Forellenschnur

Was sind Forellenschnüre?

Als Forellenschnur gilt jede Angelschnur, die an die unterschiedlichen Methoden des Forellenangelns angepasst ist. Die Entwicklung neuer Angelmethoden beim Forellenangeln hat eine Vielzahl an Forellenschnüren hervorgebracht. Mehr zum Thema Forellenschnüre erfährst du in diesem Beitrag.

Kaum ein Fisch wird auf so vielfältige weise beangelt wie die Forelle. Ob mit Sbirolino, der Tremarella Technik, dem Spinnfischen oder einfach nur Naturködern, eins haben alle Methoden gemeinsam: Die Jagd nach den wohlschmeckenden Salmoniden. Natürlich erfordern auch all diese modernen Angelmethoden spezielles Tackle. Neben Rute und Rolle ist hier auch die Schnur ein wichtiger Faktor. Da stellt sich die Frage welche die beste Forellenschnur für welche Methode ist.

Monofile vs. geflochtene Forellenschnüre

Die Wahl der richtigen Schnur ist essentiell für erfolgreiches Angeln. Nicht zuletzt spielt natürlich auch der Preis eine Rolle. Die beste Forellenschnur zu benennen ist dabei nicht ganz einfach. Verschiedene Angelmethoden stellen unterschiedliche Ansprüche an die Schnur. Diese entscheidet wiederum, ob die Forellenschnüre geflochten oder monofil sein sollen.

Monofile Schnur ist dabei die herkömmliche Angelschnur, genauer gesagt Angelsehne, aus einem durchgängigen Faden aus Nylon. Geflochtene oder multifile Schnur ist eine aus mehreren dünnen Fasern geflochtene Angelleine. Die beiden Schnüre unterscheiden sich vor allem in ihrer Dehnbarkeit: Monofile Schnur hat eine hohe Dehnung, geflochtene Schnur hingegen kaum Dehnung. Beide Schnurtypen haben unterschiedliche Eigenschaften, die sowohl nützlich als auch hinderlich sein können.

Monofile und Multifile Schnüre zum Forellenangeln im Vergleich


Unsere Empfehlungen für geflochtene Schnüre im Überblick


In der Vergleichstabelle befinden sich sogenannte Affiliate-Links. Wenn du darauf klickst und anschließend einkaufst, bekommt die FHP von dem betreffenden Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Vielen Dank!

Auffälligkeit von Forellenschnüren

Eine Eigenschaft muss die Schnur zum Forellenangeln aber auf jeden Fall mitbringen: Sie muss möglichst unauffällig sein. Forellen sind Sichtjäger, die meist in sehr klaren Gewässern leben. Dort herrscht häufig zusätzlich ein hoher Angeldruck. Große Forellen sind demnach nicht umsonst so groß abgewachsen und dementsprechend misstrauisch. Hier kann der Köder noch so verführerisch präsentiert werden – wenn die Schnur zu auffällig ist, wird es nichts mit der kapitalen Forelle. Bei geflochtener Schnur kommen deswegen am besten gedeckte oder weißliche Farbtöne zum Einsatz. Monofile Schnur sollte so transparent wie möglich sein.

Forellenschnüre zum Fliegenfischen

Eine etwas spezielle, aber dafür sehr gute Forellenschnur ist die Fliegenschnur. Fliegenfischen ist allerdings eine Wissenschaft für sich. Wer mehr über diese Königsdisziplin des Angelns erfahren möchte, sollte sich diesen Beitrag zum Fliegenfischen zu Gemüte führen.



Jetzt teilen!
Menü