Welche Spinner kaufen?

Spinner kaufen

Spinner sind altbekannte und fängige Metallköder, die durch rotierende Metallblätter für einige Aufmerksamkeit unter den Räubern sorgen. Der Markt für diese Köder ist heute groß und worauf du beim Spinner kaufen achten solltest, das erfährst Du im folgenden Beitrag.

Spinner kaufen – welche Größen?

Wenn du einen Spinner kaufen möchtest, dann sollten drei Kriterien stimmen, nämlich die Größe, die Farbe und die Qualität und Haltbarkeit der Komponenten. Spinnergrößen rangieren von 0 bis 6, wobei das Gewicht mit der Größe ansteigt. Kleine Spinner können hier von 1 gr. bis zu 50 Gramm schwer sein und die Größe deines Spinners entscheiden über die Fischgröße und damit auch die Fischart.

In unseren Gewässern interessieren sich hauptsächlich Barsche, Hechte, Döbel und Rapfen für die Spinner, jedoch können auch Zander und Weißfische auf kleine Spinner gefangen werden. Mit der Größe 0 kannst du z.B. Rotaugen fangen, solltest jedoch UL Tackle oder Bombarden / Sbirolinos verwenden. Die Größen 1 bis 3 eignen sich für Forellen und Barsche. Größen bis 6 kannst du zum Zander- und Hechtfischen gut verwenden und größere Spinner mit bis zu 50 Gramm Gewicht für große Meeresräuber und Hechte.

Wie Robust sollte der Spinner sein?

Eine gewisse Robustheit und gute Verarbeitung der einzelnen Komponenten der Kunstköder ist wichtig. Dabei sollte vor allem der Haken von deinem Zielfisch nicht aufgebogen werden können und die Spitzen scharf sein. Es ist ärgerlich, wenn man am Wasser zum Beispiel einen Fisch verliert, weil der Haken nicht scharf genug ist oder dieser sich aufbiegt, da der verwendete Stahl zu schwach ist. Besonders problematisch ist es außerdem, wenn sich die Spinnerblätter nicht richtig drehen oder die verwendeten Sprengringe sich aufbiegen, was jedoch selten vorkommt. Die Achse sollte zudem robust sein und sich nicht zu leicht verbiegen lassen. Dies ist das Ende jedes Spinners und erfordert erneutes Spinner kaufen.


Weitere Beiträge aus dem FHP Magazin

Unsere Spinner Empfehlungen im Überblick


In der Vergleichstabelle befinden sich sogenannte Affiliate-Links. Wenn du darauf klickst und anschließend einkaufst, bekommt die FHP von dem betreffenden Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Vielen Dank!

Welche Spinnerfarbe kaufen?

Die Wahl der Spinnerfarbe ist ein heiß diskutiertes Eisen und nicht leicht zu beantworten. Hier gibt es auffällige neonfarbene Spinnerblätter bis zu silbernen oder schwarzen Blättern. Hier hilft nur eines: Ausprobieren. Für Hechte können hier durchaus silbrige bis goldene Farben verwendet werden, die stark glitzern. Bei Forellen können zum Anfang ebenfalls glitzernde Farben verwendet werden, jedoch haben sich hier auch schwarze Blätter mit Gelben oder weißen Punkten bewährt. Für Barsche darf es durchaus auffällig sein, da die kleinen Racker immer neugierig sind. Jedoch ist hier jedes Gewässer anders und so muss jeder Angler seine Farben leider, oder zum Glück, selbst finden. Wie spannend ist das denn!?

Fazit: Hör nicht auf zu spinnen!

Spinner sind hoch fängige Metallköder für Raubfische und in diversen Farben, Größen und Gewichten zu bekommen. Dabei entscheidet vor allem die Ködergröße über den Zielfisch. Wenn du gleich mehrere Spinner kaufen will, der sollte auch in Erwägung ziehen, eine Spinner Box zu erwerben. Im Set ist meist vieles günstiger. Dabei kannst du auf die gängigen Marken vertrauen. Mepps hat sich dabei vor allen andern als die Marke für Spinner etabliert. Allzu günstige Modelle anderer Hersteller im Multipack sind vorsichtig zu genießen, da der Lauf schlecht und die Haken stumpf und leicht aufzubiegen sein können.

→ Hier erfährst Du mehr über die richtige Montage von Spinnern.

Wenn du dich für Spinnerbaits interessierst, die  ja auch zu den Spinnern gehören, dann folge doch einmal unserem Beitrag zu den Spinnerbait Grundlagen.

Weitere Beiträge zum Thema



Jetzt teilen!
Menü