Silberkarpfen

Silberkarpfen
Silberkarpfen - Fänger: Stefan Schlickmann

Merkmale:
breiter Kopf u. schräg-steil nach oben gerichtetes Maul, Augen liegen auf Höhe der Mundspalte, Bauch von Kiemenspalten bis zur Afterflosse gekielt

Größe:
bis 140 cm

Geschlechterunterscheidung:
äußerlich nicht möglich

Flossenformel:
D III/7, A II-III/12-14

Schuppenzahl Seitenlinie:
keine Angabe

Schlundzahnformel:
einreihig 4-4

Verwechslungsgefahr mit:
Marmorkarpfen (dieser: Augen liegen unterhalb des oberständigen Mauls, Bauch ist nur zwischen Bauch- u. Afterflossen gekielt, Brustflossen reichen bis über den Bauchflossenansatz) 

Besonderes:
sollte aus ökologischen Gründen nicht nachgesetzt werden

Verbreitung:
ursprünglich China

Fortpflanzungsbiologie:
Ablage bis zu 500.000 Eiern im Freiwasser; in unseren Breiten erfolgt keine Reproduktion

Laichzeit:
in China Mai-Juli, 

Familie:
Cyprinidae, Karpfenfische

Silberkarpfen (Silberamur, Tolstolob) Übersetzung: 
lateinisch: Hypophthalmichthys molitrix
dänisch: Sølv Karpe 
englisch: Silver carp 
finnisch: Hopeapaksuotsa 
französisch: Amour Argenté 
italienisch: Carpa a testa grande 
luxemburgisch: Selwerkaarp 
niederländisch: Zilverkarper 
norwegisch: Sølvkarpe 
polnisch: Tolpyga Biala 
rumänisch: Crap-chinezesc-argintiu 
russisch: Tolstolobik 
schwedisch: Silbercarp 
spanisch: Carpa Plateada / Tolstolob 
tschechisch: Tolstolobik bílý 
ungarisch: Fehér busa

natürliche Nahrung: 
Pflanzliches Plankton