Pollack

Pollack
Pollack - Fänger: Olaf Stult

Merkmale:
stromlinienförmiger Körper, 3 Rücken- u. 2 Afterflossen, oberständiges Maul, Brustflossen liegen vor den Bauchflossen, Seitenlinie verläuft in einem Bogen über die Brustflossen 

Größe:
40-80 cm, selten bis 100 cm

Geschlechterunterscheidung:
äußerlich nicht möglich 

Flossenformel:
D1 11-14, D2 15-21, D3 15-20, A1 24, A2 16-21, P 16-20, V 6 

Schuppenzahl Seitenlinie:
keine Angabe 

Verwechslungsgefahr mit:
Köhler (Seelachs), dieser mit fast gerader Seitenlinie 

Besonderes:
fischereiwirtschaftlich nur von geringer Bedeutung 

Verbreitung:
Nordostatlantik von Skandinavien über die Brit. Inseln bis Marokko, Nordsee u. westl. Mittelmeer 

Fortpflanzungsbiologie:
Ablage in Tiefen von 100-150 m und Temperaturen von 6-8 °C., Brut frisst zunächst Plankton und geht dann zu bodenorientierter Lebensweise über 

Laichzeit:
Januar bis Mai 

Familie:
Gadidae, Dorsche 

Pollack (Steinköhler) Übersetzung:
lateinisch: Pollachius pollachius 
dänisch: Lubbe 
englisch: Pollack /Lythe 
finnisch: Lyyra Turska 
französisch: Lieu jaune 
italienisch: Merluzzo giallo 
niederländisch: Pollak (Vlaswijting) 
norwegisch: Lyr 
polnisch: Grazniak / Rdzawiec 
portugisisch: Bacalhau 
schwedisch: Lyrtorsk / Bleka 
spanisch: Abedejo 
ungarisch: Fekete tökehal 

natürliche Nahrung: 
Fische, Garnelen