Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 21
  1. #1
    Profi-Petrijünger Avatar von wallaknalla
    Registriert seit
    13.01.2006
    Ort
    66125
    Alter
    25
    Beiträge
    108
    Abgegebene Danke
    87
    Erhielt 48 Danke für 22 Beiträge

    Question Stahlvorfach für Barsche?

    Bis jetzt habe ich fast immer mit einem Stahlvorfach beim Kunstköderangeln gefischt.Nur ich habe festgestellt das ích wesentlich mehr Barsche fange, wenn ich ohne Stahl fische.Jedoch habe ich immer ein mulmiges Gefühl dabei, wenn jetzt ein Hecht einsteigt,ob dann nicht meine Montage weg ist. Gibt es noch andere Möglichkeiten ohne Stahl auf Barsch zu fischen, aber vielleicht drotzdem einen Hecht bekommen zu können?

  2. #2
    Gesperrt Avatar von Thomsen
    Registriert seit
    08.03.2005
    Ort
    10713
    Alter
    50
    Beiträge
    4.629
    Abgegebene Danke
    1.933
    Erhielt 3.515 Danke für 1.616 Beiträge
    Kevlar .... wirklich hechtsicher allerdings erst ab Tragkraft von etwa 15kg. 8kg-Kevlar hat mir ein 75er schon mal durchgeknipst ... und wenn das einmal passiert, ist es auch bereits das letzte mal passiert.

    Oder Hardmono / Fluorocarbon in geeigneten Stärken.


    Thomas

    PS: Oder Du bist berufener Bastler und machst mal einen Versuch mit Zahnseide ...

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an Thomsen für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Petrijünger Avatar von Merlin
    Registriert seit
    17.08.2005
    Ort
    52070
    Alter
    26
    Beiträge
    91
    Abgegebene Danke
    9
    Erhielt 5 Danke für 4 Beiträge
    Hi Wallaknalla
    Warum verschreckst du den die Barsche mit einem Stahlforfach? Ich fische recht viel auf Barsche ( mit Stahlforfach) und ich habe eigendlich kein Unterschied zum ohne Stahfischen gemerkt . Allerdings benutze ich auch dünne schwarze oder grüne (Ohne Reflektion, was meiner Meinung wichtiger ist als die Farbe, wenn man denn so ins kleinste Detail geht) die im Wasser nicht so auffalend sind.Von den beiden Farben ist grün besser da es gegen den Himmel nicht so abhebt. Das gilt natürlich nur einigermaßen trüben Gewässern , in klaren ist es egal da sind alle Farben auffälig. Da ist dann Hardmono oder Kevlar eine Alternative.
    Aber in trüben Gewässern ist das eigendlich nicht nötig(nur wenn das Vorfach nicht reflektiert).
    Grüße und ein großes Petri
    Merlin

  5. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Merlin für den nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Profi-Petrijünger Avatar von wallaknalla
    Registriert seit
    13.01.2006
    Ort
    66125
    Alter
    25
    Beiträge
    108
    Abgegebene Danke
    87
    Erhielt 48 Danke für 22 Beiträge

    Smile

    danke für die info,war mir immer etwas unsicher,thx

  7. #5
    Petrijünger Avatar von JuL
    Registriert seit
    30.05.2006
    Ort
    63801
    Beiträge
    30
    Abgegebene Danke
    8
    Erhielt 75 Danke für 8 Beiträge
    Moin!
    Mal ne Frage: Warum fischt ihr überhaupt mit Stahl auf Barsch????
    Wenn man geziehlt auf Barsch gehen will, nimmt man meiner Meinung nach kleine Spinner, Blinker und GuFis. Da ist es schon fast ausgeschlossen, dass ein Hecht einsteigt.
    Ich kenne zwar eure Erfahungen nicht, aber bei mir ist noch nie ein Hecht beim geziehlten (!) Barschfischen wegen dem nicht vorhanden Stahlvorfach abgerissen, da diese Hechte, die auf solch kleine Köder gehen, meist selbst nicht größer als 50 oder 60 cm sind und es dann wirklich unwahrscheinlich ist , dass sie die Schnur zwischen die Zähne bekommen.
    Aber jetzt mal ehrlich wann steigt schon ma n Hecht beim Barschfischen ein?!

  8. #6
    Gesperrt Avatar von Thomsen
    Registriert seit
    08.03.2005
    Ort
    10713
    Alter
    50
    Beiträge
    4.629
    Abgegebene Danke
    1.933
    Erhielt 3.515 Danke für 1.616 Beiträge
    Sorry, JuL,

    das kann man so nicht stehenlassen. In Gewässern, in denen Hechte vorkommen, ist eine Schutzvorrichtung gegen die Hechtzähne Pflicht. Egal, ob nun Stahl, Hardmono, Kevlar oder sonst etwas.

    Dein Hinweis zum gezielten Barschfischen ist Mumpitz.

    Angel mal noch 20 weitere Jahre ... dann wirst Du es selbst sehen und wissen.


    Thomas

  9. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Thomsen für den nützlichen Beitrag:


  10. #7
    Unterfranke Avatar von Zander1961
    Registriert seit
    14.06.2005
    Ort
    74626
    Alter
    56
    Beiträge
    549
    Abgegebene Danke
    209
    Erhielt 110 Danke für 81 Beiträge
    Also ich angle beim Spinnfischen auch grundsätzlich nur mit Stahlvorfach. Ob gezielt auf Barsch oder nicht spielt dabei keine Rolle! I
    ch könnte nicht ruhig schlafen wenn mir ein Hecht das Vorfach durchbeisst und mit einem Spinner im Maul rummschwimmen muß!
    Gruß
    Winni (waschechter Unterfranke)
    (!!Es wünsch mir jeder was er will. Gott gebe ihm nochmal so viel!!)

  11. #8
    Gesperrt
    Registriert seit
    27.02.2006
    Ort
    12524
    Alter
    51
    Beiträge
    1.567
    Abgegebene Danke
    503
    Erhielt 1.604 Danke für 479 Beiträge
    Kommt Hecht vor...Stahlvorfach!
    Laßt den Mumpitz wie Kevlar, FC und alle anderen Versuche der Industrie Kohle zu machen.
    Geht dann alles auf Kosten der Kreatur, die dann mit einem Spinnköder das Maul zugenagelt bekommt.
    Willi

  12. Der folgende Petrijünger sagt danke an Jungpionier für diesen nützlichen Beitrag:


  13. #9
    Petrijünger Avatar von Fischerforum
    Registriert seit
    21.05.2006
    Ort
    5020
    Beiträge
    48
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 7 Danke für 7 Beiträge
    Beim Spinnfischen wo Hechte vorkommen ist wenn auch ned vorgeschrieben das Stahlvorfach bei mir persönlich pflicht! Wie oft kommt es vor das beim Barsch angeln ein Hecht an der Angel hängt! Habe schon viele Angler beobachtet die meinten das der Hecht einen unterschied macht und weis ob man auf ihn angelt oder nicht!
    EIN KRÄFTIGES PETRI HEIL WÜNSCHT
    Robert

    http://www.fischerforum.at


  14. #10
    Boots-Spinnangler
    Registriert seit
    10.02.2005
    Ort
    37276
    Beiträge
    166
    Abgegebene Danke
    179
    Erhielt 113 Danke für 64 Beiträge
    Zitat Zitat von wallaknalla
    Bis jetzt habe ich fast immer mit einem Stahlvorfach beim Kunstköderangeln gefischt.Nur ich habe festgestellt das ích wesentlich mehr Barsche fange, wenn ich ohne Stahl fische.Jedoch habe ich immer ein mulmiges Gefühl dabei, wenn jetzt ein Hecht einsteigt,ob dann nicht meine Montage weg ist. Gibt es noch andere Möglichkeiten ohne Stahl auf Barsch zu fischen, aber vielleicht drotzdem einen Hecht bekommen zu können?
    Hi wallaknalla,

    ein Stahlvorfach verscheucht keine Barsche und sollte grundsätzlich vorgeschaltet werden, wenn Hechte im Gewässer vorkommen - dies vorab!

    Wenn Du mit Mono mehr fängst als mit Stahlvorfach, liegt es höchstwahrscheinlich daran, dass Du mit zu hartem Gerät angelst.

    Barschköder sind relativ klein und benötigen eine weiche Pufferung um ihr Köderspiel voll zu entfalten. Bei harten Gerät "reißt" man die Köder durchs Wasser und die Lockwirkung bleibt aus.

    Erklärung:

    Harte Rute mit Spitzenaktion, geflochtene Hauptschnur und Stahlvorfach halten diese Köder nicht aus - kein Köderspiel!

    Wenn Du nun Mono nimmst, entsteht eine elastische Pufferung und der Köder "saugt" sich durchs Wasser und entfaltet sein Spiel!

    Abhilfe:

    Da Du schlecht auf Stahlvorfach und geflochtene Hauptschnur verzichten kannst, solltest Du:

    1.) eine dünne Geflochtene verwenden hier findest Du passende Schnüre - klicken!

    2.) eine entsprechende Rute verwenden. Diese sollte eine starke aber semiparabolische Aktion haben. Findet man meistens bei IM 6 Carbon in Verbindung mit Wurfgewichten bis 30 g höchstens 40 g! Hier klicken für ein Beispiel!

    Versteh mich nicht falsch! Die Rute darf sich nicht beim Einholen des Köders zum "Flitzebogen" entwickeln; muß aber soviel Elastizität abgeben, dass kleine Köder ein "leichtes Spiel" haben.

    Bei genanntem Gerät, brauchst Du auch keine Angst vor Hechtbissen zu haben - die kannst Du sicher ausdrillen! Ein weiterer Vorteil solcher Zusammenstellungen ist - weniger Aussteiger und kaum Ausreisser!
    Geändert von Jagdangler (05.06.2006 um 11:00 Uhr)

  15. #11
    Boots-Spinnangler
    Registriert seit
    10.02.2005
    Ort
    37276
    Beiträge
    166
    Abgegebene Danke
    179
    Erhielt 113 Danke für 64 Beiträge
    Zitat Zitat von JuL
    Moin!
    Mal ne Frage: Warum fischt ihr überhaupt mit Stahl auf Barsch????
    Wenn man geziehlt auf Barsch gehen will, nimmt man meiner Meinung nach kleine Spinner, Blinker und GuFis. Da ist es schon fast ausgeschlossen, dass ein Hecht einsteigt.
    Ich kenne zwar eure Erfahungen nicht, aber bei mir ist noch nie ein Hecht beim geziehlten (!) Barschfischen wegen dem nicht vorhanden Stahlvorfach abgerissen, da diese Hechte, die auf solch kleine Köder gehen, meist selbst nicht größer als 50 oder 60 cm sind und es dann wirklich unwahrscheinlich ist , dass sie die Schnur zwischen die Zähne bekommen.
    Aber jetzt mal ehrlich wann steigt schon ma n Hecht beim Barschfischen ein?!
    Hi Jul,

    Deine Darstellung einfach als Mumpitz abzutun, ohne zu erklären warum, halte ich nicht für in Ordnung!

    Bitte überlege mal: "Wer frißt alles Barsche?"

    Richtig - Barsche, Zander und Hechte! Somit ist der Barsch ein hervorragender Köder!

    Was glaubst Du wohl, was ein Hecht denkt, wenn er einen Barsch "ortet", der an Deiner Angel kämpft, während Du ihn drillst?

    Richtig - "jamjam, ein lecker Häppchen" - und schon ist es passiert!

    Aber auch kleine "Barschköder" verschmähen Hechte nicht - besonders wenn es Jungfische gibt, sind solche Köder auf Hecht direkt anzuraten!

    Kleine Hechte schnappen sowieso nach Barschködern. Peng die Schnur ist durch. Kleine Hechte sind eh DIE Schnurkapper, durch ihre engere Zahnstellug.

    Diese Beispiele sollten Dich überzeugen JuL - in Gewässern mit Hechtvorkommen, nie ohne Stahlvorfach!

    Bis dato hast Du nur Glück gehabt - weiter nichts. Du solltest immer weidgerecht fischen. Jeder Hecht, der Dank Deiner Technik mit einem Kunstköder im Maul verendet - ist ein Hecht zuviel!
    Geändert von Jagdangler (05.06.2006 um 11:01 Uhr) Grund: Typo

  16. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Jagdangler für den nützlichen Beitrag:


  17. #12
    Petrijünger
    Registriert seit
    08.03.2006
    Ort
    45738
    Beiträge
    15
    Abgegebene Danke
    11
    Erhielt 4 Danke für 3 Beiträge
    Moin.

    Zitat von JuL
    Moin!
    Mal ne Frage: Warum fischt ihr überhaupt mit Stahl auf Barsch????
    Wenn man geziehlt auf Barsch gehen will, nimmt man meiner Meinung nach kleine Spinner, Blinker und GuFis. Da ist es schon fast ausgeschlossen, dass ein Hecht einsteigt.


    War gestern auch mit einen kleinen Spinner Grösse 0 unterwegs habe damit ein 75 er Hecht gefangen. Werde jetzt auch nur noch mit Stahl Fischen.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  18. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Räuber für den nützlichen Beitrag:


  19. #13
    Petrijünger Avatar von silver_surfer1379
    Registriert seit
    14.01.2007
    Ort
    2500
    Alter
    75
    Beiträge
    47
    Abgegebene Danke
    35
    Erhielt 15 Danke für 8 Beiträge
    hallo
    mir ist gesten das stahlvorfach aus der öse geflutscht und der zander mit etwa 70-100cm mit meinen gummifisch abgehauen.
    ich hoff der zander geht nicht drauf wäre schade.
    viele sagen nein aber ich weiß nicht.
    würde gerne noch mal mit ihm kämpfen.
    viele werden sich jetzt fragen wie das passieren kann aber das frage ich nich auch?
    mfg
    silver_surfer1379

  20. #14
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von D@nny
    Registriert seit
    09.03.2006
    Ort
    12249
    Alter
    38
    Beiträge
    1.614
    Abgegebene Danke
    726
    Erhielt 2.111 Danke für 481 Beiträge
    Ich würde sagen,kommt auf das Stahlvorfach an......so lange ich schon das Spinnfischen betreibe,kann ich kaum unterschiede verzeichen,weder beim Hecht,Barsch oder Zander.
    Ich würde behaupten,das es auf die Qualität der Stahlvorfächer ankommt.Nehme ich ein kostengünstiges,mit einem Wirbel wie zum Dorschpumpen,wo möglich Daumendick,denn könnte es durch aus zu treffen,das die Barsche sich den Köder nur anschauen,statt diesen an zu greifen.........

    Ich bin seid vielen Jahren schon ein grosser Fan,vom Flexonit-Stahlvorfach,das ist zwar im Schnitt teurer als die gängigen Produkte,dafür ist es verdammt gut verarbeitet.Meiner Meinung nach kenne ich kaum ein besseres Stahlvorfach,selbst in kristall klaren Gewässern,wurde die Köder ohne weiteres genommen,ein Indiz dafür,das ein Stahlvorfach,nicht zwangsläufig verschrecken muss.
    Ansonsten würde ich zur monofile Vorfächern tendieren,wie meine Vorredner bereits erwähnt haben.
    Geändert von D@nny (23.01.2007 um 20:18 Uhr)

  21. Der folgende Petrijünger sagt danke an D@nny für diesen nützlichen Beitrag:


  22. #15
    Raubfischjäger Avatar von Illex Master
    Registriert seit
    28.08.2005
    Ort
    16515
    Alter
    38
    Beiträge
    616
    Abgegebene Danke
    155
    Erhielt 228 Danke für 132 Beiträge
    Eine gute Alternative zu Stahl ist dickes Fluorocarbon.

    Ich benutze für das Barschangeln ca. 50cm langes 50er Fluorocarbon.

    Das schreckt nicht so sehr ab und ist äußerst ressistent, nicht nur gegen Hechtzähne!
    Es bietet auch guten Schutz vor Steinen, Muscheln etc.

    Es hat zudem einen weiteren Vorteil, allerdings nur beim Spinnfischen.
    Durch die steife Schnur hat man so gut wie keine Verwicklungen mehr beim Wurf von überschlagenden Wobblern.


    Gruß
    Olli
    Petri Heil

    Kunstköder heißen nicht so weil sie künstlich sind, sondern weil es eine Kunst ist mit ihnen umzugehen!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen