Wie mit Hegene Angeln?


Hegenen sind Vorfächer mit einem Endblei und mehreren seitlichen Mundschnüren und Anbissstellen. Hegenen werden meist vertikal vom Boot auf Coregonidae eingesetzt, können jedoch auch vom Ufer ausgeworfen werden. Was du beim Angeln mit der Hegene beachten solltest, welche Ruten du verwenden kannst und welche Bissanzeiger zu verwenden kannst, erfährst du im folgenden Beitrag.

Hegen Ruten und Rollen

Zum Einstieg ins Hegenen Angeln und zum gelegentlichen Renken Angeln vom Boot reichen ein kurzer Winkelpicker oder eine leichte Feederrute bereits aus. So können die teils leichten Bisse auf die sensible Rutenspitze übertragen und angezeigt werden. Zum Hegene angeln vom Ufer werden hingegen lange Ruten ab 3,60 m bis 4,50 m Länge benötigt. Eine kleine Freilaufrolle ergänzt die Kombi. Profis benutzen zum Hegenenfischen eigene Hegenenruten mit passender Laufrolle. Dieses Tackle ist meist nicht günstig und eignet sich ausschließlich zum Angeln mit der Hegene.

Unsere Empfehlungen im Überblick


In der Vergleichstabelle befinden sich sogenannte Affiliate-Links. Wenn du darauf klickst und anschließend einkaufst, bekommt die FHP von dem betreffenden Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Vielen Dank!

Wie mit der Hegene Angeln?

Als Bissanzeiger solltest du leichte Feederrutenspitzen verwenden. Besser noch sind Schwimmer oder Hegenen Posen, die freilaufend auf der Hauptschnur montiert und durch einen Schnurstopper verschiebbar sind. Die besten Fangergebnisse erzielst du, wenn das Blei auf dem Boden aufliegt.

Die Hegene Pose steht an der Wasseroberfläche schräg oder liegt. Um dies zu erreichen musst du den Abstand zwischen Pose und Blei auf wenige Zentimete genau eingestellt sein. So vorbereitet tanzen die Nymphen an der Renken Hegene verführerisch mit dem Wellengang. Dies ähnelt den zuckenden Bewegungen von Insektenlarven in der Wassersäule. die Bisse äußern sich durch teils sehr feine Zupfer, weshalb die Spitze und der Schwimmer so sensibel wie möglich gewählt werden sollten.

Achte darauf, dass du die auf deinem Erlaubnisschein angegebene maximale Zahl an Anbissstellen nicht überschreitest.

Fazit: Feine Bissanzeigen verwenden

Hegenenangeln ist eine spannende und feine Form des Fischens, die eine feine Bisserkennung erfordert. Darum eignen sich vom Boot aus Winkelpicker und leichte Feederruten oder richtige Hegenenruten. Vom Ufer solltest du lange Ruten verwenden und da Coregonen leicht ausschlitzen sind hier weiche Ruten ein Muss. Zur leichten Rute passen leichte Rollen und eben die passende Hegene. Weitere Infos was denn eine Hegene genau ist und ob sich der Kauf vor dem Selbstbau lohnt, erfährst du in diesem Beitrag.



Jetzt teilen!
Menü