Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1
    Profi-Petrijünger Avatar von fishmania
    Registriert seit
    20.04.2006
    Ort
    55218
    Alter
    58
    Beiträge
    463
    Abgegebene Danke
    276
    Erhielt 774 Danke für 229 Beiträge

    Fischegel an Bachforellen

    Habe beim Bachforellen angeln, bei fast jeder gefangenen Bafo FIschegel feststellen können! Ich dachte der kommt nur in Teichen und schlammigen Gewäsern vor?
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #2
    Southern Carp Hunter Avatar von Aalglöcken
    Registriert seit
    28.02.2006
    Ort
    88214
    Alter
    26
    Beiträge
    721
    Abgegebene Danke
    450
    Erhielt 356 Danke für 113 Beiträge
    hi
    bei uns istd as auch so aber nur von Mitte April bis ca Juni! Aber bei uns ist es nicht so schlimm vielleicht 1 oder 2 ! aber in den meisten Fällen gar keine Egel!


    P.S Die Forellen sind aus der Zucht kann man seht gut an dem verkrüppelten Kiemenbogen sehen!

    Andre
    P.S Du bekommst die Egel ganz leicht weg!Indem du einfach ein biischen Salz drüber kippst!
    Geändert von Aalglöcken (15.05.2006 um 19:12 Uhr)

  3. #3
    Raubfischjäger Avatar von Florian Hütter
    Registriert seit
    08.01.2006
    Ort
    99817
    Alter
    28
    Beiträge
    398
    Abgegebene Danke
    164
    Erhielt 324 Danke für 86 Beiträge
    Hi,
    bäääähhhh ist das!! Wie kommt sowas zupotte? Ich habe noch nie eine Bafo gefangen, die derartig mit den Fiechern übersäht war!
    Gruß Flo

  4. #4
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Achim P.
    Registriert seit
    31.07.2005
    Ort
    51654
    Alter
    57
    Beiträge
    2.511
    Abgegebene Danke
    1.895
    Erhielt 2.532 Danke für 750 Beiträge

    Wink Fischegel (Piscicola geometra).....

    Zitat Zitat von fishmania
    Habe beim Bachforellen angeln, bei fast jeder gefangenen Bafo FIschegel feststellen können! Ich dachte der kommt nur in Teichen und schlammigen Gewäsern vor?


    Hallo Claus,

    das ist bitter, wenn Fische von solchen Außenparasiten besiedelt sind, aber der Grund welcher warum sie auch in Fließgewässern vorkommen ist ganz einfach erklärt, sie werden durch andere Fischarten (aus Teichen u. Weihern, Vereine machen das sehr gerne, Teich od. Weiher abfischen u. in andere Gewässer umsetzen) eingeschleppt, auch durch Wasserpflanzen kann dieser Parasit in andere Gewässer gelangen...

    Egelbefall (Fischegel)

    Symptome:
    Große Egel bis 5 cm Länge, die fest an der Haut bzw. an den Flossen haften. Die Fische sind lustlos, dünn und übererregt.

    Behandlung:
    Die Fische sofort isolieren und in einer 2-3% Kochsalzlösung baden...(betrifft hauptsächlich die Teich u. Weiherbesitzer)...

    PS: Essen würde ich diese Fische nur bedingt, glaube auch kaum das irgend jemand der so etwas sieht, einen befallenen Fisch verzehren möchte...
    Geändert von Achim P. (15.05.2006 um 20:20 Uhr)
    In diesem Sinne...

    Viele Petrigrüße
    Achim


    Wichtig: Bevor ihr einen Beitrag ins "Forum" einstellt, nutzt bitte erst unsere Suchfunktion...


    ۞ Gewässertipps melden ۞ Gewässerverzeichnis durchsuchen ۞ Petrijünger suchen ۞ Fisch-Hitparade Rekorde ansehen ۞ Fangmeldung ۞ AKTION: Angler lieben und schützen die Natur

  5. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Achim P. für den nützlichen Beitrag:


  6. #5
    Profi-Petrijünger Avatar von fishmania
    Registriert seit
    20.04.2006
    Ort
    55218
    Alter
    58
    Beiträge
    463
    Abgegebene Danke
    276
    Erhielt 774 Danke für 229 Beiträge
    Hallo Achim,

    danke für die ausführliche Info. Aber warum nicht Essen?

    EIn Fischegel ist doch ein natürlicher Bewohner der Wasserwelt! Ich finde es bedenklicher Fische aus der Fischfarm, die mit Hormonen behandelt sind zu essen.

  7. #6
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Achim P.
    Registriert seit
    31.07.2005
    Ort
    51654
    Alter
    57
    Beiträge
    2.511
    Abgegebene Danke
    1.895
    Erhielt 2.532 Danke für 750 Beiträge

    Wink

    Hallo Claus,

    Bei starkem Befall der Fische können durch das Blutsaugen, vor allem aber durch Sekundärinfektionen der Stichwunden in der Haut, größere Schäden in einem Bestand auftreten...

    Wichtig bei Egelbefall:
    Eingeweide der Fische, im Falle sie werden mitgenommen nicht wieder ins Gewässer zurück werfen, dadurch wird die Vermehrung der Fischegel nur begünstigt...

    PS: Die Fische sind keineswegs schlecht od. verdorben, ich persönlich würde sie schon aus Ästhetischen Gründen nicht verzehren, da spielt auch das eigene Ego eine ganz gewichtige Rolle...

    Hier kannst du alles nochmal nachlesen.....
    Geändert von Achim P. (16.05.2006 um 08:05 Uhr)
    In diesem Sinne...

    Viele Petrigrüße
    Achim


    Wichtig: Bevor ihr einen Beitrag ins "Forum" einstellt, nutzt bitte erst unsere Suchfunktion...


    ۞ Gewässertipps melden ۞ Gewässerverzeichnis durchsuchen ۞ Petrijünger suchen ۞ Fisch-Hitparade Rekorde ansehen ۞ Fangmeldung ۞ AKTION: Angler lieben und schützen die Natur

  8. #7
    Ex Avatar von Stephan Wolfschaffner
    Registriert seit
    09.03.2005
    Ort
    82229
    Alter
    49
    Beiträge
    6.322
    Abgegebene Danke
    11.640
    Erhielt 17.973 Danke für 3.115 Beiträge
    Hallo Fishmania,

    dieser Befall an Bafo´s ist in dem von Dir beschriebenen Ausmaß extrem, Du solltest den Gewässerpächter (-inhaber) darüber informieren.

    Als leidenschaftlicher Fliegenfischer fange ich nicht wenige Forellen, ein so starkes Vorkommen ist mir bisher nicht bekannt gewesen. Ist es möglich, daß der Befall durch Ablassen von Weihern aus der Umgebung in das Gewässer eingebracht wurde oder handelt es sich um ein natürliches Aufkommen in diesem Gewässer?

    Zum essen der Fische möchte ich sagen, daß mir keine Gefahr diesbezüglich bekannt ist, aber Sushi würde ich nicht daraus machen.

    Ein Auswaiden der Fische sollte man am Gewässer grundsätzlich nicht durchführen - in Bayern ist das gesetzlich untersagt.

    Denkbar ist es auch, das es sich hierbei durchweges um Besatzfische handelt, es gibt auch viele Zuchten mit Naturbecken, da kommen Verkrüppelungen nur in geringem Maß vor und sind nicht immer augenscheinlich.

    Grüße
    Stephan

  9. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Stephan Wolfschaffner für den nützlichen Beitrag:


  10. #8
    mariuswagener
    Gastangler
    der fall ist ziemlich extrem, ich habe selbst im mai eine forelle mit einem einzelnen egel gefangen. beim lösen des hakens machte die forelle eine (un)glückliche bewegung und hat diesen abgeschabt. die forelle hab ich wieder zurückgeschmissen, da sie kein maß hatte und ich denke sie hat sich seit der "behandlung" regenerieren können. aber einen solchen fall wie oben finde ich schon extrem, das hab ich in meinen augen noch nie gesehen und möchte ich nicht sehen. da sollte man sich doch mal ernste gedanken machen

  11. #9
    kleiner >cookie< Avatar von >cookie<
    Registriert seit
    20.02.2006
    Ort
    51570
    Alter
    28
    Beiträge
    413
    Abgegebene Danke
    20
    Erhielt 60 Danke für 51 Beiträge
    das hab ich bei uns nur einmal gesehen ein halb toter grosser döbel war auch übersäht mit fischegeln das arme tier schwamm trieb direck bei mir am ufer vorbei.
    cya cookie

  12. #10
    Neuer Petrijünger
    Registriert seit
    31.05.2008
    Ort
    6850
    Beiträge
    1
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Fischegel

    Zitat Zitat von fishmania
    Habe beim Bachforellen angeln, bei fast jeder gefangenen Bafo FIschegel feststellen können! Ich dachte der kommt nur in Teichen und schlammigen Gewäsern vor?
    Hallo!
    Komme gerade von einem erfolgreichen Fischgang zurück. Habe gerade vorher ebenfalls eine BAFO mit Egelbesatz gefangen, obwohl das Bachbett aus Kies besteht, und die Wasserqualität sehr gut ist. Ich habe das vorher noch nie gesehen und werde das auch hoffentlich nie wieder.

    Grüße
    Markus

  13. #11
    Berufs-Hobbyangler
    Registriert seit
    16.08.2007
    Ort
    36391
    Alter
    36
    Beiträge
    39
    Abgegebene Danke
    26
    Erhielt 29 Danke für 15 Beiträge
    Also bei uns im sehr sauberen Flüsschen gibt es das auch in den Frühjahrsmonaten, ich denke das kommt vielleicht daher, dass die Fische nach der Laichzeit im kalten Wasser eher träge sind und mehr an ruhigen Stellen näher am Grund stehen und sich die Blutegel deshalb leichter festsaugen können. Denn nach Mai sind die immer weg! Das ist zumindest meine Theorie :D

  14. Der folgende Petrijünger sagt danke an Marcel_81 für diesen nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist aus.

Lesezeichen