Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 24
  1. #1
    Gesperrt Avatar von Thomsen
    Registriert seit
    08.03.2005
    Ort
    10713
    Alter
    50
    Beiträge
    4.629
    Abgegebene Danke
    1.933
    Erhielt 3.515 Danke für 1.616 Beiträge

    Småland - Lidhult: Bolmen

    Ausgabestellen für Erlaubnisscheine, Infos und Tipps (alle Angaben ohne Gewähr):

    z.B.:
    Bolmen Marin & Fritid / Bolmens Camping G26
    Bolmen - SE-341 94 Ljungby
    Tel./Fax +46 (0)372-231 00
    info@bolmen.com
    Öffnungszeiten: 01.05.-01.09. bzw. nach Vereinbarung

    oder auch hier:
    Lökna Camping & stugby
    34010 Lidhult.
    lokna-camping@telia.com
    http://www.loknacamping.com/
    Öffnungszeiten/Saison: 12.05.-18.09.
    inkl. Boots- u. Bootsmotorverleih, Hafenanlage

    Die Angellizenzen für den ganzen Bolmen erhält man bei:
    Tiraholms Fisk, Tel.: +46 (0)371-64019
    Unnaryds Kiosk & Café, Tel.: +46 (0)371-60398


    See

    bei 341 34 Ljungby.


    Die Chefin Helen spricht ausgezeichnet deutsch, ihre Tochter studiert nämlich Germanistik.
    Wenn ihr mal vor Ort seid, grüßt sie unbedingt von mir ... hier liegt auch das Hausboot, das ihr weiter unten noch zu sehen bekommen werdet.

    Angelkarten (Fiskekort) erhält man an so gut wie jedem Campingplatz, der See ist aufgrund seiner Größe in 4 verschiedene Bereiche eingeteilt, für die separate Angelkarten verkauft werden (Stand 2004).

    Tag 60,00 SEK
    Woche 200,00 SEK
    Monat 250,00 SEK
    Jahr 400,00 SEK

    Jugendliche unter 15 benötigen keine Angelkarte.

    Seekarten mit Tiefen- u. Untiefenangaben erhältlich.

    Gewässer u. Größe:
    Der zehntgrößte See Schwedens, der größte Smålands.
    184 km², 35km Länge und bis zu 10km Breite, 365 Inseln.
    Durchschnittl. Tiefe 5,4m, Maximaltiefe 37m.

    Sonstiges:

    Der Bolmen ist ein Gewässer, das vor allem wegen seiner großen Hechte und Zander interessant ist.
    Ein weiterer Zandertip ist der Vidöstern, ein etwa 45 km² großer See, der ebenfalls in Småland liegt.

    Auf dem Bolmen herrscht öfters mal Kabbelwasser und starker Wind, also Schwimmwesten nicht vergessen. Ruderer sollten immer einen möglichen Rückweg bei Gegenwind in ihre Planungen einbeziehen ...



    Der Bolmen bietet für jeden Tag des Jahres eine Insel, also 365 ... von der größten, Bolmsö, bis hin zu einer Vielzahl von kleinen verträumten.



    Wegen der vielen Inseln und Anlegemöglichkeiten ist das Bolmengebiet bei Kanuten ebenfalls sehr beliebt.

    Ein besonderes Highlight meiner Schwedenaufenthalte sind immer die Hausboottouren auf dem Bolmen.
    Das Hausboot, ein von anderen Wassersportlern und Anglern gerngesehenes Gefährt, hat mein Freund Wolfram eigenkonstruiert, hier einige Impressionen:



    Übrigens, der freundliche junge Mann im Vordergrund ... ist Onkel Thomsen höchstpersönlich.



    Ein Blick auf das obige Bild lässt leicht erahnen, welcher zufriedenstellenden Beschäftigung ich bei Schwedenaufenthalten am liebsten nachgehe.

    Das Wasser des Bolmens ist auch im Hochsommer ausgesprochen kühl und sauerstoffreich.
    Den Zandern stellen wir am besten auf Schleppfahrten nach, dabei beangele ich am liebsten Kanten und Strukturen in einer Tiefe zwischen 7 und 13m Tiefe.

    Wer flach schleppt, wird entweder Hechte oder auch mal gar nichts fangen ... soll es tatsächlich auch geben.
    Ein Blick auf das Echolot verrät uns aber, dass die Zander gerne in Tiefen von 10-12m stehen.
    Sind genügend Sicheln auf dem Echolot zu sehen, bietet sich auch Vertikalfischen oder Driftfischen mit Gummifischen überhalb der 12 cm Länge an.

    Gefischt wird vorwiegend mit tieflaufenden Wobblern, Farben Chrom, Firetiger und Blau oder mit Floating-Modellen, die wir mit unserer Montage trotzdem auf Tiefe bringen. Immer schön etwa 1m über Grund bleiben ... im allgemeinen gibt es, von flachen, verkrauteten Buchten abgesehen, nur relativ geringe Hängergefahr, der Grund ist meist kiesig/steinig.

    Ruderer fangen übrigens meines Erachtens mehr als motorisierte Schleppfischer ... also: erarbeitet Euch Eure Fische, seid nicht faul, sie springen Euch sicher nicht von allein in's Boot..
    Die Morgen- und Abendstunden gehören zu den besten Zanderzeiten ...



    Die Inseln und Wälder bieten im Spätsommer hervorragende Beilagen frei Haus, um die geschleppten Zander zu kulinarischen Köstlichkeiten zu verwandeln, Steinpilze, Birkenpilze, Rotkappen und natürlich die fast allgegenwärtigen Pfifferlinge.



    Abends noch ein schönes Lagerfeuer auf einer Insel mit einem Blick auf den See ... und schon ist wieder ein herrlicher Tag vorbei.



    So, soviel erstmal zum Bolmen ...

    Kontaktadressen für Ferienhäuser, Bootsverleihe sowie weitere Angeltips erhalten Interessierte gerne von mir ... oder gehen einfach googeln.

    All Pics außer Lökna-Camping © Thomsen

    Angelkarte online über SMS für alle Omraden

    Hauptfischarten: Hechte, Aale, Barsche, Zander, Schleien, Kleine und Große Maränen, Aalquappen, Lachse, Lachsforellen und versch. Weißfischarten

    Gewässerdaten gesucht (hier klicken)

    Geändert von FM Henry (31.08.2014 um 15:47 Uhr) Grund: Karte und Link eingefügt

  2. Folgende 11 Petrijünger bedanken sich bei Thomsen für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Profi-Petrijünger Avatar von loskayos
    Registriert seit
    02.06.2006
    Ort
    64753
    Alter
    38
    Beiträge
    121
    Abgegebene Danke
    125
    Erhielt 122 Danke für 33 Beiträge
    Hey Schwedenfans !!!

    Ich war vor 2 Jahren mit meinem guten Kumpel Flo auch 10 Tage am Bolmen.
    Allerdings galt mein Urlaub in erster Linie einer Kanutour. Geangelt wurde nur nebenher.
    Dem Bericht von Thomsen bleibt mir eigentlich kaum etwas hinzuzufügen, ausser ein paar Bildern.
    Die gute Helen vom Campingplatz habe ich übrigens auch kennengelernt.
    Die Leute in Schweden sind allgemein sehr nett und immer freundlich. Auf diesem Camoingplatz haben wir uns auch ein Kanu gemietet und dann ne Woche auf dem Bolmen rumgeschippert und jeden Tag an einem anderen Platz campiert.
    Vorsicht vor aufkommendem Wind ist auf jeden Fall geboten, vorallem wenn man mit dem Kanu unterwegs ist sollte man in Ufernähe bleiben. Hier spreche ich aus eigener Erfahrung.
    Angeln ohne Gewässerkenntnis, -karte oder Echolot gestaltet sich schon schwierig da der Bolmen sehr groß ist. Daher waren meine Fänge auch nich besonders, aber wie schon gesagt stand Angeln nicht im Vordergrund.

    http://www.fisch-hitparade.de/attach...tid=2240&stc=1
    Schweden 2003 043.jpg

    Hier mal ein kleiner Hecht den ich vom Ufer aus fangen konnte. Abendliche kilometerweite Spaziergänge im Sonnenuntergang waren einfach geil.

    http://www.fisch-hitparade.de/attach...tid=2241&stc=1
    Schweden 2003 070.jpg

    In Schwede beissen auch Friedfische auf Spinner also andere Ausrüstung kann getrost zu Hause bleiben.

    http://www.fisch-hitparade.de/attach...tid=2244&stc=1
    Schweden 2003 130.jpg

    Soviel zum guten Zanderbstand des Bolmens. Die Fische wurden allerdings nicht von mir, innerhalb von 2 Stunden anlässlich meines Geburtstages gefangen.
    Man war das ein Schmaus !!!

    http://www.fisch-hitparade.de/attach...tid=2242&stc=1
    Schweden 2003 122.jpg

    http://www.fisch-hitparade.de/attach...tid=2244&stc=1
    Schweden 2003 130.jpg

    Hab ich schon erwähnt das die Sonnenuntergänge in Schweden einfach unvergleichlich sind.

    Ich kann jedem nur empfehlen dahin zufahren. Land und Leute sin einfach top.

    mfg kay
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  4. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei loskayos für den nützlichen Beitrag:


  5. #3
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Greifswalder 93
    Registriert seit
    13.05.2006
    Ort
    17493
    Alter
    27
    Beiträge
    748
    Abgegebene Danke
    213
    Erhielt 136 Danke für 91 Beiträge
    Hallöchen alle zusammen! Ich bin zurück von meinem Schwedenurlaub am Bolmen See. War echt schön dort. Der Bolmen ist ein perfektes Angelgewässer, man sollte sich aber schon ein Boot ausleihen um richtig erfolgreich zu sein.
    Hier ein paar Eindrücke des wunderbaren See's:

    Viele schöne Inseln hat der Bolmen

    Also als ich mit meiner Familie am Bolmen ankam, suchten wir erst mal ein Stündchen nach unserem Ferienhaus, das auf dem Prospekt blau bestrichen war und als wir ein paar Einheimische Schweden nach dem Haus fragten, sagten sie uns (die können aber echt gut Deutsch diese Schweden ), dass das Haus nicht mehr blau sondern grau ist. Wir mussten erstmal ein paar Minütchen lachen weil wir schon 20 mal am "blauen" Haus vorbei gefahren sind und es nicht für voll genommen haben weil es ja nun grau ist .
    Spät am Abend beschlossen wir, uns die nähere Umgebung anzuschauen um zu gucken wo man gut Angeln kann, als auch schon der erste Elch ,,heyda'' sagte, das heißt auf Schwedisch ,,hallo''. Leider konnt ich ihn nicht mit der Kamera aufnehemen weil er schon wieder zu schnell tschüss sagte.
    Am Montag beschlossen wir unser Glück erst mal von Land aus zu versuchen. Also ab zur nächst besten Stelle und rein mit dem Spinner (meine Schwester im Vordergrund vom Bild):

    Leider lief bis auf einen Fehlbiss gar nichts, also beschlossen mein Onkel und Ich, unser Glück auf Friedfisch zu versuchen. Das Ergebnis: ein paar "schöne" Rotaugen:

    In den nächsten Tagen versuchten wir es weiter von Land aus. Wir fingen ein paar schöne Rotaugen und Barsche.
    Am Donnerstag liehen wir uns ein Ruderboot aus, was uns schlappe 25€ gekostet hat.
    Nach einem Stündchen auf'm Wasser biss bei mir der erste Hecht(?). Ich schrie vor Freude: ,,Ich hab ein dran". Vor lauter Aufregung vergesse ich natürlich den Anhieb und...der Hecht ist ab. Dann ruderten wir erst mal an Land um ein bisschen Mittag zu essen.
    Als wir Anlegten, ruderte ein Vater mit seinen drei Kindern und seinen Angeln an Land um auch ein bisschen Pause zu machen. Mein Onkel fragte den Mann:,,Hat's sich gelohnt?''. Dann sagte der Mann:,, Ja, einer hat sich zum Schluss noch geopfert''. Im gleichen Moment zog er einen schönen 90er Hecht aus dem Boot und wir staunten erstmal ne satte Minute und wurden langsam neidisch. Er sagte uns, dass der Hecht auf einen geschleppten Wobbler gebissen hatte.
    Nach der Mittagspause holten wir natürlich unsere Wobbler aus der Kunstköderkiste und schleppten sie durchs Wasser.
    Der Wind wurde dann immer stärker und die Wellen immer höher. Dann verloren wir unser Ruder , ich sprang ins Wasser und schwamm dem Ruder hinter her. Mit dem Ruder in der Hand zurück zum Boot merkte ich, dass das Boot immer schneller vom Wind abtreibt und ich das Boot erstmal nicht erreichen kann. Also schwamm ich zur nächst gelegenen Insel und rettete mich, das Boot trieb dann auch zu der Insel und ich sprang, sehr erschöpft ins Boot. Ein großes Gewässer kann mit Wind echt gefährlich werden. Zum Glück hat der Bolmen so viele Inseln, sonst hätte etwas weit aus Schlimmeres passieren können.
    Nach der anstrengenden Aktion wurde der Wind immer schwächer und ich versuchte weiter mein Glück.

    Als nach einer Stunde nichts mehr an die Angel ging beschlossen wir an Land zu rudern und ich ließ mein Wobbler noch einmal durchs Wasser hinterher ziehen als dann doch noch ein halbstarker Hecht ins Boot stieg. Weil wir im ganzen Urlaub keinen Hecht fangen konnten nahm ich wenigstens diesen mit nach Hause. Zufrieden gingen wir zu unserem Haus, das nur ein paar Meter vom Wasser entfernt ist und machten in aller Ruhe ein Bild vom Halbstarken:

    Als ich den Hecht ausnahm kam ein 21cm langes Rotauge zum Vorschein, man o man der hatte aber Hunger


    War ein schöner Urlaub, hätten zwar ein bisschen mehr Fische sein können aber trotzdem, echt schön.
    Geändert von Greifswalder 93 (17.06.2007 um 22:23 Uhr)

  6. Folgende 16 Petrijünger bedanken sich bei Greifswalder 93 für den nützlichen Beitrag:


  7. #4
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Schneiderchen
    Registriert seit
    05.05.2006
    Ort
    65594
    Alter
    56
    Beiträge
    1.538
    Abgegebene Danke
    1.080
    Erhielt 530 Danke für 335 Beiträge
    Hallo Greifswalder.
    Schöner Bericht und schöne Bilder, hast tolle eindrücke von deinem Urlaub mitgebracht, hast du prima gemacht Respekt.

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an Schneiderchen für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #5
    Petrijünger
    Registriert seit
    09.07.2006
    Ort
    12043
    Alter
    42
    Beiträge
    8
    Abgegebene Danke
    5
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge
    Schöner Urlaub den du da mit deinem super Bericht dargestellt hast. Schön gemacht!

  10. Der folgende Petrijünger sagt danke an almost für diesen nützlichen Beitrag:


  11. #6
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Greifswalder 93
    Registriert seit
    13.05.2006
    Ort
    17493
    Alter
    27
    Beiträge
    748
    Abgegebene Danke
    213
    Erhielt 136 Danke für 91 Beiträge
    Dankeschön.... .

    Greif

  12. #7
    Allrounder Avatar von Mohrli
    Registriert seit
    05.06.2006
    Ort
    88749
    Alter
    24
    Beiträge
    292
    Abgegebene Danke
    246
    Erhielt 54 Danke für 40 Beiträge
    Hey Greifswalder!!!
    War ja ein echt schöner Bericht!!
    Und wenns mit den Fängen nich ganz klabbt haste wenigstens
    Erholung gehabt.
    Petri heil
    Mohrli

  13. Der folgende Petrijünger sagt danke an Mohrli für diesen nützlichen Beitrag:


  14. #8
    Neuer Petrijünger
    Registriert seit
    04.05.2007
    Ort
    31655
    Beiträge
    2
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    ich war anfang Juni für 2 Wochen am Bolmensee.
    mein Fazit:
    Ein klasse Angelsee,jedoch nur bedingt für Anfänger zu empfehlen.
    Wir haben die besten Erfolge beim Schleppfischen gehabt.
    Pflicht sind aber: Boot mit Motor (min 30Ps),eine Tiefenkarte und ein Echolot.
    Ohne diese Sachen gestaltet sich das Angeln sicherlich schwerer.
    AGefangen haben wir neben diversen Hechten noch Zander und Barsche.
    Wobei die Zander sicherlich zufalltreffer waren,da wir meist mit recht flach laufenden ködern fischten.
    Die einheimischen fingen jedoch gut Zander auf grundnah geschleppte Köder.
    (aber vorsicht vor den unterwasserbäumen!!!).
    Zum Hechtangeln empfehle ich Wobbler ab 20cm und Jerkbaits.
    Gerade die großen Wobbler brachten einige gewaltige überrascungen an die oberfläche...
    falls noch wer fragen hat,nur zu

    Gruß Daniel

  15. #9
    Petrijünger
    Registriert seit
    29.11.2006
    Ort
    50321
    Beiträge
    66
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 13 Danke für 10 Beiträge
    Hallo Daniel ( falls du es bist ausm AB )


    Ich wollte mal fragen wie eure Weißfisch Erfahrungen am Bolmen sind? Schleien, Klodeckel vllt auch karpfen ( ich denke ehr nicht )

  16. #10
    Profi-Petrijünger Avatar von Juck
    Registriert seit
    17.09.2008
    Ort
    01917
    Alter
    21
    Beiträge
    207
    Abgegebene Danke
    37
    Erhielt 108 Danke für 33 Beiträge
    Ja genau das würde mich acuh interressieren..war vor 3-4 jahren mal am Vänern..dort habe ich mein ersten fisch gefangen eine 32 Rotfeder..deswegen wollte ich auch dieses jahr am bolmen mal auf weißfisch gehen..Hat da hemadn erfahrung??..

  17. #11
    Profi-Petrijünger Avatar von Juck
    Registriert seit
    17.09.2008
    Ort
    01917
    Alter
    21
    Beiträge
    207
    Abgegebene Danke
    37
    Erhielt 108 Danke für 33 Beiträge
    So ich war vor 10 tage am Bolmen!
    Angeltechnisches ging überraschend wenig die einzigen fische die wir fangen konnten waren 3(30,25,21) Barsche 6 Hechte(78,62,55,anderen 40 und kleiner),Zander(45, anderen kleiner als 30)
    Wie gesagt ging mit den Fischen wenig.
    Wetter war sehr unterschiedlich.
    Weiterhin sagte uns ein alter herr der seit 20 jahren an den Bolmen fährt
    das die fangqoute in den letzten 2-3 jahren drastisch abgenommen hat.
    Wobei der bolmen in meinen Augen ein Top Angelgewässer ist.

    Als beste Köder haben sich zum Schleppen auf Zander Rapala Deep und tail dancer erwiesen. Was gesagt sein sollte Köder mindestens 50 m hinters boot lassen. ich denke mal ein E-Mototr ist auch sehr nützlich.

    Spinnen: Wobbler von Nils master vom Dekor Makrele
    Auch kleine Fische mit den konnten wir die barsche verhaften
    Und den Hecht

    Friedfischen: Plötzen sind viele große drin.
    Die restlichen Fische sind schwer zu fangen soll aber auch kapitale brocken geben(Bleie,Schleie)



    Mein Fazit: Bolmen ist nicht ein so einfacher see wie für schweden üblig.
    Wenn man den dreh einmal raus hat wird man gute Fische fangen.



    Bilder folgen.

  18. Der folgende Petrijünger sagt danke an Juck für diesen nützlichen Beitrag:


  19. #12
    Petrijünger
    Registriert seit
    29.11.2006
    Ort
    50321
    Beiträge
    66
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 13 Danke für 10 Beiträge
    ohjee fahre Fr/SA los zum Bolmen.

    Was für Tiefen hast du gefischt? Hattest du ein Echolot ? Warst du N,O,S,W?
    Zu welchen Uhrzeiten hast du geangelt?


    Würd mich Infos freuen

    Grüße

  20. #13
    Profi-Petrijünger Avatar von Juck
    Registriert seit
    17.09.2008
    Ort
    01917
    Alter
    21
    Beiträge
    207
    Abgegebene Danke
    37
    Erhielt 108 Danke für 33 Beiträge
    ..Bei zander nur in tiefen von mind.7m
    ..Ohne echolot bist du geliefert..echolot ist sehr zu empfhelen..
    ..hechte stehen dort wo große steine unter wasser liegen..ab 3m wassertiefe..
    ..ich war O..
    ..bei bolmstad..
    ..Uhrzeiten??..wir waren den ganzen tag auf dem wasser..
    ..wenn es sehr warm sollte man frühs bis 10 uhr gehen..
    ..abends ab 6 uhr..

    ..barsche musste nur finden die beißen immer..
    ..keine angst wenn du viele kleine fängst..die großen sind dort auch irgendwo..

  21. Der folgende Petrijünger sagt danke an Juck für diesen nützlichen Beitrag:


  22. #14
    Petrijünger
    Registriert seit
    13.07.2008
    Ort
    30880
    Beiträge
    3
    Abgegebene Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Fragen

    Hallo,

    fahre vom 22.09 - 29.09 an den Bolmen.
    Befinde mich da ziemlich mittig, nahe der Übergangsfähre nach Bolmsö (westliche Seite)

    Ist es denn dringend zu empfehlen einen Motor an Board zu haben oder geht es auch ohne recht gut?
    Bevorzugte Angelmethoden sind das Kunstköderangeln (sei es geschleppt oder geworfen) auf Hecht, Zander und Barsch.

    Über Tipps bin ich immer sehr dankbar

  23. #15
    Neuer Petrijünger
    Registriert seit
    05.08.2009
    Ort
    10435
    Beiträge
    1
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 2 Danke für 1 Beitrag
    Ohne Motor geht gar nichts. Werfen bringt mit Sicherheit auch Fisch, aber dann werden die Größen zu wünschen übrig lassen. Für Zander nimmt man schlanke Wobbler 10-15 cm lang in chromblau oder helle Farben tief geschleppt in den hier bereits genannten Tiefen (7-12m). Um ganz sicher zu gehen am ersten Wirbel des Vorfaches einen Seitenarm ca. 40cm mit 20er Sehne ein 20gr. Birnenblei montieren. So bist Du mit dem Wobbler immer in Grundnähe. Immer die Rute in der Hand, um beim Biss reagieren zu können. War Ende Mai am Bolmen und hab mit der Methode sehr früh morgens einen Zander erlegt mit 86 cm und 6kg. Hecht dürfte zu Deiner Zeit in die etwas tieferen Regionen gezogen sein. Ab 5-6m mit großen Wobblern ab 20cm (auffällige Farben) oder 60gr FZ Twin Blinker in silber. Wichtig sind dunkle Schnüre wg. des dunklen Wassers.
    Wenn Du Dich an diese recht simplen Regeln hälts und mit dem Echolot (das muss kein teures sein, es geht nur darum die richtigen Tiefen zu finden) die richtigen Bereiche suchst (Gewässerkarte besorgen) wirst Du fangen.

  24. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Plötzen für den nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Stichworte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen