Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Achim P.
    Registriert seit
    31.07.2005
    Ort
    51654
    Alter
    57
    Beiträge
    2.511
    Abgegebene Danke
    1.895
    Erhielt 2.532 Danke für 750 Beiträge

    Wink Vorfachlänge u. Vorfachspitze.....

    Hallo Fliegenfischer u. die es noch werden wollen,

    bis jetzt wurde ja noch nicht über das Fliegenvorfach geschrieben, so werde ich dieses jetzt nachholen...

    1) Die Vorfachlänge richtet sich immer nach dem Einsatzbereich...

    Angelmethode: Trockenfliege

    Vorfachart = monofil/verjüngt
    Länge = 2,50 m - 4,50 m

    Angelmethode: Nassfliege u. Oberflächennahe Nymphe: Anbieteweise ähnlich Trockenfliege.

    Vorfachart = monofil/verjüngt
    Länge = 2,50 m - 4,50 m

    Angelmethode: Beschwerte Nymphe. (Treibt meist dicht über Grund)

    Vorfachart = monofil/nicht verjüngt
    Länge = Schwimmschnur: je nach Wassertiefe (ca. doppelte Wassertiefe)
    Sinkschnur: kurz, ca. 0,5 m - 1,0 m

    Angelmethode: Streamer: passives Abtreiben od. aktive Bewegung ( z.B. zupfen mit der Rutenspitze)


    Vorfachart = monofil/nicht verjüngt
    Länge = Schwimmschnur: lang (2,0m - 3,0 m)
    Sinkschnur: kurz (0,5 m - 1,0 m)


    Stärke u. Länge der Vorfachspitze: (ausgelegt für Trockenfliegenfischen
    auf Forellen, Äschen etc.
    )

    Stärke: z.B. Hakengr. 14 = 0,14 - 0,16 mm
    Stärke: z.B- Hakengr. 10 = 0,16 - 0,18 mm

    (Länge der Vorfachspitze ca. 60 - 90 cm)


    PS: je ruhiger u. klarer das Wasser, desto länger sollte das Vorfach sein...


    Hoffe das es euch ein wenig weiterbringt...
    Geändert von Achim P. (12.06.2008 um 14:07 Uhr)
    In diesem Sinne...

    Viele Petrigrüße
    Achim


    Wichtig: Bevor ihr einen Beitrag ins "Forum" einstellt, nutzt bitte erst unsere Suchfunktion...


    ۞ Gewässertipps melden ۞ Gewässerverzeichnis durchsuchen ۞ Petrijünger suchen ۞ Fisch-Hitparade Rekorde ansehen ۞ Fangmeldung ۞ AKTION: Angler lieben und schützen die Natur

  2. Folgende 10 Petrijünger bedanken sich bei Achim P. für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Alter Hase
    Registriert seit
    16.04.2006
    Ort
    45731
    Alter
    56
    Beiträge
    25
    Abgegebene Danke
    18
    Erhielt 27 Danke für 14 Beiträge
    Vorfachart = monofil/verjüngt = als gezogenes oder geknotetes Vorfach
    Desweiteren bei sichtigen Wasser: Ein Vorfach mit Pitzenbauerring an dem eine Spitze mit Fluocarbonschnur angeknotet wird. Es erhöht die Fangaussicht bei weitem.
    Geändert von Achim P. (24.04.2006 um 20:40 Uhr)

  4. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei ChristianR. für den nützlichen Beitrag:


  5. #3
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge

    Fliegenvorfach

    Tach zusammen !
    Bin seit kurzem ganz auf geflochtene Vorfächer mit Pitzenbauerring umgestiegen. Das geflochtene Vorfach streckt sich besser und es gibt weitaus weniger Verhedderungen auch bei noch nicht so ausgefeiltem Wurfstil.
    Ich verwende für eine Rute von 2,4 m ein 1,6 m geflochtenes Vorfach (ist das längste, das ich finden konnte) und knüpfe in den Pitzenbauerring ca. 40 cm 0,2 Monofil, daran wieder mit Blutknoten ca. 60 cm 0,15 Monofil. Wenn sich das mal vertüddert, ist es entweder leicht zu lösen oder ist schnell neu in den Ring geknüpft. Die geflochtenen Vorfächer kann ich jedem nur empfehlen.
    Gruß u. Petri Heil
    Eberhard
    Geändert von Eberhard Schulte (26.07.2007 um 17:56 Uhr)

  6. #4
    Ex Avatar von Stephan Wolfschaffner
    Registriert seit
    09.03.2005
    Ort
    82229
    Alter
    49
    Beiträge
    6.322
    Abgegebene Danke
    11.640
    Erhielt 17.973 Danke für 3.115 Beiträge
    Hallo Eberhard,

    mit den geflochtenen Vorfächern hast Du sicher teilweise Recht, wenn es um das Strecken des Vorfaches und das Werfen geht, vor allem beim Trockenfischen sind sie sehr empfehlenswert.

    Beim Nymphenfischen sehe ich das etwas anders, da bietet das geflochtene Vorfach zu viel "Angriffsfläche" und die Nymphe sinkt wesentlich langsamer und bekommt auch schneller wieder Auftrieb, das ist bei einem Mono-Vorfach nicht der
    Fall.

    Petri Heil
    Stephan

  7. Der folgende Petrijünger sagt danke an Stephan Wolfschaffner für diesen nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Hallo Stefan, das ist natürlich richtig. Bei schnell sinkenden Nymphen nehme ich meist auch ein Monofil-Vorfach (wenn ich nicht zu faul bin, es zu wechseln).
    Gruß u. Petrowskij
    Eberhard

  9. #6
    Der der den Karpfen Fängt Avatar von forellen-gt
    Registriert seit
    27.11.2007
    Ort
    38275
    Alter
    23
    Beiträge
    110
    Abgegebene Danke
    14
    Erhielt 48 Danke für 24 Beiträge
    welche vorfach stärke
    bei forellen ????????????mit der trocken fliege
    Grüße euch alle und dicke Fische


    MFG Daniel....

  10. #7
    Allroundangler
    Registriert seit
    04.05.2008
    Ort
    38000
    Beiträge
    1.509
    Abgegebene Danke
    2.575
    Erhielt 3.600 Danke für 1.085 Beiträge
    ...
    Beim Nymphenfischen sehe ich das etwas anders, da bietet das geflochtene Vorfach zu viel "Angriffsfläche" und die Nymphe sinkt wesentlich langsamer und bekommt auch schneller wieder Auftrieb, das ist bei einem Mono-Vorfach nicht der Fall.
    Man kann allerdings auch gedrehte Fliegenvorfächer verwenden, die sind aus Mono hergestellt und verjüngen sich von z.B. 8 Monosträngen auf 2 Monostränge. Tippet eingeschlauft, fertig!
    Diese kann man gefettet zum Trockenfliegenfischen und ungefettet zum Naßfliegen- oder Nymphenfischen einsetzen. Außerdem strecken die sich sogar noch besser als Geflochtene Vorfächer.
    Nur die Beschaffung ist schwierig, habe einen Bekannten, der mir diese Vorfächer herstellt, oder man macht sie sich selbst.
    Flüsse, Seen und ihre Bewohner wurden zur Erholung weiser Menschen gemacht
    und für Dummköpfe, damit sie unbedacht daran vorbeilaufen.
    (f. n. Izaak Walton)

  11. #8
    Petrijünger
    Registriert seit
    12.06.2008
    Ort
    33605
    Beiträge
    26
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 7 Danke für 7 Beiträge
    Zitat Zitat von forellen-gt
    welche vorfach stärke
    bei forellen ????????????mit der trocken fliege
    kommt auf der grosse der forrellen das gewasser und wie klar der wasser ist . Icjh nehme immer selbst gemachte mono schnur .. einfach mit bloodknoten verjungt.. end stuck is bei mir immer 12 er oder wann noetig kann mann die wegmachen und hat man dann eine 16er .. usw . Ich fange immer mit 25er dann 20er 16 er 12er.. jedesmal circa ein emeter lang .. ist am billigsten und einfachsten .. man kann sehr schenll das ganze teil austauschen und es kosten nur ain paar cent..

    tight lines

  12. Der folgende Petrijünger sagt danke an intruder für diesen nützlichen Beitrag:


  13. #9
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    26.12.2009
    Ort
    97450
    Beiträge
    307
    Abgegebene Danke
    698
    Erhielt 420 Danke für 142 Beiträge

    so einfach wie möglich

    Meißtens fische ich mit einer 14er Spitze und nur beim Streamerfischen nehme ich dann eine 20er oder sogar 25er Spitze.
    Kommt natürlich auch auf das Gewässer und die Hindernisse im Wasser an.
    LG Peter

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen