Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Hilfe

  1. #1
    Grundsucher Avatar von Bodenseepreuße
    Registriert seit
    03.10.2005
    Ort
    88138
    Alter
    38
    Beiträge
    95
    Abgegebene Danke
    9
    Erhielt 32 Danke für 20 Beiträge

    Hilfe

    Ich fisch jetzt endlich mit erfolg am Bodensee auf Karpfen, aber jetzt wird es langsam langweilig, die großen hab ich im Herbst gesehen, aber wenn ich gezielt mit Boili darauf fische passiert nix und ich gehe schneider heim.
    Mit Mais hab ich nur kleine, aber auch nur Döbel oder Karpfen, wie kann ich gezielt auf z.B Schleie angeln????? Mal ne Aushilfsschleie aber ansonsten nix.
    Leider gibt es hier auf der Bayrischen Seite keine Seerosenfelder oder so, die Schilfgürtel sind eingezäunt zwecks schutz vor Treibholz, große Hechte fängt man nur im Freiwasser.
    Also ich glaub ich geb bald auf, oder hat hier jemand mal nen Tipp wie ich an größere komm! Lange futtercampangen bringen glaub ich auch nix dafür ist doch der See zu groß, oder?
    Gehen Barsche in so einem großen See auch vom Ufer auß???
    Sleep, eat, go fishing

  2. #2
    Gesperrt
    Registriert seit
    27.02.2006
    Ort
    12524
    Alter
    51
    Beiträge
    1.567
    Abgegebene Danke
    503
    Erhielt 1.604 Danke für 479 Beiträge
    Mit Mais hab ich nur kleine, aber auch nur Döbel oder Karpfen, wie kann ich gezielt auf z.B Schleie angeln????? Mal ne Aushilfsschleie aber ansonsten nix.
    Ich bin zwar weit weg von deinem See werde aber trotzdem mal versuchen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.
    Schleien sind gerade jetzt im Frühjahr ziemlich dicht am Ufer stehende Fische. So sollte man beim gezielten Schleienansitz nicht allzu dicht ans Ufer gehen sonder alles in Indianermanie aufbauen. Ruhig, leise und langsam.
    Vermeide das Einwerfen von riesen Futterbällen. Verwende kein helles Futter für dunklen Untergrund.
    Ich verwende dunkles Futter, wo ich noch etwas Erde von Maulwurfshügeln reinmische. Weiterer Futterbestandteil sind zerschnittene Würmer vom Komposthaufen!
    Geangelt wird mit halbierten oder gar nur einen halben Tauwurm. Gefangen wird darauf fast nur Schleie und Barsche. Vereinzelte Aalfänge mit dieser Methode, sind gerade im Frühjahr keine Seltenheit.

    Leider gibt es hier auf der Bayrischen Seite keine Seerosenfelder oder so, die Schilfgürtel sind eingezäunt zwecks schutz vor Treibholz,
    Das ist natürlich eine schwierige Situation...Augen und Ohren auf und du wirst schon nach einiger Zeit gute Stellen finden.
    Gehe auch mal ohne Ruten und mit einem Fernglas bewaffnet an das Gewässer und du wirst sehen, es eröffnen sich ganz neue Horizonte.
    Auch das geschickte und höfliche Befragen erfahrener Angler bringt so manchen guten Tip!
    Stecke nicht gleich den Kopf in den Sand, gerade schwierigere Gewässer lohnen sich meistens richtig, wenn man sich intensiv mit ihnen beschäftigt

    Willi

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an Jungpionier für diesen nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen