde es immer wieder so machen, Kursgebühr gespart und v.a., für mich entscheidend, mit freier Zeiteinteilung gelernt. Solange im Kurs nicht mehr vermittelt wird, als der reine Prüfungsstoff (und so läuft das hier vor Ort wohl, was man so hört), ist der Kurs m.E. obsolet, denn für die spätere Praxis nimmt man mit diesem Stoff recht wenig mit.

    Damit will ich aber keineswegs gegen Kurse generell sprechen, sondern nur verdeutlichen: Viele Wege führen nach Rom bzw. zum Fischerprüfungszeugnis!

    Deutlich widersprechen möchte ich aber der Behauptung, fast alle, die ohne Kurs zur Prüfung antreten, würden beim ersten Mal durchfallen. Ich war selbst unsicher, ob das ohne Kurs was werden kann, aber ich habe einen Haufen Petrijünger kennengelernt, die es ebenso gemacht haben wie ich und die mich in meiner Entscheidung bestärkt haben. Jedenfalls ist es nicht, wie seeloewe suggeriert, dass es ohne Kurs sehr unwahrscheinlich wäre, im ersten Anlauf zu bestehen. Fischerprüfung NRW ist keine Raketenwissenschaft, die man nur mit Kursunterstützung bewältigen kann, definitiv nicht.
    Geändert von Getulio (01.04.2014 um 23:34 Uhr)

  15. Der folgende Petrijünger sagt danke an Getulio für diesen nützlichen Beitrag:


  16. #12
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Alkipop
    Registriert seit
    28.04.2005
    Ort
    92421
    Alter
    45
    Beiträge
    513
    Abgegebene Danke
    1.124
    Erhielt 359 Danke für 204 Beiträge
    Pruefung ohne Lehrgang?
    Bei uns in Bayern musst du einen Lehrgang machen das du bei der Pruefung zugelassen wirst. Hast du nicht min 28 std hast du pech gehabt.
    IG Oberpfalz


    Frauen Komplimente zu machen, ist wie Topfschlagen im Minenfeld: Zwischen tot und lebendig liegen nur wenige Millimeter!

  17. Der folgende Petrijünger sagt danke an Alkipop für diesen nützlichen Beitrag:


  18. #13
    Profi-Petrijünger Avatar von BudhaBreze
    Registriert seit
    18.09.2012
    Ort
    91126
    Beiträge
    350
    Abgegebene Danke
    1.465
    Erhielt 506 Danke für 168 Beiträge
    Zitat Zitat von Alkipop Beitrag anzeigen
    Pruefung ohne Lehrgang?
    Bei uns in Bayern musst du einen Lehrgang machen das du bei der Pruefung zugelassen wirst. Hast du nicht min 28 std hast du pech gehabt.

    Moinsen allerseits,

    exakt so ist es und ich kann nur sagen: bei uns im Verein wird der alljährlich statt findende Vorbereitungslehrgang sogar auf 36h ausgeweitet... Quote der le. vier Jahre 100% aller unserer TN haben die Prüfung bestanden!

    Ich schliesse mich hier Seeloewe an: vor der Prüfung einen Vorbereitungslehrgang absolvieren !!!

    Grüsse & Petri
    Stefan


    P.S. als ich im Jahre 1983 die Prfüung abgelegt habe, war der Lehrgang in Bayern noch nicht vorgeschrieben, aber ich habe freiwillig einen absolviert.
    ...nichts gefangen ist auch geangelt!

  19. Der folgende Petrijünger sagt danke an BudhaBreze für diesen nützlichen Beitrag:


  20. #14
    Neuer Petrijünger
    Registriert seit
    28.11.2013
    Ort
    99089
    Beiträge
    2
    Abgegebene Danke
    6
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    Naja, Düsseldorf ist halt NRW, nicht Bayern, von daher auch keine Kurspflicht.

    Eine solche sehe ich nur unter der Voraussetzung als sinnvoll an, dass in dem Kurs echte Praxiskenntnisse vermittelt werden, die einem im späteren Anglerleben weiterhelfen und auch der Kreatur Fisch nützen. So berichtet ein Kollege, der Anfang der 80er seine Prüfung in NRW gemacht hat, dass damals u.a. das waidgerechte Töten und Versorgen eines Fisches Kurs- und Prüfungsthema war und dementsprechend auch im Kurs vermittelt wurde.

    Wenn der Kurs sich aber darauf beschränkt, dass quasi ein Buch mit dem Prüfungsstoff "vorgelesen" wird, man Tipps bekommt a la "diese Rute ist in der Prüfung grün, jene blau", dann fände ich es nahezu skandalös, so eine Veranstaltung zur Pflicht zu machen.

    Ich will gar nicht bestreiten, dass es anderswo anders aussehen mag. Hier scheint es tatsächlich so zu laufen, dass Stoff abgelesen wird. Btw. hatten alle, die in meinem Prüfungstermin durchgefallen sind, den Kurs absolviert; alle, die ohne Kurs gelernt haben, haben bestanden.

    Das deute ich mal so, dass es auf den eigenen Lerneinsatz ankommt, um den eben niemand herumkommt.

    Was mich stört ist Panikmache a la "ohne Kurs fällst du zu 99,9% beim ersten Mal durch".

    Aber jeder wie er mag.

  21. #15
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Alkipop
    Registriert seit
    28.04.2005
    Ort
    92421
    Alter
    45
    Beiträge
    513
    Abgegebene Danke
    1.124
    Erhielt 359 Danke für 204 Beiträge
    Wir hatten das waidgerechte Toeten drin, und ich finde es sollte auch jeder in einen Lehrgang lernen. Wie aber schon oft gesagt wurde ist das alles Laendersache, in meinen Augen der groesste S.....dreck.
    IG Oberpfalz


    Frauen Komplimente zu machen, ist wie Topfschlagen im Minenfeld: Zwischen tot und lebendig liegen nur wenige Millimeter!

  22. Der folgende Petrijünger sagt danke an Alkipop für diesen nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen