Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von D@nny
    Registriert seit
    09.03.2006
    Ort
    12249
    Alter
    38
    Beiträge
    1.614
    Abgegebene Danke
    726
    Erhielt 2.111 Danke für 481 Beiträge

    Thumbs up Saisonauftakt am Motzner See 2006

    Hallo an die Angelgemeinde der Fisch-Hitparade,

    gestern war es soweit,zielgewässer war der Motzner See,bereits um 06Uhr morgens sind wir mit einem alten Freund in Kallinchen angekommen.Die Karten gekauft das Boot fertig gemacht,mit dem Fischer noch kurz ein paar Sätze gewechselt und los gehts.
    Der erste Dämpfer war gewesen,das die qualität des Wassers erheblich durch das Hochwasser in mitleidenschaft gezogen worden ist.Wie man weiss macht sich für Augenjäger wie Barsch und Hecht klares Wasser besser als trübes.Nichts desto trotz, sind wir nach und nach alles abgefahren, was ich von nem anderen Kumpel,der ein echter Kenner des Sees ist,gezeigt bekommen habe.( Willi )
    Bevorzugt haben wir flache Stellen aufgesucht mit der Vermutung irgend einer Hechtoma an zu treffen,die hungrig auf einen Blinker wartet.Und so ging es wurf für wurf,den gesamten See ,so langsam umrunden zu wollen.Irgend wann mal, hatte ich den Eindruck es hatte sich um ein Biss gehandelt,ohne mit der Wimper zu zucken,Anschlag und er sass auch.Die Sportexrute bog sich schön durch und innerlich erfreute ich mich eines schönen Hechtes,doch pustekuchen,bevor ich überhaupt feststellen konnte welcher Räuber zu geschlagen hatte,schlitzte dieser auch schon aus.

    Alle Stellen die wir kanten,die Abruchkanten,die Barschberge,Kanäle die in den See münden,alles versucht,es tat sich wenig um nicht zu sagen garnichts.





    Ja selbst den Haubentauchern sind wir eine Zeit lang gefolgt, denn die wissen bekanntlich ,wo der Kleinfisch steht und wo kleinfisch ist ,da sind die Räuber meist nicht weit.



    Irgend wann mal gelang meinem Kumpel,der Fang eines kleinen Hechtes auf einen 5 Mepss Spinner.







    Und auch ich dürfte mich über ein schönen Fang freuen,nich des eines Fisches sondern............seht doch selbst.





    Auch, wenn an meiner Rute,sich kein Fisch blicken lassen wollte,war es mal wieder ein wunderschöner Ausflug, an einem schönen Revier ,das noch sehr viel an Überaschungen parat hat.In den anschliessenden Gesprächen mit dem Fischer,wurde uns so einiges über den Wallerbestand und deren Grössen erzählt,einige Versuche in diesem Jahr,werden hoffentlich das bestätigen was Fischer Sombert erzählt hatte.Wie gut und gesund der Bestand des Motzner Sees ist,kann man in den Kisten des Fischers sehen.Fette Raubaale,Hechte,Zander und ein gesunder und grosser Bestand an Karpfen und Weissfischen.

    Der Tag am Motzner See wurde hiermit vervollständig,pures Gold.





    Und verdammt lecker oben drein,dazu ne Weisswein und ne Baguette.


    Im Bezug auf einen kurz Tripp mit der Familie,kann ich jedem den Fischer ans Herz legen,Picknick Korb mitgenommen,beim Fischer Sombert gibts den frischen und noch warmen ,geräucherten Fisch für kleines Geld dazu und anschliessend,ein kleine Fahrt mit dem Ruderboot.Einfach herrlich und genial,dem Grossstadtlärm zu entgehen.

    Beim ausprobieren wünsche ich viel spass und lasst es euch schmecken,sämtliche Daten hierfür, kann man auf unserer tollen Seite entnehmen.

    Gruss eurer D@nny.
    Geändert von D@nny (01.05.2006 um 11:13 Uhr)

  2. Folgende 6 Petrijünger bedanken sich bei D@nny für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Gesperrt
    Registriert seit
    27.02.2006
    Ort
    12524
    Alter
    51
    Beiträge
    1.567
    Abgegebene Danke
    503
    Erhielt 1.604 Danke für 479 Beiträge
    An euren Bildern sehe ich ja, daß ihr es ja eigentlich an den richtigen Stellen probiert habt.
    Grüß mir mal den Jokel schön...und ein fettes Petri von Willi...er soll den Mut nicht sinken lassen, da sind auch wirklich dicke Hechte drin...Versprochen!

    Ich durfte heute auch die Raubfischsaison einleiten...
    Meine Spinnversuche brachten mit heute nur einige gestreift Gesellen.
    Darunter auch recht ansehnliche Exemplare...es scheint langsam aufwärts zu gehen mit Ihnen, das Laichgeschäft scheint so ziemlich in den letzten Atemzügen zu liegen.
    Und mein Guide hatte dann doch noch selber das Fangglück. Wie es sich gehört am 1. Mai



    Man sieht an dem Hecht ganz deutlich, wer auf diesem See noch am Fischen ist.
    Der ist scharz, hat einen gebogenen Schnabel und hackt auf alles ein was schwimmt, kackt die Bäume tot und bekommt das nächste Mal ne Silvesterrakete unter dem *****!
    Willi

  4. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Jungpionier für den nützlichen Beitrag:


  5. #3
    Gesperrt Avatar von Thomsen
    Registriert seit
    08.03.2005
    Ort
    10713
    Alter
    50
    Beiträge
    4.629
    Abgegebene Danke
    1.933
    Erhielt 3.515 Danke für 1.616 Beiträge
    Zitat Zitat von Jungpionier
    Man sieht an dem Hecht ganz deutlich, wer auf diesem See noch am Fischen ist.
    Der ist scharz, hat einen gebogenen Schnabel und hackt auf alles ein was schwimmt, kackt die Bäume tot und bekommt das nächste Mal ne Silvesterrakete unter dem *****!
    Willi
    Oh Mann, Willi, ihr seid beim Saison-Auftakt tatsächlich Edmund Stoiber begegnet ...? Na, ich hoffe, ihr habt ihn nicht ungeschoren laufen lassen ... der hat doch keine Schonzeit mehr.

    Sollte man von einem vernünftigen Berliner eigentlich erwarten können ... oder habe ich da gar etwas missverstanden?


    Thomas
    Geändert von Thomsen (01.05.2006 um 21:32 Uhr)

  6. #4
    kisnkiska
    Gastangler
    Glückwunsch! Das sind ja tolle Fotos! Weiterhin ein riesen Petri Heil!!

    Grüße, Kisnkiska!

  7. #5
    Gesperrt
    Registriert seit
    27.02.2006
    Ort
    12524
    Alter
    51
    Beiträge
    1.567
    Abgegebene Danke
    503
    Erhielt 1.604 Danke für 479 Beiträge
    Oh Mann, Willi, ihr seid beim Saison-Auftakt tatsächlich Edmund Stoiber begegnet ...? Na, ich hoffe, ihr habt ihn nicht ungeschoren laufen lassen
    Genau Thomas, der war das! Die Schwarzen sind immer an Allem Schuld
    Wenn ich dürfte wie ich wollte, dann würde es das ein ums andere Mal am Wasser sehr bleihaltig werden.
    Aber leider haben unsere Ornithologen noch viel zu viel zu sagen.
    Warum eigentlich?
    Sieht man das eigentliche Übel nicht oder will man es nicht sehen?
    Warum ist ein anderes Tier höher und besser gestellt als das, was im Wasser schwimmt?
    Das kann mir doch bestimmt ein Biologe beantworten....
    Willi

  8. #6
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Schöne Bilder, gute Berichte und die Fänge.... es geht ja erst los
    Petri Euch allen
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  9. #7
    Einzelkämpfer
    Registriert seit
    08.01.2006
    Ort
    14
    Beiträge
    1.255
    Abgegebene Danke
    264
    Erhielt 654 Danke für 267 Beiträge
    Na D@nny, das Jahr geht gut los, hoffen das es so bleibt.
    Hexenverbrennungen
    Kreuzzüge
    Inquisitionen

    Wir wissen wie man feiert

    Ihre Kirche

  10. #8
    Gesperrt Avatar von Thomsen
    Registriert seit
    08.03.2005
    Ort
    10713
    Alter
    50
    Beiträge
    4.629
    Abgegebene Danke
    1.933
    Erhielt 3.515 Danke für 1.616 Beiträge
    Zitat Zitat von Jungpionier
    Genau Thomas, der war das! Die Schwarzen sind immer an Allem Schuld
    Wenn ich dürfte wie ich wollte, dann würde es das ein ums andere Mal am Wasser sehr bleihaltig werden.
    Aber leider haben unsere Ornithologen noch viel zu viel zu sagen.
    Warum eigentlich?
    Sieht man das eigentliche Übel nicht oder will man es nicht sehen?
    Warum ist ein anderes Tier höher und besser gestellt als das, was im Wasser schwimmt?
    Das kann mir doch bestimmt ein Biologe beantworten....
    Willi
    Hallo Willi,

    nun, mal ganz abgesehen davon, dass an der Schramme nicht 'Kormoranhieb' dranstand (Hechte verletzen sich beim Laichen auch mal ganz ordentlich überkreuz, andere Ursachen kämen für die Verletzung auch noch in Frage): ist es nicht einfach natürlich?

    Kormorane jagen, um Beute zu schlagen ... um dann satt zu werden. Es gibt Angler, die essen nicht einmal Fisch ...wessen Handeln ist also berechtigter, hmm?

    Willi, rennst Du mit Rotkreuz-Koffer und Schrotflinte in der Savanne herum, wenn ein Rudel Löwen einem Gnu das halbe Hinterteil weggerissen hat, dieses aber doch noch entkommen konnte ...?

    Bist Du nur deshalb besonders erzürnt, weil Du als Angler mit dem Kormoran um die Ressource 'Fisch' konkurrierst ...?
    Fische gehören in erster Linie vor den Menschen geschützt (Beispiel: Fangflotten) ... die Menschen sind die Elefanten im ökologischen Porzellanladen ... nicht die Kormorane.

    Wenn der Mensch nicht schon so häufig in natürliche Vorgänge eingegriffen hätte, müsste er sich auch überhaupt nicht darum kümmern, es würde sich alles von allein regeln.
    Naja, das weiß doch eigentlich jeder inzwischen ...

    Aber: wir wollen D@nny's Thema nicht kaputtmachen, indem wir munter Nebenthemen eröffnen ... wenn Du magst, kannst Du Dich ja an den Diskussionen zum Kormoran beteiligen, das Thema haben wir ja immer wieder hier.


    Gruß, Thomas

  11. Der folgende Petrijünger sagt danke an Thomsen für diesen nützlichen Beitrag:


  12. #9
    Gesperrt
    Registriert seit
    27.02.2006
    Ort
    12524
    Alter
    51
    Beiträge
    1.567
    Abgegebene Danke
    503
    Erhielt 1.604 Danke für 479 Beiträge
    Kormorane jagen, um Beute zu schlagen ... um dann satt zu werden. Es gibt Angler, die essen nicht einmal Fisch ...wessen Handeln ist also berechtigter, hmm?

    Willi, rennst Du mit Rotkreuz-Koffer und Schrotflinte in der Savanne herum, wenn ein Rudel Löwen einem Gnu das halbe Hinterteil weggerissen hat, dieses aber doch noch entkommen konnte ...?

    Bist Du nur deshalb besonders erzürnt, weil Du als Angler mit dem Kormoran um die Ressource 'Fisch' konkurrierst ...?
    Fische gehören in erster Linie vor den Menschen geschützt (Beispiel: Fangflotten) ... die Menschen sind die Elefanten im ökologischen Porzellanladen ... nicht die Kormorane.


    Da hätte ich jetzt aber mehr erwartet.
    JEDER weiß doch, daß der Kormoran ein nicht heimischer Vogel ist. Was revierfremde Tiere anrichten können, zeigt uns das heimische Freilassen der Minks von sogenannten Tierschützern oder anderes Beispiel: was der Mensch in Australien angestellt hat.
    Wenn ein Brutpaar auf einem See lebt und fischt...kein Problem.
    Fahr mal einfach zum Seddinsee unterhalte dich mit dem Fischer und schaue dir die Kolonien an. Übrigens die Landschaft der Kolonie ist gleich mit im Ar***!
    An der Saale vor zwei Jahren, als wir mit der Fliegengerte unterwegs waren. Leere Gewässer!!! Äschen und Forellen die dort immer noch durch Besatzmaßnahmen gestützt werden müßen um wieder vernünftige Stämme aufzubauen...Alles in den Kormoranmägen!
    Nun kommst du!
    Der Elephant hat zu lange zugeschaut, daß ist meine Meinung!
    Erzähl mal deine Meinung den Zuchtteichbesitzern in Bayern und Franken. Erzähl mal deine Meinung den Leuten, die bestrebt sind heimische Fischarten wieder anzusiedeln mit riesen Programmen.
    Übrigens ich betone es nochmal...ich muß nicht unbedingt fangen beim Angeln... ich bin doch kein Guide

    Der Didi kennt das schon und ist auch am Thema...und jetzt hab ich hier angefangen jetzt mach ich hier weiter!
    Willi

  13. #10
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von D@nny
    Registriert seit
    09.03.2006
    Ort
    12249
    Alter
    38
    Beiträge
    1.614
    Abgegebene Danke
    726
    Erhielt 2.111 Danke für 481 Beiträge
    Wie ich finde,ist an beiden Aussagen etwas richtiges und wahres dran.In den meisten fällen ist die Wirtschaflichkeit eines jeden Gewässers bei den meisten an erster Stelle.Die Natur hat eigenen Gesetze hierfür und hat es wunderbar bewiesen,sich immer wieder durch zu setzen,laut dem Motto fressen und gefressen werden.
    Man stelle sich nur vor,ne einer weit höhere Spezies würde sich finden,die uns Menschen auf einmal so einiges verbieten würde.Keine Technik,keine Fortschritt,keine Lebensmittel usw.usw.usw

    Ich selbst bin aber auch der Auffassung,wenn ne andere Spezies in dem Falle die Kormorane,massgäblich einer anderen schaden,ja sogar ganze Jahrgänge und Gewässer platt machen,gilt dem,ein zu greifen und eine Lösung zu erarbeiten,die nicht uns Angler oder den Zuchtteichbesitzern zu gute kommt,in dem wir alles neider metzeln was schwarz gefiedert ist und fisch frisst.Sondern in erster Linie der Natur zu gute kommt,in dem Falle den Vögel und den Fischen.Diese Lösung gibts meines Erachtens noch nicht und so bleibt es ein Pro und ein Contra.


    Für mein Verständniss wären manche Gelder,viel besser investiert in Fischereiaufseher und andere Organe der Kontrolle,die wirklich ihr Handwerk verstehen,die den schwarzanglern,Pott und Kochtopfanglern das Handwerk legen würden,statt den Kormoran zu jagen.Dort finde ich den jährlichen Schaden am Fischbestand und der Natur,bei weitem grösser,als den was die Kormorane verputzen.

  14. #11
    Gesperrt Avatar von Thomsen
    Registriert seit
    08.03.2005
    Ort
    10713
    Alter
    50
    Beiträge
    4.629
    Abgegebene Danke
    1.933
    Erhielt 3.515 Danke für 1.616 Beiträge
    Zitat Zitat von Jungpionier
    Da hätte ich jetzt aber mehr erwartet.
    JEDER weiß doch, daß der Kormoran ein nicht heimischer Vogel ist.
    Nun gut, wenn der D@nny nichts dagegen hat, kommt da mehr ...

    Ein sehr weit verbreiteter Irrtum, dem Du da aufsitzt, Willi, dass Kormorane nicht heimisch seien ... woher hast Du das?

    Über Fossilfunde lässt sich belegen, dass Kormorane bereits vor 10.000 Jahren Dänemark besiedelt haben. Von dort aus ist es wohl nur ein Katzensprung nach Schleswig-Holstein bzw. zu unseren deutschen Küsten. Das ist ein Lebensraum. Oder?

    So, jetzt darfst Du wieder ...


    Thomas
    Geändert von Thomsen (03.05.2006 um 09:31 Uhr)

  15. Der folgende Petrijünger sagt danke an Thomsen für diesen nützlichen Beitrag:


  16. #12
    Norwegenfan Avatar von digdouba
    Registriert seit
    03.06.2005
    Ort
    47608
    Alter
    32
    Beiträge
    504
    Abgegebene Danke
    385
    Erhielt 337 Danke für 144 Beiträge
    ich bin da ganz deiner meinung. ich muss zugeben hier in nrw is das kormoranproblem auch nicht so riesig. aber ich denke auch das hier eher der mensch der eindringling ist als der vogel. wenn es heute zu viele kormorane gibt kliegt es auch nur daran das der mensch in den lebensraum eingegriffen hat und sich die kormorane einfach gut anpassen konnten. aber verteufeln würde ich die deswegen nicht. an der überpopulotion muss was getan werden, das ist klar, aber deswegen gleich eine ganze tierart hier ausrotten zu wollen ist echt hirnlos, tut mir ja leid, aber da hab ich kein verständnis für. vögel jagen nicht nur aus spaß sondern zum verzehr und das sollte jedem lebewesen gestattet sein, vor allem denen die zuerst da waren.
    Die Natur ist ein Schatz. Behandle sie auch so!

    Freundliche Anglergrüße Samuel

  17. #13
    Gesperrt
    Registriert seit
    27.02.2006
    Ort
    12524
    Alter
    51
    Beiträge
    1.567
    Abgegebene Danke
    503
    Erhielt 1.604 Danke für 479 Beiträge
    Auwarte...das ist harter Tobak.
    Hier wird mit keinem Wort erwähnt, daß die komplette Tierart ausgerottet werden soll.
    Wie ich schon schrieb, verträgt ein Gewässer schon mal ein Brutpaar. Leider wird dieses Brutpaar sehr schnell zur Kolonie, weil keine natürlichen Feinde mehr vorhanden sind.

    apropo fehlende natürliche Feinde...
    In anderen Fällen greift ja schon die Natur ein...ist der Bestand zu hoch läßt sie sich schon was einfallen um zu regulieren...H5N1

    Warten wir es ab, ist der Mensch auch bald dran (Aids?)

    Meine Erinnerungen zeigen mir auf, keine Kormorane an keinen der Seen die ich befischt habe. Auch wenn die schon vor 10.000 Jahren in Dänemark waren

  18. #14
    Gesperrt Avatar von Thomsen
    Registriert seit
    08.03.2005
    Ort
    10713
    Alter
    50
    Beiträge
    4.629
    Abgegebene Danke
    1.933
    Erhielt 3.515 Danke für 1.616 Beiträge
    Zitat Zitat von Jungpionier
    Meine Erinnerungen zeigen mir auf, keine Kormorane an keinen der Seen die ich befischt habe. Auch wenn die schon vor 10.000 Jahren in Dänemark waren
    Mensch Willi, Kormorane (Meerraben) sind ehemalige Küstenfischer ... nachdem der Mensch so ziemlich alles plattgemacht hat, was sich vor Küsten so herumtreibt ... sind sie ausgewichen, ökologisch anpassungsfähig, wie sie eben sind. Ihr Ausweichen hast Du mit Deiner eigenen Erfahrung begleitet ... ist Dir bisher nicht einmal aufgefallen, was Du da eigentlich beobachtet hast?

    Und im Inland krähen jetzt Angler, Fischer und Teichbetreiber ... die zum größten Teil völlig artifizielle Gewässer 'hegen und pflegen' (naja, meist nicht die Gewässer, sondern vielmehr deren wirtschaftlich verwertbaren Inhalt) ... und sich dann noch wundern, wenn eine anpassungsfähige Art sich ernähren und reproduzieren möchte ... und in all dieser Künstlichkeit ein Ernährungsparadies vorfindet.

    Eine Deiner Beobachtungen ist dagegen aber sehr scharf: H5N1 wie auch Aids ... alles dichteabhängige Phänomene in/für Populationen ... 'die Natur' findet immer ein Ventil, wenn es ihr zu bunt wird ... und lässt dann auch umgehend und unnachgiebig zur Ader.

    Das sind Regulationsmechanismen für Bestandsdichten von Populationen ... die Überlebenden sind selektiert ... das ganze Spiel nennt sich im Endergebnis Evolution.


    Thomas
    Geändert von Thomsen (03.05.2006 um 20:55 Uhr)

  19. #15
    Norwegenfan Avatar von digdouba
    Registriert seit
    03.06.2005
    Ort
    47608
    Alter
    32
    Beiträge
    504
    Abgegebene Danke
    385
    Erhielt 337 Danke für 144 Beiträge
    sorry willi wenn ich dich da falsch verstanden habe. es hörte sich für mich so an. aber leider trifft man heut immer mehr angelkollegen, die einfach nur schlecht informiert sind, irgendwann mal mitbekommen haben, dass kormorane unsere fische fressen und dann einen heiden aufstand machen. da reagiere ich sehr empfindlich, weil wirklich einige darauf plädieren alle kormorane abzuschießen bis der letzte weg ist. ich denke da stimmst du mir zu das das nun wirklich keine lösung sein kann. habe gestern an meinem see auch die ersten kormorane gesehen. bisher nur zwei, aber das hält sich hier glücklicherweise alles noch in grenzen. wahrscheinlich is dänemark noch etwas zu weit.
    Die Natur ist ein Schatz. Behandle sie auch so!

    Freundliche Anglergrüße Samuel

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen