Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    kuhno Avatar von Fischfänger
    Registriert seit
    20.01.2006
    Ort
    08132
    Alter
    27
    Beiträge
    223
    Abgegebene Danke
    22
    Erhielt 50 Danke für 21 Beiträge

    (Allround-) Boilie für jede Jahreszeit

    Hallo,

    man soll ja im Sommer eher auf süße Boilies "setzen". Wogegen man im Winter eher herbe nehmen sollte.

    Kennt ihr einen "allroundboilie" den man das ganze Jahr auf Karpfen nehmen kann?
    Petri und ciao.

    Immer merken: geht nich - gib's nich - geht nur schwer

  2. #2
    Profi Petrijünger!
    Registriert seit
    03.02.2006
    Ort
    30519
    Alter
    36
    Beiträge
    332
    Abgegebene Danke
    303
    Erhielt 122 Danke für 76 Beiträge
    Ich würde sagen Fischboilies gehen immer allerdings sind für den Winter glaube ich Alcoholhaltige Boilies am besten die stinken auch noch bei kalten Wetter, die
    kann man im Sommer bestimmt auch noch gut nutzen!

  3. #3
    kuhno Avatar von Fischfänger
    Registriert seit
    20.01.2006
    Ort
    08132
    Alter
    27
    Beiträge
    223
    Abgegebene Danke
    22
    Erhielt 50 Danke für 21 Beiträge
    Was sind denn Alcoholhaltige Boilies/Sorten?
    Petri und ciao.

    Immer merken: geht nich - gib's nich - geht nur schwer

  4. #4
    Gesperrt Avatar von Thomsen
    Registriert seit
    08.03.2005
    Ort
    10713
    Alter
    50
    Beiträge
    4.629
    Abgegebene Danke
    1.933
    Erhielt 3.515 Danke für 1.616 Beiträge
    Ich habe als Jungangler gern mit alkoholhaltigen Teigen geangelt ... und viel damit gefangen.

    Allerdings hat der Alkoholgehalt in bezug auf das Angeln mit Boilies einen entscheidenden Nachteil.

    Alkohole sind chemisch polar gebaut ... ebenso wie Wasser. Das heißt, dass der Alkohol (das 'Aroma') schnell verfliegt ... Alkohol wird anders als z.B. Fette (unpolarer Molekülbau) vom Wasser schnell gelöst. Alkohole sind 'hydrophil' (wasserfreundlich), Fette 'hydrophob'.

    Bei meinen Teigkügelchen auf Friedfische war das kein Problem ... länger als ein paar Minuten musste ich selten warten.

    Bei Boilies sieht das aber ganz anders aus ... dort werden ja stundenlange Wartezeiten bis zum Biss gewissermaßen einkalkuliert (Neudeutsch: wait until run ...).


    Thomas

    PS: Ich habe viel mit Weinbrand als Zugabe experimentiert (aus rein anglerischem und früh-wissenschaftlichem Interesse, versteht sich ).
    'Gefangen' wurden alle häufigen Weißfisch-Arten und auch 'ne Spitzmaus, die sich direkt neben mir in der Teigschachtel eine Kugel schmecken ließ ... eingeklemmt zwischen den Vorderpfoten
    Fazit: Selbermachen .... dann weißte auch, was drin(nen) ist.
    Geändert von Thomsen (27.02.2006 um 17:48 Uhr)

  5. #5
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Achim P.
    Registriert seit
    31.07.2005
    Ort
    51654
    Alter
    57
    Beiträge
    2.511
    Abgegebene Danke
    1.895
    Erhielt 2.532 Danke für 750 Beiträge

    Wink Alkoholhaltige Boilis.....

    Zitat Zitat von Dobie
    Ich würde sagen Fischboilies gehen immer allerdings sind für den Winter glaube ich Alcoholhaltige Boilies am besten die stinken auch noch bei kalten Wetter, die
    kann man im Sommer bestimmt auch noch gut nutzen!

    Hallo Dobie,

    meine Frage an dich, ist deine Aussage bezüglich des oben angesprochenen
    eigene Erfahrung...???

    Würde mich freuen, wenn du es etwas fundierter beschreiben würdest...
    Das heißt, allgemeine Erfahrung / Rezepte / Herstellung etc...

    Unsere "Mitglieder" welchen du ja auch angehörst, würden sich sicher ausordentlich über einen aussagekräftigen Beitrag freuen...

    Wir lesen uns...
    In diesem Sinne...

    Viele Petrigrüße
    Achim


    Wichtig: Bevor ihr einen Beitrag ins "Forum" einstellt, nutzt bitte erst unsere Suchfunktion...


    ۞ Gewässertipps melden ۞ Gewässerverzeichnis durchsuchen ۞ Petrijünger suchen ۞ Fisch-Hitparade Rekorde ansehen ۞ Fangmeldung ۞ AKTION: Angler lieben und schützen die Natur

  6. #6
    Profi Petrijünger!
    Registriert seit
    03.02.2006
    Ort
    30519
    Alter
    36
    Beiträge
    332
    Abgegebene Danke
    303
    Erhielt 122 Danke für 76 Beiträge
    Hallo Dobie,

    meine Frage an dich, ist deine Aussage bezüglich des oben angesprochenen
    eigene Erfahrung...???
    Leider muss ich mich jetzt outen spreche nicht aus eigener Erfahrung
    Allerdings habe ich schon viele Berichte gelesen wo mit Fisch Boilies
    erfolgreich zu jeder Jahreszeit gefangen wurde wie z.b Sushi Imperial!
    Zum Alkohol kann ich sagen das dieser noch stinkt wenn Oele durch die Kälte
    nur nóch schlecht zu richen sind!
    Das sich Alcoholflavor aus Boilies so schnell auswäscht kann ich mir nicht vorstellen
    ich weiss nur das diese etwas teuerer sind!
    Allerdings würde ich mich über andere Meinungen und Erfahrungen dazu sehr freuen,
    wenn die Alcoholflavour so schlecht sein sollten wie von Thomson beschrieben würde ich mir die Erfahrung damit ganz sparen, glaube ich aber nicht!

    Mfg

  7. #7
    Gesperrt Avatar von Thomsen
    Registriert seit
    08.03.2005
    Ort
    10713
    Alter
    50
    Beiträge
    4.629
    Abgegebene Danke
    1.933
    Erhielt 3.515 Danke für 1.616 Beiträge
    Moment ... wo hatte ich geschrieben, dass alkoholische Zugaben generell schlecht sind?
    Nirgendwo ...

    Ihr müsst nur mal vorher überlegen, bevor ihr etwas schreibt (oder etwas abkauft): ich habe damals Teig benutzt (küchentechnisch unbehandelt), jeder Boilie wird aber vorher abgekocht ... damit er Haut bekommt und hart und im Gewässer haltbar wird. Dabei wirken Wasser und Hitze auf ihn ein ...

    Was, Hobbyköche (oder im schlimmsten Falle: deren Frauen) herbei, passiert aber mit erhitztem Alkohol? Er verfliegt ... daher kommt bei einem Cognac-Sahnesößchen der Cognac zuletzt hinzu ... kurzes Aufwellen ... Platte aus.

    Aus einem Alk-Boilie verfliegt also bereits beim Abkochen der Alkohol ... übrig bleibt mehr oder minder ein Boilie. Grandios ...

    Ich habe das Gefühl, die Angelindustrie könnte wesentlich weniger an Produkten absetzen, wenn einige Kollegen, die etwas Neues ausprobieren wollen, ihre Alltagsintelligenz dabei nicht gänzlich ausschalten würden.

    Zur Beurteilung muss man nicht einmal wissenschaftlich denken (und mit polarem Bau von Molekulargerüsten argumentieren) ... zur Beurteilung reicht alltägliche Erfahrung aus ... hier: die beim Kochen.


    Thomas

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an Thomsen für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #8
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Achim P.
    Registriert seit
    31.07.2005
    Ort
    51654
    Alter
    57
    Beiträge
    2.511
    Abgegebene Danke
    1.895
    Erhielt 2.532 Danke für 750 Beiträge

    Wink "Boilis mit Alkoholzusatz".....

    Zitat Zitat von Thomsen
    Moment ... wo hatte ich geschrieben, dass alkoholische Zugaben generell schlecht sind?
    Nirgendwo ...

    Ihr müsst nur mal vorher überlegen, bevor ihr etwas schreibt (oder etwas abkauft): ich habe damals Teig benutzt (küchentechnisch unbehandelt), jeder Boilie wird aber vorher abgekocht ... damit er Haut bekommt und hart und im Gewässer haltbar wird. Dabei wirken Wasser und Hitze auf ihn ein ...

    Was, Hobbyköche (oder im schlimmsten Falle: deren Frauen) herbei, passiert aber mit erhitztem Alkohol? Er verfliegt ... daher kommt bei einem Cognac-Sahnesößchen der Cognac zuletzt hinzu ... kurzes Aufwellen ... Platte aus.

    Aus einem Alk-Boilie verfliegt also bereits beim Abkochen der Alkohol ... übrig bleibt mehr oder minder ein Boilie. Grandios ...

    Ich habe das Gefühl, die Angelindustrie könnte wesentlich weniger an Produkten absetzen, wenn einige Kollegen, die etwas Neues ausprobieren wollen, ihre Alltagsintelligenz dabei nicht gänzlich ausschalten würden.

    Zur Beurteilung muss man nicht einmal wissenschaftlich denken (und mit polarem Bau von Molekulargerüsten argumentieren) ... zur Beurteilung reicht alltägliche Erfahrung aus ... hier: die beim Kochen.


    Thomas


    Hallo Angelfreunde,

    das dürfte doch jedem bekannt sein (der schon mal als "Hobbykoch" agiert hat), sobald irgend wo "Alkohol" hinzugefügt
    bzw. über einen längeren Zeitraum (ist leider bei "Boilis" der Fall) erhitzt wird
    generell kein Gerüche, geschweige denn ein Geschmack des hinzugefügten "Alkohols" wahrgenommen wird...Und so ist es wie "Thomas" schon angesprochen hat...Ich weiß nicht woher du dieses Wissen hast, od. wer dir solch einen "Unsinn" erzählt hat...Es ist nun mal so...

    Du kannst "Alkohol" in den Teig geben od. zum Schluß des "Kochvorganges"
    er wird sich nie irgend wie in den Boilis absetzen...

    (Nur so nebenbei)

    Ich spreche aus Erfahrung, mein erster erlernter Beruf ist "Koch"...

    PS: Außer du legst sie min. 1 woche in "Alkohol" ein, nur dann sind sie leider wieder sehr weich geworden u. das ist wohl meines Erachtens nicht Sinn der Sache, es sollen ja "Boilis bleiben u. kein Grießbrei...

    Wir lesen uns...
    Geändert von Achim P. (27.02.2006 um 20:29 Uhr)
    In diesem Sinne...

    Viele Petrigrüße
    Achim


    Wichtig: Bevor ihr einen Beitrag ins "Forum" einstellt, nutzt bitte erst unsere Suchfunktion...


    ۞ Gewässertipps melden ۞ Gewässerverzeichnis durchsuchen ۞ Petrijünger suchen ۞ Fisch-Hitparade Rekorde ansehen ۞ Fangmeldung ۞ AKTION: Angler lieben und schützen die Natur

  10. #9
    Profi Petrijünger!
    Registriert seit
    03.02.2006
    Ort
    30519
    Alter
    36
    Beiträge
    332
    Abgegebene Danke
    303
    Erhielt 122 Danke für 76 Beiträge
    Tut mir Leid wenn ich die Leute hier falsch verstanden habe.

    Zu langen Kochzeiten kann ich sagen das ich Boilies eh nur 1 Minute koche
    vieleicht 2 und dabei vieleicht der Alkohol verloren geht der Geschmack allerdings nicht!
    Und ihr habt Recht das viel nur um das verkaufen willen auf den Markt ist.

    Und es geht hier nicht um Alkohol sondern um Geschmack man sollte wissen das Alkohol ein Geschmacksträger ist!
    Und ich glaube nicht das Köche alkohol ins Essen packen weil sie lannge Weile haben!

  11. #10
    Gesperrt Avatar von Thomsen
    Registriert seit
    08.03.2005
    Ort
    10713
    Alter
    50
    Beiträge
    4.629
    Abgegebene Danke
    1.933
    Erhielt 3.515 Danke für 1.616 Beiträge

    Wink Allroundboilie

    Passt schon, Dobie, mach Dir keine Gedanken ...

    Experimentiere ruhig einmal selbst mit alkoholhaltigen Boilies und berichte uns dann Deine Erfahrungen.

    Ein Tip zu einem Allround-Boilie kommt aber noch von mir, folgender:

    Wie ihr wisst, sind Boilies im allgemeinen aminosäure-angereichert, die nachfolgenden Aminosäuren sind essentiell, d.h., können vom Körper nicht synthetisiert werden, sondern müssen mit der Nahrung aufgenommen werden:

    * L-Isoleucin
    * L-Leucin
    * L-Lysin
    * L-Methionin
    * L-Phenylalanin
    * L-Threonin
    * L-Tryptophan
    * L-Valin

    Somit müssen auch Fische das ganze Jahr über darauf achten, diese 8 essentiellen Aminosäuren zu sich zu nehmen. Speziell im Frühjahr und im Herbst müssen Reserven erneuert oder angelegt werden ...

    Recherchiert einfach mal beim biochemischen Versandhandel, was die Reagenzien in Reinform kosten ...
    Sind Sie zu teuer, recherchiert, in welchen günstigeren Grundstoffen hohe Anteile von ihnen enthalten sind.

    Tipp: beginnt Eure Experimente mit Tryptophan ...

    2 weitere (nicht-essentielle) Aminosäuren könnten deshalb noch interessiert sein, weil sie als einzige Schwefel-Atome gebunden haben. Schwefel gehört zu den Makro-Nährelementen.
    Diese beiden sind: Cystin und Methionin.

    Beherzigt zusätzlich den Jahreszeit-Aromen-Tip von Ralf .... und dann würde ich mich freuen, wenn einige hier Ihre gesammelten Erfahrungen preisgeben würden.

    Gutes Gelingen ... (=Petri)


    Thomas
    Geändert von Thomsen (01.03.2006 um 13:30 Uhr) Grund: Typo

  12. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Thomsen für den nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen