Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Raubfischjäger Avatar von Florian Hütter
    Registriert seit
    08.01.2006
    Ort
    99817
    Alter
    28
    Beiträge
    398
    Abgegebene Danke
    164
    Erhielt 324 Danke für 86 Beiträge

    So fängt man Barsch, vom Boot mit Kukö

    Viele von euch denken beim Spinnangeln sicher an den Fang von großen Hechte, Zandern und Waller!? Aber warum nicht mal auf große, dicke Barsche?! Viel unterschätzen den gestreiften Räuber! Manch einer denkt sich auch, das Barsch einer der am leichtesten zu fangenden Raubfische ist. Das trifft aber nur auf die kleineren "unerfahrenen" Stachelritter zu, wer Fische von über 3 Pfd fangen will, muss sie gezielt überlisten. Denn es ist nicht so einfach wie manch einer denkt.
    Ich stell euch mal zusammen wie man die "dicken" findet/überlistet.


    Regeln für ein Top-Barsch-Gewässer:

    1. Man sollte im See und nicht im Fluss angeln. In Seen wachsen die Barsche besser ab. Aber falls Anschlussstellen eines Flusses an eien See vorhanden sind, dann ist das auch ein Barsch-verdächtiger Platz

    2. Man fängt große Barsche an großen Gewässern! An kleinen Gewässern werden nur selten große Stachelritter gefangen. Optimal sind Gewässer mit einer Wasserfläche von 25-30 hektar. Größer geht auch, ist aber schwer sie dann ausfindig zu machen.

    3. Man sollte auf steinigen Untergrund achten, den lieben die Barsche. Fester Untergrund ist die Hauptsache. Barsche lieben allerdings auch Plätze an denen sie Deckung finden, zB. Stege oder Häfen.

    4. Man sollte abwechselnd in Unterschiedlichen Tiefen fischen, an Barschbergen, Flachwasser Bereichen, Abhängen, Kanten, großer Tiefe.

    5. Trübes Wasser ist immer gut, da trübes Wasser meistens Nährstoffreicher ist als klares, da kann man durchaus mit großen rechnen.


    Barsche stehen meistens tief

    Große Barsche stehen meistens zwischen Grundnähe und Mittelwasser. Da müssen wir die Köder anbieten, damit das was wird.
    Tieftauchende Wobbler von 10cm länge sind hierzu ideal. Es empfielt sich zu schleppen, falls erlaubt. Hierzu würde ich ein Echolot empfehlen. In großen Tiefen, ab 10 m, geraten Wobbler an ihre Grenzen. Damit man den Wobbler trotzdem in den Tiefen anbieten kann, verwendet man ein "Fish Seeker". Dieser funktioniert wie ein Vorschaltblei.


    Köderwahl

    Ich angel bevorzung mit knalligen Farben in dunklem Wasser. Am besten gehn Schockfarben: Hellgelb, Firetiger und Orange. Silber und Silber-Schwarz haben auch immer Wirkung gezeigt. Man fischt am besten mit Wobblern von 8-12cm länge, von MANN´S der DETH 20+ oder mit SHAD-RAP Modellen von RAPALA. Aber auch Shads von KOPYTO sind hervorragend geeignet. Der SALMO-Barsch ist ebenfalls keine schlecht Wahl. Bei klarem Wasser sind natürlich gedämpfte Farben angebracht, allerdings mit Barsch-Dekor.
    Ich benutze immer ein Stahlvorfach, obwohl man es nicht unbedingt brauch beim Barschangeln. Es kann durchaus vorkommen, das ein Hecht den Wobbler oder Shad nicht verschmäht! Also immer ein Stahlvorfach von 10kg trägkraft davor. Es beeinflusst die Laufeigenschften der Köder nur geringfügig, und die Barsche interessiert es auch nicht, wenn sie beißen, ob eins da ist oder nicht.


    Gerät

    Ich verwende eine mittlere Spinnrute von CATANA mit 240cm länge. Die Rolle ist eine SHIMANO TECHNIUM 1000 FA. Schnur hab ich ne 15er Fireline in Pink.


    Wer noch fragen hat, der meldet sich!
    Geändert von Florian Hütter (03.03.2006 um 18:16 Uhr)


  2. #2
    Petrijünger
    Registriert seit
    04.03.2006
    Ort
    46244
    Beiträge
    3
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    korekt du hast es voll drauf kollegeegege

  3. #3
    Kunstköder Freak ! Avatar von GreenMonsta
    Registriert seit
    04.08.2008
    Ort
    37154
    Alter
    35
    Beiträge
    739
    Abgegebene Danke
    282
    Erhielt 318 Danke für 174 Beiträge
    Schicker Bericht,fahre Mittwoch mit dem Boot raus. dann teste ich das mal

    lg

  4. #4
    Julian Avatar von RauBFiscHprofi
    Registriert seit
    19.09.2007
    Ort
    71549
    Alter
    23
    Beiträge
    667
    Abgegebene Danke
    686
    Erhielt 526 Danke für 227 Beiträge
    Danke für diesen Informativen Bericht
    Da können die Großbarsche ja kommen
    Nur leider hats bei uns in der gegend auch nicht so viele gute Großbarschgewässer die ich kenne. Bodensee ist bestimmt nicht schlecht, aber bis man da die Barsche gefunden hat ist ne Woche vorbei
    Viele Grüße und Petri Heil, Julian

  5. #5
    Profi-Petrijünger Avatar von Jag-älskar-sverige!
    Registriert seit
    31.08.2008
    Ort
    17166
    Alter
    25
    Beiträge
    392
    Abgegebene Danke
    273
    Erhielt 240 Danke für 90 Beiträge
    Warum les ich so einen guten Bericht erst 2 ein halb Jahre später???
    Klasse Teil, werd ich bald mal ausprobieren, deine Tipps.
    Großes DANKE!!!
    Viele Grüße
    Andreas
    Beißt nich - Gibt's nich!!

  6. #6
    Meefischlifischer Avatar von wallerseimen
    Registriert seit
    09.07.2007
    Ort
    979
    Beiträge
    1.336
    Abgegebene Danke
    1.802
    Erhielt 2.084 Danke für 609 Beiträge
    Zitat Zitat von Jag-älskar-sverige! Beitrag anzeigen
    Warum les ich so einen guten Bericht erst 2 ein halb Jahre später???
    Vielleicht weil Du erst 1 1/2 Monate hier im Forum dabei bist?
    Mit fängigem Gruß
    Wallerseimen

    IG Main
    IG Tauber


  7. Der folgende Petrijünger sagt danke an wallerseimen für diesen nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen