Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 20
  1. #1
    Forellenangler Avatar von lucas13
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    47661
    Alter
    25
    Beiträge
    85
    Abgegebene Danke
    25
    Erhielt 23 Danke für 11 Beiträge

    Exclamation Karpfen angeln; Vorfüttern?

    Da ich gerne auch mal auf Karpfen angeln würde ( geangelt hab ich zwar schon, aber eben nix gefangen ), hab ich mir jetzt ein paar Boilies gemacht. Jetzt weiß ich nicht, wie ich anfangen soll. Im Vereinsgewässer darf nämlich nur Gefüttert werden, wenn man auch angelt ( zum selben Zeitpunkt ).
    Muss ich denn zwingend füttern? Und wenn, wo soll ich den Futterplatz anlegen? Die Karpfen machen sich an dem Gewässer nicht sonderlich bemerkbar, also kenne ich die Fressrouten nicht. Kann ich Karpfen auch fangen, wenn sie Boilies noch nicht kennen?

    Ich bitte um Hilfe...

    Petri , Lucas

  2. Der folgende Petrijünger sagt danke an lucas13 für diesen nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Profi-Petrijünger Avatar von Matue
    Registriert seit
    19.05.2004
    Ort
    72xxx
    Alter
    31
    Beiträge
    188
    Abgegebene Danke
    142
    Erhielt 96 Danke für 42 Beiträge
    Hi, Lucas!
    Zunächst einmal muss ich dir sagen, dass du nicht unbedingt mit Boilies angeln musst. Gerade an kleineren Vereinsgewässern habe ich nur Karpfen mit Schwimmbrot, Teig, Wurm und Mais gefangen. Gefüttert habe ich dabei nie. Ich füttere eigentlich nur an, wenn ich an einem größeren See angle, da die Karpfen da weiter verteilt sind. Falls es sich bei deinem Vereinsgewässer um ein kleineres handelt, spielt es keine große Rolle, wo du angelst - die Karpfen finden deinen Köder schon. Bei einem größeren Gewässer solltest du nach typischen Kennzeichen von Karpfenstellen Ausschau halten (Schilfgürtel, Seerosen...). Ebenso solltest du dich nach der Gewässertiefe erkundigen (die Karpfen stehen meist tief aber selten an der tiefsten Stelle des Gewässers). Wenn die Fische Boilies noch nicht kennen, wird es zwar vielleicht etwas länger dauern, bis sie sie annehmen, aber irgendwann werden sie sie akzeptieren.

    Gruß

    Marcus

  4. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Matue für den nützlichen Beitrag:


  5. #3
    Norwegenfan Avatar von digdouba
    Registriert seit
    03.06.2005
    Ort
    47608
    Alter
    32
    Beiträge
    504
    Abgegebene Danke
    385
    Erhielt 337 Danke für 144 Beiträge
    ich fütter meist auch nur am selben tag an. die karpfen haben eh ihre festen routen und wenn man nicht genau da anfüttert bringt das eh nichts. zumindest nach meiner erfahrung. schau ob du irgendwo zeichen für gründelnde karpfen findest (aufsteigende blässchen) wenn du sone stelle findest lohnt sich das anfüttern, weil du die jungs länger am platz hältst. ansonsten sind karpfen jetzt wo es wärmer wird auch an der oberfläche oft zufinden. dann würde ich es auch eher mit schwimmbrot probieren. macht auch viel mehr spaß. am besten an der freien leine. und was auch immer hilfreich ist. andern erfahrenen anglern an deinem see übe die schulter gucken und fragen kostet auch nichts
    Die Natur ist ein Schatz. Behandle sie auch so!

    Freundliche Anglergrüße Samuel

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an digdouba für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #4
    Forellenangler Avatar von lucas13
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    47661
    Alter
    25
    Beiträge
    85
    Abgegebene Danke
    25
    Erhielt 23 Danke für 11 Beiträge
    Hi. Erstmal vielen Dank. Bei dem Vereinsgewässer handelt es sich tatsächlich um einen kleinen See ( ca. 4ha ), allerdings hab ich auch schon öfter auf Karpfen mit Wurm angesessen, aber nix gefangen. Das is schon sch**** wenn man so viel Zeit investiert aber eben nix fängt. Und ich lese immer von Karpfen die auf Boilies gefangen wurden, in relativ kurzer Zeit. Also hab ich sie mir gemacht. Vielleicht sollte ich es wirklich mal anders Probieren. Zum Schwimmbrot: Kann ich es auch anwenden, wenn ich die Karpfen nicht sehe??

    Petri, Lucas

  8. #5
    Southern Carp Hunter Avatar von Aalglöcken
    Registriert seit
    28.02.2006
    Ort
    88214
    Alter
    26
    Beiträge
    721
    Abgegebene Danke
    450
    Erhielt 356 Danke für 113 Beiträge
    hi Lucas
    Ich würde auch nicht unbedingt mit Bolies Fischen! Ich habe oft mehr mit Vanille-Zucker Mais Erfolg!
    Rezept Vanille-Zucker-Mais:
    Nimmst den Mais lehrst ihn in eine Schüssel! Nun nimmst du einfach 2 Päcken Vanille-Zucker,und vermischt alles zusammen und das Rezept ist Fertig!

    Nun zu den Bolies :
    Du kannst schon mit Bolies fischen,aber ich würde nur wenn auch andere Angler schon mit Bolies angeln ,sonst sind die Karpfen zu 80 % nicht an den Köder gewöhnt nur was sie kennen fressen sie sofort ,sonst zupfen sie rum !
    Dann noch was für eine Bolies -Sorte hast du? Stimmt die Sorte mit den andern Sorten von den Angelkollegen überein?Also Lange rede Kurzer Sinn:
    Wenn niemand mit Bolies fischt ,dann anfüttern! Wenn schon mit Bolies gefischt wird ,dann musst nicht anfüttern!


    Andre


    INTERESSE ? DANN KLICK hier !

  9. Der folgende Petrijünger sagt danke an Aalglöcken für diesen nützlichen Beitrag:


  10. #6
    Forellenangler Avatar von lucas13
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    47661
    Alter
    25
    Beiträge
    85
    Abgegebene Danke
    25
    Erhielt 23 Danke für 11 Beiträge
    Ich angle mit Vanille-Boilies und werde auch damit füttern. Wie soll ich den Mais anbieten ( Montage )?

    Petri, Lucas.

    Meine Homepage : www.fliegender-fisch.de.be

  11. #7
    Profi-Petrijünger Avatar von Matue
    Registriert seit
    19.05.2004
    Ort
    72xxx
    Alter
    31
    Beiträge
    188
    Abgegebene Danke
    142
    Erhielt 96 Danke für 42 Beiträge
    Zitat Zitat von lucas13
    Hi. Erstmal vielen Dank. Bei dem Vereinsgewässer handelt es sich tatsächlich um einen kleinen See ( ca. 4ha ), allerdings hab ich auch schon öfter auf Karpfen mit Wurm angesessen, aber nix gefangen. Das is schon sch**** wenn man so viel Zeit investiert aber eben nix fängt. Und ich lese immer von Karpfen die auf Boilies gefangen wurden, in relativ kurzer Zeit. Also hab ich sie mir gemacht. Vielleicht sollte ich es wirklich mal anders Probieren. Zum Schwimmbrot: Kann ich es auch anwenden, wenn ich die Karpfen nicht sehe??

    Petri, Lucas
    An "meinem" See habe ich auch schon öfters mit Boilie an einer Rute und mit einem Wurm-Teig-Cocktail an der anderen geangelt und rate mal wo der einzige Karpfen drauf gebissen hat...
    Boilies sind zwar schön und gut - aber eben nicht der Weisheit letzter Schrei!
    Gerade in den Anfangsjahren, finde ich, sollte man Erfahrung sammeln und zwar mit Ködern, die einfach am Grund oder mit Pose angeboten werden. Warum sollte man auch mit einer - für den Anfänger komplizierten - Boiliemontage anfangen???!
    Noch ein Trick zum Schwimmbrot:
    Angle einfach mit einem anderen Köder und wirf einige Schwimmbrotstücke aufs Wasser - dann siehst du ja, wenn die Karpfen sie holen und kannst deinen Köder entsprechend wechseln.

    Alles Klar?

    Gruß

    Marcus

    P.s.: Gerade im Frühjahr stehen die Fische auf Fleisch (=Wurm)!!!

  12. Der folgende Petrijünger sagt danke an Matue für diesen nützlichen Beitrag:


  13. #8
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von D@nny
    Registriert seit
    09.03.2006
    Ort
    12249
    Alter
    38
    Beiträge
    1.614
    Abgegebene Danke
    726
    Erhielt 2.111 Danke für 481 Beiträge
    Von einer weiteren Erfahrung wollte ich mal berichten,die ganz klar wieder spiegelt,das Karpfenfischen in den meisten fällen nicht mit einem Wochen langen anfüttern zu tun hat,sondern mit der richtigen Stelle.Dabei spreche ich von ganz normalen Karpfen bis 15 Pfund und nicht den versuch Wasserbüffel an unseren Platz zu locken.

    An einem sehr heissen Sommertag bin ich mit der Spinnfischrute an der Unterhavel los gezogen.Bereits in den frühen morgen stunden um der Hitze zu entkommen,sollte es auf Barsche los gehen.Den ganzen morgen tat sich überhaupt nichts,nicht einen Biss hatte ich gehabt.Damit der Morgen nicht ganz fischlos zu ende geht,habe ich kurze Hand um beschlossen,ein paar Weissfische zu fangen.An einem grossen Seerosenfeld habe ich meine Maden angeboten.Schnell im Laden ein wenig Paniermehl gekauft,kräftig angefüttert und los gehts.Es dauerte nicht lange da tänzelte schon die Pose und die erste grossen Rotaugen,Rotfedern und Brassen konnte ich erbeuten.Es verging ne halbe Stunde,plötzlich zog die Pose nach links ab,immer schnell,ging sie langsam auf Tauchstation,anhieb,doch was ist das,heftige gegenwehr und die erste Flucht mit knapp 15 meter Schnur.Ich war mir sicher es müsste ein Karpfen sein und einer von den guten.......

    Ich habe mit meinem Wabbelstock etwa 20minuten gekämpft,ein benachbarter Angler der aus seinem Garten dieses Schauspiel sah,kam mir mit einem grossen Karpfenkescher zu hilfe.Bei dem ersten auftauchen hat es mir förmlich die Sprache verschlagen,ich rechnete zwar mit maximal einem Karpfen von 10Pfund,doch dieser wunderschöne Schuppi hatte mehr Gewicht auf den Rippen.
    Nach dem Keschern,zeigte die Waage 16 Pfund an,mein persönlicher Rekordfisch,gut das ich den Angler zur Seite hatte sonst wäre der Fisch und das Gewicht für immer nur ein Erinnerung gewesen, von einem abgerissenen Fisch.

    Angefüttert mit stink normalen Paniermehl und gefangen auf ein Bündel Maden,so viel zum Thema Karpfenfischen.
    Ich finde es auch immer wieder unterhaltsam, wie viele der Ansicht sind,so viel auf den Boillie zu setzen,sobald Karpfenfischen das Ziel ist,kommt als erstes Boillie in Frage,halte ich persönlich für totalen Irsinn.
    Maden,Würmer,Brot,Teig,Kartoffel oder Mais ,fangen genauso Karpfen ,wie der Boillie,manchmal können die herkömliche Köder sogar viel Besser fangen,vor allem an Gewässern ,wo die Fische die bunten Kugeln nicht kennen.

    Als erstes würde ich mir heisse Stellen suchen und denn ausprobieren, bei mir hat es gefunzt.Seerosenfelder oder Schilfgürtel sind nicht umsonst sehr gute Hot Spots und sollten gerade bei den karpfenartigen Fische,nie ausser Acht gelassen werden.

    Beim ausprobieren wünsche ich viel Spass und ein dickes Petri Heil.

  14. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei D@nny für den nützlichen Beitrag:


  15. #9
    kleiner >cookie< Avatar von >cookie<
    Registriert seit
    20.02.2006
    Ort
    51570
    Alter
    28
    Beiträge
    413
    Abgegebene Danke
    20
    Erhielt 60 Danke für 51 Beiträge
    also ich füttere selten vor hab aber trotzdem schon schöne fische gefangen
    gruß kurzer

  16. #10
    Southern Carp Hunter Avatar von Aalglöcken
    Registriert seit
    28.02.2006
    Ort
    88214
    Alter
    26
    Beiträge
    721
    Abgegebene Danke
    450
    Erhielt 356 Danke für 113 Beiträge
    Zitat Zitat von lucas13
    Ich angle mit Vanille-Boilies und werde auch damit füttern. Wie soll ich den Mais anbieten ( Montage )?

    Petri, Lucas.

    Meine Homepage : www.fliegender-fisch.de.be

    Hi Lukas
    Den Mais kannst du einfach per einer Laufbleimontage anbieten!


    Andre

  17. Der folgende Petrijünger sagt danke an Aalglöcken für diesen nützlichen Beitrag:


  18. #11
    Profi-Petrijünger Avatar von wallaknalla
    Registriert seit
    13.01.2006
    Ort
    66125
    Alter
    25
    Beiträge
    108
    Abgegebene Danke
    87
    Erhielt 48 Danke für 22 Beiträge

    Wink Mais und Wurm geht auch

    ich selber angele oft auf karpfen und auch erfolgreich. meine köder sind vorzugsweise mais , wurm und schwimmbrot. mit wurm und mais fische ich enteder mit einer ganz normalen posen,bzw. wagglermontage oder auf grund mit einer maiskette,die ich auf den haken mit hilfe einer ködernadel ziehe.wenn ich mit mais fische füttere ich auch immer nur an, an dem tag an dem ich auch fische. karpfen kannst du in der nähe von schilf und seerosen am anfang am besten überlisten. fazit: man brauch keine boilis um karpfen ( auch stattliche) zu überlisten.

    -----------------
    MfG
    Wallaknalla

    Petri Heil!

  19. Der folgende Petrijünger sagt danke an wallaknalla für diesen nützlichen Beitrag:


  20. #12
    Forellenangler Avatar von lucas13
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    47661
    Alter
    25
    Beiträge
    85
    Abgegebene Danke
    25
    Erhielt 23 Danke für 11 Beiträge
    An unserem see gibt es keine seerosen und kein schilf!!!!!

    Wo soll ich angeln? Es handelt sich um einen kleine see, ist es dann egal wo ich auswerfe??

    Hilfe!!
    Meine Homepage:

    www.fliegender-fisch.de.be

    Schreibt was ins GB!!!

    Petri, Lucas.

  21. #13
    Profi-Petrijünger Avatar von wallaknalla
    Registriert seit
    13.01.2006
    Ort
    66125
    Alter
    25
    Beiträge
    108
    Abgegebene Danke
    87
    Erhielt 48 Danke für 22 Beiträge
    ich shreibs einfach hier rein,...halte ausschau nach blasen die aufsteigen.oder kiesbänken,bzw sandbänke

  22. Der folgende Petrijünger sagt danke an wallaknalla für diesen nützlichen Beitrag:


  23. #14
    Profi-Petrijünger Avatar von Matue
    Registriert seit
    19.05.2004
    Ort
    72xxx
    Alter
    31
    Beiträge
    188
    Abgegebene Danke
    142
    Erhielt 96 Danke für 42 Beiträge

    Question

    Zitat Zitat von lucas13
    An unserem see gibt es keine seerosen und kein schilf!!!!!

    Wo soll ich angeln? Es handelt sich um einen kleine see, ist es dann egal wo ich auswerfe??

    Hilfe!!
    Wie ist die Sichtigkeit des Gewässers?
    Wie tief kannst du ins Wasser schauen??

    Gruß

    Marcus

  24. #15
    Forellenangler Avatar von lucas13
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    47661
    Alter
    25
    Beiträge
    85
    Abgegebene Danke
    25
    Erhielt 23 Danke für 11 Beiträge
    @ matue:

    sichtweite so ungefähr 1,5 meter.
    ich kann das wegen dem spiegeln des wassers nicht so genau abschätzen
    aber ich denk mal das haut hin.

    greezt, lucas
    Meine Homepage:

    www.fliegender-fisch.de.be

    Schreibt was ins GB!!!

    Petri, Lucas.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen