Steinbeisser / Seewolf

Steinbeisser
Steinbeisser - Fänger: Reinhard Seggewiss

Merkmale:
abgeflachter, sich zum Schwanz hin verjüngender Körper, großer abgerundeter Kopf mit weitem endständigen Maul (reicht bis hinter die Augen), nach hinten gerichtete Fangzähne, runde Mahlzähne an Gaumen und hinterem Unterkiefer, Rückenflosse reicht von Kopf bis Schwanzstiel, Schuppen sehr klein und in die Haut engebettet, Färbung variabel, oft zickzack-artige Querbinden

Größe:
50-110 cm, selten bis 130 cm

Geschlechterunterscheidung:
äußerlich nicht möglich 

Flossenformel:
D LXIX-LXXVII (69-77), A 43-48, P 19-21 

Schuppenzahl Seitenlinie:
keine Angabe 

Verwechslungsgefahr mit:
keine 

Besonderes:
Seewölfe haben weder Bauchflossen noch eine Schwimmblase, Zähne wachsen vor der Laichzeit nach, Alter über 20 Jahre, bevorzugen felsigen Grund und kühles Wasser 

Verbreitung:
Nordatlantik, im Osten vom Weißmeer bis zur Biskaya, Nordsee u. west. Ostsee. Im westl. Nordatlantik von Grönland bis Cape Cod (USA) 

Fortpflanzungsbiologie:
Geschlechtsreife nach 6-7 Jahren, Ablage von 3.000-24.000 gelben klebrigen Eiern in 40-200 m Tiefe (kugelige Klumpen), Larvenschlupf nach 2 Monaten, Larven bleiben am Boden liegen, durchlaufen eine kurze pelagische Phase und orientieren sich dann bodenwärts zurück 

Laichzeit:
Oktober bis Januar 

Familie:
Anarhichadidae, Seewölfe

Gestreifter Seewolf / Steinbeisser / Katfisch Übersetzung: 
lateinisch: Anarhichas lupus
dänisch: Havkat 
englisch: Sea wolf / Sea cat 
finnisch: Merikissa 
französisch: Loup de mer 
isländisch: Steinbítur 
italienisch: Lupa di Mare 
niederländisch: Zeewolf 
norwegisch: Gråsteinbit 
spanisch: Perro del norte 
ungarisch: Vágócsík / Pásztás farkashal 

natürliche Nahrung: 
Muscheln, Krebse