Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 35
  1. #1
    Unterfranke Avatar von Zander1961
    Registriert seit
    14.06.2005
    Ort
    74626
    Alter
    56
    Beiträge
    549
    Abgegebene Danke
    209
    Erhielt 110 Danke für 81 Beiträge

    Schwätzchen verboten!

    Ich habe in unserer Tageszeitung, das ist die "Hohenloher Zeitung", unter der Überschrift "Kein Geheimrezept bei leeren Keschern" folgendes gelesen. Es geht ums Angeln am Neckar bei Heilbronn allgemein.
    Zitat:
    Natürlich werden hier im Laufe der Jahre auch Freundschaften geschlossen. Auch wenn die eigene Angel eigentlich nicht verlassen werden darf. Zu gefährlich. 20 Euro Strafe riskiert jeder der auf ein Schwätzchen zum Nachbarn geht. Der anbeißende Fisch könnte zu lange an der Angel zappeln oder gar die Angel mitreißen.


    Haltet ihr euch an solche Vorschriften? Sitzt ihr nur stumm am Wasser wenn sich neben euch jemand zum angeln nieder gelassen hat?
    Gruß
    Winni (waschechter Unterfranke)
    (!!Es wünsch mir jeder was er will. Gott gebe ihm nochmal so viel!!)

  2. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Zander1961 für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Gesetz hin oder her, ich bin auch so nie weit weg von meinen Angeln. Da wir meist zu zweit oder dritt angeln gehen, muss ich nicht unbedingt zum Angelnachbar gehen, wir haben immer was zum Quatschen

    Bei uns soll die Strafe dafür bei 30 € liegen, hab ich bisher aber noch nicht erlebt.
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  4. Der folgende Petrijünger sagt danke an Spaik für diesen nützlichen Beitrag:


  5. #3
    Einzelkämpfer
    Registriert seit
    08.01.2006
    Ort
    14
    Beiträge
    1.255
    Abgegebene Danke
    264
    Erhielt 654 Danke für 267 Beiträge
    Zitat Zitat von Zander1961
    Ich habe in unserer Tageszeitung, das ist die "Hohenloher Zeitung", unter der Überschrift "Kein Geheimrezept bei leeren Keschern" folgendes gelesen. Es geht ums Angeln am Neckar bei Heilbronn allgemein.
    Zitat:
    Natürlich werden hier im Laufe der Jahre auch Freundschaften geschlossen. Auch wenn die eigene Angel eigentlich nicht verlassen werden darf. Zu gefährlich. 20 Euro Strafe riskiert jeder der auf ein Schwätzchen zum Nachbarn geht. Der anbeißende Fisch könnte zu lange an der Angel zappeln oder gar die Angel mitreißen.


    Haltet ihr euch an solche Vorschriften? Sitzt ihr nur stumm am Wasser wenn sich neben euch jemand zum angeln nieder gelassen hat?
    Was ist weit? Was ist unmittelbar?
    Hier sitzt man so mit 10 m abstand vom Nachbarn. Bei 5 m von meiner Angel Strafe??

  6. #4
    Unterfranke Avatar von Zander1961
    Registriert seit
    14.06.2005
    Ort
    74626
    Alter
    56
    Beiträge
    549
    Abgegebene Danke
    209
    Erhielt 110 Danke für 81 Beiträge
    Das werden die Ordnungshüter wohl nach gutdünken auslegen wie sie wollen! Weis nicht was weit ist! Ich finde es jedenfalls lachhaft was da manchmal abgeht! Das man sein Angelgerät nicht unbeaufsichtigt haben darf ist ok. Wenn sie jemand in meiner Nähe niederlässt gehe ich jedenfalls hin und wünsche ihn ein "Petri Heil" wie es sich gehört! Da ich eh immer nur mit Freilaufrollen angle kann es nicht vorkommen das ein Fisch das ganze Gerät ins Wasser zieht! Beist einer und geht wieder ab ist das ok. Er hat seine Beute und ich Pech weil ich gepennt habe. So ist nun mal angeln. Dem Fisch eine chance zu geben ist nur richtig finde ich!
    Mich interessiert halt mal was die Allgemeinheit zu solchen Vorschriften sagt!
    Sinnvoll oder nicht?
    Gruß
    Winni (waschechter Unterfranke)
    (!!Es wünsch mir jeder was er will. Gott gebe ihm nochmal so viel!!)

  7. #5
    Petrijünger Avatar von feanny
    Registriert seit
    06.09.2005
    Ort
    00000
    Alter
    27
    Beiträge
    26
    Abgegebene Danke
    13
    Erhielt 5 Danke für 4 Beiträge

    Kleiner Trick...

    Ihr lasst den Nachbarn einfach zu euch kommen, dann wirds nicht teuer... Zumindest nicht für euch selber

    Kleiner Scherz am Rande

    ph

    feanny

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an feanny für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #6
    Petrijünger Avatar von walllerfreund
    Registriert seit
    12.03.2006
    Ort
    74626
    Alter
    44
    Beiträge
    14
    Abgegebene Danke
    5
    Erhielt 4 Danke für 2 Beiträge
    Ich geh zu Angelnachbar wenn ich die Köderkontrolle mache,da bin ich auf der sicheren Seite auch was mein Material angeht.

    Und da ich nur wenig russisch spreche, und auch kein Interesse bei den Kollegen besteht,lasse ich das am Neckar immer mehr bleiben.


    Petri Heil

  10. #7
    Einzelkämpfer
    Registriert seit
    08.01.2006
    Ort
    14
    Beiträge
    1.255
    Abgegebene Danke
    264
    Erhielt 654 Danke für 267 Beiträge
    Über die Kontrollen hier kann ich nichts Negatives sagen.
    Die Leute sind freundlich und nett.
    Wird wohl auch Regional verschieden sein.

  11. #8
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Angelspezialist
    Registriert seit
    25.02.2004
    Ort
    79379
    Alter
    47
    Beiträge
    20.855
    Abgegebene Danke
    7.904
    Erhielt 28.105 Danke für 5.945 Beiträge
    Mal von vereinsspezifischen Regelungen abgesehen, heißt es in den Landesfischereiverordnungen lediglich: "Die Angelgeräte müssen ständig beaufsichtigt werden." Eine genauere Auslegung für Zeit und Abstand gibt es meines Wissens nicht! Wenn ich kurz zum pinkeln gehe oder zu Angelkollegen in der Nähe kann ich weiterhin einen Blick auf das Angelgerät werfen oder einen Kollegen darum bitten und das Angelgerät ist somit "ständig beaufsichtigt". Richtig wäre natürlich die Angel so lange rauszunehmen. Aber solange ich das Angelgerät im Blickfeld habe und es auch in wenigen Sekunden erreichen kann, würde ich gegen eine Anzeige Wiederspruch einlegen.
    Schöne Anglergrüße
    Spezi

    *Du wirst keine neuen Meere entdecken, solange du nicht den Mut hast, die Küste aus den Augen zu verlieren.*

  12. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Angelspezialist für den nützlichen Beitrag:


  13. #9
    Angeltouren Avatar von hamburger67
    Registriert seit
    13.08.2005
    Ort
    17214
    Alter
    50
    Beiträge
    546
    Abgegebene Danke
    637
    Erhielt 470 Danke für 197 Beiträge
    In dieser Hinsicht gab es bei uns noch keine Probleme,die Kontrolleure sind doch relativ human. Petri

  14. #10
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    12.12.2004
    Ort
    73614
    Beiträge
    164
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 91 Danke für 53 Beiträge
    Mahlzeit!!!

    Wenn ich mich an jede Vorschrift halten würde/müsste ,
    dann würde ich sofort zum Tierarzt und mich Einschläfern lassen!
    Manche Vorschriften schreien ja förmlich danach, dass man sie mit Mißachtung straft!!!
    Anstatt Verbotskataloge zu drucken, sollte man drucken was noch Erlaubt ist!
    Wäre man schneller fertig und würde Kosten sparen!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  15. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Bad Boy für den nützlichen Beitrag:


  16. #11
    Allrounder Avatar von Bleikopf
    Registriert seit
    12.06.2010
    Ort
    81
    Alter
    29
    Beiträge
    689
    Abgegebene Danke
    1.630
    Erhielt 1.202 Danke für 405 Beiträge
    Hab da mal auch den Totalwitz schlechthin erlebt.

    Kleiner See, recht überschaubar. Kenne den Kontrolleur und er ist auch echt ok.
    Es ist bekannt, dass er selber zum Angeln geht an den See und dann zu Anglern zum Kontrollieren geht, wenn er welche sieht.

    Aber an dem Tag wars lustig, lol.

    Er angelt gegenüber von mir, am anderen Ufer.
    Sieht mich irgendwann und ich sehe, wie er auf sein Bike springt, um rüberzukommen und seinen Job zu verrichten.

    Alles schön und gut. Is ja kein Thema.

    Ich blinkere währenddessen ca 10 Meter von meiner Rute entfernt.

    Er kommt zu mir.

    Wir reden normal miteinander, wie immer halt. Verläuft alles angenehm und freundlich, aber er meinte zu mir, ohne mich kritisieren zu wollen, ich solle doch aufpassen dass ich beim Blinkern nichts verpasse an der Grundrute.

    Schön und gut. Ist ja auch nett gemeint von ihm und er hat ja auch recht.

    ABER: das Lustigste war halt, dass ich am gegenüberliegenden Ufer sah, dass seine 2 Schwimmer weiterhin im Wasser waren, während er sich bei mir am anderen Ufer befand....

    Ich hab jetzt nichts gesagt, weil er mich ja ned blöd angemacht hat wegen dem Blinkern. Ich fands nur total kontraproduktiv

  17. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei Bleikopf für den nützlichen Beitrag:


  18. #12
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von dermichl
    Registriert seit
    23.07.2009
    Ort
    59320
    Alter
    48
    Beiträge
    1.693
    Abgegebene Danke
    1.959
    Erhielt 1.640 Danke für 626 Beiträge
    Zitat Zitat von Angelspezialist Beitrag anzeigen
    Mal von vereinsspezifischen Regelungen abgesehen, heißt es in den Landesfischereiverordnungen lediglich: "Die Angelgeräte müssen ständig beaufsichtigt werden." Eine genauere Auslegung für Zeit und Abstand gibt es meines Wissens nicht! Wenn ich kurz zum pinkeln gehe oder zu Angelkollegen in der Nähe kann ich weiterhin einen Blick auf das Angelgerät werfen oder einen Kollegen darum bitten und das Angelgerät ist somit "ständig beaufsichtigt". Richtig wäre natürlich die Angel so lange rauszunehmen. Aber solange ich das Angelgerät im Blickfeld habe und es auch in wenigen Sekunden erreichen kann, würde ich gegen eine Anzeige Wiederspruch einlegen.

    hmm,was ist mit den karpfenfischern die nachts im zelt liegen und schlafen
    da ist das angelgerät auch nicht beaufsichtigt

  19. Der folgende Petrijünger sagt danke an dermichl für diesen nützlichen Beitrag:


  20. #13
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Zitat Zitat von dermichl Beitrag anzeigen
    hmm,was ist mit den karpfenfischern die nachts im zelt liegen und schlafen
    da ist das angelgerät auch nicht beaufsichtigt
    Doch ist es, elektronisch
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  21. Der folgende Petrijünger sagt danke an Spaik für diesen nützlichen Beitrag:


  22. #14
    Allrounder
    Registriert seit
    05.12.2011
    Ort
    27211
    Beiträge
    16
    Abgegebene Danke
    3
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Lieber sollte man mal die Spaziergänger anzeigen, die einen ununterbrochen nerven. :D

  23. #15
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    15.03.2007
    Beiträge
    1.806
    Abgegebene Danke
    2.371
    Erhielt 2.504 Danke für 894 Beiträge
    Zitat Zitat von dermichl Beitrag anzeigen
    hmm,was ist mit den karpfenfischern die nachts im zelt liegen und schlafen
    da ist das angelgerät auch nicht beaufsichtigt
    Dies könnte z.B. in einer Gewässerordnung folgendermaßen geregelt sein:

    "Ausgelegte Angeln dürfen nicht unbeaufsichtigt gelassen werden.
    Der jeweilige Fischereiausübende muss sich ständig in unmittelbarer Nähe seiner ausgelegten Angeln befinden, um bei einem Anbiss sofort reagieren zu können und somit die Waidgerechtigkeit (im Sinne d. TierSchG § 17, Abs. 2b) zu gewährleisten.
    "

    TierSchG § 17

    Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer

    1.
    ein Wirbeltier ohne vernünftigen Grund tötet oder
    2.
    einem Wirbeltier

    a)
    aus Rohheit erhebliche Schmerzen oder Leiden oder
    b)
    länger anhaltende oder sich wiederholende erhebliche Schmerzen oder Leiden

    zufügt.
    Wer im Zelt liegt und pennt oder auch mit Funkbissanzeiger-Empfänger sich irgendwo, aber nicht an den Ruten befindet, begünstigt daß der gehakte Fisch die Zeit hat durch seine Fluchten unkontrollierbar zu werden.
    Wenn der Angler nicht zeitnahe reagiert kann der Aktionsradius des Fisches unnötigerweise höher werden, der Fisch hat um so mehr Zeit u. Platz Hindernisse aufzusuchen.
    Hier besteht bekanntlich die Gefahr daß der Drillvorgang sich unnötig verlängert, der Fisch ausschlitzt oder die Schnur reißt u. der Fisch verludert, etc..
    Geändert von Pescador (05.12.2011 um 22:08 Uhr) Grund: Ergänzung...

  24. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Pescador für den nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen