Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 30
  1. #1
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    26.10.2005
    Ort
    66121
    Alter
    26
    Beiträge
    424
    Abgegebene Danke
    222
    Erhielt 197 Danke für 85 Beiträge

    Ab wieviel Gramm hakt der Fisch sich selbst ?

    Hallo,
    in einen Teich meines Vereins wurde vor kurzem Karpfen über 18 Pfund eingesetzt. Ich würde diese sehr gerne mit einer Selbsthakmontage befischen, aber der Teich ist nicht sehr groß. Ich kann nur mit Grundblei bis maximal 50g werfen. Nun meine Frage: Ab wie viel gramm hakt sich der Fisch selbst ???
    Gruss
    Reptil

  2. #2
    Petrijünger Avatar von karpfenhai
    Registriert seit
    16.06.2004
    Ort
    16225
    Alter
    46
    Beiträge
    39
    Abgegebene Danke
    16
    Erhielt 28 Danke für 9 Beiträge
    Zitat Zitat von angelreptil
    Hallo,
    in einen Teich meines Vereins wurde vor kurzem Karpfen über 18 Pfund eingesetzt. Ich würde diese sehr gerne mit einer Selbsthakmontage befischen, aber der Teich ist nicht sehr groß. Ich kann nur mit Grundblei bis maximal 50g werfen. Nun meine Frage: Ab wie viel gramm hakt sich der Fisch selbst ???
    Also ich angle nie unter 80 gramm,im schlam gehts vieleicht auch mit 50 da das blei sicher einsinkt, sicher wer ich mir aber nicht.

  3. #3
    Mamas Bester
    Registriert seit
    05.04.2005
    Ort
    22177
    Beiträge
    75
    Abgegebene Danke
    5
    Erhielt 21 Danke für 15 Beiträge
    Guten Abend!

    Ich schreibe erst einmal etwas anderes, bevor ich auf dein Thema zurück greife.

    Ich habe einmal einen Test durchgeführt, wo ich feststellen wollte, wie ein Anschlag auf eine Entfernung von etwa 140m (Wurfweite beim Brandungsangeln) durchkommt. Ich musste verblüfft feststellen, dass der Anschlag bei Monofiler Schnur so gering ist, dass ich zu dem Entschluss gekommen bin, dass sich die Fische wohl größtenteils beim Brandungsangeln immer selbst haken. Dass die übertragene Kraft nicht stark sein wird, hatte ich schon befürchtet, aber das Blei ist gerade einmal aus meiner Hand gefallen.

    Da bei einer Selbsthakmontage normalerweise auch ein (leichterer) Anschlag erfolgt, denke ich, dass du das Gewicht möglichst hoch wählen solltest. 80 Gramm sollten es nach meiner Erfahrung schon sein.

    Wieso kannst du nur mit 50 Gramm Bleien angeln?

    Grüße
    Razors

  4. #4
    Unterfranke Avatar von Zander1961
    Registriert seit
    14.06.2005
    Ort
    74626
    Alter
    56
    Beiträge
    549
    Abgegebene Danke
    209
    Erhielt 110 Danke für 81 Beiträge
    Ich selbst angle bei dieser Montage im Normalfall mit 100 Gramm! Kommt auch auf die Entfernung an wie weit weg vom Angelplatz ich meinen Köder habe! Es gibt auch welche die angeln mit 60 Gramm! Das sollte aber die unterste Grenze sein und das wichtigste sind superscharfe Haken!
    Gruß
    Winni (waschechter Unterfranke)
    (!!Es wünsch mir jeder was er will. Gott gebe ihm nochmal so viel!!)

  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an Zander1961 für diesen nützlichen Beitrag:


  6. #5
    Gesperrt
    Registriert seit
    27.02.2006
    Ort
    12524
    Alter
    51
    Beiträge
    1.567
    Abgegebene Danke
    503
    Erhielt 1.604 Danke für 479 Beiträge
    Ich kann nur mit Grundblei bis maximal 50g werfen
    und warum?

  7. #6
    Zockergott ;) Avatar von integra
    Registriert seit
    23.10.2004
    Ort
    4600
    Alter
    39
    Beiträge
    359
    Abgegebene Danke
    64
    Erhielt 51 Danke für 30 Beiträge
    Liegt vielleicht daran das er nicht mehr Wurfgewicht bei der Rute hat.

    Als Faustregel kannst du dir merken das man ab 80g Wurfgewicht von einer Selbsthakmontage spricht, um so schwerer das Blei umso besser, ich benutze auch in Teichen mit 1-2ha Bleie mit einem Gewicht von 150g
    mfg
    integra

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an integra für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #7
    Mamas Bester
    Registriert seit
    05.04.2005
    Ort
    22177
    Beiträge
    75
    Abgegebene Danke
    5
    Erhielt 21 Danke für 15 Beiträge
    @Integra:

    Allerdings kannst du mit einer Rute, die nur 50g Wurfgewicht hat auch 80 Gramm werfen (allerdings etwas vorsichtiger). Wenn man dann nicht auf Weite kommen sollte, ist es ja auch vielleicht möglich die Köder mit dem Boot auszubringen. So kann man dann auch mit wesentlich höheren Bleien fischen

    Grüße
    Razors

  10. #8
    Zockergott ;) Avatar von integra
    Registriert seit
    23.10.2004
    Ort
    4600
    Alter
    39
    Beiträge
    359
    Abgegebene Danke
    64
    Erhielt 51 Danke für 30 Beiträge
    Ich kann nur mit Grundblei bis maximal 50g werfen
    Er geht ja bei diesem Satz ja schon ans Maximum seines Wurfgewichtes
    mfg
    integra

  11. #9
    Unterfranke Avatar von Zander1961
    Registriert seit
    14.06.2005
    Ort
    74626
    Alter
    56
    Beiträge
    549
    Abgegebene Danke
    209
    Erhielt 110 Danke für 81 Beiträge
    Zitat Zitat von angelreptil
    Hallo,
    in einen Teich meines Vereins wurde vor kurzem Karpfen über 18 Pfund eingesetzt. Ich würde diese sehr gerne mit einer Selbsthakmontage befischen, aber der Teich ist nicht sehr groß. Ich kann nur mit Grundblei bis maximal 50g werfen. Nun meine Frage: Ab wie viel gramm hakt sich der Fisch selbst ???
    Mal eine andere Frage! Hast du nur Ruten bis 50 Gramm? Eventuell solltest du dir bei Gelegenheit mal Gedanken über eine neue Rute machen, mit der du dann ein höheres Wurfgewicht hast!
    Du kannst natürlich auch ein 80 Gramm Blei oder noch höher in Ufernähe auslegen und dann die Schnur durch weglaufen vom Köderplatz von der Rolle laufen lassen. Das heißt das du deinen Köder direkt vor Ort plazierst und anschließend mit der Rute in der Hand soweit wegläufst wie du möchtest. Geht allerdings nur wenn du direkt am Ufer angefüttert hast und keine Hindernisse im Weg sind, da du ja die Schnur von Hand ablaufen läßt!
    Kann ich schlecht beschreiben wie ich das gemeint habe, hoffe aber das es zu verstehen ist!
    Gruß
    Winni (waschechter Unterfranke)
    (!!Es wünsch mir jeder was er will. Gott gebe ihm nochmal so viel!!)

  12. #10
    kuhno Avatar von Fischfänger
    Registriert seit
    20.01.2006
    Ort
    08132
    Alter
    27
    Beiträge
    223
    Abgegebene Danke
    22
    Erhielt 50 Danke für 21 Beiträge
    Ich würde mich hier mal "einschalten" und fragen, wieviel man mit einer 2 1/2 lbs. Rute Werfen kann (ca. in gr.)
    Petri und ciao.

    Immer merken: geht nich - gib's nich - geht nur schwer

  13. #11
    Profi Petrijünger!
    Registriert seit
    03.02.2006
    Ort
    30519
    Alter
    36
    Beiträge
    332
    Abgegebene Danke
    303
    Erhielt 122 Danke für 76 Beiträge
    Ich würde mich hier mal "einschalten" und fragen, wieviel man mit einer 2 1/2 lbs. Rute Werfen kann (ca. in gr.)
    Ein ibs müsste ca ein Wurfgewicht von 28g. haben,
    was bedeutet das man mit einer 2 1/2 lbs Rute ca 70 g. werfen kann.

    Petri
    Geändert von Dobie (16.04.2006 um 19:27 Uhr)

  14. #12
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    26.10.2005
    Ort
    66121
    Alter
    26
    Beiträge
    424
    Abgegebene Danke
    222
    Erhielt 197 Danke für 85 Beiträge
    Hallo Leute,
    ich hätte schon viel früher geantwortet. Nur die letzten paar Tage kam ich wegen irgendwelchen Störungen nicht ins Internet.

    Also. Ich habe eine Karpfenrute mit einem Wurfgewicht von 2,3/4 lbs. Der Teich ist allerdings winzig, so dass ich mit einem Blei von 80 gramm über den ganzen Teich feuern würde. Und wenn ich es nur vorsichtig ausschwenke, platscht es so stark, dass es einen ganzen Tag dauern würde bis die Fische sich an dieser Stelle wieder blicken lassen.
    Gruss
    Reptil

  15. #13
    Einzelkämpfer
    Registriert seit
    08.01.2006
    Ort
    14
    Beiträge
    1.255
    Abgegebene Danke
    264
    Erhielt 654 Danke für 267 Beiträge
    Zitat Zitat von angelreptil
    Hallo Leute,
    ich hätte schon viel früher geantwortet. Nur die letzten paar Tage kam ich wegen irgendwelchen Störungen nicht ins Internet.

    Also. Ich habe eine Karpfenrute mit einem Wurfgewicht von 2,3/4 lbs. Der Teich ist allerdings winzig, so dass ich mit einem Blei von 80 gramm über den ganzen Teich feuern würde. Und wenn ich es nur vorsichtig ausschwenke, platscht es so stark, dass es einen ganzen Tag dauern würde bis die Fische sich an dieser Stelle wieder blicken lassen.
    Dann versuche es mal mit einem Torpedoblei, die Tauchen nicht so Laut ein.
    Auch 60 gramm dürften reichen.
    Hexenverbrennungen
    Kreuzzüge
    Inquisitionen

    Wir wissen wie man feiert

    Ihre Kirche

  16. #14
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    26.10.2005
    Ort
    66121
    Alter
    26
    Beiträge
    424
    Abgegebene Danke
    222
    Erhielt 197 Danke für 85 Beiträge
    Hallo,
    ich habe vergessen zu erwähnen, dass der Teich einen sehr weichen Grund hat. Das Maul der Karpfen wird also (denke ich) nicht so hart sein als bei einem Karpfen aus einem großen See mit Kies und Muschelbänken.
    Gruss
    Reptil

  17. #15
    Petrijünger
    Registriert seit
    01.04.2006
    Ort
    67655
    Beiträge
    7
    Abgegebene Danke
    2
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Post

    Ich hab früher auch viel in flachen Teichen mit einem sehr schlammigen Grund geangelt.
    Da das Blei in den Grund einsinkt, reicht nach meiner Erfahrung ein 50 gr Blei völlig aus, damit sich die Karpfen selbst haken.

    Und zu dem Platschen, das das Blei verursacht...das haben die Karpfen nach spätestens 15 min wieder vergessen.

  18. Der folgende Petrijünger sagt danke an Hawkeye für diesen nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen