Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    09.03.2006
    Ort
    13
    Alter
    29
    Beiträge
    64
    Abgegebene Danke
    175
    Erhielt 88 Danke für 24 Beiträge

    Question HilFE!!!Brauche hilfe beim finden von Fischen im Baggersee

    hallo ich beginne dieses jahr an einem baggersee zu angeln den ich nicht sonderlich gut kenne.
    das einziege was ich weiß ist, dass er vom ufer aus überall ziehmlich steil abfällt wohl bis auf 30meter wobei die tiefste stelle etwa 40meter tief ist.
    da liegt nur mein problem ich weiß nicht wirklich wo ich angeln soll den der see hat eigentlich fast überall schilff und ziehmlich viele badestellen sonst keine besonderen stellen meines wissens nach.
    ich kann dort mit einem boot rausfahren.
    ich befische eigentlich so ziehmlich alle fischarten also wäre ich für ratschläge sehr dankbar!

    mfg nico
    Geändert von Nico 1988 (20.03.2006 um 20:06 Uhr)

  2. #2
    Petrijünger
    Registriert seit
    07.01.2005
    Ort
    88422
    Beiträge
    9
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 5 Danke für 3 Beiträge
    Hallo Nico,

    ich fische an einem ähnlichen Gewässer. Fange fast alle meine Fische direkt am Ufer, also so max. bis 5 Meter vom Ufer. Werfe meinen Köder also auch auch nur 1 Meter vom Ufer weg. Es ist an dem Baggersee so ca. 5-8 Meter tief bevor es dann auf die 20 Meter geht. Leider kann ich nicht mit dem Boot raus - wäre ne tolle Sache. Darfst du ein Echolot benutzen ? Wenn ja, dann kannst Dir vielleicht in Deinem Angelshop eins leihen damit Du eine Kante unterwasser findest, die Du befischen kannst. Ich habe die Angelplätze mit einer Pose ausgelotet - mache ich meistens immer noch bevor es losgeht. Bei neuen Gewässern ist dies ein Muss.

    Viel Spass und Petri Heil
    Gruß fishing-chris

  3. #3
    kuhno Avatar von Fischfänger
    Registriert seit
    20.01.2006
    Ort
    08132
    Alter
    27
    Beiträge
    223
    Abgegebene Danke
    22
    Erhielt 50 Danke für 21 Beiträge
    Hallo,

    es kommt natürlich sehr auf die zu befischende Fischart an.
    Du sagtest, dass du alles befischst.

    Hecht:
    Da kommen natürlich nur die Schilfkanten in Frage - zum Spinnfischen.
    Da es zur Zeit etwas wärmer ist, empfehle ich dir Köder die du langsam führen kannst z.B. Blinker (von effzett)
    Bei uns ist es schon wieder so weit, dass die Hechte in tiefere Regionen ziehen. Da kannst du natürlich sehr gut mit Köfi fangen. Die Köderfische (Rotfedern, Rotaugen...) sollten ca. 15cm groß sein. Diese kannst du an tieferen Stellen anbieten. Am besten noch etwas anritzen oder aufschneiden. Du tust auch gut daran wenn du Salzwasser-Köder probierst. (Makrelen...)

    Barsch:
    Ich habe auch ein derartiges Gewässer und muss sagen, dass die Brasche ausgesprochen "krass" jagen und ihre Beute hetzen. Das passiert im flachen Schilfbereich. Das kannst du auch gut beobachten - die Barsche stört das bei uns nicht wenn du daneben stehst. Den bisher größten Barsch hatte ich bis jetzt auf einen 13er Sandra gefangen. Aber am besten geht bei und die Fliegenrute (wenn du keine hast, der Kauf lohnt sich) AFTMA 5/6 und eine Schwimmschnur mit einer ausgeprägten Keule. Das Vorfach sollte ruhig 2m lang sein. (16er bis 22er Mono)
    Ansonsten kommen halt die "üblichen" Methoden zum Einsatz - fischen mit der Matchrute und Wurm - das bringt auch Kapitale. Der beste Bereich ist wie gesagt der flache Schilfbereich mit ca. 1m Tiefe.
    Wenn du keine Fliegenrute hast bzw. kaufen willst, kannst du auch mit der guten alten Wasserkugel fischen. Da sollte das Vorfach aber ungefähr auf 2,5m verlängert werden.

    Aal:
    Der Willi (oder war's der Danny) hat einen schönen Beitrag verfasst wo sich ein Aal direkt vor ihm aus dem Schlamm hebt und losschwimmt. Ich finde die beste Montage ist hier einen Laufbleimontage (bei dem Blei darauf achten, das die Öse schön groß ist und sich gut bewegen lässt das ist wichtig, das der Aal sauber und widerstandslos abziehen kann). Das Blei sollte nicht schwerer als 15 gr. sein. Als Vorfach empfehle ich dir ein geflochtnes - denn ein Breitkopf schafft es locker dein 30er Mono-Vorfach durch zu raspeln! Da empfehle ich ein 12er Geflechtvorfach oder dünnes 7x7.

    Zander:
    Da empfehle ich Tiefe Stellen mit steinigem Grund. Zur Montage muss ich ja nicht viel sagen, oder? Eine schöne einfache Laufbleimontage. Entweder mit Flatliner aus dem Karpfenbereich oder wir beim Aal mit der einfachen Grundmontage.

    Friedfisch:
    Zur Zeit stehen die flachen Schilfbereiche klar im Vorteil. Das Wasser hat sich erwärmt und es ist viel Leben im Wasser. Das merke ich beim Fliegenfischen - ich fange "relativ" viele Karpfen auf Nymphe und Streamer. Als Köder kommt alles in Frage. Da gilt die "normale" Regel - Sommer = süß und Wintern = herb.

    Wenn du noch Fragen zu irgendwas hast, sagste einfach bescheid.

    Das ist der See an dem ich Fische: (musst mal bescheid sagen, ob das dein Gewässer etwas trifft)

    http://www.fisch-hitparade.de/angeln.php?t=11516

    http://www.fisch-hitparade.de/angeln.php?t=11248
    Petri und ciao.

    Immer merken: geht nich - gib's nich - geht nur schwer

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen